United States
Monroe County

Here you’ll find travel reports about Monroe County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

136 travelers at this place:

  • Day3

    Key West

    April 15 in the United States

    Unsere Tagesplanung für heute war eigentlich nur due Rückfahrt nach Miami und ein paar der Strände auf dem Weg dorthin abzuklappern. Wir sind dann aber zufällig morgens noch auf die Internetseite eines Schmetterlingshauses gestoßen und entschieden uns spontan für einen Besuch. Zuerst ging es aber an den "Smathers Beach", denn wir wollten endlich mal wieder so richtig ans Meer. Es war heute leider sehr windig, zum Nachteil für uns, weil der Sand einem um die Ohren geflogen ist, gut aber für die Windsurfer die wir beobachteten! Der Strand war bisher einer der schöneren, er war zum Glück nicht so überfüllt wie die restlichen und der Sand wagr strahlend weiß!
    Passend zur Mittagshitze sind wir dann in das Schmetterlingshaus gefahren. Zuerst wurden wir in einen Raum geführt in dem man viel über die Herkunft und Lebensart der Schmetterlinge erfahren konnte. Doch dann waren wir auch schon drin...MITTENDRIN! Sie flogen scharenweise um uns herum und störten sich gar nicht daran, dass wir mitten im Weg standen. Es war wirklich wunderschön!! Allein die Athmosphäre in dem Haus! Es lebten ausserdem mehere verschieden Vogelarten, einige Hühner und zwei Flamingos in dem Haus.:)
    Danach ging es leider(oder vielleicht auch nicht für heute nacht ist nämlich sturm angesagt) auch schon wieder runter von den Keys zurück nach Miami wo unsere nächste Unterkunft auch schon auf uns wartet.
    Read more

  • Day2

    Die Florida Keys

    April 14 in the United States

    Heute ging es raus aus Miami, in der Hoffnung unser Auto mal etwas ausfahren zu können...hat natürlich nicht geklappt!
    Dafür wurden wir mit wunderschöner Landschaft während der Autofahrt belohnt. Das Meer an den Keys ist türkisblau und die grünen Pflanzen am Straßenrand bilden einen herrlichen Kontrast dazu. Da konnten wir gar nicht anders als unsere Drohne zum ersten mal zum Einsatz zu bringen!!
    Ab und zu entdeckten wir dann auch mal eine Eidechse im Gestrüp.
    Unser Ziel war Key West, der südlichste Punkt der U.S.A. Und der nächste Punkt zu Kuba (90 Meilen).
    Das erste was wir taten als wir ankamen war uns was zu essen zu suchen. Wir wurden schnell fündig. In einem süßen Häuschen mit der Aufschrift "Antonia`s" wagten wir unseren ersten Restaurantbesuch in Amerika. Wir waren sehr beeindruckt, das Wasser war umsonst und der Service einfach nur top!!
    Dann ging es für einen kleinen Spaziergang durch die Stadt. Key West`s Altstadt besteht nämlich aus vielen Häusern die im alten viktorianischen Stil gebaut sind.
    Zum Abschluss des Tages ging es noch zur Mallory Square, den Sonnenuntergang schauen. Er war wirklich wunderschön und romantischer als wir ihn sonst gesehen hatten!
    Read more

  • Day327

    Key West

    September 4, 2016 in the United States

    Nach unserem Ausflug zur NASA ging es über Fort Lauderdale, wo wir im Atlantik baden waren und uns ein leckeren Kuchen in der Cheesecake Factory gegönnt haben, weiter zum südlichsten Punkt der USA nach Key West. Die Stadt liegt gerade einmal 90 Milen (~144km) entfernt von Kuba und dies merkt man auch deutlich. Dadurch hat die Stadt ein besonderen Charme, aber für mich persönlich war es zu touristisch. Da stehen die Leute doch tatsächlich bei einer affen Hitze in einer Schlange an, nur um ein Bild mit sich von südlichsten Punkt zu machen. Und dann ist es noch nicht einmal der südlichste Punkt, da der auf der Miltärbasis dahinter ist ... Naja aber wir wurden wieder mit schönen Eindrücken belohnt und dorthin ist eigentlich auch der Weg das Ziel. So viele kleine Inseln die durch teilweise ewig lange Brücken verbunden sind, da macht auto fahren gleich noch mehr Spaß.Read more

