United States
Mauna Kea

Here you’ll find travel reports about Mauna Kea. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day57

    Höchster Berg der Welt: Mauna Kea

    May 11 in the United States

    Dieser 4.000er ist der höchste Berg der Welt, WENN man zusätzlich seine unter Wasser verborgene Höhe mitberechnet. ⛰ Wir haben es mit dem Auto auf die Spitze auf 4.220m geschafft, wo wir eine atemberaubende MARSlandschaft vorfanden. Die rote Erde, karge Landschaft, dünne Luft (40% weniger Sauerstoff als im Tal) und vor allem die weltraumartigen Sternwarten gaben uns - als die einzigen Besucher dort oben am frühen Morgen kurz nach Sonnenaufgang - das Gefühl, uns auf einem fernen, einsamen Planeten zu befinden.
    Hier oben befinden sich auch die weltberühmten KECK I+II Teleskope sowie das CFHT Teleskop/ Institut.

    Wir hatten auch beide n bissl mit der Höhe zu kämpfen. Obwohl wir auf 2000 und 3000 Metern kurze Stops zum Akklimatisieren einbauten, machte sich bei Seb hoch oben Schwindelgefühl bemerkbar, und Maggi hatte abends mit Kopfschmerzen zu kämpfen; aber alles im Rahmen. Wir wussten ja, dass wir uns darauf einstellen müssen, wenn wir 4000m mitm Auto hochdüsen.

    Wir bedauerten, dass wir nicht mehr die Möglichkeit hatten, hier bei Nacht zu sein und uns das Spektakel in den Sternwarten anzusehen. Dann hätten wir uns dem Kosmos wohl ganz nah gefühlt.

    Dieser Besuch war definitiv ein echtes Highlight auf Hawaii bzw. Big Island, weil wir nicht viel erwartet hatten und dann doch mit einem Ausblick belohnt wurden, der wie nicht von dieser Welt schien. 😯😳🤩
    Read more

  • Day73

    Big Island - Maunakea

    September 25, 2016 in the United States

    Nach unserem Höhenflug am morgen, ging es nun mit unserem Fahrzeug von der Küste aus auf knapp über 4000m Höhe, auf ca. 2800m legten wir einen kurzen Stop ein um uns bzgl. der Strassenverhältnisse zu informieren. Die Höhe setzte unserem Fahrzeug etwas zu, doch nach einer kurzen Pause und etwas gemächlichen Tempo hat unser Mietwagen auch diese Strapaze erfolgreich überstanden. Glücklicherweise, denn diesen Sonnenuntergang und vor allem diesen Sternenhimmel sollte auf keiner Agenda auf Big Island fehlen. Es ist wunderschön und arschkalt (5 Grad) und windig da oben! Zum Vergleich an der Küste war es nach unserer Abfahrt immer noch 23 Grad und dies um 23 Uhr!Read more

  • Day42

    Top of the world @Maun Kea

    June 23, 2017 in the United States

    Das Radio spielt “call it magic“ und genau das war's als wir heute die Wolkendecke durchbrochen haben.

    In rund 1:15 h sind wir mit unseren wunderbaren Jeep vom Strand zum höchsten Berg der Erde gefahren. Dass man so etwas machen kann, ist weltweit vermutlich einzigartig. Dass wir das ohne Höhenkrankheit überwunden haben, ist Glück. Dafür haben wir durch Robert alias Michael Schumacher noch rechtzeitig den Sonnenuntergang über den Wolken auf dem Mauna Kea erleben dürfen...

    Der Mauna Kea ist mit etwa 4.200 m der höchste Berg auf Hawaii. Er wird auch als höchster Berg der Erde angesehen, wenn sich dabei nicht auf die Meeresoberfläche bezogen wird, sondern auf den Meeresboden. Bei dieser Betrachtung kommt er auf über 10.000 m und ist damit wesentlich höher als der Mount Everest (8.848 m). Gemeinsam mit seinem gerade mal 35 m kleineren Nachbarn, Mauna Loa, hat er aufgrund des hohen Gewichts den Meeresboden eingedrückt - um etwa 6 km!
    Read more

  • Day17

    Mauna Kea

    October 17, 2016 in the United States

    Am letzten Tag unseres Honeymoon wollen wir hoch hinaus - wir fahren auf den Mauna Kea - mit 4.205 m der höchste Berg Hawaiis.

