United States
Lacledes Landing

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 114

      USA - St. Louis 2

      December 31, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

      Der letzte Tag des Jahres bricht an....

      Da abends noch die Heizung ausgefallen war und es nach Gas roch, rief Candace direkt einen an der mal nachmessen kommt.
      Da sie aber für den Abend einen Sprayteint haben wollte fuhr sie mal eben schnell dahin. Sie meinte in den 30min kommt schon keiner.

      Ich musste aber raus aus dem Bett und fix was anziehen. Keine 10min später klopfte es natürlich an der Tür und sie war noch nicht da. Ich wusste nicht mal wo der Heizkörper genau stand und ging einfach mit ihm in den Keller. Wir fanden ihn gemeinsam. Dann schaute er wo das Leck ist lief hoch und runter und rein und raus. Der Mann war wirklich lieb. Das Leck wurde gefunden sogar umsonst repariert weil ich meinte es wäre so kalt und bitte reparier es... Frauen kann man doch schwer was abschlagen😋

      Ich war auch für kurze Zeit Hausbesitzerin denn er fragte ob ich Miete oder besitze. Ganz selbstbewusst sagte ich "I own" 😅

      Gerade als ich unterschrieben hatte und er ging kam Candace wieder. Sie fragte mich wie ich das hinbekommen habe und ihm meine Brüste gezeigt hätte 🙄 typisch!

      Danach machten wir uns fertig und es ging los nach Downtown zum Sightseeing. Endlich sah ich mal "die Arch" den berühmten Bogen von Missouri den ich letztes Mal ja leider nicht gesehen habe. Dann fuhren wir noch durch die Stadt, sahen die Barszene, das Stadion und so weiter. Nächstes Mal gehen wir dort mal aus abends.

      Auf dem Rückweg gab es noch ein leckeres Eis bei Tedrews Icecream. Dann ging es noch zu Target denn Candace brauchte noch Farbe um sich die Haare zu machen.

      Auf den Rückweg gabs für Candace noch nen Burger bei McDonalds. Ich habs übersprungen. Wenn nicht unbedingt nötig passe ich dabei.
      Zuhasue habe ich mir von Weihnachten noch den Turkey mit Kartoffeln gemacht und war fertig damit.

      Dann machten wir uns fertig für die Silvesterparty mit Candace Bruder und Cousin plus Anhang und noch anderen.

      Die Party fand bei Andre's statt einem Lokal mit all in Essen was nicht gut war und trinken. Die Musik war gut und wir tanzten etwas. Um 12 Uhr haben wir angestoßen und um 12.30Uhr war die Party zuende. Ab nach Hause und ins Bett 🤷‍♀️🙈
      Read more

    • Day 7

      Saint Louis Tag 6 Teil 3

      May 19, 2023 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Am 10. April 2006 eröffneten die Cardinals ihren neuen 46.000-Sitz-Retro-Ballpark in der Innenstadt mit einem 6:4-Sieg gegen die Milwaukee Brewers. Die Cardinals waren auch das erste Team seit fast 100 Jahren, das in der ersten Saison eines neuen Ballparks eine World Series Championship gewann. Im neuen Busch Stadium fand im Juli 2009 das 80. MLB All-Star Game statt.Read more

    • Day 34

      Saint Louis

      June 1 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

      Saint Louis und Ruhetag passt das? Wir testen es und fahren mit der Metro vom Airport ins Centrum. Der Arch, das Tor in den Westen ist unser Ziel. Er steht direkt am Mississippi und überragt mit seinem 192m alle Gebäude in der Nähe. Wir fahren hoch in Gondeln die mit 5 Sitzen bestückt sind, aber, zum Glück, nur mit 4 Personen beladen werden. Klaustrophobie darf hier keiner haben. 10 min oben und schon geht's wieder runder. Im Keller informiert ein tolles Museum bei kostenfreien Eintritt über die Besiedelung des Westens und der Rolle Saint Louis in der Zeit
      Anschließend laufen wir kreuz und quer durch die Stadt. Alexanders Schrittzähler zeigt Abends 17328 Schritte oder 14 km.
      Da haben wir uns ein Feierabend Bier verdient. Erst ein Jüngling, dann hole ich ein "Stammtisch" bäh.😝🥴
      Read more

