United States
Island Homes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Industrieschönheit

      November 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

      Am Ende des Riverwalks stießen wir auf eine alte Industriehalle, die dank kreativer Hände und Architekten heute in neuer Schönheit erstrahlt: der Heights Public Market, eine Art Street Food Markt in schickem Industriecharme.
      Der Heights Public Market lässt die alten Hallen zu neuem, coolen und hippen Glanz erstrahlen. Jedes Detail der Anlage ist durchdacht und überall sind kleine oder größere Hingucker versteckt.
      Wir haben nicht nur den Heights Public Market, sondern auch Tampa sehr genossen und ins Herz geschlossen.
      Tampa haben wir als moderne, offene und hippe Stadt empfunden, von der sich viele andere Städte der USA durchaus eine Scheibe abschneiden könnten.
      Read more

    • Day12

      Tampa Riverwalk

      November 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

      Nach einem wunderschönen Start in den Tag am Beach von Siesta Key ging es für uns nach Tampa, in die drittgrößte Stadt Floridas.
      Von Tampa selber hatten wir im Vorfeld weder viel gehört, noch gelesen. Auch ist in unseren Reiseführern, abgesehen von Busch Gardens, nicht viel über Tampa, die Stadt an der Mündung des Hillsborough Rivers, zu finden.
      Lediglich im Internet hatten wir einen kleinen Insidertipp gefunden, den Tampa Riverwalk.
      Die knapp 4,2 Kilometer lange Strecke entlang des Hillsboroughufers sind entweder zu Fuß oder mit dem Rad zurückzulegen. Wir entschieden uns für das Zweirad.
      Wir genossen die Fahrt auf dem Walk vorbei an vielen schön und modern angelegten Parkanlagen, Spielplätzen, Bars und Restaurants. Auch der Campus der Privatuniversität der University of Tampa liegt direkt am Riverwalk. Viele Studenten genießen hier die Ruhe und die Lage direkt am Wasser.
      Read more

    • Day93

      Tampa und die Piraten

      February 1 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

      Der Stop in Tampa war ein bisschen historischer als die letzten in Florida.

      Wir hatten Glück und sind zufälligerweise genau am Wochenende in Tampa gewesen, an dem das jährliche Gasparilla Festival stattifindet;

      „Das Gasparilla-Piratenfestival ist eine große Parade und eine Reihe damit verbundener Veranstaltungen, die seit 1904 fast jedes Jahr in Tampa, Florida, stattfinden. Das Thema der Feierlichkeiten ist eine freundliche Invasion des mythischen Piraten José Gaspar (auch bekannt als Gasparilla), der eine beliebte Figur in der Folklore Floridas ist, obwohl es keine Beweise dafür gibt, dass er tatsächlich existiert hat.Das Herzstück von Gasparilla ist die Parade der Piraten (oft auch als Gasparilla-Parade bezeichnet), die am letzten Samstag im Januar stattfindet und von der Ye Mystic Krewe of Gasparilla (YMKG) organisiert wird, einer lokalen Organisation, die sich an den "Krewes" des Mardi Gras in New Orleans orientiert. Am Gasparilla-Tag segeln die Mitglieder der YMKG an Bord der Jose Gasparilla, einem eigens gebauten, 50 m langen "Piratenschiff", das mit lauten Minikanonen ausgestattet ist, die während der Fahrt kontinuierlich abgefeuert werden, über die Tampa Bay. Umgeben von Tausenden von Feiernden auf privaten Booten erreichen die Piraten das Tampa Convention Center, wo der Bürgermeister in einer spielerischen Zeremonie den Schlüssel der Stadt übergibt. Nachdem der Sieg gesichert ist, schließen sich die Mitglieder der Ye Mystic Krewe zusammen mit Dutzenden anderer Krews und Gemeindeorganisationen einer langen "Siegesparade" entlang des Bayshore Boulevards an, wobei sie Perlen und andere Schmuckstücke an die versammelte Menge werfen. Die Route der Parade endet traditionell in der Innenstadt von Tampa, und seit 2011 endet sie am Tampa Riverwalk, wo die Feierlichkeiten bis in die Nachtstunden andauern.“