    Er gilt auch als höchster Berg der Erde wenn man vom Fuß bis zum Gipfel ausgeht - der Fuß befindet sich auf dem Meeresgrund und somit misst er 10.203 m!!! (Mount Everest Fuß - Gipfel 8.848 m).
    Aufgrund seiner hohen Masse und seines Gewichts drückt er den Meeresboden um ca. 8.000 m zusammen (der Fuß steht unter dem Meeresgrund) somit kommt man auf eine theoretische Höhe von über 17.000 m

    Auf dem schlafenden Vulkan, der zuletzt vor 4.500 Jahren ausbrach, befindet sich die größte Sternwarte der Erde.

    Wie so oft fahren wir zu spät los - schuld ist die gemütliche Pool Bar - was sich später noch fast rächen wird...

    Auf dem Weg zum Gipfel durchfahren wir nach einer Biegung ein dichtes Nebelfeld - wie sich herrausstellt ist dies eine Wolke die auf ca. 2.000 m am Berghang festhängt - wir sind noch nie mit einem Auto durch eine Wolke gefahren...

    Auf ca. 2.800 m sind wir am Visitor Center angekommen - es ist inzwischen 17:30 - und wir fragen nach, ob wir zum Gipfel fahren können - der Ranger schaut uns an und sagt - Nein! Wir sind von Meereshöhe auf ca. 2.800 m gefahren und müssten uns min. 30 min auf dieser Höhe akklimatisieren bevor wir weitere 1.600 m höher fahren - aber wenn wir unbedingt wollen, er hält uns nicht auf - mehr wollte ich gar nicht hören...
    Er weißt uns noch darauf hin das wir nur mit einem Allrad Fahrzeug hoch fahren dürfen. In weiser Voraussicht haben wir ja den Jeep geholt 😄
    Also gehts weiter hoch - über eine Schotterpiste - ohne Allrad geht hier gar nix...
    Nach weiteren 6 Meilen schweißtreibender Fahrt sind wir am Gipfel (4.205 m) angekommen. Es ist ca. 18 Uhr. Wir sehen gerade noch wie die Sonne am Horizont untergeht...

    Nach ein paar Atemzügen merkt man die Höhe (Schwindelgefühl) und es ist verdammt kalt hier oben ... wir stehen zwischen den größten und leistungsfähigen Teleskopen, die es derzeit auf der Erde gibt (bis zu 10m Durchmesser) - daher müssen alle wieder zum Visitor Center runterfahren, da hier jetzt die Arbeit losgeht und die Wissenschaftler keinerlei Lichtstörungen dulden...

    Als wir uns wieder auf den Weg zum Visitor Center machen, weist ein "Bling" Geräusch mich darauf hin, dass die Tankreserve an ist - der Weg stetig Berg hoch und Allrad hat richtig Sprit gekostet - und im Umkreis von ca 50 Meilen gibt's keine Tankstelle...

    Am Visitor Center parken wir erst einmal und schauen voller Begeisterung in einen Sternenhimmel den wir beide so wahrscheinlich nie wieder sehen werden...

    Die Ranger haben jede Menge Teleskope aufgebaut und ausgerichtet und beginnen für die Besucher eine Open Air Sternstunde - man sieht hier die Andromeda Galaxie - das weiteste enfernte Objekt das mit bloßem Auge zu sehen ist - durch das darauf gerichtete Teleskop sieht man sie sehr deutlich.

    Ein anderes Teleskop (30 cm) ist auf den Saturn gerichtet - dieser ist so deutlich und groß zu sehen das man seine Ringe fast zählen kann - unglaublich...

    Wir machen uns auf den Rückweg. Die Tankanzeige hat sich wieder beruhigt und zeigt jetzt 1/4 an - reicht locker bis zum Hotel...
    Read more