    • Day 19

      St. Louis + Gateway Arch

      September 15, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      In St. Louis besuchen wir den kleinsten National Park der USA, den "Gateway Arch National Park".
      Der Gateway Arch ist ein im doppelten Sinn großartiges Bauwerk. Diese 192 Meter hohe Konstruktion symbolisiert das Tor in die bis dato unbekannte Welt, den "Wilden Westen" Amerikas. Ein im Preis inkludiertes Museum zeigt sehr schön auf, wie die Eroberung des wilden Westen vonstatten gegangen ist.
      Der riesige Bogen sieht schon aus der Entfernung von unten Ehrfurcht einflößend aus, bietet aber auch von oben tolle Aussichten auf den Mississippi und die Stadt St. Louis.
      Wir haben uns gegen einen Helikopterflug entschieden und sind lieber mit dem unglaublich engen Fahrstuhl den Gateway Arch hochgefahren. Den Bogen kann man bis ganz nach oben besteigen, von dort aus hat man einen fantastischen Ausblick über die Stadt.👍👍😀
      Auf dem Rückweg ließen wir uns das Blues Museum natürlich nicht entgehen👍😀
      Nach dem Stadtrundgang fahren wir noch zur "The Mural Mile". Das Kunstwerk ist erstaunlich. Es handelt sich um ein 1,6 km langes Wandbild, geschaffen von 250 Graffiti - Künstlern. Auf jeden Fall ein Muss👍
      Was für ein wunderschöner Tag. Der Umweg hierhin nach St. Louis hat sich wirklich gelohnt. Wir haben spontan beschlossen, noch einen weiteren Tag hier zu verbringen.
      Read more

    • Day 6

      Tag 6 in Saint Louis

      May 18, 2023 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Was für ein geiler Tag!
      Wir hätten beinahe das Frühstück verschlafen! Aber Hotel Personal hat uns dann doch frühstücken lassen! Draußen wird es immer wärmer…
      Wir spazieren zum Gateway Arch und unten Mississippi ist es jetzt schon fast zu warm!
      Zum Glück gibt es dort ein sehr schöne Information wo wir uns Karten für den Aufzug holen! Klimatisiert geht es auf 192 m Höhe!

      Der 192 m hohe Gateway Arch, das höchste künstliche Denkmal Amerikas verankert den Gateway Arch National Park und steht als ikonisches Denkmal, das die Expansion der Vereinigten Staaten nach Westen symbolisiert.
      Das Gateway Arch-Erlebnis umfasst die Straßenbahnfahrt zur Spitze des Gateway Arch.
      Read more

    • Day 5

      Tag 5 Abschied von den Brücken

      May 17, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      The Bridges of Madison Country.
      Ein bisschen Wehmut habe ich schon. Das waren schon 2 emotionale Tage.
      Aber jetzt freuen wir uns auf weitere Reise. Nach 6,5 Stunden sind wir erschöpft von der langen Fahrt sind wir in Saint Louis angekommen!
      Wieder eine gigantische Stadt!
      Read more

    • Day 7

      Saint Louis tag 6 teil 2

      May 19, 2023 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

      Eine wirklich sehr beeindruckend schöne Kathedrale!!!

      Aus Wikipedia

      Im Jahr 1912 wurde mit dem Einbau von Mosaiken im Innenraum begonnen. Die Mosaike wurden 1988 fertiggestellt und umfassen insgesamt 41,5 Millionen Glassteinchen in mehr als 7.000 Farben. Mit einer Fläche von 7.700 m² ist es die größte Mosaiksammlung der Welt außerhalb Russlands. Während die Mosaike in den Seitenkapellen und an den Wänden des Altarraums von den Tiffany Studios entworfen und installiert wurden, wurden die Mosaike in den Hauptbereichen der Kathedrale vom Berliner August Oetken entworfen.Die Installation der Mosaike wurde von Dutzenden von Kunsthandwerkern durchgeführt, darunter Hildreth Meiere, Ravenna Mosaic, Inc. und vor allem das Vater-Sohn-Team Paul und Arno Heuduck, die fast ihr ganzes Arbeitsleben lang an dem Mosaik arbeitetenund Emil Frei, Inc, von St. Louis.Der Narthex der Kirche zeigt das Leben von König Ludwig IX. von Frankreich, dem Namensgeber der Stadt und der Kirche, die hintere Kuppel enthält Mosaike von bedeutenden erzdiözesanen Ereignissen, während die Hauptkuppel von Jan Henryk Rosen biblische Szenen aus dem Alten und Neuen Testament darstellt.Read more

    • Day 6

      Das Tor zum Westen...

      October 6, 2014 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

      Wieder ein neuer Tag in den USA und dies Sonne lacht vom Himmel… Na, wenigstens hatte die was zum Lachen. Unsere Nacht im „Red Roof Inn St. Louis“ war irgendwie nicht so der Hit… wer auf unfreundliches Personal an der Rezeption, kleine Zimmer, unbequeme Betten und eine Kakerlake im Bad, die einem beim morgendlichen Geschäft frech ins Gesicht grinst, steht, ist hier definitiv richtig. Für alle anderen gilt: Finger weg! Das war mit Abstand unser schlechtestes Hotel auf der ganzen Reise, obwohl wir echt nicht wählerisch waren.
      Da wir aber spät angekommen und früh wieder abgereist sind, war es gar nicht so tragisch - wenigstens blieben uns Bettwanzen erspart.
      Aber ein anderer Trend zeichnete sich schon bei unserer Ankunft ab: In Indianapolis hatten wir unter 10 Grad und in der Nacht leichten Frost, bei unserer Ankunft in St. Louis hatte es noch fast 15 Grad und wir konnten die dicken Jacken erst mal wieder im Auto verstauen.