      Leider war es an diesem Tag sehr kalt (6 Grad🥶) was eben hier sehr aussergewöhnlich ist und die Amis dies natürlich in den Medien extrem aufbauschen🤣
      Trotzdem war es toll, wieder einmal so viele Menschen um einen zu haben und dies auch komplett ohne an Corona zu denken! Natürlich wurde es auch bei uns ein bisschen später als üblich😉

      Am nächsten Tag besuchten wir das Schiffsmuseum der SS American Victory;

      „Die SS American Victory ist ein Victory-Schiff, das in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs, im Koreakrieg (1951-1954) und im Vietnamkrieg (1967-1969) kurzzeitig im pazifischen Operationsgebiet eingesetzt wurde. Das im Juni 1945 gebaute Schiff beförderte Munition und andere Fracht von Häfen an der US-Westküste nach Südostasien und transportierte nach Kriegsende Fracht, Ausrüstung und Truppen zurück in die USA. Sie überlebte zwei Taifune und einen Wirbelsturm. Sie segelte zweimal um die Welt.“

      Dies war sehr spannend und das Schiff selbst wirklich eindrücklich😃 Tampa war unser letzter Stop auf unserem Floridaroadtrip…🦀

      So und nun nimmt es euch sicher wunder, wohin unsere Reise nun geht. Corona existiert auch hier immer noch (auch wenn wir es viel weniger merken als Zuhause), was das Einreisen in andere Länder viel schwieriger macht und je nach dem auch die Massnahmen vor Ort sehr einschränkend sind😷🤧. Deshalb haben wir uns für ein Land entschieden, das wir bereits kennen, das aber 47 mal grösser als die Schweiz ist und die Einreise keine grosse Hürde darstellt…

      MEXIKO🌮🥳

      Noch einmal tolles Essen🌯, nette Menschen🤗, schöne Strände🌴, Sonne und Hitze🔥☀️und natürlich surfen🏄🏼‍♀️…bevor es dann zurück in unsere schöne Schweiz geht🥰

      Bleibt also gespannt, so wie wir auch!😄
      Read more

      Traveler

      Das ist ja sehr spannend was ihr in Tampa erlebt habt!!🥳 Jetzt wünsche ich euch eine gute Reise nach Mexico und ein bisschen wärmeres Wetter!🌞🌴Love❤️❤️❤️😘😘😘

      2/2/22Reply
      travelbird

      Danke Mama❤️❤️❤️love

      2/2/22Reply
      Traveler

      Hallo ihr zwöi, isch ä interessante iblick i gschucht vo tampa gsi, merci viu mau. Claudia isch ab äm 9 Feb. ou z Mecixo gueti Reis u bis gli umarmig Roger

