United States
Keawakapu (historical)

Here you’ll find travel reports about Keawakapu (historical). Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day3

    Threes Bar and Grill

    February 27, 2018 in the United States ⋅

    Omg so good. This restaurant was featured on Guy Fieri's Diners, Drive-Ins, and Dives. We also had an amazingly good shrimp appetizer but I forgot to take a photo before eating it. Oops!
    Also included a few photos from the koi pond just outside the restaurant.

  • Day16

    Kein Sturm, nicht mal Regen?!

    August 24, 2018 in the United States ⋅ 🌧 24 °C

    Tja, wir können es immer noch nicht fassen. Da hatten die entspannten Gastgeber Recht mit ihrer Prognose. Es wird ein wenig regnen und vielleicht ein bisschen Wind geben. Mehr Auswirkungen wird der vorbeiziehen Hurricane Lane nicht haben. Und so war es dann auch:
    Wir waren heute sogar in Kihei am Strand. Dort fiel bis abends nicht ein Tropfen vom Himmel! Das konnten wir für einen Spaziergang entlang des Strandes nutzen...Read more

  • Day19

    Genug Sonne für mich!

    August 27, 2018 in the United States ⋅ 🌧 27 °C

    Sonne tanken, denn bisher hatten wir noch keinen richtigen Strandtag. (Der vor ein paar Tagen zählte nicht, da wir nach ein paar Minuten vom Regen verscheucht wurden)
    Meli hatte sogar eine kurze Begegnung mit einer Schildkröte beim Schwimmen! Ich dagegen kann jetzt zumindest Speck auf meinen Oberschenkeln braten - Dank meines Sonnenbrandes. Die Sonne hier ist echt nicht ohne...
    Abends versuchten wir noch den Sonnenuntergang zu genießen, jedoch wollten die Wolken es wohl nicht zulassen. Wir mussten ihn uns schließlich vorstellen (und mit ein paar Bierchen ging's).
    Read more

  • Day24

    Manches sieht man nur 1x im Leben

    January 8 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute würde ich am liebsten direkt zum Schluss meines Berichts springen.
    Ich bin noch so fassungslos, Gott sei dank haben wir heute nicht so viel angestellt, weshalb ich auch schnell zum Abschluss des Tages springen kann - juhuuuuu!!

    Nachdem es gestern ein eher düsterer Nachmittag war, haben wir den Sonnenschein heute Morgen direkt ins Herz geschlossen.

    Die Zeit auf Maui wird knapp und somit kommt auch das Ende unserer langen Hawaii-Reise immer näher.

    Nichts wie ab an den Strand und brutzeln.
    Ehrlich gesagt, brutzeln wir etwas zu viel. Wahrscheinlich weil uns bald wieder die Sehnsucht nach Sonne packt.
    In einer Woche sitzen wir wohl beide wieder im Büro, währenddessen draußen die Welt untergeht.
    Wenn uns Nachrichten aus Deutschland erreichen, dann entweder gepaart mit Regen- und grauem Sauwetter oder Schneemeldungen und Minusgrade ... brrrr!

    Frisch angebräunt, wollen wir unbedingt noch Fred‘s Tacos bei uns um die Ecke probieren.
    Daraus wird allerdings nur ein kurzer Besuch, das Essen ist OK. „Just Ok is not enough...“

    Danach gehts zurück ins Appartement. Wir brauchen immer dringender eine Sonnenpause und Aloe Vera auf unseren Körpern.

    Am späten Nachmittag packen wir nochmal unsere Tommy Bahama Liegestühle, unsere Bücher, schlappen zu unserem Strandabschnitt und genießen den Sonnenuntergang. Daran könnten wir uns allmählich wirklich gewöhnen.

    Hier ist wirklich ein schönes Plätzchen für einen romantischen Sonnenuntergang. Die Sonne geht aus unserer Sicht genau zwischen zwei Inselabschnitten über dem offenen Meer unter.

    Und zum romantischsten Zeitpunkt passiert es. Wir trauen unseren Augen kaum...

    Wir sehen ganz weit draußen am Horizont, als die Sonne schon tief steht, einen springenden Wal!!!
    Einen springenden!!! So deutlich aus der Ferne zu erkennen - der blanke Wahnsinn.
    Es geht ein Raunen durch alle Strandbesucher und Sonnenuntergangsanbeter.
    Alle können es nicht fassen... und der Wal wird nicht müde und hört gar nicht auf.

    Immer wieder springt der Wal in die Luft und klatscht mit seinem ganzen tonnenschweren Körper zurück ins Wasser - PFLATSCH!!!

