United States
New Haven

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
22 travelers at this place
  • Day82

    Endpurt nach NYC: Jetzt aber ECGW

    June 24 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Ab Kingstown folgten wir wieder artig dem East Cost Greenway, der uns mal durch trostlose, heruntergekommene oder gesichtslose Städte und kurze Zeit später wieder vorbei an Luxusvillen und hübschen Ferienorte führte. Wir merkten deutlich, dass in Connecticut die Menschen entweder Ferien machen oder ansonsten dort wohnen, um zu schlafen aber nicht um zu leben. Aber was soll man auch erwarten vom einem Bundesstaat, indem Städte damit werben, wie ein Dorf zu sein?!🤷‍♀️
    Die Strecke führte aber auch wieder abseits der Straßen und Städte durch traumhafte Natur auf einer alten Bahnstrecke. Der Weg war so schön, dass selbst der Regen, der uns mal wieder begleitete, kaum störte. Im Gegenteil genossen wir, dass wir uns den Weg nur mit Rehen, Streifenhörnchen und Eichhörnchen teilen mussten.
    Eigentlich wollten wir auf dieser Etappe die ganze Zeit langsamer fahren, damit die letzten Kilometer nicht zu schnell vorbei gehen. Stattdessen legten wir ordentlich einen drauf und verlangten den Beinen noch mal richtig etwas ab: durchschnittlich rund 100 km pro Tag, um rechtzeitig in New York zu sein, wo Martin und Elisabeth uns erwarteten.

    Die lezte Etappe bot beim Thema Schlafen einige Abenteuer. Wir wurden zum Ende hin noch richtig mutig und campten auf einem Sportplatz und einem Trailhead des Fahrradweges wild. Wobei dem "Mutigsein" zumindest in einem Fall eine mehrstündige Suche nach einem Platz voraus ging. Auch wenn wir nicht wollten, mussten wir am Regentag auf ein Hotel ausweichen, das Wasser stand überall. Wir entschieden uns für das vermeintlich bessere Hotel. Dafür, dass wir mehr zahlten, bekamen wir dann auch weniger Leistung. Um 19.30 Uhr wollte uns der Rezeptionist nicht einchecken lassen und diskutierte mit uns, dass es ja nicht sein Fehler sei, wenn die Räume nicht fertig seien. Das wir nicht so richtig viel Verständnis dafür hatten, legte er uns als so große Reseptlosigkeit aus, dass er uns weitere 40 Minuten warten lassen wollten, als wir um 20.30 Uhr (noch immer nass und durchgefroren) zurück kamen. Letzlich flossen viele Tränen, alle anderen wartenden Gäste stellten sich auf unsere Seite und um 21 Uhr waren wir dann endlich in unserem Zimmer. Wobei, eigentlich war es schon 21.20 Uhr, da die Zimmerkarte zunächst nicht funktionierte und wir uns erneut anstellen mussten - hinter fünf Gästen, die an der Rezeption warteten, dass ihre Zimmer endlich fertig werden. Bei all dem Chaos war es nur ein schwacher Trost, dass die Managerin uns am nächsten Tag die vollständige Erstattung der Übernachtung anbot. Insbesondere da wir über einen Drittanbieter gebucht hatten und damit die Wahrscheinlichkeit, dass Geld zurück zubekommen, quasi nicht gegeben ist...

    Abenteuerlich war auch die letzte Tagesetappe nach NYC. Etwas über 100 km sollte es bis zum Zentrum werden. Wir hatten nur irgendwie nicht damit gerechnet, dass es sich bereits im Speckgürtel wie in der Stadt fährt und dass uns ständig Ampeln stoppen und wieder anfahren ließen. Ein Kraftakt! Und auch die Einfahrt nach NYC bzw. in die Bronx war - milde gesagt - fordernd. In diesem Teil der Stadt scheint es keine Verkehrsregeln (oder sonstige Regeln) zu geben...Da wird auch mal eben eine Straßenspur zur Pop-Up-Waschstraße für Autos umfunktioniert!
    Eine Belohnung für eine anstrengende Etappe gab es beim Eis in Manhatten und noch einige Kilometer später beim wundervollen Empfang von Martin und Elisabeth, die für uns den Korken des Champus knallen ließen. Die Gefühle an diesem letzten Tag kann man kaum in Worte fassen. Stolz und Glück mischte sich mit Erschöpfung und Trauer, dass die Reise vorbei ist. Glücklicherweise tröstete die Aussicht auf eine Woche New York und die Freude über das Wiedersehen mit Martin über die schmerzhafte Gewissheit, dass das schönste, was wir je gemacht haben, zu Ende ist, hinweg.
    Read more

  • Day12

    Yale

    June 10, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Sind heute von Boston nach New York gefahren.
    Unterwegs haben wir in New Haven angehalten und haben eine geführte Tour durch die Universität Yale gemacht. So viele alte Bücher das kann man sich nicht vorstellen. Es war toll zu sehen und so viel Hintergrund wissen zu bekommen. Zum Beispiel steht in einer der fünf Bibliotheken das älteste Buch der Welt.
    Anschließend sind wir weiter nach New York gefahren sind gegen halb neun angekommen.
    Read more