      2/2/22Reply
      travelbird

      Merci Papiii❤️ ah mega cool🥳 lieb di🥰

      2/2/22Reply
      2 more comments
       
    • Day17

      Gameday

      November 17, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

      Nach einer viel zu kurzen Nacht startete der Tag heute – wie fast schon vermutet – leider etwas verkatert☹ Noch einmal kurz rumdrehen war auf Grund der Zeit leider auch nicht mehr drin, denn das heutige Highlight startete bereits um 13:00 Uhr.
      Also schnell geduscht und ab ging es mit dem Uber in Richtung Tampa City zum Stadion der Tampa Bay Bucs😊 Unsere nette Fahrerin fuhr uns fast ganz vors Stadion – vorbei an unzähligen Trucks, Wohnmobilen oder sonstigen riesen Karren. Allesamt haben sich auf den großflächigen Vorwiesen ausgebreitet um dort das berühmt Barbecue vor dem Spiel zu veranstalten. Wohin man auch sah qualmte der Grill oder der Smoker vor sich hin; und das beste an der ganzen Sache ist, dass alle Fanlager vermischt nebeneinander stehen uns sogar miteinander spielen. Nicht mal der Hauch von Stress oder Aggression lag in der Luft – „Football is familiy“!
      Trotz der enormen Menschenmassen verlief sich das Volk ganz gut und wenige Meter vor dem Stadion trafen wir auf den auch noch leicht angeschlagenen Stephan 😊. Auch an ihm schien die letzte Nacht nicht spurlos vorbei gegangen zu sein.
      Zusammen machten wir uns dann auf den Weg zu dem riesen Vorplatz des Stadions – dem Bucs Beach. Ein teilweise mit Sand aufgeschütteter Abschnitt, welcher neben den üblichen Strandutensilien in XXL an jeder Ecke an den Piratenbeinamen des Teams erinnern lässt. Unser erstes Ziel waren die dortigen Getränke-/ Essensbuden. Hier einen schnellen Hotdog und ein Konterbier auf die Hand und schon war auch das letzte bisschen Kater erfolgreich bekämpft 😉.
      Das Vorprogramm vor dem Stadion muss man mal gesehen / mitgemacht haben! Da können sich unsere Fussballfans mal ein zwei Scheiben von abschneiden was hier geboten wird!!! Neben stimmungsmachender Partymusik, einem DJ der zu allem einen netten Kommentar hatte und zahlreichen Fanartikelständen, trat hier kurz vor dem Einlass eine größere Gruppe von Trommlern auf, die der Menge ordentlich einheizte! Außerdem wurden natürlich die beliebten Piratenperlenketten – passend zu dem Anlass waren die Perlen kleine Footbälle – verteilt.
      Und so vergingen die guten 1 ½ Stunden, die wir vor dem Stadion eingeplant hatten, viel schneller als es einem lieb war. Aber das Hauptevent wartete ja noch auf uns.
      Das Stadion alleine ist von außen schon sehr beeindruckend, betritt man dieses aber und folgt den Rolltreppen in die Haupteben so kommt man auch hier aus dem Staunen nicht mehr raus… Nur weil man es kann und den entsprechenden Platz dafür hat, wurde hier kurzer Hand mal ein riesen großes Piratenschiff mit funktionstüchtigen Kanonen in den Rang gesetzt. Auch sonst erinnerten die Fressbuden vor Kopf eher an die Einkaufspassage von John’s Pass als an ein Stadion. Bei den Amis muss halt immer alles etwas größer und imposanter sein, als bei uns.
      Leider wurde unser gesamtes Vergnügen jedoch durch einen sehr nervigen Faktor stark getrübt – dem Wetter. Entgegen der Vorhersage, dass die arktischen Einflüsse heute schon abnehmen sollten und es zu Spielbeginn sonnig und mit 20 Grad wieder angenehm warm werden sollte, blieb es stark bewölkt und mit 12 Grad für hiesige Verhältnisse „arschkalt“. Mittlerweile können wir Raketen durch das Universum schießen, mit den Genen von Lebewesen rumspielen und über das Internet an jedem Ort der Welt alles nachschlagen – aber um 10 Uhr vorhersagen wie warm es um 13 Uhr ist, klappt scheinbar bis heute nicht. Und so saßen wir mit dicken Pullovern zitternd auf unseren Plätzen. Leider half hier noch nicht mal das 10 Dollar teure Konterbier oder das 15 Dollar heiße Pizzastück um einigermaßen aus dem Frieren wieder rauszukommen. 8 Stunden nur im Pulli bei 12 Grad draußen – das gibt bestimmt ne fette Erkältung als Andenken.
      Eine amüsante erste Halbzeit – in der erwartungsgemäß die Heimmannschaft nicht besonders glänzen konnte – schließlich war mit den New Orleans Saints einer der Topfavoriten auf den Titel zu Gast – ging vorbei. Da Chris aus dem frieren nicht mehr raus kam und auch sonst sich nicht wirklich für das Geschehen auf dem Rasen begeistern konnte, entschloss er sich schonmal zum Campginplatz vorzufahren um sich wieder etwas aufzuwärmen. Hoffentlich war die Heimfahrt früh genug um der Erkältung noch aus dem Weg zu gehen 😊.

