United States
Lake County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Lake County
Show all
Travelers at this place
    • Day 42

      Hard Rock Casino Northern Indiana

      November 8 in the United States ⋅ 🌧 16 °C

      Gestern Abend haben wir entschieden nicht Richtung New York zu fahren, sondern in den Süden über Indianapolis und Nashville nach Atlanta.

      Es ist einfach zu Kalt hier, da es auch sehr feucht ist. In Gary, an der Südspitze des Michigan Sees, gibt es ein Hard Rock Casino.

      Auf dem Weg dorthin wollten wir lt. Atlas Obscura noch an einer besonderen Fischräucherei halten.
      Davon gibt es wohl nur noch zwei in Chicago. Aber die Stadt hat diese geschlossen und nun wird sie wahrscheinlich umgebaut. Pech.
      Hier fährt man über eine Brücke, die auch im Film „The Blues Brothers“ zu sehen ist. Viel beeindruckender sind aber die Brücken daneben.

      Es handelt sich um 3 Eisenbahn Hebebrücken von 3 unterschiedlichen Railway Unternehmen.
      Die vordere ist noch in Betrieb, während die beiden anderen Stilgelegt wurden. Erbaut zwischen 1912 und 1915.

      Es ist das erste mal das wir in ein Hard Rock Casino gehen. Es ist super groß (ach ja, ist ja alles hier) und sehr gut besucht. Es gibt neben unterschiedlichen Spielhallen (einen Bereich mit besonders hohen Einsätzen) einen Shop, ein Hard Rock Cafe und noch 4 weitere Restaurants.

      Im Shop wollen wir auch unsere Punkt für die Unity-App haben, dafür benötigen wir aber eine Karte. Also zum Eingang zurück um eine Karte zu holen. Das gestaltet sich etwas langwieriger und letztendlich haben wir 4 Karten bekommen und 10$ Willkommens Spielgeld.

      Erstmal zurück zum Shop, PIN und Glas geholt, dann ins Café was essen: Natchos und Cheese Curds. Die Curds waren im einiges besser wie in Green Bay.

      Dann ging es an einen Automaten zum Spielen. Wir waren etwas überfordert und so riefen wir erstmal einen um Hilfe. Ein Mitarbeiter kam und erklärte uns wie es geht.

      … und dann hat Ann 31 Dollar gewonnen. Yeah! Umsonst gegessen!
      Read more

    • Day 65

      Hammond Indiana

      June 11, 2022 in the United States ⋅ ☁️ 23 °C

      Zweit letzte Etappe unserer langen Reise. Montierte noch die Frontlichter, da eine dicke Nebelsuppe über Joliet lag.
      Frohgelaunt machten wir uns auf den Weg. In Joliet gibts einen Kanal mit etlichen verschiedenen Ziehbrücken (z. B. Jackson Street Bridge) . Mal teilen sie sich in der Mitte, mal hebt sich die ganze Brücke an. Interessante alte Technik.
      Auch ist Joliet die Heimat der Blues Brothers.
      Lange führte uns der Weg auf einer alten Bahntrasse (natürlich ohne Schwellen und Schienen). Vorteil: kein Autoverkehr, mehr Natur.
      Nachteil: man bekommt weniger touristische Attraktionen zu Gesicht.
      Doch wenn der Radfahrer wieder auf der normalen Strasse unterwegs ist, wirds spannend. Hier im Grossraum Chicago sind sich Autofahrer an keine Fussgänger oder Velofahrer gewöhnt. Da kannst du noch lange grün haben auf dem Fussgängerstreifen. Wäre heute beinahe zu Boden gefahren worden. Die Frau entschuldigte sich noch bei mir.
      Wir sind jetzt sehr vorsichtig beim Abbiegen an Kreuzungen.
      Der nächste Fahrradtrail führte uns beinahe zu unserem heutigen Ziel.
      Wir haben kurz den Bundesstaat Illinois verlassen und nächtigen in Indiana. Der erste Eindruck von Indiana ist nicht gerade berauschend, überall gesperrte Strassen und heruntergekommene Quartiere. Allgemein soll der südliche Teil von Chicago eher ärmlich sein. Wir freuen uns auf den morgigen Tag und werden sicherlich gut schlafen.
      Read more

    • Day 43

      Purdue University, Teil 1

      November 9 in the United States ⋅ ☀️ 11 °C

      Die Nacht verbrachten wir auf einer kleinen Farm in der Nähe von Gary.

