United States
Jefferson County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
67 travelers at this place
  • Day11

    1000 Islands NP Teil II

    October 11 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    Unzufrieden über unsere Ausbeute an Sightsseeing gestern beschlossen wir einen weiteren Tag hier zu bleiben. Der KOA schloss allerdings seinen Betrieb, daher zogen wir einen Campingplatz weiter.
    Ein neuer Anlauf Wanderwege, Aussichtspunkte oder gar einen Kanuverleih zu finden um durch den St.Lawrence Strom zu paddeln, drohte abermals zu scheitern. Wir fuhren 20 km nach Osten, dann wieder 20 km nach Westen....ohne Erfolg. Die Reichen und Schönen haben sich hier komplett abgeschottet. Frustriert bezogen wir Quartier und marschierten wieder die Küstenstraße entlang, diesmal in die andere Richtung. Kurz bevor wir wieder Umkehren wollten fanden wir Ihn dann doch. Den Wanderweg zu einem Aussichtspunkt über das wunderbare Terrain. So kamen wir doch noch zu unserer täglichen Wanderung 😊. Es war kein besonderer Weg, aber immerhin haben wir die Schlange Edeltraud erspäht, wie sie durchs Unterholz schlängelte.... Morgen verlassen wir die Gegend und fahren zum Strand.... den Sandbanks.Read more

    Sabrina Herckrath

    Die Aussicht ist zumindest echt schön!

    10/12/21Reply
    Andrea Lill-Schott

    perfektes Reisewetter!!! diese Farben !!!

    10/12/21Reply
     
  • Day10

    1000 Islands National Park

    October 10 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Der 1000 Islands National Park an sich ist in etwa so groß wie zwei Fußballfelder... aber das Gebiet beschreibt eine ganze Region entlang des St. Lawrence Stroms mit weit über 1000 Inseln und Inselchen. Viele sind grade groß genug um ein Haus drauf zu errichten, was auch viele gemacht haben. Jeder Besuch benötigt ein Boot 😄.
    Wir sicherten uns erstmal eine Platz für die Nacht auf dem KOA Campingplatz und schlenderten die Küstenstraße entlang bis wir endlich einen Zugang zum Wasser gefunden hatten... Eindeutig warum hier die Schönen und Reichen wohnen....
    A pros pros wohnen.... der Campingplatz war voller kanadischer Familien, die dort Thanksgiving feierten. Das volle Programm, von Tombolas über Kinderkostüme, Feuerwerk bis hin zum gemeinsamen Thanksgiving-Dinner. (Natürlich unter Covid-19-Bedingungen). Die Plätze waren alle schön geschmückt und wurden prämiert. Normalerweise sind wir ja nicht für so einen Trubel, aber hier stimmte die Dosis. Ein nettes Spektakel....
    Read more

  • Day20

    La boucle est bouclée

    August 25, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Presque 3 Semaines déjà que nous avons quitté Toronto et nous voilà de retour !! On arrive à 16h, juste le temps de faire un bisou à ma tante Françoise qui part à 17h prendre son avion pour Paris. Mais avant ça, on prend quand même le temps de fêter l'anniversaire de gilina qui souffle ses 11 bougies. Après petit tour dans le parc voisin !Read more

  • Day11

    erste nacht im auto

    March 13, 2019 in Canada ⋅ 🌧 1 °C

    Haben die erste Nacht im Auto erlebt. Es war viel wärmer und gemütlicher als gedacht 🥰🥰 selbst bei null grad 🌚

    Jetzt erstmal einen Kaffee bei Timothy holen und dann ab nach Ottawa 🖖🏼

    Ps: die thousand Islands sind wenn sie gefroren sind auch schön, allerdings haben alle Läden und Attraktionen zu, waren also quasi auf einer geisterinsel. Außer 2 Rentnern und 2 Rehen (!!!!), welche beide gleich neugierig waren und uns gleichermaßen Angeglotzt (ebenfalls neues Wort für uns) haben 😂😂😂
    Read more

    Arcio

    Hut ab! Chapeau!! Im Mai könnt ihr den Grizzlybären das überleben beibringen! 💪 meine Tochter 🤷‍♂️😘😂

    3/14/19Reply
    Linda Tozza

    Nice ist dein neues Lieblingswort ...glaube ich 😂 ! Ich beneide Euch ❤️ ! Im Auto schlafen wie gemütlich und wenn es dann noch regnet .... Nico 😂😂😂

    3/14/19Reply
    Linda Tozza

    Arcio deine Tochter ist großartig .... haste jut jemacht ....