      Auch in der zweiten Halbzeit taten die Bucs alles dafür, wann immer es dann vielleicht doch nach Spannung riechen könnte, es zu verbaseln. Durch zahlreiche individuelle Fehler brachten sie sich ein ums andere Mal um die sichergeglaubten Punkte. Und so sahen Nic und Steph bei einem weiteren Bier (Glühwein gab es leider nicht) dann noch ein weiterhin gutes – wenn auch nicht wirklich spannendes – Spiel, bei dem die Gastmannschaft mit dem Auswärtssieg im Gepäck wieder die kurze Heimreise antreten durfte.

      Gegen 18 Uhr trudelte Nici dann auch komplett durchgefroren wieder am Camper ein. Hochmotiviert von der Information, dass es hier im Schwimmbadbereich einen Whirlpool geben soll, schnappten wir unsere Badesachen und gingen voller Vorfreude in Richtung Blubberbecken. Der ganze Körper möchte ja schließlich erstmal langsam wieder aufgewärmt werden.
      Der hier gebotene Freizeitspaß in Form von Lasertag, Billard, dem Schwimmbad sowie einem recht großen Aufenthaltsraum inkl. WLAN kann sich durchaus sehen lassen! Leider kann man dies von der Temperatur des Whirlpools – der einzigen Annehmlichkeit, die wir ausnahmsweise mal an einem Campground nutzen wollten – nicht behaupten☹. An dem möchte-gern-Jaccuzi angekommen wurde der Jogger schnell gegen die Badehose getauscht und der erste Schritt wurde ins Wasser gemacht. Genauso schnell wie der Fuß im Wasser war, war er dann auch wieder draußen. Das kleine viereckige Becken – welches immens nach Chlor roch – gab leider gerade mal die Raumtemperatur wieder – und da es sich bei dem Raum mehr um einen offenen Fliegenschutz als feste Wände handelt war hier an aufwärmen nicht zu denken. Vielmehr machte es den Anschein, dass der Whirlpool eine heimliche Wette mit dem nicht vorhandenen Tauchbecken der leider ebenfalls nicht vorhandenen Sauna eingegangen ist, wer kälter ist ☹.
      Also blieb uns nur eine Alternative - schnell wieder anziehen und gefrustet zurück zum Camper. Um die Stimmung nicht komplett zu vermiesen wurde der Körper dann halt mit einer warmen Mahlzeit von innen gewärmt. Natürlich lief auch die Heizung im Wohnmobil auf volle Pulle.
      Zum Abschluss des – einzig durch das Wetter getrübten – doch sehr amüsanten Tag wurde noch flux der Bericht geschrieben und der Tag ging heute mal etwas früher zu Ende, da morgen der Wecker wieder sehr früh klingeln wird – und immer noch ein wenig die letzte Nacht in den Knochen steckt – wir werden halt einfach nicht jünger 😊.
      Read more

    • Day65

      Tampa/St. Petersburg, Florida

      March 19 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      タンパ市とセーント・ピーターズバーグを市内観光しました。

      Looks like you're still having great weather and a great time, also looks like you're getting a little color. What a beautiful looking brick building! [TOB]

      3/20/22Reply
      Traveler

      It's the Tampa University building. built in 1891 as a hotel.

      3/20/22Reply

      Are you going to be able to have a photo album of your cruise? [TOB]

      3/20/22Reply
      Traveler

      Yes, I can order a coffee table hardback book of the cruise. I made one of the 1st World cruise in 2020.

