United States
Natchez

Here you’ll find travel reports about Natchez. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day37

    Ol' Man River

    June 22, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    The next couple of days were spent winding our way down Great River Road, which follows the Mississippi River from the Canadian border to the sea. I think we did Mississippi, Tennessee, Arkansas (only for an hour, but had to be done) and Louisiana in one day! To be honest it wasn't the most exciting journey with long straight roads cutting through fields of maize, barley and (possibly) tobacco.

    We got back onto the Natchez Trace Parkway and wound our way down to Natchez, taking in emerald mound. Although impressive, this earth mound isn't a patch on what the ancient incas used to build. After lunch at Fat Mama's House (tamales covered in chilli) we cruised on down to New Orleans.
    Read more

  • Day5

    Sunset at Mississippi

    August 31, 2016 in the United States ⋅ 🌙 27 °C

    Heute war der letzte Tag wo wir uns selbst Frühstück machen müssen 😎 Nach einem Einpackmarathon (waren wir wirklich nur 2 Nächte da?) mussten wir unser tolles Häuschen auch schon wieder verlassen. Unser Weg in den Süden begann mit einem kleinen Abstecher in den Walmart, jemandem von uns bekommen die Klimaanlagen wohl ned so 😘

    Nach 4 Stunden geradeaus fahren kamen wir an unserer nächsten Station Natchez an. Gretchen begrüßte uns relativ grob an der Rezeption, wurde aber im Laufe des Check-Ins freundlicher. Wieso auch immer, bekommen Simone und ich ein Behindertengerechtes Zimmer, überall sind Griffe zum Festhalten und der Gang und das Klo sind viel Breiter wie die bei Domi und Krissi 😆

    Nun haben wir unsere erste Abkühlung im Urlaub verdient, im 2 x 3 m Pool versuchen wir die Unrerwasserkamera aus und ratet mal was Domi und ich noch getan haben? Richtig, reingep... äh mit dem Football gepasst 😂

    Für den Abend hatten wir bereits in Deutschland einen Tisch im Magnolia Grill reserviert, dieses gemütliche kleine Restaurant liegt direkt am Ufer des Mississippis. Mit dem Sonnenuntergang war die Stimmung extrem romantisch. Wirklich ein schöner Fleck auf dieser Erde. Gegessen haben wir dann in der Eistruhe. Irgendwie mögen die Amerikaner eisiges Ambiente 😉 Nein, also ausser der sehr kalt eingestellten Klimaanlage war unser Abend ein Erfolg. Das Essen war wirklich sehr köstlich.
    Die Leute an den Tischen neben uns grübelten drüber nach woher wir kommen, weil unser "Dialekt" so seltsam ist, bis uns ein älterer Herr nach unserer Herkunft fragte 😅

    Nun ist der Tag auch schon wieder vorüber und wir liegen in dem wirklich extrem bequemen Bett. Planen schon bisschen für morgen und sind seeeeehr gespannt auf den morgigen Tag, aber warum, das sagen wir euch noch nicht, es soll ja spannend bleiben!

    Guad Nacht und bis morn!
    Read more

  • Day34

    Natchez, Mississippi

    December 12, 2017 in the United States ⋅ 🌙 9 °C

    Natchez hat viele Häuser aus der Zeit vor dem Krieg wie 1835. Für uns nicht speziell alt, für die Amerikaner schon. Sehr gepflegt und schmuck, viel Platz zwischen den Häusern, es wirkt teilweise wie nicht zusammengehörend. Sehr empfehlenswert, auch wenn uns die Empfangsdame im Hotel in New Orleans gefragt hat, was wir um Himmelswillen dort wollen? Es habe nur Rehe und Blätter dort:-).
    Stanton Hall: In 1857, ein irischer Immigrant and Baumwollhändler (Besitzer von 6 Plantagen mit Hunderten von Sklaven) begann sein Traumhaus im Greek Revival Stil zu bauen. Es kostete über 83'000$ ohne Möbel. Riesige Spiegel wurden aus Frankreich importiert. Der Besitzer wohnte noch 9 Monate darin, bis er mit 61Jahren an den Folgen von Gelbfieber starb. Im Civil War wurde es von Unionstruppen besetzt. Bis 1894 lebte die Familie darin. Danach wurde es das Stanton College for Young Ladies. 1939 erwarb es der Pilgrimage Garden Club und renovierte das Haus in seiner Antibellum (vor dem Krieg) Form. Ich fand es sehr beeindruckend und schön mit hohen Decken etc.
    Read more