    Martina und Roland

    Unglaublich 🤓

    6/12/19Reply
     
  • Day6

    New Haven & Yale (Teil 1)

    May 15, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach unserer Ankunft im Hotel war uns noch nach ein paar Schritten zumute. Also fuhren wir noch mal die 4km nach New Haven rein und schauten uns das Städtchen Abends und zur blauen Stunde an. Sehr schön und architektonisch schnieke schaut der Campus der Yale University aus. Hat bisschen den Charm einer englischen Uni zur Mittelalterzeit.
    Geld verdient haben wir im Frozen-Yoghurt-Laden. Einmal gefrorenes Zeugs mit bissl was drauf sollte 5,09$ kosten. 20,10$ hingegeben und 44,90$ zurückbekommen👍🏼 Da gehen wir morgen gleich noch mal hin...

    Ach ja: Das Wetter ist mitlerweile top👍🏼 Heute angenehme 20 Grad und Sonne, für die nächsten Tage 25-30 Grad angekündigt ☀️😎👍
    Read more

    Gabriele Korsinek

    Wenn Engel 😇 reisen weiter viel Spaß

    5/16/17Reply
     
  • Day7

    Lux et veritas - Yale (Teil 2)

    May 16, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Nach einem heute ziemlich guten continental breakfast fuhren wir nochmals nach New Haven rein, um uns die Yale-Uni bei Tag (und vor allem bei Sonnenschein und fast 23 Grad) anzuschauen.
    Von den 3 Unis, die wir bisher sahen gefiel uns diese am besten. Die Tour ging mit einem leicht übertriebenen, heroischen und im Musical-Stil gesungenen "Hier-ist-ja-alles-so-toll-und-wir-haben-es-hier-am-Besten"-Film los, so dass eigentlich kein Zweifel mehr bestand, dass man hier schlau werden kann und danach keine Sorgen zwecks Job und Cash mehr haben muss.

    In (auf alt getrimmten) urigen Gemäuern wohnen die Studenten hier in engster Gemeinschaft und man spürt ein sehr ausgeprägtes Wir-Gefühl. Im Prinzip wird vom Shuttlebus über Musikproberäume bis hin zu Fitnesstudios auch alles gestellt, so dass inkl. Übernachtung auch hier die Gebühren durchaus akzeptabel erscheinen.

    Sehr interessant waren das Original einer Gutenberg-Bibel von 14hundert irgendwas und weitere 180.000 Bücher, zu denen wohl wegen ihren Wertes nur 5 Leute Zugang haben und die 12 Millionen anderen Bücher, die hier in Regalen stehen.
    Read more

  • Day27

    Yale

    November 15, 2014 in the United States ⋅ ☀️ 3 °C

    Blair und Serena werden neidisch sein. Ich war an der Universität YALE.
    Es gab eine private Führung über den Campus mit anschließendem Football-spiel.
    Mein erstes Football-Spiel. Die Regeln hatten wir nach und nach drauf. Wiedermal Atemberaubend schön. Natürlich durfte der Kauf eines YALE-Pullis nicht fehlen.Read more

  • Day10

    New Haven / Yale

    June 10, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Auf dem Weg nach New York sind wir heute noch nach New Haven um da die Universität Yale anzuschauen. War wirklich interessant wir hatten sogar eine Führung die nicht mal was gekostet hat. Jetzt gehen wir noch was essen und dann nach New York in unser Hotel.Read more

  • Day1326

    Pepe's pizza - new haven connecticut

    September 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    White clam pizza with garlic
    Margarita pizza with fresh sour tomato and mozzarella and basil. Sauce is not salted

    Crunchy ends but chewy crust that had holes in it

    Met Eddie and his wife Jen and son Lincoln and daughter Reagan

    Went with Angela and young.
    Read more

  • Day42

    Yale

    September 14, 2015 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    I was on my way to East Hampton, CT and got distracted by going to visit Yale. It's kinda lame, but I wanted to see the school after watching Gilmore Girls for so many years. I took the tour, learned some interesting facts, and now think I'm going to visit Harvard as well to compare them.Read more

    Didn't we visit Yale way back when ... or was it Harvard?

    9/14/15Reply
    Mary Frye

    Neither.

    9/15/15Reply
     

You might also know this place by the following names:

New Haven, نيو هيفن, Горад Нью-Хэйвен, Ню Хейвън, نیوهیون، کنتیکت, ניו הייבן, HVN, ニューヘイブン, ნიუ-ჰეივენი, Нью Хэвен, 뉴헤이븐, Novus Portus, Ņūheivena, न्यू हेवन, न्यु ह्याभेन, 06501, Нью-Хейвен, Њу Хејвен, นิวเฮเวน, Нью-Гейвен, نیو ہیون، کنیکٹیکٹ, 纽哈芬市, 纽黑文