United States
Lamplighter Mobile Park

Here you’ll find travel reports about Lamplighter Mobile Park. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day16

    Medieval Times

    May 12 in the United States

    For food this evening we travelled back to 'Medieval Times' and back to the UK for a jousting tournament and a feast.

    The place was as hilariously over the top as we thought it would be and the locals in the crowd were well into it. Unfortunately our Knight, the Red one, happend to be pretty poor and probably came last.Read more

  • Day1

    Der Flug

    November 4 in the United States

    Die Reise geht los. Um 8 Uhr fahren wir mit dem Bus zum Hauptbahnhof um anschließend mit dem Zug nach Düsseldorf zu fahren.

    Dort angekommen wird nach dem Check-in erstmal bei McDonald's gefrühstückt. Wir haben noch ca. 90 Minuten Zeit bis zum Boarding.

    Mit KLM und deren Cityhopper geht es dann nach Amsterdam. 15 Minuten Verspätung haben wir beim Abflug. 5 nur noch bei der Landung. Nicht schlecht für einen 35 Minuten Flug :-)
    An Board erwartet uns eine üppige Schale Wasser und ein kalorienreicher Keks. Ob der schmeckt können wir beide nicht sagen. Wir sind noch satt vom Frühstück und bevor wir so wirklich in der Luft sind geht es dann auch schon wieder runter.

    In Amsterdam werden wir von Delta zum "Sicherheitsgespräch" gebeten und erhalten unseren Sticker für den Reisepass. Um 14:40 Uhr soll der Flug gehen. Bis 14:20 Uhr läuft das Boarding. Da wir gerade mal 13:00 Uhr haben erkunden wir ein wenig den Flughafen und entscheiden uns zu unserem ersten Bier.
    Um kurz vor 2 - gerade auf dem Weg zum Gate - ertönt dann der "final call" für unseren Flug. Naja, warum auch nicht.
    Um kurz nach 2 sitzen wir dann im 767-300 von Delta und hören, dass das "boarding complete" ist. Und so geht es überpünktlich auf die geplanten 11 Stunden nach Orlando. An Board gibt es ein super Entertainment-System mit über 50 deutschen Filmen, diversen Serien, ein paar Spielen und den üblichen Flugdaten.
    Auch der Service an Board lässt nicht zu wünschen übrig. Die ersten 3 Runden Bier und Gin-Tonic kommen so schnell, dass wir mit dem Trinken nicht mehr nachkommen und so sind auch die ersten 2 Stunden schon rum bevor der erste Film läuft.
    2 weitere Mahlzeiten und 2 Bier und 1 Gin- Tonic später landen wir - nach nur 9 1/2 Stunden - über eine Stunde zu früh bei nassen 27 Grad in Orlando. Da unser Gate noch nicht frei ist verbringen wir die nächsten 20 Minuten stehend vor dem Terminal. Dann bekommen wir ein neues Gate zugewiesen.
    Nach ca. 1 Stunde haben wir die Immigration - welche aus 5 Fragen bestand - hinter uns gebracht und holen unsere Koffer vom Band.
    Read more

  • Day1

    1. Nacht

    November 4 in the United States

    Nach einem angenehmen Flug ging es mit dem Taxi ins Hotel. Der Versuch mit Uber zu fahren wird auf den morgigen Tag verschoben.
    Gegen 20 Uhr kommen wir nach 18 Stunden von Tür zu Tür an und verstauen schnell die Koffer im Zimmer.
    Das Hotel macht einen nicht ganz so vertrauensvollen Eindruck und könnte in seiner Art und Aufmachung durchaus an einen Horrorfilm erinnern. Naja, zumindest die Betten sind groß und bequem.
    Damit wir nicht schon mitten in der Nacht aufstehen entschließen wir uns dazu die Zeit noch ein wenig tot zu schlagen und gehen ins nächste Pub.
    3 Bier und einen heftigen Regenschauer später geht es ab ins Bett.
    In der 1. Nacht versucht sich der Körper an die amerikanische Zeit zu gewöhnen... bis jetzt noch ohne Erfolg und ich liege zwar müde aber wach um halb 4 im Bett :-)

    Mal schauen, ob ich gleich nochmal was schlafen kann. Um 11 Uhr haben wir den Termin für die Übernahme des Campers.
    Read more