      Heute besuchten wir also den „Gateway Arch“ – dem Tor zum Westen (oder „Jefferson National Expansion Memorial“, wie es offiziell heißt). Gewidmet den Pionieren, die als erste den Mississippi überquerten und einen Weg zum Pazifik finden sollten. Diese Leute waren uns vier kühnen Abenteurern gar nicht so unähnlich… Denn auch wir brachen gen Westen auf, um am Ende im Pazifik baden zu gehen. Aber ich greife schon wieder vor…

      Zunächst fuhren wir auf der Interstate Richtung Stadtmitte. Endlich konnten wir unser Navi mal benutzen! Ach ne, Baustelle… Umleitung… verfahren…
      Durch diesen (un)glücklichen Umstand konnten wir wenigstens den Mississippi noch zwei mal überqueren und ein schönes Foto beim vorbeifahren knipsen. Ein mal hin und dann wieder zurück. Was wir nicht alles erlebt haben!

      Dann hatten wir ihn aber erreicht und man muss schon sagen: Der ist schon ein bisschen beeindruckend.
      Da wir heute, wie schon erwähnt, ein bisschen abenteuerlustig unterwegs waren, stiegen wir in eine der Gondeln und ließen uns ganz nach oben zum höchsten Punkt des silbernen Bogens fahren (Eintritt: 10 $ pro Person). Die Gondeln waren winzig und das fatale ist, sie sehen auf dem Foto sogar noch größer aus, als dass sie tatsächliche sind. Definitiv kein angenehmer Ort für klaustrophobisch veranlagte Menschen.
      Eine Frau mittleren Alters hatte dann das große Los gezogen und durfte mit uns vier nicht gerade schlanken Männern in der engen Gondel nach oben fahren. Aber keine Angst: Oben angekommen konnte sie dann schon fast wieder lachen… Kein Wunder, bei dem Ausblick in 192m Höhe!

      Nach 20 Minuten hatten wir dann genug vom glotzen und fotografieren, irgendwie war es auch plötzlich ziemlich asiatisch geworden. Könnte daran liegen, dass eine Reisegruppe (vermutlich) Japaner den Arch gestürmt hat.

      Was man auf meinen Fotos leider nicht sehen kann. Der Eingangsbereich des Memorial und somit der Zugang zu den Aufzügen ist unter der Erde. Und bevor man das Gebäude betritt, muss man erst noch durch einen Sicherheitscheck, ähnlich wie an einem Flughafen.
      Read more

    • Day 16

      Gateway-Arch Saint Louis

      August 16, 2023 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Angefangen hat unser Mittwoch im Hotel in Saint Louis (Missouri), gefolgt von einer Stadttour zum Gateway-Arch und Citygarden mit seinen Skulpturen.

      Unterhalb des weltweit höchsten Bogens (Gateway-Arch) hielten wir unsere Füße in den 3766km langen Mississippi River. Das wollte ich schon immer mal machen, seit ich als Kind Huckleberry Finn geschaut habe.Read more

    • Day 38

      St. Louis day 1

      August 4, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir sind relativ früh unterwegs und nach einem ausgedehnten Zmorga mit Eier & Müasli um ca. 11 Uhr in Downtown St. Louis.
      Martina hat sich gestern Abend noch intensiv über die Stadt informiert, welche im US-amerikanischen Vergleich als ziemlich gefährlich gilt (3. Platz 😱). Es gibt im Endeffekt aber einfach ein paar Gegenden, die man meiden sollte. Trotzdem begegnen wir schon beim Auto-Abstellen einigen kurligen Gestalten…

      Naja, neben dem Meiden von gewissen Gebieten, versuchen wir auch möglichst nicht zu lange an einem Ort mit „schrägen“ Menschen zu verweilen. So bewegen wir uns zügig in Richtung der Top-Sehenswürdigkeit von St. Louis: The Gateway Arch, ein riesiger Torbogen (zum Westen (symbolisiert die westliche Expansion der 🇺🇸)), den man mit seinen 192m Höhe in der ganzen Stadt immer wieder zwischen Häusern hervorragen sieht.
      Ein beeindruckender Bau, in dessen Innern sogar ein Tram bis zum höchsten Punkt hinauffährt. Die Stahlkonstruktion wurde 1965 fertiggestellt und es gibt Stimmen, die behaupten, dass der Bogen das Wetter beeinflusse (der Mittlere Westen ist berüchtigt für heftige Stürme & Orkane; das Gebiet um den Arch herum bleibt jedoch immer verschont) und UFOs anziehe (es gibt mittlerweile zahllose Augenzeugen, welche von Lichtern über dem Torbogen berichten).

      So, jetzt aber fertig mit dem RZG-Unterricht! 😉 Aber wir sind halt einfach sehr beeindruckt vom Monument von St. Louis! 😊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lacledes Landing

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android