United States
Mammoth Lakes

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

40 travelers at this place

  • Day4

    Mammoth Lakes and around

    September 2, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    We met a pug in a pushchair this morning on our way to breakfast, together with his blanket and a sulky expression. It’s owner smiled apologetically and said “ sorry he’s a bit grumpy, he’s tired and wants to go home’. Words fail me. On enquiry, It now appears that a lot of California hotels have a pet friendly policy and if like me you are allergic to dog and cat dander, you need to request a “pet free room”.
    Point to note for the future!! Peter has his hackles up, there’s nothing he likes more than a good wrangle. I sense future check ins could be interesting.
    All that aside, the rest of the day went swimmingly. Mammoth Lakes is a small town heavily into winter sports and hiking and cycling during the summer. We took a ride up the Gondola to the top of Mammoth Mountain. The 360 degree view of the mountain peaks was stunning and we watched the bikers launch themselves down seemingly vertical drops. I was seriously impressed. Bikes are loaded on to a specially adapted trailer behind a shuttle bus in town to the base of the mountain and then they are transported up the mountain by gondola. There are of course less challenging trails all over the area. Mammoth mountain is situated on the edge of an enormous volcanic caldera and the area is very lively in volcanic terms. The National Geographic Survey has instruments all over the mountain and results are instantly fed to their headquarters for analysis. How do I know all this? There was a lot of information and a gentleman explaining it all at the summit. It was fascinating-well to me anyway-Peter glazed after a few minutes! We returned to ground level, well 8000ft above sea level that is and took the shuttle bus down the valley to hike (American for walk!) to the National Monument The Devil’s Postpile. It was a beautiful afternoon and the trail through the alpine woods was perfection. Chipmunks and squirrels flitted across the path and birds twittered all around, including a bright blue Stella’s Jay. A group of three young Indians came striding past us (they were young!) and one turned to Peter and said ‘You from South Africa?’ I should explain Peter was wearing a cricket sun hat he had bought In Capetown. There followed an animated cricket discussion for the next few minutes at the end of which Peter’s new friend requested a photo to put on his cricket friends Facebook page - a star is born!
    We found the Devil’s Postpile some five minutes later. It is a carbon copy of the structure of the Giants Causeway, in that we are looking at
    hexagonal shaped tubes of black basalt. I should add it is an extremely rare occurrence worldwide and a most unusual find on a walk in the woods! We walked back to the rangers station to catch the shuttle bus back to the Gondola station where we had parked our car and as a finishing point to a great day espied a young coyote in undergrowth on the side of the road. Dinner tonight was in a microbrewery with a tasting programme. Someone’s cup runneth over.
    Read more

  • Day3

    Yosemite in a day Mammoth Lakes

    June 17, 2018 in the United States ⋅ 🌙 8 °C

    On the road at 7.00am to Madera, Oakhurst and into Yosemite. The drive out through what appeared to be beef country with rolling hills.
    After Oakhurst we rapidly climbed into the mountains. Narrow roads Sequoia and pine forests.

    Our first stop was Glacier point at around 7000 feet.
    Absolutely brilliant geography. This are is an extinct glacier and the remaking granite features dominate the landscape. Features such as Half Dome, El Capitain, Tunnelview, Bridalvale Falls and the list goes on.

    This is a very popular hiking area and there where plenty of them out today.

    The road wound back down to Yosemite Village where we saw a different perspective of the features above. The village had a great information centre with amazing geological displays.

    With our destination being Mammoth lakes we carried on across Tioga Pass and again the scenery was mind blowing.

    We stopped at Tenaya Lake where temptation got to me and I had my highest altitude swim 8130 feet. Air temp 10 degrees, water temp bloody freezing.

    Arrived at Mammoth at 5.30 ready for a shower and dinner.