    3/14/19Reply
    Arcio

    Ha! So kennt man mich! 😎😂 und ja 👍 die Geschwister Fürchterlich sind Top!!! ❤️❤️❤️🚀🤩😁

    3/14/19Reply
     
  • Day5

    Thousand Islands

    August 31, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute ist unser letzter Tag in Kanada. Wir sind dem Ontario Lake, von Toronto aus, weiter nördlich zu einem Nationalpark Kanadas gefolgt. Dort, am "Abfluss" des Sees, sind auf natürliche Weise verschieden große Inseln entstanden. Aber wen das wirklich interessiert: Google kann das sicher besser erklären als ich.

    Auf den Inseln leben Leute aus verschiedenen Schichten. Die Bootshäuser von den einen waren dann eben mal doppelt so groß wie die normalen Wohnhäuser anderer.

    Es war jedenfalls, nach den eher anstrengenden letzten Tagen, mal gut, ein wenig auf einem Boot zu entspannen. Morgen geht's zum Big Apple, in die Stadt, die niemals schläft.
    Read more

  • Day17

    Ein Tag im Museum :-)

    June 14, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 11 °C

    Auch heute Morgen konnten wir dem Himmel kein Lachen entlocken, aber den Kindern schon. Mathilda, weil sie zum Spielplatz durfte und Maxi, weil er sich von seinem neuen Freund noch nicht verabschieden musste,denn Bernd hatte ein Eisenbahnmuseum in Kingston gefunden mit großem Spielbereich für Kinder. Und Zacharias' nette Eltern, Hannes und Kati, haben kurzerhand entschieden auch den Tag dort zu verbringen. So konnten die Jungs Eisenbahnen gucken aber auch mit richtig coolem Spielzeug selbst konstruieren und bauen. Als wir raus kamen waren die Kinder traurig, weil sich unsere Reise nicht in gleichem Tempo weitermachen lässt, aber wir haben Nummern getauscht, vielleicht sehen wir uns ja doch noch mal auf einem Campground.
    Wir waren dann noch lecker Essen in einem Pub in Brighton und Thildi durfte ihren ersten Apfelsaft bestellen, das hättet ihr mal sehen sollen, wie sie gestrahlt hat😃! Jetzt sind wir bei Sonne und 21 Grad auf dem Campground angekommen, ein echtes Kinderparadies. Sprungkissen, riesen Spielplatz, Fußballplatz... Halleluja, da steigt echt direkt die Stimmung wieder😉 hier ist jedoch Party angesagt an diesem Wochenende, 🤷‍♂️ hier ist Vatertag!
    Read more

    Bernhard Prüfer

    Ist Maxi traurig??

    6/15/19Reply
    Bernhard Prüfer

    Hallo Süsse; dir geht es gut, das kann man sehen.wenn die Kinder Spass haben, sind die Eltern Glücklich. Euch eine gute Weiterfahrt und schönes Wetter Liebe Grüße Bernhard u.Hanne mit Monty🙋‍♂️🙋‍♀️🐕❤😘

    6/15/19Reply
    Brigitte Pufal

    Na dann stimmt es ja doch. Nach dem Regen kommt auch wieder Sonnenschein. 😎😁Dann habt ihr den Tag ja noch gut rum gekriegt und abends nett abschließen können. Das freut mich.😊