  • Day11

    Sonnenuntergang in Key largo

    September 15 in the United States

    Da der Rückweg ja ziemlich lang ist, sind wir zeitig wieder los, hatte ich vor Ewigkeit eine Reservierung in einem Restaurant gemacht welches bekannt für seinen schönen Ausblick auf den Sonnenuntergang hat- das Sundowners.
    Zuerst dachte ich dass eine Reservierung wohl doch überflüssig war, aber je tiefer die Sonne war desto mehr Menschen kamen dazu bis die Terasse gefüllt war. Tja zu spät, den besten Platz hatten wir 😉
    Das Essen war vorzüglich - wir hatten wildreis mit Garnelen und Krebsfleisch - frischer konnten die Meeresfrüchte nicht sein. Und da es mal eine kleine Portion war, war sogar ein Dessert möglich. Und hier habe ich dann auch meinen Key lime pie mit Meringue bekommen 🤣
    Ende gut - alles gut.
    Read more

  • Day11

    Key West

    September 15 in the United States

    Auf meiner bucket list stand ganz oben bei Key West - den berühmten Key lime pie probieren. Selbstverständlich habe ich im voraus gecheckt wo es angeblich den besten geben soll - und den laden haben wir dann also angesteuert. Auf dem weg dorthin hat uns aber eine großes Chili Schild abgelenkt sodass wir erst einmal in diesen läden rein sind. Hier gab es einfach alles was der Gaumen nach scharfen Soßen und Co begehrt. Wir durften uns auch durchprobieren und haben uns schließlich auch für eine Soße entschieden die direkt dort hergestellt wird.
    Danach gab es aber den Key lime pie 😉 dieser war super lecker - schlussendlich eine Kreuzung aus american cheesecake und Zitronentarte. Nur die Sahne war oben zu viel - zu Adam meinte ich noch, mit Meringue wäre es perfekt! Tja, stay tuned 🤗
    Im zum Cafe zugehörigen shop gab es alles mit lime Geschmack zu kaufen: jelly beans, Kuchen, dressing, Soßen, Öle, Kekse (sogar für Hunde) uvm.
    Wenn es die Reise übersteht gibt's davon was kleines für Mama 😘
    Read more

  • Day13

    1. Tauchgang - Key Largo

    September 17 in the United States

    Heute war wirklich ein wunderschöner Tag. Wir haben zum ersten Mal im freien Wasser (also im Meer) getaucht. Und das auf eigene Faust. Es war sehr aufregend für uns da es ja was ganz neues war. Wir hatten vorab die Fahrt sowie die überfährt zu den Tauchgründen und das equipment gebucht, jedoch keinen Tauchlehrer oder Guide. Die Fahrt nach Key Largo hat etwa eine Stunde gedauert mit einem Zwischenstopp zur Stärkung bei Dunkin Donuts. Mit dem Boot ging es dann noch circa eine halbe Stunde raus aufs offene Meer. Dann müsste alles ganz schnell gehen. Noch während der Fahrt haben wir die Ausrüstung zusammengebaut und als wir dann ankamen sprangen alle einer nach dem anderen von Bord. Zunächst war ich noch ziemlich ängstlich weil ich von der Tauchstunden noch negativ geprägt war. Aber es dauerte nicht lange und ich konnte die Vielfalt der Unterwasserwelt mit Adam ohne Angst ergründen. Das Wasser hatte wunderbare Badewannenwasser warme 28°C sodass ein Anzug nicht nötig war.
    Die erste Location war ein Riff entstanden auf einem untergegangenen Kriegsschiff (SS Benwood). Wir kamen uns vor wie in einem Aquarium.
    Nach circa 50 Minuten tauchten wir wieder auf, aber waren glücklich mit dem erlebten und wollten abbauen. Doch zu unserer Verwunderung führen wir nur kurz weiter in einem Naturschutzgebiet (French Reef) wo es zur zweiten Tauchrunde ging. Perfekt!
    Blöderweise mochte ich den hohen Wellengang bei Stillstand des Bootes nicht wirklich...Das heißt Adam musste das abbauen der Ausrüstung übernehmen damit ich nicht die Fische füttere...
    Leider konnten wir keine Bilder aufnehmen da unsere GoPro schlapp gemacht hat. Aber beim nächsten Tauchgang auf Hawaii wird sie hoffentlich startklar sein.
    Abends ging es zum Strandspaziergang an den Beach und zum Abendessen in unserer Nähe (PuraVida).
    Read more

  • Day11

    Scenic drive

    September 15 in the United States

    Der Schlaf war heute morgen wirklich Mangelware. Nach ca fünf Stunden müssten wir aufstehen und sagen wir mal so - ganz fit waren wir nicht und das lag vielleicht auch an den XXL Margaritas.
    Aber es hilft ja alles nichts, wir wollen nach Key West. So früh am Morgen ist zum Glück die ganze Straße leer und mit einem Kaffee fährt es sich ja ganz gut.