    A really great day and Yosemite will be done again one day.
    Read more

  • Day94

    Mammoth Lakes, California (Mile 706)

    July 17, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    ... keine großen Neuigkeiten. Mir gehts soweit prima. Wandere tagsüber alleine und abends sind meist andere Hiker um mich herum. Ich habe ein älteres Pärchen aus New Mexico kennen gelernt. Bryan war Nuklearforscher und hat Atomantriebe für UBoote der Navy entwickelt. Heute arbeitet er als Physik/Chemielehrer in der Schule. Wir hatten eine sternenklare Nacht bei Neumond und konnten Milchstraße und den Jupiter super beobachten.

    Heute bin ich nur ein paar Stunden in Mammoth Lake und der Bus bringt mich gleich zurück in die Berge. Nächste Punkte auf der Route sind Yosemite N.P. und nächste Stadt ist South Lake Tahoe in 190 Meilen. Habe mir heute ein paar neue Wanderschuhe gekauft. Gleiches Modell wie vorher (Merell Ventilator Schuhgröße 49). Was mich 700 Meilen weit getragen hat, dass sollte es nochmal soweit schaffen. Die ersten medizinischen Einlegesohlen sind ebenfalls durchgelaufen und ich bekomme schneller Fußschmerzen. Ein Glück habe ich noch ein zweites Paar dabei und so starte ich "Schuh-runderneuert" weiter Richtung Norden ...

    Abends liegt derzeit dicker Dunst in der Luft und es riecht leicht angebrannt. In Yosemite soll es gerade Waldbrände geben. Mit ein bisschen Glück hat die Feuerwehr die Lage im Griff, bevor ich in ca 3-4 Tagen dort eintreffen werde. Im schlimmsten Fall wird der Trail geschlossen und ich müsste einen Teil überspringen.

    Liebe Grüße nach Hause !!! 😘
    Read more

  • Day9

    Sequoia Park, Mammoth Lake

    August 14, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einem schnellen Frühstück ging es Richtung Mammutbäume. Sehr beeindruckender 3stündiger Rundweg.
    Dann weiter zu der Unterkunft im Skiressort Mammoth Lakes. Fahrt ca 2h
    Die Lodge ist mega, riesiges Apartment, Pools und Geschäfte.Read more

  • Day5

    Mammoth Lakes, United States

    October 22, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 8 °C

    Saimos do hotel cedo, depois de tomar o pequeno almoço em Mammoth Lakes com uma vista deslumbrante para as montanhas carregadas de neve. Infelizmente para irmos para o próximo destino, Monterey, o único caminho possível é vontar a fazer a mesma estrada e atravessar novamente todo o parque de Yosemite.
    Decidimos que voltaríamos a Yosemite Valley para fazer uns trilhos porque ficava a caminho.

    Para atravessar o parque temos que fazer mais 80km pela bela Tiaga Road, uma estrada lindíssima que começa por uma subida acentuada para as montanhas e depois intercala floresta, com lagos, rochas e rios. As cores de outono ainda embelezam mais a estrada.
    Read more

  • Day14

    Mammoth Lakes

    September 4, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach vielen heißen Tagen und Wüstenlandschaften erreichten wir nun kältere Gefilde und eine Gegend die unseren Alpen ähnelt. In Mammoth Lakes angekommen suchten wir uns gleich ein gutes Steak-Restaurant und ließen den langen Tag ausklingen. Am
    Morgen erwartete uns ein gutes Frühstück nachdem wir unsere Reise Richtung Yosemite Nationalpark fortsetzten.
    Read more

  • Day6

    On the road

    September 5, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute wussten wir bereits beim Aufstehen, dass am Ende des Tages viele Kilometer auf der Uhr stehen werden - um genau zu sein ca. 700 km. So war unser Plan um nah genug an den Yosemite National Park ranzukommen, der morgen besucht werden soll.
    Wir wollten eigentlich etwas länger schlafen, waren dann aber doch schon recht zeitig wach. Muss wohl noch an der Zeitumstellung liegen 🤔 Sodass wir schon gegen 7:30 Uhr wieder auf der Straße waren. Es war ein Tag der endlos langen Straßen. Teilweise waren die bis zu 40 km schnurgerade, bis mal eine leichte Kurve kam. 40 Kilometer, bei denen links und rechts immer dasselbe zu sehen war. Stein- und dürre Graslandschaften mit ein paar Büschen, endlos scheinende Weiten und in der Ferne Hügel oder Bergketten... So sieht hier die Wüste aus 🏜 Gegen halb 9 erreichten wir die Grenze zu Nevada. Da dort so gar nichts los war, nahmen wir uns ausgiebig Zeit für ein kleines Grenzschilder-Fotoshooting (der Bundesstaaten Utah und Nevada). Zugleich hieß das, Uhren eine Stunde zurück stellen. Wir überquerten nämlich auch die Zeitzonengrenze. Zurück auf der Piste stellte sich schon bald wieder die Monotonie der langen Geraden und kargen Landschaft ein.