    Diesen Anblick erhascht man nicht so oft, nahezu ein einzigartiges Erlebnis.
    Auf unserer gestrigen Fahrt haben wir wirklich einige Wale sehen können. Schwimmende, mit den Flossen schlagende, einen Baby Wal, aber einen springenden konnten wir nicht sehen.
    Scheinbar sieht man das auch nicht so häufig.
    Warum springen Wale? Diese Frage haben wir natürlich direkt nochmal recherchiert.

    Geo.de erklärt:
    Was nach überschüssiger Energie aussieht, hat einen Zweck: Wale kommunizieren, indem sie springen.
    Offenbar variieren die Wale ihre Kommunikation mit der Entfernung anderer Wale. Sie unterscheiden sozusagen zwischen Nah- und Ferngesprächen. Buckelwale springen häufiger aus dem Wasser und lassen sich auf den Rücken klatschen, wenn die nächsten Wale mehr als vier Kilometer entfernt sind.
    Sind diese dagegen näher, heben die Wale nur ihre Schwanzflosse oder ihre Brustflossen aus dem Wasser und schlagen damit auf die Meeresoberfläche. Das tun sie besonders oft dann, wenn neue Wale zu ihrer Gruppe stoßen oder ein Tier die Gruppe verlässt.

    Wahnsinn.... wir können es immer noch nicht glauben und der Wal springt tatsächlich auch immer noch und immer wieder.
    Er springt so lange, bis die Sonne am tiefsten Punkt steht.

    Diese Kulisse, ein herrlicher Sonnenuntergang mit vielen vielen Walsprüngen....

    Momente, die man am liebsten für immer festhalten würde.
    Read more

  • Day29

    Kapulanikai in Kihei

    April 1, 2017 in the United States ⋅

    Our new home has one bedroom (with a king-size bed!) and is located ocean front. There are 12 units in this small condo building which was built in 1974 by 3 Albertans who offered other Canadians an opportunity to buy a 2 week share in the property. Most of the group staying here this week are owners from Calgary who are very friendly, including us in their daily happy hour at sunset. The interior is very modest with older furnishings but the location compensates for that. Our lanai looks over a large lawn, banyan and fruit trees, and the ocean. We have our own private beach but John enjoys the small, heated salt water pool complete with pool noodles. Today I ate a ripe banana that was picked freshly from one of the banana trees....that's a first for me!Read more

  • Day10

    Maui Wave Riders - Surf Lesson

    November 10, 2018 in the United States ⋅ 🌧 24 °C

    Heute gehen wir zum ersten Mal in unserem Leben surfen. Unser Surflehrer Ina alias Booty Shak zeigt uns ein paar Trockenübungen und dann geht es auch direkt ins Wasser. Zwei Stunden haben wir Zeit, das Aufstehen und das Gleiten über die Wellen zu üben. Das macht riesigen Spaß!! Simone steht sogar ihre allererste Welle - Matze sieht dabei aber cooler aus 😉Read more

  • Day14

    Maui - Day 5 & 6 (Ohana)

    August 7, 2016 in the United States ⋅

    Yesterday Amanda and I took a puddle jumper from Oahu to Maui. We picked up our rental car and headed twenty minutes west to meet up with some old friends who've put down roots here in Maui. We caught up with them at the locally renowned Kihei Cafe where our friend ordered a family style breakfast with everything from traditional Hawaiian fried rice and gravy to banana macadamia nut pancakes and everything in between. (The local iced coffee is out of this world and quite possibly the best I've ever had.) We then spent the rest of the day getting settled into the condo we rented, visiting the local food market, and hanging out on our lanai which overlooks, you guessed it, the Pacific Ocean. Our friends came over and we cooked a family style meal together. The food was great and the company was even better!

    This morning our friend, a professional baker by trade, cooked us a phenomenal breakfast from scratch including fresh squeezed orange juice, brioche French toast, German pancakes, banana muffins, and bacon (okay, the bacon wasn't from scratch). We also had locally grown Hawaiian fruit including starfruit, guava, pineapple, and a super tart fruit with crunchy seeds you eat whose name escapes me... I loved it. Our coffee was from a sur la table which we learned takes out all of the acidity in the coffee and results in a smooth, velvety cup of joe. Amazon prime here we come!

    Originally the plan was for me to stay out of the water the remainder of our trip after my knee incident, but our friends would have none of it. They made my wound watertight with a homeopathic remedy known to the island locals as "dragon's blood" and although I was weary it worked like a charm! We spent the remainder of the day on one of the world's 10 best beaches, Keawakapu Beach in Wailea. Swimming in the bluest, clearest water I've ever seen was an unforgettable experience. To share it with my wife and friends made it all the better.

    I'm writing this as Amanda and I watch the sunset from our lanai. Soon we'll be off to grab some local bbq and finish the night with some shaved ice. I sure could get used to an island life... things move much slower here and relaxing is exactly what we needed. We are so grateful for this experience.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Keawakapu (historical)

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now