  • Day10

    Besuch von Natchez

    March 19, 2018 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

    Heute stehen wir zeitig auf, damit wir bis um 9 Uhr an der Rezeption sind. Das Wetter ist schwül warm und der Himmel ist bedeckt. Gegen halb neun bezahlen wir unseren „Obulus“ und fahren dann in Richtung Natchez. Leider fängt es an zu regnen. Unser Kleiner hat ebenfalls schon wieder Durst. Durch die Strecken auf der Interstate benimmt er sich wie ein Großer.
    Wir beschließen nun zuerst zum Campground zu fahren. Mal sehen ob noch genügend Plätze vorhanden sind, die nicht unter Wasser stehen und ob Torsten schon da ist. Wir fahren über den Mississippi und sind in Louisiana. Unsere Susi führt uns erst mal wieder eine halbe Meile zu weit (die Software), wir haben das Schild zu spät gesehen. Also heißt es wenden und zurück fahren. Inzwischen scheint die Sonne und es ist richtig warm. Wir buchen eine Site und checken die Mails. Karin und Torsten sind noch nicht auf dem Platz, werden aber am Abend kommen.
    Nun fahren wir zurück nach Natchez, um uns den historischen Stadtkern anzusehen. Es ist nicht weit und wir finden in der Washington Street am Straßenrand einen Parkplatz. Auf dem Fußweg sind blaue Pfeile, die uns durch das historische Viertel führen. Es gibt auch noch eine Runde mit braunen Pfeilen.
    Natchez wurde 1776 gegründet und ist die älteste Stadt von Mississippi. Vor dem Bürgerkrieg war sie die größte und reichste Stadt dieses Staates.
    Es geht gleich an der Synagoge vorbei. Viele schön hergerichtete Häuser säumen die Straße. Der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite, überall blüht es. Wir nehmen uns viel Zeit für Fotos. Schließlich kommen wir zu eine schönen Kirche, der St. Marie Basilika. Ein schöner Park ist direkt neben der Kirche, wo wir eine Weile bleiben. Dann schauen wir uns die Kirche von innen an. Sie erhielt 1998 wegen ihrer historischen Bedeutung von Rom den Status einer Basilika. Sie ist sehr schön gestaltet.
    Nun geht es weiter durch die Stadt. Der Weg führt uns vorbei an den mächtigen Gebäuden der Stadtverwaltung, der City Hall, dem Gerichts- und dem Finanzgebäude. Alles sieht sehr imposant aus. Nun kommen wir zum Mississippi und laufen an der Uferpromenade entlang. Wir werden von verschiedenen Amerikanern angesprochen, die uns wie immer nach dem Woher und Wohin fragen.
    Norbert findet dann noch eine Post und wir können endlich die ersten Karten abschicken, nachdem wir uns mit Briefmarken eingedeckt haben. Langsam laufen wir durch die Stadt zu unserem Kleinen zurück. Hier hat es uns sehr gut gefallen.
    Nun geht es zurück auf den Campground. Inzwischen ist es sonnig und warm (30°C). Nun wird erst mal etwas gegessen und anschließend wird das erste Mal Wäsche gewaschen. Der Rest des Nachmittags wird mit relaxen und Mails checken verbracht, das Internet hier ist sehr gut. Außerdem habe ich den KOA in New Orleans reserviert. Dann sehen wir, wie Karin und Torsten zu ihrer Site geleitet werden. Sie stehen schräg hinter uns. Es gibt erst einmal wieder ein herzliches Hallo. Am Abend wird gegrillt und viel erzählt. Wir vergleichen unsere Routen und werden uns voraussichtlich in Galveston wieder sehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Natchez, ناتشيز, نچیز، میسیسیپی, HEZ, ナチェズ, Натчез, 39120, Начез, نچز، مسیسپی, 纳奇兹

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now