    6/15/19Reply
    2 more comments
     
  • Day28

    Raus aus Montreal ab in die Natur

    June 9, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    In Kolonne ging es endlich raus aus der City und ab in die Natur. Nach ca. 300 km Strecke haben wir einen tollen Stellplatz direkt am Wasser gefunden. Es war, mit 29 Grad, der wärmste Tag bis jetzt.... also alle ab ins Wasser, abkühlen!
    Danach haben wir es alle mit dem Angeln versucht und ein Knochenhecht hat sogar angebissen.
    Dieser perfekte Nachmittag mit tollen Menschen endete, wie schon so oft, am Lagerfeuer mit Fleisch und Feuerkartoffeln.
    Read more

    RoMo -Tours

    Hey, ihr seid ja in der Nähe des Huronen See. Vielleicht läuft euch ja der letzte Mohikaner über den Weg. 😉 Schöner Blog. Gefällt mir sehr gut. Ich wünsche euch noch viele happy Days !!! 👍😊

    6/13/19Reply
    Ulrich Gehrke-Hoog

    Super, jetzt habt ihr ja euren Reisemodus gefunden und mit einem netten Trupp macht es noch mehr Spaß. Noch besser ist dann eine Wagenburg in toller Landschaft mitten in der Natur. Hat das Ölwechsel wa gebracht? Wir freuen uns total, dass ihr diesen Trip erleben könnt. Der Alte

    6/14/19Reply
    Mark Pilkowski

    Freut mich sehr, dass ihr so coole Weggefährten gefunden habt die man immer wieder trifft :)

    6/14/19Reply

    Auf jeden 😉🍻

    6/15/19Reply
     
  • Day3

    Van Toronto via 1000 Eilands naar Ottawa

    September 10, 2010 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

    Vroeg genoeg wakker om nog een wandeling te maken naar het nieuwe stadhuis enkele blocs verder. Heel rustig op straat om half 7, er stond een bus van het Leger des Heils en enkele daklozen hingen errond. Terug in 't hotel had Dirk al ontbeten en zette ik mij maar bij André onze chauffeur. Een hele bus Duitsers claimde alle andere plaatsen. Dan naar boven, inpakken en om half 9 aan de bus voor een tocht van 440 km naar Ottawa.
    We reden een hele tijd naast het Ontario meer dat we af en toe zagen liggen, of toch een gedeelte want het is een enorm groot meer.
    Aan de zuidkant is het USA en aan de noordkant Canada. Hier zijn verschillende korte veldslagen uitgevochten begin negentiende eeuw. De Brits-Amerikaanse oorlog en later de onafhankelijke veldtochten. In de Big Apple farm hielden we een koffiestop en de reis ging verder naar Kingston. Heel de tijd nemen we de 401 HW en zo reden we ook voorbij de militairen in Trenton waar de vliegtuigen landen met de gesneuvelden in Afghanistan of evt elders.
    De lichamen worden dan in plechtige stoet naar hun home town gebracht en alle verkeer stopt dan aan beide zijden van de High Way, daarom wordt hij ook de helden snelweg genoemd. Omdat we nog wat tijd over hadden reden we door Kingston dat aan de monding van de Cataraqui rivier ligt en ooit een belangrijke stad was. Nu is het alleen nog een rijke stad.
    Op het meer zitten verschillende eendensoorten waaronder de Loon die ook op de Canadese dollar staat. Er zitten ook bevers, dat zie je aan hun dam die ze maken en waardoor er bomen afsterven in hun poel door de vorst. Dan was het tijd voor onze boottocht van 2u met buffetlunch in het 1000 eilanden gebied.
    Er zijn ongeveer 1700 eilanden, variërend van dichtbeboste eilanden tot zeer kleine granietrotsen. Kleurige kleine zomerhuisjes sieren de eilanden en op heel wat plaatsen zie je aanlegsteigers met zeil- of motorbootjes.
    Het weer was aangenaam, bewolkt maar redelijk wat zon zodat je geen jas nodig had. veel te vlug voorbij natuurlijk.
    Terug de bus in voor het laatste stuk naar Ottawa waar we rond 5u aankwamen en in het spitsuur snel alle belangrijke gebouwen voorbij reden. Alle fotoapparaten klikten links en rechts want het was indrukwekkend. Ottawa was slechts een dorp maar werd tot hoofdstad genomen omdat Toronto te dicht bij de USA las en Québec te Frans gezind was. Nu is het een mooie groene stad zonder industrie met vele officiële gebouwen.
    We werden aan het Holiday Inn hotel afgezet en hadden juist een uurtje tijd om ons klaar te maken voor her diner in 'Le Buffet des continents'. Het is het einde van de ramadan en dat maakte dat het erg druk was in het restaurant. Het eten was lekker en zoals de naam zegt van alle Continenten. Eigenlijk waren we blij om om 21u op te stappen want de herrie was oorverdovend. De stad was te ver om tevoet te verkennen en schrijven en naar bed was het enige dat we nog deden.
    Read more

