United States
Mono County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Goodbye San Francisco

      April 24 in the United States ⋅ ⛅ 11 °C

      Der heutige Tag hat hauptsächlich auf der Straße stattgefunden.
      Nachdem wir San Francisco heute Morgen verlassen haben, führt der erste Weg zu Walmart. So riesig wie das Einkaufszentrum ist, ist es eigentlich bereits als erste Attraktion des Tages zu betrachten (vor allem für uns Frauen). Nachdem wir allein hier gute zwei Stunden verbringen geht es weiter in Richtung Yosemite Nationalpark.

      Ein kurzer Zwischenstopp auf einer Ranch, eigentlich als Pipi-Pause gedacht, führt und mitten auf einen kleinen Markt, inkl. Wein-Tasting, Food Trucks und Live Band.

      Inzwischen sind wir gut in unserer Lodge angekommen und genießen die Ruhe nach der Stadt und vor allem ein sauberes, geräumiges Hotelzimmer!
      Read more

      Traveler

      Na das sieht ja mal gut aus viel Spaß noch

      4/25/22Reply
      Traveler

      Wine Tasting klingt gut 🍷👍🙂

      4/25/22Reply
       
    • Day5

      Yosemite Nationalpark

      April 25 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

      Der Yosemite-Nationalpark liegt in der kalifornischen Sierra Nevada. Berühmt für seine alten Riesenmammutbäume und Tunnel View, den bekannten Aussichtspunkt über den Bridalveil Fall sowie die Granitberge von El Capitan und Half Dome ist er mit seinen über 3.000 km² eigentlich einen ganzen Urlaub wert. Also versuchen wir den heutigen Tag so gut zu nutzen wie irgend möglich.

      Nachdem wir alle endlich eine Nacht durchschlafen konnten, geht's bereits um kurz nach acht auf Tour.

      Wasserfälle, Felsmassive, Aussichtspunkte, Wanderung und selbst ein kurzes Bad im eisig kalten Bergsee waren unsere Highlights des heutigen Tages. (Leider) Keine Bären oder Pumas heute - was für eine baldige Wiederkehr sprechen dürfte. (Ach ja Moment, da war ja das Problem mit den Preise...)

      Nun heißt es wieder: Koffer packen und weiter geht's nach Pismo Beach!
      Read more

      Traveler

      wow 💚

      4/26/22Reply
      Traveler

      Mega Fotos🤩

      4/26/22Reply
      Traveler

      👍gigantisch diese Natur

      4/26/22Reply
      2 more comments
       
    • Day47

      Wasser für LA

      September 27 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

      Für die Wasserversorgung in Los Angeles gibt es hier im Gebiet viele Seen, von denen Wasser abgepumpt und bis nach LA durch Rohre geleitet werden. Ich habe jetzt schon mehrere Artikel dazu gelesen und muss immer noch mit dem Kopf schütteln. LA ist fast 300 Meilen entfernt... Die Seen, die durch Flüsse und Schneeschmelze gefüllt werden, sind mittlerweile versalzen. Denn der Wasserstand ist so gering und die Verdunstung so hoch. Es bleiben nur die Salzkristalle übrig. Wenn dann Wasser wieder drüber fließt, werden diese gelöst. Das Ganze passiert sehr oft und schon ist das Süßwasser salzig. Dennoch wird das Wasser auch heute noch nach LA abgepumpt... Einen dieser Seen haben wir heute besucht. Mit dem Auto kamen wir nicht sonderlich weit, da es steil bergauf auf sandigem Grund ging. Die großen amerikanischen SUVs hatten schon Probleme. Also parkten wir am Wegesrand und gingen zu Fuß die 4 km. 30 °C, ein paar Wolken und viel Sonne später kamen wir an. Beeindruckend zu sehen, aber leider nicht zum Baden vorgesehen. Daher kehrten wir nach einer kurzen Rast wieder um.Read more

      Traveler

      Für die Wasser Versorgung in LA und San Francisco waren noch etwas nördlicher von euren jetzigen Standort große Krater Seen verfügbar.

