United States
Key West

Here you’ll find travel reports about Key West. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day12

    Overseas Highway / Key West

    December 8, 2016 in the United States

    Heute haben wir uns nach dem Frühstück von Homestead aus auf den langen, aber schönen Weg nach Key West gemacht. Wir hatten einen gechillten Tag, nachdem bisher vieles geplant bzw gebucht war. So langsam kommt Urlaubsfeeling auf  😊

    Es ging über 42 Brücken und viele kleine Inseln. Unterwegs haben wir einige Stopps gemacht, um die Natur und die alte Eisenbahnbrücke zu sehen.

    Um 14 Uhr sind wir dann endlich in Key West angekommen, bei tropischer Luftfeuchtigkeit und 28 Grad legten wir uns direkt an den Hotelpool.
     
    Sehr berühmt, und auch von einigen von euch empfohlen, ist am Mallory Square der Sonnenuntergang. Leider hatten wir heute kein Glück, ab halb fünf hat es sich immer mehr zugezogen, die besten Bilder hab ich euch hochgeladen, die restlichen haben wir auf dem Weg gemacht.

    Nun war ez Zeit für ein paar Drinks, kubanische Beats, (nur noch 90 Meilen entfernt), Urlaubsathmosphäre - das sind die Momente, wofür man hierher fährt!

    Morgen geht es wieder zurück auf's Festland, dann heißt es "Welcome to Miami"!
    Read more

  • Day27

    Tag 14: Keys

    September 19, 2016 in the United States

    Nein mit Keys sind keine Schlüssel gemeint, sondern die Vielen kleinen Inseln im Süden Floridas. Heute machten wir uns von Miami aus auf den langen aber wunderschönen Weg nach Key West. Um 07:00 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht. Auf der ersten Insel (Key Largo) genossen wir ein Frühstück im bereits bekannten Denny's. Danach ging es über unzählige Brücken und kleine Inseln Key West entgegen. Im Bahia Honda State Park gab es eine Stopp um den schönen Strand, die Natur und die alte Eisenbahnbrücke anzuschauen. Um 14 Uhr sind wir dann endlich in Key West angekommen. Unser Motel war auch bereits bezugsbereit und so machten wir uns auf zum "Southernmost point". Natürlich musste man für ein Foto anstehen, aber für diese Weltbekannte Boie, welche Markiert dass man nur noch 90 Meilen von Kuba entfernt ist, war es die Wartezeit wert. Im "Southernmost Beach Cafe" genossen wir anschliessend einen Key Lime Pie und ein einheimisches Bier. Danach legte ich mich im Hotel ein wenig hin, da die Reise ganz schön anstrengend war. Um wieder auf Touren zu kommen ging es nacher in den sehr warmen Pool des Motels. Gerüstet für den Abend marschierten wir die berühmte Duval Street hoch um am Mallory Square den Sonnenuntergang zu zelebrieren. Und es war wirklich unglaublich schön! Diverse Künstler gaben ihr Bestes bevor die Sonne im Meer verschwand. Nun war ez Zeit für das Dinner und dafür gab es natürlich nur ein Lokal: Die "Sloppy Joe's" Bar! Wir genossen eine Mixed Platter mit Conch Fritters (Frittierte Muscheln) und den berühmten Sloppy's Burger, der eine Art Bolognese-Sausse als "Füllung" hatte...und das essen war Super. Die Athmosphäre auf der Duval Street war auch einmalig. Kleine Häuschen, Gallerien, Künstler, Bars...sehr schön! Für einen Drink ging es noch in eine Sport-Bar welche 10 Grossleinwände plus 10 "normale" TV's hatte, worauf verschiedenste Sportarten zu begutachten waren. So liessen wir den Abend bei Bier, World Cup of Hockey und Monday Night Football ausklingen. Morgen geht es wieder zurück auf's Festland und dann sogar noch quer durch Florida in den Westen...also eine noch längere Reise die auf uns wartet...more to come...Read more

  • Day74

    Duval Street

    January 9, 2017 in the United States

    After exchanging photo shoots with three lovely women tourists, we took a stroll down Duval Street. I guess it's the Bourbon Street of Key West, charming, seedy, busy, and fun. We just scratched the surface.

  • Day25

    09.06. Nicht nur der Weg ist das Ziel

    June 9, 2016 in the United States

    Unser Start heute morgen war ein bisschen holprig und zudem aufregend. In Miami Beach gibt es ausschließlich sogenanntes Valetparking, d.h. man übergibt am Hotel einem Servicemann die Autoschlüssel und braucht sich um nichts zu kümmern. Eigentlich ganz praktisch aber von uns nicht sehr geliebt, da snobistisch und vor allem teuer. Aber wir hatten keine Wahl! Heute morgen baten wir dann darum unser Auto wieder zu bekommen. Leider war es nicht registriert, es waren keine Autoschlüssel vorhanden und das Auto zunächst nicht auffindbar. Man fing zwar an zu suchen, aber es bedarf doch eines Gesprächs mit dem General Manager, einer sehr eloquenten Dame, um den Suchprozess zu beschleunigen. Nach ca. 20 Minuten wurde das Auto gefunden, man hatte bei der Anmeldung etwas vertauscht und schon gab es das Auto im diesem Parkhaus nicht mehr. Als Entschädigung bekamen wir die Parkgebühren für die ganze Zeit erlassen, da hat sich der Stress doch noch gelohnt.
    Wir machten uns auf den Weg nach Key West, eine wunderschöne Strecke zwischen dem Atlantik und dem Golfstrom, häufig ist entlang der Straße auf beiden Seiten gleichzeitig Meer zu sehen, kilometerlange Brücken verbinden die Keys miteinander. Und wir hatten Glück: das Wetter spielte ganz gut mit, der Himmel war zwar bedeckt, aber wir konnten weite Teile "offen" fahren. Somit bin ich heute zum ersten Mal in meinem Leben ein Cabrio "oben ohne" gefahren.
    Unterwegs hielten wir an einem Steg an, an dem riesige Fische gefüttert werden konnten und dafür einen Satz aus dem Wasser machten. Ein interessantes Geschäftsmodell: ein Eimer mit Fischstücken war für 15$ zu haben, der Zeremonie nur zuzuschauen kostete 1$ pro Person. So verdienen die Fische ihr Futter selbst und der Besitzer der Anlage hat fast eine Lizenz zum Geld drucken.
    Kurz vor 16 Uhr erreichten wir unser Hotel und haben das Gefühl im Paradies angekommen zu sein. Die Poolarea geht übergangslos in Strand über und man hat die Qual der Wahl: im Pool schwimmen oder im Meer baden. Wir entschieden uns für das Meer und ich konnte zum ersten Mal im Meer richtig schwimmen.
    Gegen Abend machten wir einen ausgiebigen Spaziergang durch Keywest bis an den westlichsten Punkt. Schon auf dem Weg dorthin, gab es an allen Ecken und Enden Livemusik und ganz im Westen dann auch unterschiedlichste Varianten von Kleinkunst.
    Keywest hat sich wirklich gelohnt, schade, dass wir morgen bereits wieder zurück nach Miami müssen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Key West, Востраў Кі-Уэст, Cayo Hueso, קי וסט, キー・ウェスト, 키웨스트 섬, 基韋斯特島

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now