United States
Marina Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Holiday Inn, Alexandra

      January 4 in the United States ⋅ 🌙 0 °C

      Checked into the Holiday Inn at Alexandra on the outskirt of Washington at about 5:38pm. Check in was quick and smooth. We were assigned a room with two Queen beds on the upper floor.

      After checking in we drove off to Mcdonald for a burger dinner and then to walmart to buy some thermal wears for the girls and some water and snacks.Read more

    • Day21

      Snowed In and drive back to Philadelphia

      January 7 in the United States ⋅ ☀️ 1 °C

      There was a heavy snowstorm at night which started at about 3am and lasted till 7am covering our car along with all the cars in the carpark in a sheet of snow. Uddy was quite excited to see the whole place covered in snow and took up the task of scoping the snow off the car, which was made a bit challenging by the breeze which blowed it in different directions.

      Eventually we left the hotel, stopped over at Starbuck across the road, which didn't allow dine-in, so we ate in the car before commencing the drive back to Philadelphia. The route took us from Virginia, which was where our hotel was, through Maryland, Delaware and finally into Pennsylvania state. Average journey time was 2hrs 30min, a journey of 260 kilometers. The roads were free of snow and traction was also good.
      Read more

    • Day20

      IHOP for Breakfast

      January 6 in the United States ⋅ ⛅ 6 °C

      Uddy wanted us to have breakfast at IHOP so we drove 15mins to find one on Rickmond Highway where I ordered the Breakfast Sampler with hot chocolate drink.

      The breakfast was nice and filling and appropriate for the long walk we plan to undertake later in the dayRead more

    • Day25

      Alexandria og Washington

      July 12 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

      Afsted fra det fine hotelværelse. Vi slog en smut forbi Alexandria, en smuk og gammel forstad til D.C. Vi gik rundt en 5 km. og spiste frokost på Chipotle igen😜 Derefter fylde bilen med benzin og aflevere den i en skummel AVIS kælder downtown D.C. 5 blokke fra vores Hilton hotel🥳 Kl. var kun 13.30, men de fixede et værelse til os - hvis vi ville i et værelse med 2 senge i stedet for 1 Jeg slog straks til😝
      Lille puster og så ud i varmen og stor byen. (Pyhha det var virkeligt varmt🥵) Dennis gik selvfølgelig som den eneste ude i solen. Jeg kalder ham latino😂
      Efter ca. 7 km. på vej hjem så vi lige et politi optog med fuld blæs, lige ved indgangen til Hvide Hus. (Se video) Der kom præsidenten altså hjem til et arrangement i det Hvide Hus (vi bor lige i baghaven😉) Der var helt spærret af og vi fandt ud af at der var en havefest i det Hvide Hus. Og det var ærgerligt for dem, for en time senere kom et stort uvejr indover byen.
      Vi måtte tage et bad inde vi skulle ud og spise, det havde været 33 grader som pga. luftfugtighed føles som 40🥵 Det var regnvejr og vi smuttede lige ned om hjørnet til en billig bar med øl og burgere. Vi havde IKKE råd til at spise på Hotellet, vi skynder os gennem lobbyen. Vi passer ikke helt ind🙃 Der er en diamant/smykke butik i lobbyen😳 Men værelset er nu ikke lige så fint som Annapolis😉
      Read more

    • Day5

      Auf in die Hauptstadt

      March 24, 2019 in the United States ⋅ 🌙 16 °C

      Am Morgen werden die Koffer bereits wieder zusammengepackt, obwohl wir doch gerade erst angekommen sind. Vor der Weiterreise nach Washington D.C. erwartet uns jedoch nochmals ein leckeres Frühstück. David hat dafür extra am frühen Morgen noch Scrapple - eine weitere Spezialität der Amish - organisiert. Dabei handelt es sich um einen Hackbraten mit Schweineleber. Daneben gibt es Rührei, Zimt-Kaffee-Kuchen und nochmals Sauerteigbrot.

      Nach dem Frühstück wird im Garten noch ein kleines Fotoshooting für Erinnerungsbilder durchgeführt, bevor wir uns auf den Weg in Richtung Hauptstadt machen. Beim Abschied fliesst dann die eine oder andere Träne.