       
    • Day20

      Day 20 - Mammoth Lakes

      September 30, 2021 in the United States ⋅ 🌙 8 °C

      We have been staying in a hotel near Yosemite and the luxury of a pool and hot tub was embraced by us all this morning. It was a hot day and probably the last time the Canadian residents among us will swim outdoors, so we revelled in it. Becky and I had to go get COVID tested before our flight in 2 days time. It was a streamlined, drive-thru process that allowed us to go back and swim again before packing up and heading out. But due to rising numbers on the US, labs are flat out and we doubt these test results will come in time. So an expedited (and pricey) test in Vegas is going to have to happen.

      We explored the little town of Oakhurst, grabbing local sushi for lunch, perusing some stores and finding wicked deals on gently used quality outdoor clothing/gear! We are headed the direction of Death Valley tonight, and not being sure how far we wanted to go we asked the outdoor store guys. They were a wealth of knowledge and told us of some hot springs near Mammoth Lakes (a few hrs north of Death Valley). We were stoked: off the beaten path recommendations are our favourite. Off we drove, delighted and a little shocked when a bobcat sped across the road right in front of us, his pointy ears and bushy tail a rare sight indeed. Becky's defensive driving saved both us and the bobcat. Beautiful, speedy creature.

      Our three hour drive took us back into Yosemite valley and up the other side, through Tuolumne Meadows (stunning, high alpine meadows with yellow waving grass amidst stunted pines). We were above 9000 feet, but tomorrow will take us to below sea level in Death Valley.

      We arrived at our free campsite as the sun was setting and right next to a hot spring! The weather was cool and it took some encouragement (or fomo...) for Cilla to get into her bathers and join Becky, myself and a few other travellers in this tiny pool someone had created. Only about 7 feet across, the ingenious creation was a concrete and stone 'tub' set in a hollow 15 ft from a natural (and very hot, mud and algae-filled) puddle that was the hot spring. A pipe carried stinking hot water (literally - vague rotten eggs from the sulphur in the water!) into the pool. We met some locals, one of whom was a geologist and, always hungry for geeky info, we picked her brains about the formation of the area. Turns out we were in in a valley filled with calderas (large depressions made after a volcano collapses). Volcanic activity causes these hot springs all over the area and we were very much enjoying that fact! The irony of 'warming up' before sleeping on our last day of camping just as we 'cooled down' before sleeping on our first day of camping was not lost on us!

      Over two hours and many shooting stars later we decided to brave the cold and climbed out to dry off and get some sleep. Despite the gear and clothing we had brought with us, we struggled to stay warm. The temperature dropped to -3C and the summer sleeping bags we'd brought weren't holding up. Cilla (in the winter sleeping bag :)) eventually bailed to the car to defrost her frozen toes. Becky managed some sleep after wrapping her toes in all the clothes, while I barely slept a wink all night (thanks also to the polar bear snores!).

      Tomorrow is our last day! Hard to believe its been 21 days, feels like 210 and 2 at the same time.

      - Nomes & Becky
      Read more

    • Day19

      Yosemiti Valley

      May 20 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Nachdem wie befürchtet schmalen Frühstück sind wir in den Supermarkt und haben uns für den Tag im Yosemiti und das nächste Frühstück versorgt. Ganz entspannt sind wir dann ins Yosemiti Valley gefahren, 60 km. Sehr viel (kaputter) Wald, Kurven und Berge, ab und zu ein Wasserfall. Unterwegs endlich mal Gelegenheit zum Picknick, schattig und am Fluss. Perfekt, nur schade das gerade da die volle Kühlbox (Styropor) im Sand zerbrochen ist. Nun war Kampfessen angesagt😅.
      In mehreren NPs hatten wir gute Erfahrungen mit den kostenlosen Shuttlebussen gemacht, aber hier... Seit 2 Wochen brauchten wir keine Masken mehr, nun schon. Nach einer halben Stunde waren wir noch keine 2km vom Start entfernt. Wenn wir standen, dann standen wir. Die Busfahrerin nahm ihre Handtasche und ging fort, kam nach 5 Minuten wieder und fuhr nicht los😂. Dann hat sie ein Schild umgefahren, ist ausgestiegen hat es wieder aufgestellt und ist wieder stehen geblieben. Wie sassen 1,5 Stunden im Bus. Irgendwann hat es uns gereicht und wir sind raus. Von dort ging ein Trail zu einem Wasserfall und das war wirklich eine sehr schöne Wanderung. Der Shuttle zurück hat prima geklappt.
      Wir hatten noch eine sonnige Pause am Capitan. Die Felswand ragt fast 1000m aus dem Talboden und ist der Kletterspot. Viele Leute starrten mit Ferngläsern die Wand an und mit ein bisschen Hilfe entdeckten wir in der Wand auch das rote Zelt und den Kletterer.
      Vor dem nächsten Hotel waren wir schon gewarnt und es war auch komisch. Kein WiFi, Zimmer düster und abgewohnt. Sch nell abhaken, die Lage war wenigstens gut.
      Read more