  • Day19

    Sunset at Mauna Kea

    January 19 in the United States

    Nach unserem Surfkurs und kurzer ruhephase auf dem Hotelzimmer entschlossen wir uns noch auf den Mauna Kea zum Sonnenuntergang zu fahren.
    Ganz wichtig warme Klamotten am Gipfel hat es unter 0 grad.
    Schnell noch Brotzeit kaufen und Auto tanken (gibt nämlich auf der Strecke keine Tankstellen).
    Über den Hwy 200 gelangt man zu Mauna Kea Observatory Access Rd, nach etwa 6 Meilen kommt man an einen Ranger der die aktuellen Bedingungen erklärt. Diese sind kurz und knapp: am Fusse des Berges parken und von dort den Sonnenuntergang ansehen; halbe stunde akklimatisieren bezüglich den 2000m Höhenunterschied die man mit dem Auto in 30min antritt; oder einfach losfahren.
    Also is klar, oder? Wir fahren also direkt hoch!
    Das Befahren des Mauna Kea bis zum Gipfel ist ausschließlich nur mit einem Allrad Fahrzeug erlaubt.
    Nach den ersten 5 min bekommt mein Beifahrer schon den ersten Atemnot Schub und verkürzt dadurch seine Atemfrequenz hörbar😅
    Oben am Berg angekommen beginnt auch direkt das Spektakel, unglaublich. Mit dem Gipfel über den Wolken kann man den Sonnenuntergang wohl nicht an vielen Orten so erleben.
    30min nach Sonnenuntergang verscheucht einen dann auch schon der Ranger weil die Observatorien ihre Arbeit beginnen möchten.
    Man kann aber unten beim Visitor Center am Strassenrand anhalten um sich noch den megageilen Sternenhimmel reinzuziehen.
    Read more

  • Day19

    Auf dem Dach Hawaii's

    May 28 in the United States

    Heute sagen wir unserem Rainy Home goodbey, nachdem es mal wieder die ganze Nacht wie aus Eimern gekübelt hat. Nach eine Stunde ist alles im Auto und wir düsen los.
    Heute wollen wir das Dach Hawaii‘s erklimmen und auf den Mauna Kea. Zum Glück nicht zu Fuß, man kann da ganz entspannt mit dem Auto hoch 😊
    Auf 2000hm biegt die Bergstraße ab. Das Aussenthermometer zwigt kühle 13 Grad, wrstmal warme Klamotten anziehen... 💪 wenigstens hamm wir die dann nicht den ganzen Urlaub umsonst rumgezogen.
    Nach einem kurzen Stopp am Visitorcenter um die „hazardigen“ Straßenbedingungen abzuklären, kurbeln wir auf der Bergstraße weiter. Die Straße ist besser als die meisten unserer Alpenstraßen und wir staunen mal wieder über diese fürchterlich übertriebenen Gefahrenwarnungen der Amis, da fragt man sich wirklich... 🙈
    Nach ein paar Minuten stehen wir auf 4235 hm, so bich wie nich nie. Und verdammt, die Luft ist ganz schön dünn. Ich hätte nie gedacht, dass uns das so viel ausmacht. Doch wir schnaufen beide ganz schön schwer und haben kleinere Schwindelanfälle. Trotzdem packen wir natürlich unsere Wanderschuhe aus uns erkunden den Gipfel mit seinen kleinen Vulkankegeln und riesigen Teleskopanlagen 🔭
    Zum Schluss wandern wir noch zu einem kleinen Gebirgssee, einem der heiligsten Orte der Hawaiianer... für uns eher erstaunlich wie sich in dieser kargen Landschaft das Wasser halten kann. Nich erstaunlicher, dass wir hier Marienkäfer und Löwenzahn finden... 🤔🤔🤔
    Nachdem wir den halben Tag hier oben in der Sonne verbracht haben, wirds auf dem Weg nach unten immer diesiger und wolkenverhangener. Leiddr haben die Winde gedreht und die zu den Wolken kommt jetzt auch noch die Rauch- und Aschewolke des Vulkans.
    Nach einer ellenlangen Fahrt erreichen wir endlich unser letztes Quartier, ein traumhafte Wohnung direkt am Meer, eigentlich fast schon im Meer. Leider herrscht Nebel aufgrund des Vulkans was die Paradiesstimmung etwas trübt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mauna Kea, ማውና ኬያ, مونا كيا, Гара Мауна-Кеа, Мауна Кеа, Μάουνα Κέα, مونا کیا, מאונה קיאה, Մաունա-Կեա, マウナ・ケア山, მაუნა-კეა, Мауна-Кеа, 마우나케아 산, Mauna Kėja, Maunakea, മൗനാ കീ, Gunung Berapi Mauna Kea, မိုနာကီယာတောင်, Mauna kea, ภูเขาไฟเมานาเคอา, ماونا کیا, 冒纳凯阿火山

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now