      3/20/22Reply
       
    • Day6

      Einfach mal genießen

      October 8, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

      Nach dem wir hier in Tampa angekommen sind haben wir seit Freitag es ganz ruhig angehen lassen ☀️😎☀️
      Nachdem es durch Matthew hier etwas stürmisch war, haben wir uns die Zeit mit Shopping vertrieben 👟👞👕👖👚
      Gutes Essen und Cocktails gab es natürlich auch 😎😎
      Read more

      Traveler

      Coconut Mojito

      10/8/16Reply
      Traveler

      dulce de leche cheesecake

      10/8/16Reply
      Traveler

      Bloody Mary

      10/8/16Reply
      4 more comments
       
    • Day58

      Tampa

      April 1, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Besuch der Metropole Tampa. Sie ist hinter Miami und Jacksonville die drittgrösste Stadt in Florida. Traumhaftes Wetter mit über 30 Grad begleitete uns während den 2 Tagen.

      Wir sind den Riverwalk entlang gelaufen, haben das latinamerikanische Viertel Ybor besucht und konnten am Abend das NHL-Spiel der Tampa Bay Lightnings gegen die Montreal Canadiens live vor Ort mitverfolgt - einmalig!Read more

    • Day8

      Tampa Bay Buccaneers

      November 11, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Der 11.11.2018 – heute stand unser ganz eigener Karneval auf dem Programm. Unser Erster von zwei Tagen, an denen der Schlüssel im Wohnmobil mal nicht herumgedreht wurde. Es ist „Gameday“ in Tampa. Die „Bucs“ hatten ein Heimspiel.
      Die Bucs heißen eigentlich Tampa Bay Buccaneers (Seeräuber) und sind das NFL-Team der Tampa Bay. Leider muss man zugeben, dass die erfolgreichen Zeiten schon eine Weile her sind. 2003 holten sie den Super-Bowl. Seitdem ist eher eine große Flaute – mit eigentlich dem gleichen Team erreichte man im Folgejahr nicht mal mehr die Play-Offs. Und bis auf 2 Ausnahmen blieb das auch bis heute so.

      Gegner der Bucs waren „The Skins“ – die Washington Redskins. Sie kommen – wen überrascht es aus Washington D.C. 😊
      Deren Erfolgsgeschichte kann immerhin 3 Superbowls aufweisen. Auch die jüngere Geschichte ist zumindest etwas erfolgreicher. So gab es seit 2005 immerhin 4 Play-Off Teilnahmen. Die Zeichen standen dementsprechend eher für einen Auswärtssieg.

      Da wir Beide keinen Favoriten hatten freuten wir uns einfach auf das Spiel und die Atmosphäre.

      Mit dem Uber ging es bis kurz vors Stadion wo rundherum die – auch aus Filmen bekannten – Barbecues stattfanden. Das Ganze ist heute nur moderner geworden als man es teilweise kennt. So befinden sich mittlerweile große Bass-Boxen mit DJ-Pulten und eigens konzipierten Anhängern für den Smoker an den Plätzen. Ebenfalls sieht man Wohnmobile, welche von der Größe her jeden Reisebus nass machen und inklusive ausfahrbarer Terrasse im Rückbereich auf ca. 8 Slide-Outs kommen. Das persönliche Highlight war jedoch ein umgebauter Anhänger zu einem Piratenschiff – natürlich gezogen von einem dicken Pick-UP in Bucs-Farben. Von dem Schiff wurden billige Perlenketten u.ä. geworfen – ein Bild was durchaus zum Karnevalsauftakt heute passte.

      Vor dem Haupteingang befand sich dann noch ein aufgeschütteter kleiner „Strand“ mit einer Trommel-Band – auch hier kam eine kleine Assoziation mit Köln auf.