      Traveler

      War das vielleicht Bates Motel?

      5/22/22Reply
      Traveler

      Nein, die Cedar Lodge am Westeingang.

      5/22/22Reply
       
    • Day14

      Roadtrip - Yosemite Nationalpark Tag 1

      September 19 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

      Abfahrt. Großeinkauf. Volltanken. Parken. Camper-Vesper. Schläfchen. Nacht-und-Nebel-Start. Baure-Trick. Dauerregen.
      23-Kilometer-Wanderung.

      YOSEMITE NATIONALPARK - Mein Platz 1

      Die Eindrücke waren überwältigend und atemberaubend!
      Achtung Doppel-Redewendung, aber damit sowas von den Nagel auf den Kopf getroffen:

      Bilder erzählen mehr, als 1000 Worte beschreiben könnten.

      Viel Spaß beim Ansehen🫡
      Read more

      Greg Egle

      caramelized onion diiiip. geilster shiiiiit eveeeeer!!!!!!

       
    • Day181

      Yosemite

      June 15 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Yosemite was the third National Park to be inducted, and what a wonder it is. Laying in the Sierra Nevada Mountain Range, Yosemite was formed around 11 million when the fault was forced upwards creating deep and narrow granite valleys. About one million years ago glaciers formed at higher elevations which eventually melted and moved downslope, cutting and sculpting the U-shaped valleys we see today, rich with flora and fauna on the valley floor.

      We walked down into the valley to loop around the bottom of Yosemite falls and then a very steep path to see the top half of the falls, which is apparently the tallest waterfall in North America. Pretty impressive and when the wind gets going it blows all the water off course. After lunch we walked further down the valley to sit in the El Capitan meadows and watch the climbers up on the Nose, one of the climbing Holy Grail routes for those who like Big Walls. It's a grueling 3-5 day climb which means sleeping on little improvised platforms attached to the wall. You have to take all your food and water up with you and bring it all back down as well. Not for the faint hearted. We sat for about an hour and could see a few groups slowly making their way up.

      Our second day in Yosemite we headed over to the Tuolumne Meadows. Sitting on a plateau above the Yosemite Valley it is a little cooler and the Alpine meadows have some stunning scenery. We took a trail up to Dog lake and hardly saw any other people the entire 10km trip, very different from our day down in the valley. It was the first time that we were a bit scared to meet a hungry bear on the walk! We managed to get a view down into the Valley from above to see a different aide of the iconic Half Dome mountain.
      Read more

      Traveler

      i saw just one..n

      6/20/22Reply
      Traveler

      seems very happy indeed in a place like that I would be happy too 😀

      6/20/22Reply
      Traveler

      I can only see one for sure. Can't tell if others are there or if it's just shadow.

      6/20/22Reply
      10 more comments
       
    • Day16

      Yosemite

      October 1 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      Woke up early again for Yosemite National Park. We had a very light stroll via the lower Falls trail and saw no yogis. We then did a more strenuous path up to see 2 waterfalls. We had our packed lunch that was nearly not enough to get us to the top of the mountain. We finally made it to the top in a very sweaty heap. We then started our decent and I was labelled Ms Slips alot as my shoes were not cut out for the smooth granite. We were exhausted as we drove back to our home. We had a BBQ chicken dinner and showered with a very cold hose in a bucket. Yogis yet to be seen 😪.Read more

      Traveler

      Hey Hey Hey , to catch a Yogi you will need a pic-a-nic basket. he's smarter than the average bear :)