      Heute stehen vier Atlas Obscura Punkte auf dem Programm , die uns interessieren:

      Nummer 1: In Gary besuchen wir eine alte verfallene Methodisten Kirche

      „Die City Methodist Church in Gary wurde 1926 für die astronomischen Endkosten von über einer Million Dollar erbaut (was heute über sieben Millionen Dollar entsprechen würde).

      Mitte der 1970er Jahre war die Einwohnerzahl der Stadt erheblich geschrumpft und die Zahl der Gemeindemitglieder auf wenige Hundert gesunken. Obwohl ein Teil der Räumlichkeiten an die örtliche Universität vermietet wurde, war der Unterhalt der großen Kirche für die Eigentümer bald nicht mehr zu bewältigen, und 1975 wurde die Kirche für immer geschlossen. Das Gelände fiel schnell dem Verfall und Vandalismus zum Opfer.

      Mehrere Filme haben die verfallene Kirche als Kulisse genutzt, darunter A Nightmare on Elm Street und Transformers 3..“

      Weiter geht es nach Lafayette, genauer West-Lafayette.

      Die Purdue-Universität ist im Jahre 1869 hier gegründet. Sie gehört in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu den angesehensten Universitäten der USA. Die Universität pflegt eine lange Tradition in der Luft- und Raumfahrttechnik, welche der Universität den Spitznamen „Cradle of Astronauts“ gegeben hat. Zu den berühmtesten Absolventen zählen unter anderem Neil Armstrong (erster Mensch auf dem Mond) und Eugene Cernan (bisher letzter Mensch auf dem Mond).

      Und damit kommen wir zur Nummer 2:

      „Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Sprung für die Menschheit.

      Wenn Sie schon immer einmal eine Meile in den Schuhen von Neil Armstrong laufen wollten, kommen Sie der Realität hier am nächsten. Auf dem Gelände vor der Neil Armstrong Hall of Engineering der Purdue University sind mehrere Schuhabdrücke aus Beton öffentlich zugänglich, so dass Sie die Schritte eines Astronauten auf dem Mond nachvollziehen können.

      Neil Armstrong schloss 1955 sein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Purdue University ab und wurde 1970 mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Es ist also nur passend, dass die Ingenieurschule der Universität nach ihm benannt ist.

      Die Statue und die Fußabdrücke wurden im Oktober 2007 enthüllt. Die Statue zeigt Neil Armstrong als College-Student in den 1950er Jahren, lange vor seinen historischen ersten Schritten auf dem Mond.“
      Read more

    • Day 2

      Endlich wieder in den USA

      August 29 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

      Die Flüge heute waren sehr easy. Selbst die Einreise in die USA, die Immigration Prozedur, ging sehr zügig.

      Mit unserem Mietwagen fahren wir in Chicago den nächstgelegenen "Walmart" an. Hier beschaffen wir uns einige Notwendigkeiten und vor allem zwei Campingstühle. Erst jetzt kann unsere Reise wirklich beginnen.

      Chicago zu durchfahren, ist allerdings nicht wirklich ein Vergnügen. Allerdings konnten wir im Vorbeifahren erste Blicke auf die Skyline dieser drittgrößten Stadt in den USA erhaschen. Für diese unglaubliche City nehmen wir uns am Ende dieser Reise noch mindestens eine volle Woche Zeit.

      Wir überqueren von Illinois aus die Grenze zum Bundesstaat Indiana.  In Gary besichtigen wir das Geburtshaus von Michael Jackson.  Das kleine Haus des "King of Pop" ist noch gut erhalten. Und wie der Zufall es will, hätte dieser Superstar heute seinen 65. Geburtstag gefeiert. Und viele Menschen waren an diesen Ort gekommen, um an ihr Idol zu erinnern. Einige Doubles zogen hier eine tolle Show ab und begeisterten die Anwesenden.
      Read more

    • Day 10

      Almost There

      June 4, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 70 °F

      We drove from the Cracker Barrel outside of Des Moines, Iowa to the Cracker Barrel in Hammond, Indiana. (I think they call RVers like us "cracker-dockers", as opposed to boondockers or Wallydockers.) They are a pretty nice alternative to truck stops, definitely smaller, and (in our experience) just a few RVs and a relatively flat parking lot. We use our slides and generator if we need power for AC or coffee!
      Again spent the day driving across Iowa, thru the northern part of Illinois and into Indiana. Hammond is one of the many suburbs or cities that are part of the larger metropolitan Chicago area. So traffic was thick and the road surfaces awful. Most of Illinois was the same. Just patched up roads with endless bumps and potholes. I hate to think what it has been doing to the RV.
      Even if their roads are a mess, their reststops are quite nice. Some actually provide dump stations and wi-fi. You can overnight at the reststops as well, but we chose to get a little farther off the interstate with the truck stops! Way less noise? I must say this trip has helped me to become less demanding with my "sleep conditions"! Noisy, lit up, sleeping on a slope, no power, and no dog parks. It is tough to walk the pup without her finding some "choice" bit of trash to eat!