      Die Autofahrt wird dann von mehreren Mall-Abstechern und einem späten Mittagessen bei Panera Bread unterbrochen, so dass wir schlussendlich kurz vor 20 Uhr im Hotel in Alexandria, VA (etwas ausserhalb von Washington) eintreffen.

      Nach kurzem Versorgen der Einkaufstüten in den Hotelzimmern geht es nach Arlington, wo wir im kreolischen Restaurant Carlyle - direkt an der hübschen Hauptstrasse - zu Abend essen. Zurück im Hotel versinken wir dann schnell in die weichen Betten.
      Read more

    • Day27

      Alexandria [Donnerstag, 25.08, Tag 26]

      August 25, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach einem gemütlichen Frühstück mit Flugzeugteppich als Tischdecke sind wir das restliche Stück nach Washington D.C. gefahren. Dabei haben wir die Strecke total unterschätzt und sind durch Stau und rote Ampeln deutlich schlechter vorangekommen als wir dachten, sodass wir nach über fünf Stunden Fahrt um 17 Uhr in Washington angekommen sind. Ein weiteres Problem war dann die Parkplatzsuche. Mit unserem Wohnmobil haben wir nirgendwo hingepasst. Nach langem Suchen hat Papa schließlich über das Internet eine Stunde später ein Parkhaus gefunden, indem wir dann einen teuren Parkplatz ergattert haben.
      Also mit so einem großen Fahrzeug werden wir so schnell nicht wieder in eine Stadt fahren!
      Ein weiteres Problem, dass sich unterwegs ergeben hat, ist, dass wir keinen Reiseführer für unsere Reise nach Florida dabei. So fahren wir an den wichtigsten Punkten vorbei. In New York hatten wir irgendwie nicht die Zeit dazu, eine Buchhandlung zu suchen, sodass wir das in Washington erledigen wollten. Nachdem uns Google Maps eine halbe Stunde durch die Staßen von Washington geführt hatte, sind wir schließlich in ein Büchershop eingetreten. Leider war es viel kleiner als wir erwartet hatten und einen Reiseführer hatten die dort nicht auf Lager. Der nette Kassierer dort hat uns aber eine Adresse herausgesucht, wo wir unser Buch finden könnten, da es jedoch mittlerweile schon nach 19 Uhr war und die Buchhandlung vier Kilometer entfernt war, haben wir beschlossen unsere sowieso so kurze Zeit in Washington lieber mit Sightseeing zu nutzen. Das Kapitol, der Sitz des amerikanischen Kongress haben wir schon betrachten können, als wir auf der Suche nach einem Parkplatz durch die halbe Stadt gefahren sind. Also haben wir die Metro genommen und sind zur anderen wichtigsten Attraktion Washingtons, dem weißen Haus, gefahren. Schließlich standen wir vor dem großen weißen Gebäude, in dem Barack Obama mit seiner Familie wohnt. Nachdem wir einmal fast darum herumgelaufen sind, haben wir auf einmal bemerkt, dass es sich bei dem vermeintlichen weißen Haus nur um das Finanzministerium gehandelt hat. Wir hatten uns schon gewundert, weil der Zaun, der den angrenzenden Park umgeben hat, ziemlich heruntergekommen war und ganz bestimmt niemanden vom Eindringen abgehalten hätte, haben uns dann aber nichts weiter dabei gedacht. Das weiße Haus war dann allerdings von einem hohen schwarzen Zaun mit spitzen Enden und lauter Polizisten umgeben und überall waren Überwachungskameras. Mit einem schön angelegten Park davor, sieht das weiße Haus ziemlich beeindruckend aus. Alles ist total gepflegt und die Fassade ist strahlend weiß. Mir wäre das allerdings viel zu viel Bewachung und und zu viel Trubel mit den ganzen Touristen rund um die Uhr davor.
      Nach ein paar Bildern sind wir dann zurück zur Metro Station gelaufen. Washington hat mir sehr gut gefallen, es ist keine typische Großstadt mit lauter Geschäften und Hochhäusern, stattdessen gibt es lauter große, toll aussehende, historische Gebäude, die heute Verwaltungs- und Bürogebäude dienen. Dadurch wirkt die ganze Stadt sehr reich und elegant.
      Im Parkhaus hat es dann zum Glück niemanden mehr interessiert, dass wir unsere Parkzeit um über eine Stunde überzogen hatten und sind dann, weil es schon ziemlich spät war und kein Campingplatz in der Nähe war, zum nächsten Walmart gefahren. Dort darf man kostenlos übernachten. Es gibt sicherlich schönere Plätze zum Übernachten, als einen ziemlich lauten Parkplatz direkt vor einem 24 Stunden geöffneten Supermarkt, es hat aber auch Vorteile. So konnten wir auch um 22 Uhr noch schnell ein paar fehlende Dinge einkaufen und hatten gutes Wlan, bevor wir dann noch Spaghetti gekocht haben.
      Read more