      Traveler

      we had hoped or peanut butter sandwiches would do the trick 😋

       
    • Day14

      Dann wohl zu Fuß 🥾| Glacier Point

      September 16 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Trotz dessen, dass wir bereits gestern die meisten Teile des Yosemite Nationalparks abgefahren haben, fehlte uns noch der wohl bekannteste und schönste Aussichtspunkt im gesamten Park, der Glacier Point.
      Zu diesem Punkt fährt aus dem Tal sonst in regelmäßigen Abständen ein Shuttlebus hinauf, ausgerechnet in diesem Jahr natürlich nicht. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Passstraße.
      Es gab aber dennoch einen Weg hinauf und der war zu Fuß.
      Wir ließen uns von den Umständen also nicht abhalten und so machten wir uns auf den 18km langen Marsch. Die Temperaturen waren heute angenehm und so mussten wir die ersten Höhenmeter sogar mit Jacke absolvieren. 🥾⛰
      Auf dem Gipfel angekommen, war die Erleichterung groß, als wir feststellten, dass sich der lange und anstrengende Weg gelohnt hat. Wir wurden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Von nur einem Punkt aus konnte man nun alle bekannten Berge wie bspw. den Half Dome oder den El Capitan in voller Größe bewundern 🏞
      Nach einem kleinen Picknick machten wir uns auf den Weg zum langen Abstieg.
      Eine Pizza hatten wir uns jetzt verdient und die Wartezeit überbrückten wir so lange im Whirlpool des Hotels, genau das richtige nach einer solchen Tagestour 🍕🥳
      Read more

      Traveler

      ihr seit ein tolles team

      Traveler

      Na das hat sich ja wirklich gelohnt😍

       
    • May20

      Yosemite National Park

      May 20 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      So Ihr Lieben. Heute dürft Ihr euch auf unseren bis jetzt "favorite" Nationalpark "Yosemite" freuen! UND: Ich werde ab jetzt versuchen mehrere kleine Blogs zu machen, damit man nicht stundenlang lesen muss 🤣. Danke Papa für den Verbesserungsvorschlag 👌.

      Yosemite Park! Wow! Nach unserer Nacht im Niergendwo fahren wir morgens um 6 los. Schon die Fahrt dahin ist echt spannend, weil wir unseren ersten kleinen Bär über die Straße huschen sehen. Läuft! So kann der Tag weitergehen. Der erste Aussichtspunkt lässt keine Wünsche offen. Sonnenschein, Wasserfälle und der von Tina sehnsüchtig erwartete El Capitan. Für alle, die damit nichts anzufangen wissen ( so wie ich vorher) - das ist eine 1600 Meter hohe Felswand, die ein verrückter Typ ohne Sicherung hoch geklettert ist. Ziemlich bekannt in der Kletterszene. Es wurde sogar ein Oscar premierter Film gedreht: Fee Solo - Alex Honold.

      Nachdem wir 500 Bilder gemacht haben, machen wir uns auf die Suche nach einem freien Campingplatz - keine Chance. Alles voll. Sogar im Büro vom Ranger kein Erfolg. Alles Online über eine Plattform. Aber uns wird mitgeteilt, dass die Plätze schon vor Monaten ausgebucht waren. Die gute Nachricht ist, dass man außerhalb des Parks wild campen kann. 🏕️
      Den weiteren Tag verbringen wir mit Parkplatz und Internet suchen, Überblick verschaffen, Trails planen!

      Es gibt hier einen Hike, bei dem muss man sich in einer Lotterie anmelden, weil pro Tag nur 300 Plätze vergeben werden. Den wollen wir unbedingt machen. Zum Glück wurde dieser Trail heute geöffnet - da der im Winter zu ist. Aber durch das längere anhaltende gute Wetter - wurde dieser früher als erwartet geöffnet. Wir schnell in das Büro zur Anmeldung, aber die Anmeldung geht auch nur über Online Reservation. Jahaaaaaaaa.... Versuch das mal ohne Internet. Man ist ja wirklich völlig aufgeschmissen ohne Netz im ganzen Ort. Alles Online machen sollen, aber im ganzen Ort kein WLAN. Das war unsere Yosemite challange für heute. Auf der Suche nach WL@n. Nach 2 Stunden haben wir es endlich geschafft und melden uns in der Lotterie für den grandiosen Hike für übermorgen an. Vielleicht haben wir ja Glück. Ziehung ist um 16:00 Uhr.