      There are lots of sight seeing stops, but for some reason we just want to keep moving. Entrance fees, access and parking concerns (RV towing a jeep) and the time it takes to visit a museum/art gallery knowing we want to get to Michigan just colors our decision-making. Gas is less than California but seems to hover around $4.50
      For us, we always enjoy the window scenery. Even on the interstate we see a lot of farming, grass plains and wooded forests, sometimes flat landscape and other times rolling hills that make us go off of cruise control. Today we think (?) we experienced our first toll experience. We never saw a booth, but we did go through this area with several cameras, and I think I saw signs that said something about paying online. We have no way of knowing at this point, and I can only hope that we will get something in the mail. Our forwarded mail? Fingers crossed....
      So we have crossed the Mississippi, and are about 300 miles from Traverse. We have decided to just head on to the RV park. We are "early" in terms of our work start date, but that will give us a nice time to settle in and establish a new lifestyle schedule for Charlie and Frank.
      Read more

    • Day 44

      The night before...

      January 12, 2016 in the United States ⋅ 🌙 -14 °C

      We had a really nice last night in the US with the Indiana Kohls. We channeled our Buffalo roots and had some wings for dinner along with some queso chorizo dip. We are wrapping up our last minute packing and prep, and we're so excited to get on the road tomorrow. Cant wait to share all of our adventures with you!Read more

    • Day 17

      Illinois or Indiana???

      October 30, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

      Seriously have no Idea!! But we're still "crawlin" .... I accumulate 8 more hours BUT only after midnight... This shit's 🍌's... I did see this CUTIE waiting for his co-driver at Pilot.... Awwwww...😋

    • Day 1

      Megabus

      May 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      It's me again! Currently in the middle of no where Indiana on a megabus. This adventure started in Chicago, as all of mine tend to. This time I'm going down to Nashville to fly out of the country though. This the the adventure of a lifetime for me; Ireland. I'm back in the blog so I can document my trip for myself, and of course any curious soil who happens to be interested. I've been dreaming of Ireland for at least 15 years, I honestly can't even remember how long I've wanted to go, and it's finally happened. I started this back in September/October. I was teaching third grade, going through a break up, and miserable. My first year of teaching was without a doubt the hardest year of my life so far. I can honestly say that being 22 has not been kind to me, tswift let me down. So I'm sitting in bed on a Saturday, depressed and watching PS I love you and decided that I was going to Ireland. I talked to lots of people actually throughout the months following and got a little group together. I wad committed, I was going to make it happen. I had signed up for the 12 month pay period so I was going to get paid over the summer and have the summers off so I had no excuses, it was happening. I got my tickets in December to spend two weeks in the emerald isle. Fast forward to February, even more miserable as a first year teacher, not doing well and having meetings with administration about what will help. I finally realized nothing would, at that point there was nothing I could do to make it work. I thought about it for a couple weeks and decided that I was going to quit and my students would get a new teacher after spring break. March 15th was my last day as a teacher and I moved back to Chicagoland with my parents. I still had my tickets though, so did my friend Becky and my cousin Sarah so I knew it was still happening. I got an easy and chill office job near home and they were so okay with me taking two weeks off! It also perfectly aligned with memorial day, so I get to spend memorial day weekend in Nashville and then Tuesday we fly out of Nashville to new york, then an overnight to Dublin! Sarah and me will be there 2 weeks, Becky and sarah's friend will be there 1 week. I have planned an almost impossibly full itinerary, knowing that it might not all happen. We will be hiking, kayaking, castle visiting, and general thrusting all over the country for the next two weeks. I plan on documenting those events. I know realistically I will not be able to write every night about that day, but I'm going to try. There will be lots of cities so I would like to document them here, but we'll see how that goes. As for now, I'm going to enjoy the 9 hour bus ride to Nashville and try to keep my excitement down until I'm actually on the plane.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lake County, مقاطعة ليك, Лейк, লেক কাউন্টি, Condado de Lake, Lakei maakond, Lake konderria, شهرستان لیک، ایندیانا, Comté de Lake, लेक काउंटी, Լեյք շրջան, Contea di Lake, レイク郡, Lake Kūn, Hrabstwo Lake, Округ Лејк, لیک کاؤنٹی، انڈیانا, Quận Lake, Condado han Lake, 萊克縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android