  • Day16

    Tag 3: bereits das erste Mal bye bye

    September 8, 2016 in the United States

    Leidee hat uns der Schlaf gestern Abend überwältigt, daher der Eintrag vom Donnerstag erst heute in der Früh.
    Wir sind wiederum recht früh erwacht und haben die Zeit am Morgen ausgenutzt. Nach dem Frühstück haben wir bereits im ersten Hotel ausgecheckt und sind Richtung Südem gefahren, um uns den Strand in St. Petersburgh auch noch anzusehen. Da wir im Mietauto ein fest installiertes Navi haben, nutzen wir fortan dieses und können immer auch nach umliegenden Restaurants etc. suchen....seehr hilfteich!
    Auf dem Weg zum Strand haben wir uns in einem Ramschladen noch mit einigen Kleinigkeiten eingedeckt, bevor wir in St. Pete Beach 2 Stunden faulenzten. Danach ging es zu Wendy's Mittagessen...ich sage nur BACON AND CHEESE (nicht nur der leckere Burger war mit reichlich Käse und Speck garniert, sondern auch die Pommes! Nach dem Essen ging es auf die erste "längere" Reise nach Orlando...mit unserem Auto gestaltete sich diese als sehr gemütlich. Nach einer kleinen Pause auf einem Rastplatz (amerikanische Grösse) mit Glace-Automat und dem ausprobieren der elektrisch verstellbaren Sitze im Auto ging es weiter nach Orlando. Dort machten wir noch einen Abstecher in eine Outlet Mall (auch diese war riiesig) bevor wir im Hapimag Resort eincheckten. Das Ambiente und das Haus ist so richtig amerikanisch. Daher entschlossen wir uns, einen original amerikanischen Football-Abend zu hause zu machen (es war NFL KICKOFF). Also ging es in dem nahe gelegenen Wall-Mart einkaufen...was für ein Laden! Nicht nur der Laden selbst sondern auch alle Lebensmittel sind einfach grösser...und sogar einen Mc Donalds gibt es im Laden...vollgepackt mit Frühstück, vertigmenüs (Mac and cheese...war übrigens nicht geniessbar), Bier und Donuts ging es zurück in unser Heim. Nach dem essen fielen uns schon wieder die Augen zu und so ging es auch schon wieder ins Bett...heute Besuchen wir nun Universal Orlando...more to come!
    Read more

  • Day17

    Tag 4: ohh, woow!

    September 9, 2016 in the United States

    Wow! Das ist das richtige Wort nach diesem anstrengenden Tag mit einer Überflut an Eindrücken! Wir haben die Universal Studios Orlando und die Islands of Adventures besucht. Wenn man "zwischen den Mauern" hindurch in die Diagon Alley von Harry Potter läuft, ist man tatsächlich auf einen Schlag in einer anderen Welt! Dies muss man einfach erlebt haben...auch die Flucht aus der gringot's bank (3D-Ride) ist unglaublich! Schon die Inszenierung beim anstehen ist gewaltig...obwohl wir am Morgen eigentlich nie richtig anstehen mussten!...
    Nach einigen weiteren 3D-Rides (diese sind wirklich alle unglaublich gut!) waren wir das erste Mal durstig. Daher kauften wir uns dann einen speziellen Becher, welchen man im ganzen Park an refill-Stations wieder nachfüllen konnte...die Auswahl an Getränken (ca. 100 verschiedene Sorte, alle iegendwie aus einem "Tank") war unglaublich...nur normales Wasser war nicht zu haben...
    Nach einer rasanten Achterbahnfahrt und einer ersten "Umrundung" der Studios ging es mit dem Park-to-Park ticket in den anderen Park...und zwar mit dem Hogwarts Express...auch dies ein einmaliges Erlebnis, wenn man "durch die Mauer" geht und dann die Fahrt im Zug erleben kann. Im zweiten Park (Islands of Adventure) kamen wir in Hogsmade an und gingen zur zweiten grossen Attraktion von Harry Potter, welche im Hogwarts Schloss war. Auch das Schloss sieht einfach umwerfend aus! (Und übrigens auch Hogsmade).
    Nach der Welt der Zauberer ging es zu Jurassic Park zu einer "Wasserbahn". Wir wurden schön angenehm nass aber auch nicht zu fest. Anschliessend ging es mit dem Hogwarts Express wieder zurück in die Universal Studios, wo wir auch noch die Minions und Spiderman besuchten bevor es um ca. 14 Uhr Mitagessen ging. Dafür fanden wir uns bei Krusty Burger in Homer's Welt wieder...und der Burger war echt spitze! Zum Schluss ging es dann nochmals in den anderen Park rüber, um die neuste Attraktion rund um King Kong zu besuchen...die Wartezeit von 60 Minuten namen wir auf uns...und auch dieser 3D-Ride war wirklich gut! Danach war es auch schon 19 Uhr und die Parks schlossen die Tore...wir waren hundemüde und trotteten zu unserem Auto. Noch einen kurzen Stopp bei "unserem" Wallgreens um Duschgel und Sandwiches zu kaufen (auch diese gibt es in XXXL) und nun sind wir zurück im Haus und liegen völlig k.o. im Bett...Morgen geht es auch schon weiter mit der Welt von Disney...wir hoffen, dass wir dann bis spät Abends durchhalten um die Licht-Parade und das Feuerwerk geniessen zu können...also gute Nacht...und more to come ;)
    Read more