  • Day11

    Key West - Hemingway House

    September 15 in the United States

    Unsere erste Station nach 3,5 Stunden Fahrt war natürlich das Haus von Ernest Hemingway. Ehrlichgesagt ging es uns dabei vor allem um die berühmten Katzen mit sechs Zehen 💞 wir vermissen unsere einfach so sehr dass wir uns Streicheleinheiten bei Artgenossen abholen mussten. Toll ist dass sie auch wirklich alle sehr zutraulich sind und auch gekrault werden wollen. Bei der einen die auf dem Bett des Schriftstellers gelegen hat dachte ich sogar erst dass es eine ausgestopfte sei 😂 weil so dreist kann man ja nicht sein.
    Das Haus an sich ist auch wirklich wunderschön, der architektonische Stil in Key West ist sowieso genau mein Ding. Ein Haus ist schöner als das andere. Das besondere bei diesem hier ist auch, dass obwohl es mitten in dem Städtchen liegt trotzdem von einem Urwald ähnlichen Garten umschlossen wird.
    Read more

  • Day11

    Key West Spaziergang

    September 15 in the United States

    Natürlich durfte der südlichste Punkt der USA auf dem Festland bei unserem Besuch nicht fehlen. Deswegen schlenderten wir bei wieder sehr großer Hitze dahin, um festzustellen dass wir wohl nicht alleine sind mit dem Wunsch eines Fotos an dieser Stelle sind. Es hieß also erstmal in der Mittagssonne anstehen. Später bekamen wir noch von einem Anwohner mit, dass es heute wohl noch eine sehr kurze Schlange ist und normalerweise die Touristen noch um die Ecke des nächsten Blocks stehen. Na dann.....
    Auf dem weg zu unserem mittagssnack sind wir noch an vielen weiter schönen Häusern vorbei und unter anderem an Hemingways lieblingsbar - die scheinbar bis heute noch viele Anhänger hat, denn sie war brechend voll. Auch sonst ist hier sehr viel los, das Publikum gehört scheinbar zu dem Partyvolk denn es ist ziemlich laut.
    Deutsche trifft man hier auch durchgehend wie auch wieder im Hard Rock Cafe beim Kauf des obligatorischen Shirts.
    Read more

  • Day78

    Parasailing an der Küste Islamoradas

    March 31, 2017 in the United States

    Wir fahren ungefähr eine viertel Stunde mit dem Motorboot auf das türkisfarbene Meer hinaus. Dann werden wir mit dem entsprechenden Equipement ausgestattet: das sind breite Gurte und Schwimmwesten. Und schon wird man mit Karabinerhaken befestigt und von dem Ballon hochgezogen in schwindlige Höhen. Die Ruhe und die Vogelperspektive auf das Meer und die dünne Landzunge der Keys faszinieren uns. Wir machen Fotos und Videos mit der Gopro und der Skipper fotografiert mit unserer Spiegelreflexkamera von unten. Viel zu schnell geht die Zeit dort in luftiger Höhe vorbei und wir werden wieder nach unten gezogen, aber nicht bevor wir mit unseren Füßen Wasserkontakt hatten, das ist der Spaß, den sich die Skipper mit uns erlauben. Das war ein tolles Erlebnis!Read more

You might also know this place by the following names:

Monroe County, Монро, মনরৌ কাউন্টি, Condado de Monroe, Monroe konderria, شهرستان مونرو، فلوریدا, Comté de Monroe, Monroe megye, Մոնրո շրջան, Contea di Monroe, モンロー郡, Monroe Comitatus, Monroe Kūn, Hrabstwo Monroe, منرو کاؤنٹی، فلوریڈا, Comitatul Monroe, Monroe Coonty, Округ Монро, مونرو کاؤنٹی، فلوریڈا, Quận Monroe, Condado han Monroe, 门罗县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now