      Martin Lindenbauer

      Geile Hüte!:-) Ihr seht schon voll Amerikanisch aus irgendwie..... Viel Spass weiterhin.

      8/29/16Reply
       
    • Day2

      Tanger Outlet Mall (Washington D.C.)

      July 30, 2018 in the United States ⋅ 🌧 21 °C

      Frisch erholt machen wir uns auf Grund des Inzwischen eingesetzten Regens mit dem Auto auf den Weg zu den Tanger Outlets die 20 min entfernt von Washington liegen (wir benötigen wegen des Berufsverkehrs allerdings 50 min)

      Nachdem es inzwischen aber ziemlich stark regnet war es trotz der Verkehrslage die absolut richtige Entscheidung hierher zu fahren, da hier (fast) alles überdacht ist.

      Nach dem shoppen geht’s zurück nach Washington D.C. dort gibt es noch ein schnelles Abendessen bevor es zurück zum Hotel geht um die Koffer zu packen, den Morgen früh geht’s weiter....
      Read more

    • Day2

      Landini Brothers

      March 12, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

      After a quick happy hour at Virtue Grain and Feed, we headed to an Italian restaurant recommended by our Air B&B, the Landini Brothers. Delicious food. Grilled romaine salads to start. Brian had a fresh caught local rock fish with fingerling potatoes and broccolini. I had braised short rid on a vegetable risotto with broccolini. Yum. Brian was so hungry he neglected to get a photo of my short rib. Trust me, it was delicious.

      Franco and Noe Landini are the proud hosts of Landini Brothers restaurant. Located in the heart of Old Town Alexandria, and close to the Potomac River, Landini Brothers is a well-established landmark in Northern Virginia. It has been serving northern Italian food in the traditional Tuscan style since it opened in 1976. Franco's annual visits to his family and friends in Tuscany provide him with ample opportunity to learn about the latest advances in Tuscan cuisine—knowledge he brings home for the dining pleasure of restaurant guests. Come join us for brunch! Sunday at 11:30am to 3:00pm.
      Read more

      Traveler

      Great food, great atmosphere!

      3/13/20Reply
      Bonnie Benedict

      And we had a waiter named JT who totally reminded me of Dwayne Johnson.

      3/13/20Reply
      Traveler

      A BIG bonus.

      3/14/20Reply
      Bonnie Benedict

      😂

      3/14/20Reply
       
    • Day1

      Riverfront Loft

      March 11, 2020 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

      Our digs for the next week. A renovated 19th century warehouse used to store goods that were shipped up and down the Potomac. It is very spacious and light with a rooftop deck that has views of the water. We’ve got a bottle of Prosecco chilling to enjoy when the temps warm a bit. Steps away from incredible restaurants, bars and shops. They even had a Trader Joe’s within walking distance.Read more

      Traveler

      Yum!! LT

      3/11/20Reply
      Traveler

      The loft is VERY spacious indeed!’

      3/11/20Reply
      Traveler

      A room with a VIEW!!

      3/11/20Reply
      3 more comments
       
    • Day1

      Memories.....

      March 11, 2020 in the United States ⋅ ☁️ 15 °C

      When Heather was living in DC, we came over to Old Town Alexandria. They were just beginning to revitalize the area. I remember going to a former torpedo factory which was being used by artists. Heather and I also ate at an Italian restaurant nearby that was famous for their homemade banana ice cream.Read more

      Traveler

      Memories ...🎶🎵🎶

      3/11/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Marina Park

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android