    Nicht gänzlich planlos hatten wir ein Etappenziel. Pünktlich zur Mittagszeit kamen wir im kleinen Örtchen Rachel an. In the middle of nowhere - also am Ar*** der Welt. Dort gibt es das kleine Restaurant & Motel „Little A‘Le‘Inn“ und Allerlei rund um das Thema Außerirdische 👽 und UFOs 🛸 zu bestaunen. So ist die sagenumwobene Area 51 ja quasi nur einen Steinwurf entfernt. Roman kannte diese Lokalität aus seinen Büchern, die er in seiner Jugend über die Geschichten rund um die militärischen Anlage gelesen hatte, die sich hinter den Bergketten versteckt und komplett abgeschottet wird. Selbst der Highway 🛣 dorthin wurde offiziell in „Extraterrestrial Highway“ - kurz E.T.-Highway - benannt. Auf dem staubigen Vorplatz steht ein alter verrosteter Pick-Up der eine fliegende Untertasse am Abschlepphaken hängen hat. Vor dem Restaurant eine Alienfigur mit einem Schild „Willkommen Erdlinge“ und auch in der Bar gab es lauter Merchandise-Artikel rund um das Thema. So ist es nicht ungewöhnlich, dass man hier von diversen Sichtungen von UFOs berichtet. Aber wahrscheinlich sieht man nachts nur viel mehr am Himmel 🌌, da es keine störenden Lichtquellen gibt. Außer ein paar Baracken gibt es dort nämlich NICHTS. Nur Wüste und Hitze - das muss man wohl mögen wenn man in Rachel lebt!

    Nach der Stärkung mit einem Alien-Burger ging es weiter. Natürlich...nicht enden wollende Geraden. Kilometerweit! Doch irgendwann erreichen wir auch die nächste Grenze und Nevada war durchquert. Wir kamen in Kalifornien an. Dort gab es eine kleine Grenzkontrolle (Frage nach Obst & Gemüse).
    So langsam änderte sich auch wieder das Aussehen der Landschaft. Unser Tagesziel liegt in den kalifornischen Bergen, der Sierra Nevada. So durchqueren wir schöne Täler die von riesigen Bergen eingegrenzt sind. Diese waren teilweise von dichten Wolken behangen und zeitweise kamen ordentliche Schauer herunter!
    Im Wintersportort Mammoth Lakes (2.402 m ü.N.) angekommen, fanden wir auch zügig unser gebuchtes Motel an der Main Street. Wir checkten im „Quality Inn“ ein, bezogen unser sehr geräumiges Zimmer und gönnten uns ein erwärmendes Bad im „Hot Spa Pool“.
    Später holte Roman aus einem Supermarkt unser Abendessen: feinste Mikrowellen Mac‘n‘Cheese (Käse Makkaroni) 🤣 Yummi!
    Read more

  • Day19

    Door de Tioga Pass

    June 1, 2015 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Om van Mammoth Lakes naar Yosemite te rijden moet je door de Tioga pass. Het was nog wel even spannend of deze wel open zou zijn. Vanaf november is deze pass helemaal vol gesneeuwd. Vanaf eind april gaan ze de weg weer uitgraven en afhankelijk van het weer en de hoeveelheid sneeuw gaat hij tussen begin mei en eind juni weer open. Gelukkig hadden in Nederland al gezien dat hij dit jaar al begin mei open was.

