United States
New Jersey

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day42

    Atlantic City Boardwalk. NJ

    June 7 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Our last destination before heading to New York and flying home. We decided we would lash out and do Atlantic City as neither of us had been here before and fell in love with it after watching the TV series Boardwalk a few years back. Was a great show of the creation of Atlantic City in the bootlegging days of prohibition. Well worth watching, might even do it again ourselves.Read more

    Bernie de Git

    Looks awesome, but where are all the people!!!

    Lady Sue Stafford

    Hi, yes very quiet, was a little chilly. The also have a 10pm curfew for under 18’s which is announced by a siren.

    Certainly making the most of your trip. Looks wonderful, enjoy! Jean x [Jean]

    Lady Sue Stafford

    Unfortunately the pier is only open on weekends.

    Lady Sue Stafford

    The pier was open today, so took a ride on the Ferris wheel.

     
  • Day4

    Shopping tour Walmart

    March 7 in the United States ⋅ 🌧 22 °C

    Heute mal ein entspannter Tag zum Füße erholen. 3 Stunden Walmart haben sich gelohnt.
    (Die Orange musste mit, immerhin müssen wir noch auf unsere Makros achten)
    p.s. sie hat fast genauso viel wie die meisten anderen Sachen gekostet 🥲Read more

    Chris Tel

    🙆‍♀️ oh Gott, wie wollt ihr das transportieren?

    3/7/22Reply
    Lunji

    Ist nicht alles zum mitnehmen und bisschen Platz haben wir noch 😅

    3/7/22Reply
    Chris Tel

    Platz ja, aber wie sieht es mit Gewicht aus 🥴

    3/7/22Reply
     
  • Day42

    Stairway to Heaven 🪨

    November 27, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 2 °C

    Das wohl Beste und Schlimmste in einem was ich jemals gemacht habe. Wir haben insgesamt 9 Stunden für die 17 km lange Wanderung gebraucht und uns leider auch nicht den besten Tag dafür ausgesucht, da es fast die ganze nur Zeit geregnet hat. Der Beginn der Wanderung war noch relativ entspannt aber ab einem gewissen Punkt ging es dann durchgehen nur noch steil bergauf. Da es dann leider auch noch fast die ganze Zeit geregnet hat, waren die Wege auch dementsprechend matschig und das alles war ganz schön rutschig. Gerade an einigen Stellen wo man wirklich klettern musste, hat das ganze dann auch teilweise keinen Spaß mehr gemacht. Mit Abstand das Schlimmste war allerdings der Rückweg, wo man sich dann teilweise nur sitzend fortbewegen konnte. Dementsprechend sahen wir alle nachher auch aus. Es war aber trotzdem eine sehr geile Erfahrung und das alles definitiv wert!Read more

    Agnes Schade

    Oh man, das sieht ganz schön gefährlich aus 🙈 . Ihr habt es ja gut überstanden 👍. Weiterhin eine schöne Zeit!

    11/30/21Reply
     
  • Day316

    Have a nice Day 🙄

    July 12, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Wenn alles schief läuft und wie es ist, wenn man irgendwo auf einen amerikanischen Parkplatz strandet, haben wir heute am eigenen Leib erfahren.

    Voll bepackt und hoch motiviert schlossen wir unser Zimmer zu und fuhren mit dem
    “Trolley” in die Innenstadt. Dort suchten wir unseren Bus, mit welchen es nach Cheri Hill ging. Verena und ich kratzten unseres letztes Kleingeld zusammen, welches gerade noch so reichte. Nach einer Stunde waren wir endlich angekommen, an dem Parkplatz, wo unser FlixBus abfahren sollte. Von weitem dachten wir unseren Bus schon zusehen. Leider war es aber nur der Bus direkt nach New York. Der Fahrer sagte: “ Der nächste Bus ist Ihrer” und so setzten wir uns in den Schatten und ließen den Bus seines Weges ziehen. Dann machten wir die Bekanntschaft mit einen jungen Amerikaner, welcher uns fragte, ob dieser Parkplatz der Abfahrtspunkt für den Flixbus sei. Wir glichen unsere Tickets ab. “Ja wir sind richtig”. Dann war es 10.15Uhr. Jetzt sollten wir losfahren. Allerdings war der Bus noch nicht da. Verena und ich waren uns sicher, ein bisschen Verspätung kann schon sein. Nach einer halben Stunde Verspätung, waren wir uns nicht mehr sicher. Dass wir kein Internet und auch keine amerikanische Rufnummer hatten, stellte in dieser Situation allerdings ein Problem dar. Zum Glück erlebten wir wieder die amerikanische Hilfsbereitschaft und der junge Amerikaner machte einen Anruf, bei welchen er sich erst nach 30 Minuten durch die Hotline gekämpft hatte. Die Info: Der Bus kommt, hat sich aber verspätet. 1.5h nach ursprünglicher Abfahrtszeit waren vergangen. Der junge Amerikaner hing schon wieder fleißig in der Warteschlange der Hotline. Dann endlich ging jemand ran. Die Info: der Bus kommt, wir wissen aber nicht genau wo er ist. Die Hoffnung schwandt. Nach drei vergangenen Stunden und einen dritten Anruf bei der Hotline, wurde uns mitgeteilt, dass der Bus nicht mehr kommt und heute auch keine Busse mehr fahren. Wir waren gestrandet. Schnell handelte ich mit dem Telefon des Amerikaners noch eine Kostenrückerstattung, in einem nicht mehr ganz so freundlichen Ton, aus.

    Etwas hilflos packten wir dann unsere Rucksäcke auf den Rücken und liefen zur Mall, um ein freies Wlan zu finden.