    Mariatche

    Oud stadhuis van Toronto

    9/12/17Reply
    Mariatche

    New town Hall

    9/12/17Reply
    Mariatche

    Kington

    9/12/17Reply
    2 more comments
     
  • Day9

    Next stop - Kingston

    August 9, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    We arrived in Kingston late afternoon in time for a relaxing 30 mins in the pool after an 8 hour drive. After a freshen up we headed out for a spot of dinner followed by a stroll around the local downtown area around our hotel. It looks impressive this time of night.Read more

  • Day12

    Thousand Islands Cruise

    September 21, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    La giornata è iniziata prestissssssimo: alle 5:30 è suonata la sveglia e alle 7:00 eravamo già sul pullman, mentre Ottawa ancora dormiva. Alle 9:00 infatti avevamo prenotato il battello con cui abbiamo fatto la crociera delle "mille isole" sul San Lorenzo.
    I nativi americani raccontano una leggenda sulla creazione di questi isolotti: Manitù punì un popolo di indiani litigiosi strappando via loro la terra in cui vivevano, ma nel portarla via verso il cielo il suo sacco si ruppe e cadendo la terra si spezzò formando le Mille Isole. 🦅

    Sulle isole sono costruite molte villette e case, divise tra Canada e Stati Uniti: il fiume San Lorenzo infatti fa da confine naturale tra le due Nazioni. La cosa bella di questo posto è che ogni famiglia compra la sua isola, su cui costruire la propria casa... e quindi ogni isolotto è diverso perche le famiglie lo personalizzano con il proprio stile.
    Molto carino - e famoso e fotografato - è il castello della famiglia Boldt, costruito su un'isola a forma di cuore donata da un marito a sua moglie e terminato dai figli in seguito alla prematura scomparsa di quest'ultima. Il castello sembra proprio uscito da una favola, è stupendo da qualunque lato lo si veda e non mi sarei mai stancata di guardarlo!

    Bisogna ammettere che - nonostante il tempo impazzito e i giapponesi che schizzavano da un lato all'altro del battello - la particolarità di questo pezzo di mondo, le casettine caratteristiche, i ritagli di terra che sorgevano qua e là dall'acqua, tutti di forme e dimensioni diverse, hanno reso questa piccola crociera davvero indimenticabile, un'esperienza speciale che non si può fare in nessun altro luogo del mondo!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jefferson County, مقاطعة جيفيرسون, Джеферсън, জেফারশন কাউন্টি, Condado de Jefferson, Jeffersoni maakond, Jefferson konderria, شهرستان جفرسون، نیویورک, Comté de Jefferson, Jefferson megye, Ջեֆերսոն շրջան, Contea di Jefferson, ジェファーソン郡, Jefferson Comitatus, Jefferson Kūn, Hrabstwo Jefferson, جیفرسن کاؤنٹی, Comitatul Jefferson, Джефферсон, Округ Џеферсон, جیفرسن کاؤنٹی، نیویارک, Quận Jefferson, Condado han Jefferson, 杰斐逊县