      Für morgen planen wir eine kleine Wanderung und beschließen, uns einen Stellplatz zu suchen. Wir fahren aus dem Park raus und nach 15 Minuten finden wir einen wirklich schönen Stellplatz direkt an einem Fluss. MEGA. Das hätte uns auch kein Campingplatz bieten können! Also mal wieder eine Nacht für 0 Dollar 😍. Stühle raus, Tisch raus und erstmal ein Bierchen. Prost.
      Was wir hier natürlich nicht haben ist Internet. Wir werden also heute nicht erfahren, ob wir im Lotto gewonnen haben.

      Ach Mensch, Ich wollte gar nicht so viel schreiben. Lieber Bilder gucken als 30 Stunden lesen, ne? 🤣😂👌. Ich versuche mich etwas kürzer zu halten!

      Unser erster Weg am nächsten geht's nach einem kleinen Frühstück am Fluss an die am Tag zuvor gefundene WLAN Stelle, um meine Emails wg der Lotterie abzurufen. Total aufgeregt lese ich nur "Congratulations"! Ich hab mich nur gefreut, während Tina ein bisschen blass um die Nase geworden ist. Wir haben die Erlaubnis einen Hike auf den Half Dome zu machen. Dieser Hike beinhaltet neben den 26 Kilometern ca. 1800 Höhenmeter und einen Aufstieg an beidseitigen Drahtseilen mit einer Steigung von 45% auf das Plateau vom Half Dome! Nichts für schwache Nerven! Cool!! Entsprechend dieser Information machen wir heute eine kleine Wanderung von nur 8 Kilometern, schauen uns die Yosemite Falls an und schauen bei einem Eis den Kletteren mit unserem neu erworbenen Fernglas am El Capitan zu. Den Abend verbringen wir mit Rucksack packen. Die Wanderung ist mit 12 Stunden angegeben, da darf es an nichts fehlen. 2,5 Liter Wasser für jeden, Knoopers, Banane, Riegel, Butterbrot..!

      Um 03:45 klingelt der Wecker! Übel! Aufstehen, Mütze auf den Kopf und erstmal losfahren zum Startpunkt. Dahin brauchen wir ca 50 Minuten. Dort angekommen essen wir ein Müsli, machen uns wander fertig und stiefeln um 05:15 los. Das Abenteuer kann beginnen.
      So, jetzt aber keine Angst. Ich werde nicht die 12,5 Stunden Wanderung mit insgesamt 29 Kilometern hier beschreiben. Die Bilder werden oder haben euch hoffentlich genauso begeistert wie uns. Es war ein absoluter genialer Hike. Beindruckend, anstrengend (körperlich und mental), lustig, romantisch und lang 😂.
      Unser absoluter Hilight Hike und auch National Park. Danke, dass wir diese Erfahrung machen durften - an wen auch immer.

      Wir verlassen total fertig und glücklich den Yosemite Park und machen uns auf den Weg Richtung Lake Tahoe. Kommt dann bald im nächste Blog! Dauert auch keine Woche! 😋😁
      Read more

      Traveler

      Respekt!!! Allein die Bilder sind schwindelerregend. 🥴

      5/28/22Reply
      Traveler

      Wofür sind die Pflaster?

      5/28/22Reply
      Traveler

      Um Halt an den Kabeln zu haben , damit man keine Blasen bekommt . Man muss sich total hoch ziehen :) Blasen hatten wir aber trotzdem 😅

      5/28/22Reply
      Traveler

      Ohne Fleiß keinen Preis 🤣....... Man sieht aber, dass es sich gelohnt hat! Mega Bilder! 👍

      5/28/22Reply
      7 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Mono County, مقاطعة مونو, Моно, মোনো কাউন্টি, Condado de Mono, Mono maakond, Mono konderria, شهرستان مونو، کالیفرنیا, Comté de Mono, 莫諾縣, Mono megye, Մոնո շրջան, Contea di Mono, モノ郡, Mono Comitatus, Mono, Mono Kūn, Hrabstwo Mono, مونو کاؤنٹی, Округ Моно, مونو کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận Mono, Condado han Mono, 莫诺县

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android