      Nach einem ersten 10 Dollar Bier und dem obligatorischen Selfie im überdimensioniert Football-Helm begaben wir uns dann ins Stadion. Dort wurde erstmal ein Burger mit Pommes und Bier – schon fast moderate 23 Dollar – gefrühstückt. Auch die Aufmachung im Stadion war doch um einiges besser als man es aus hiesigen Gefilden kennt. Natürlich durfte auch hier das riesige Piratenschiff auf einer Tribünenseite nicht fehlen. Von hier wurde in den Unterbrechungen immer wieder Entertainment geboten. Noch schnell ein Foto von der Skyline von Tampa aus luftiger Höhe geschossen und dann gingen wir zu unseren sonneverwöhnten Plätzen. Auf Grund letzterer Tatsache gab es auch einen leichten „Redskin“ 😉

      In einem sehr punktearmen Spiel gewannen wie erwartet The Skins mit 16:3. Zum Vergleich ging das punktereichste Spiel an dem Tag mit 52:21, gefolgt von Ergebnissen wie 36:31 und 14:51 aus. Aber es war trotzdem geil!
      Die gesamte Atmosphäre und natürlich auch das Spiel waren zusammengefasst einfach unbeschreiblich. Das war hoffentlich nicht das letzte NFL-Spiel in meinem Leben 😊

      Anders als im Fußball bei uns ist das ganze absolut friedlich. Es gibt keine Fantrennung und ich habe auch von keiner einzigen „kritischen“ Situation mitbekommen.
      Ein weiterer Unterschied ist, dass es sich hierbei mehr oder weniger um eine komplette Tagesveranstaltung handelt. So waren wir gegen halb 11 am Stadion und gegen halb 5 war das Spiel dann vorbei.

      Viel mehr hatten wir für den Tag auch nicht geplant. Ein kleiner Punkt kam noch spontan hinzu. Schließlich durften wir gestern auf der Uber-Stadtrundfahrt erfahren, dass sich die New York Yankees ein „kleines“ Winterquartier ein Block weiter gebaut haben.
      Die Yankees sind ein Baseball-Team aus New York. Den Erzählungen unseres Fahrers nach ist den Yankees in New York in den Wintermonaten zu kalt und so bauten sie sich eine 1 zu 1 Kopie des dortigen Stadions in Tampa Bay hin um bei echtem „Heimspiel-Feeling“ im warmen zu trainieren. In wie fern die Geschichte der Wahrheit entspricht kann ich nicht beurteilen. Aber es war interessant genug um dort noch einen Besuch abzustatten.
      Da wir beide das Originalstadion noch nicht gesehen haben, konnten wir auch nicht abschätzen, ob es tatsächlich einen 1 zu 1 Kopie ist. Aber es macht auf jeden Fall den Eindruck eines vollwertigen Stadions – einschließlich 2 Trainingsplätzen und diversen Fressbuden 😊

      Nach einem kurzen Abendessen beim KFC / Taco Bell gab es dann das Uber zurück zum Campground. Zum Verfassen der Zeilen gab es dann noch einen schönen Longdrink und das Résumé, dass man Karneval durchaus mindestens genauso gut und definitiv gewaltloser in Tampa feiern kann.

      Morgen steht dann die kurze Weiterfahrt zu Busch Gardens an. Danach geht es dann erstmal wieder etwas ländlicher weiter. Die nächsten Berichte werden fleißig gefertigt und folgen dann internetabhängig.
      Read more

    • Day4

      Von Miami nach Tampa

      October 6, 2016 in the United States ⋅ 🌧 24 °C

      Sind heute früh abgereist und vor Matthew geflüchtet. Sind als erstes von Miami (Ostküste) nach Fort Myers (Westküste) gefahren.
      Haben bei Bekannten vom ehemaligen Tag & Nacht halt gemacht und lecker Kässspatzen zum Mittagessen bekommen 😎😎😎😎
      Nachmittags sind wir weiter nach Tampa in unser neues Domizil bis evtl Samstag (je nach Wetterlage)
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Island Homes

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android