  • Day19

    Tag 5: Magisch

    September 11, 2016 in the United States

    Das war ein sehr langer Tag, daher den Bericht von gestern erst heute...
    Wir haben Disney World, genauer gesagt, Magic Kimgdom (den Park mit dem Schloss) besucht. Es hatte deutlich mehr leute als gestern und die Attraktionen waren eher für kleinere Kinder und Disney-Liebhaber. Die ganze Szenerie war aber einfach Magisch. Für das Feuerwerk am Abend haben wir uns im Park entschlossen eine "Dessert Party" zu buchen. Für 60 Dollar pro Person konnten wir uns an einem Dessert-Buffet bedienen und wurden dann anschliessend auf reservierte Plätze für die Licht-Show und das Feuerwerk gebracht...das Essen und auch die Plätze waren fantastisch! Das anschliessende Lichtspektakel und das Feuerwerk unglaublich! Anschliessend sahen wir uns noch die Licht-Parade an...auch das was einfach magisch! daher lasse ich für diesen Tag vor Allem Bilder sprechen...more to come...Read more

  • Day19

    Tag 6: Adrenalin und Schönheit

    September 11, 2016 in the United States

    Heute ging es ins Sea World, unser letzter Parkbesuch in Orlando. Da wir vor der Parköffnung bereits dort waren, durften wir die US Nationalhymne und anschliessend tobenden Beifall hören, bevor die Türen geöffnet wurden. Gleich zum Beginn machten wir uns auf den weg zu "Mako", Orlandos neuste, grösste, schnellste und einfach beste Achterbahn...und es war wirklich unglaublich! Solch eine Bahn bin ich noch nie gefahren...voller Adrenalin ging es dann zur Delfin-Show um die Nerven wieder etwas zu beruhigen...
    Sabrina ist noch die "Kraken" (eine weitere Achterbahn) gefahren und dann sahen wir uns auch noch die Weltberühmte One Ocean Show (Killerwale) im Shamu Stadium an. Nach dem stärkenden Mitagessen ging es weiter mit Rochen und Haie streicheln, Delfine, Wale, Schildkröten und Manatees anschauen und einige weitere Attraktionen geniessen. Sabrina ist dann evenfalls noch die dritte Achterbahn, Manta, gefahren. Die Bewegungen eines Rochens nachempfunden gleitet man dabei auf den Bauch gedreht hängend an den Schienen entlang. Nach 17 Uhr ging es wieder zurück zum Ferienhaus-Komplex, wo wir den Tag noch im Pool ausklingen liessen. Nun waschen wir noch unsere bereits gebrauchten Kleider (nach Anfangsschwierigkeiten kriegten wir die amerikanische Waschmaschine doch noch zum Laufen) und schauen Sunday Night Football (mit allen Analysen und Werbeunterbrechungen) und geniessen Dazu einen Donut und ein Bud Light Bier (typisch amerikanisch halt)...more to come...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lamplighter Mobile Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now