    Wat een mooie rit door de Tioga Pass. Om de paar minuten zou je kunnen stoppen voor een fotomoment. De sneeuwbergen, de meren, de rivieren. Alles bij elkaar is allemaal prachtig. We hebben dan ook veel stops gemaakt.
    Read more

  • Day3

    16 maneiras de morrer em Yosemite

    October 21, 2016 in the United States ⋅ 🌙 7 °C

    Eu tinha reservado um quarto supostamente perto de Yosemite para ficarmos para pudermos aproveitar Yosemite hoje ate ao maximo. O que me esqueci de confirmar foi que os 40 min que me distanciavam de Yosemite nao era bem o sitio de Yosemite onde realmente estava, mas sim na outra ponta do parque ou seja do outro lado da montanha, OU SEJA 2h de carro depois. O que puderia ter sido uma viagem do inferno tornou-se talvez no melhor que nos aconteceu. Quilometros e quilometros de paisagens fabulosas, lagos lindos de morrer, neve, uma raposa a atravessar nos o caminho e claro eu a inventar e a partilhar com a Gloria mil e uma maneiras que podiamos ter de morrer naquele sitio como boa medricas que sou! Acabamos por chegar a Mammoth Lakes ja bastante de noite e estamos mortas. O sitio aqui parece saido dum filme com muito ski e neve á mistura. Esta muito frio. Mas o quarto conpensou. Amanha á mais Yosemite..
    Ahhhh para fechar o tacho percebemos que vamos ter de fazer o caminho todo de volta porque nao existe maneira de atravessarmos a montanha sem ser por onde viemos✌🏻️✌🏻️obrigado Booking!
    Read more

  • Day29

    RT - Day 22 - Mariposa -> Mammoth Lakes

    September 12, 2017 in the United States ⋅ 🌙 11 °C

    Mariposa -> Mammoth Falls - 146 Miles / 235 km

    Nach fantastischem(!) Abendessen (http://www.charlesstreetdinnerhouse.net/) und angenehmer Nacht in Mariposa sind wir in Richtung unseres nächsten Ziels Mammoth Lakes aufgebrochen.

    Die Fahrt führte direkt durch den Yosemite Nationalpark. Zuerst haben wir uns Yosemite Valley und El Capitan angeschaut und sind anschließend nach leichter Kletterei (im VI. Grad) am Fuße der Yosemite Falls (https://de.wikipedia.org/wiki/Yosemite_Falls) angekommen. Auf dem Rückweg hatte ich dann einen kurzen Schockmoment, da ich dachte, mein Handy zwischen den Felsen verloren zu haben. Zum Glück war es aber im Auto.

    Weiter ging dann die wilde Fahrt, mit Unterbrechung für ein üppiges Picknick, auf bis ca. 3000m Höhe. Beim dortigen Fotoshooting merkte man die Höhe schon ziemlich heftig.

    Leider war das Büro, in dem wir uns melden sollten, um die Schlüssel für unsere Unterkunft abzuholen, nicht besetzt. Telefonisch war auch keiner erreichbar - hurra! Zum Glück habe ich dann aber noch die unscheinbare Mail entdeckt, in der erklärt wurde, wo man den Schlüssel erhält. Dieser befand sich dann auch in einem unverschlossenen Holzkasten neben dem örtlichen Kino :-).
    Jedenfalls sind wir jetzt in unserem recht großen, zweistöckigen Ferienhaus mit Bergblick, Kamin, blablabla, etc. angekommen. Wir sind hier auf ca. 2500m, was man spätestens auf dem Weg zum Kühlschrank merkt, wenn man das dritte Bier intus hat ;-).
    Diese Location wird nun als Operationsbasis für die nächsten zwei Tage dienen, bevor es weiter in Richtung Death Valley / Vegas geht.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mammoth Lakes, ماموث لاكيس, Мамът Лейкс, ماموت لیکس، کالیفرنیا, MMH, म्यामथ लेक्स, 93546, Мамот Лејкс, 马麦斯湖

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now