    Nun stellte sich uns nur die Frage: Welche Optionen haben wir?
    Der Greyhound Bus war ausverkauft. Der Zug stellte eine Option dar, war aber mit 250 Dollar für beide sehr teuer. Ich googelte nach einer Autovermietung. In 19 Minuten fussläufiger Entfernung war eine. Wir verabschiedeten uns von dem Amerikaner, welcher uns noch helfen wollte und zogen bei 33 Grad los. Völlig nass geschwitzt öffneten wir fix und fertig die Tür der Car-Rental- Station. Der Autovermieter schaute uns etwas mitleidsvoll an und sagte uns, dass alle Autos weg sind. “Shit”. Verena und Ich waren uns einig. Wenn wir die 19 Minuten zurück zur Mall laufen, gibt es Tote. Wir liefen zum Starbucks und bestellten uns für 40 Dollar ein Uber. Im Starbucks ruhten wir uns kurz aus und entschieden uns noch einmal bei Flixbus zu schauen, ob wirklich nichts mehr fährt. Dann fanden wir einen Bus, ab Philly, um 17 Uhr. Also entschieden wir uns doch wieder für einen Flixbus. Leider war das Uber schon zum Bahnhof bestellt. Das hieß, erst zum Bahnhof und dann mit den Öffentlichen noch einmal zur Busstation. Verena und Ich waren einfach nur noch fix und fertig, als wir dort ankamen. Der Kreislauf von uns beiden spielte etwas verrückt und wir saßen einfach nur noch da und warteten auf diesen Bus. Voller Ironie fuhr auch noch ein Flixbus an der Haltestelle vor, welcher auf der elektronischen Anzeige “Have a nice Day” stehen hatte. Wir lernten an der Haltestelle einen 75 Jährigen Costa Ricaner kennen, mit welchem wir uns lang unterhielten. Dann kam zum Glück der Bus und wir kamen an, in Washington DC. Wenn auch nicht wie geplant 13 Uhr, sondern stattdessen 20.25Uhr. Wir gingen noch schnell etwas beim Äthiopier essen und fielen dann ins Bett.
    Read more

  • Day191

    TSCHÜSS NEW YORK

    September 24, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Wir haben gestern schon festgestellt, dass alles perfekt gelaufen ist! Wir hatten bis auf eine Erkältung so gut wie keinen Jetlag, das Wetter war perfekt und wir haben alle Aktivitäten perfekt gelegt und gleichzeitig genug Freiraum gelassen.
    In New York ist alles groß, laut, leuchtend, teuer, künstlich, spannend, es riecht nach Gras oder Urin, es ist nicht mit anderen Orten zu vergleichen, die Menschen sind vielfältig, man kann gefühlt machen was man will und es gibt viele Blicke, die den Atem rauben...
    Wir finden, dass wir in den paar Tagen ein besseres Gefühl für New York bekommen haben. Unsere Woche haben wir heute mit einer Bootstour rund um Manhattan und auf dem Hudson River abgerundet. Zum Abschluss gab es dann noch das wohl bekannteste Wahrzeichen: die Freiheitsstatue! Das war nochmal echt der Hammer!!
    Morgen geht's dann nach Mexiko, um mal die ganzen Eindrücke zu verarbeiten... Vamos!
    Read more

    Super toll 😘😘😘😘 [Anna]

    9/26/20Reply
     
  • Day186

    NEW YORK

    September 19, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Welcome to New York! Wir sind endlich angekommen und der Kulturschock ist perfekt. Es ist schon krass, dass wir einmal um die Welt geflogen sind. Schon cool: Am 17.9. um 16 Uhr los und am 18.9. um 21 Uhr da, fast 40 Stunden unterwegs und dabei 11 Stunden gespart. Die Anreise war auch ziemlich anstrengend.
    In Thailand mussten wir spontan noch UNBEDINGT vor Ort einen Rückflug aus Mexiko nach Deutschland buchen und alles wurde doppelt und dreifach geprüft. So lange haben wir noch nie beim Checkin gebraucht. Zum Glück waren wir darauf eingestellt und haben alles recht gelassen genommen.
    Über Doha ging es dann nach New York, wo die Passkontrolle auch nochmal ewig gedauert hat. Mit Airtrain, Subway und Bus ging es dann Richtung Unterkunft. Nach der U-Bahn sind wir schon am Timesquare rausgekommen und waren direkt mal geflasht. Wir haben uns wie in so einem Hollywood Film gefühlt. Mit dem Bus hatten wir einen Blick auf die gesamte Skyline und die untergehende Sonne schien darauf. Einfach nur unglaublich!
    In der Unterkunft angekommen mussten wir dann feststellen, dass das Zimmer nicht so das war, was wir gebucht hatten, also mussten wir nochmal umziehen. Unser erstes Mal Uber Taxi! Nachdem das Schloss vom finalen Zimmer auch nicht ging, haben wir dann ein größeres Zimmer bekommen. Wir waren echt richtig fertig und wollten einfach nur ins Bett. Über Uber Eats haben wir dann für unendlich viel Geld noch essen bestellt und sind danach sofort eingeschlafen. Und oh Wunder, wir haben bis zum nächsten Tag komplett durch geschlafen! Wir haben uns nach dem Aufstehen so sehr darüber gefreut! 😅 Unser Jetlag Plan ist also aufgegangen.
    Nach einem halben Jahr des Nicht-selber-Kochens waren wir dann auch zum ersten Mal wieder einkaufen und werden heute kochen. Und das mit langen Jeanshosen! Oh man, uns ist ganz schön kalt hier. Obwohl der Himmel strahlend blau ist und die Sonne scheint. New York ist auf jeden Fall das komplette Kontrastprogramm zu Thailand. In jeder Hinsicht. Sprache, Menschen, Kosten, Größe...
    Wir sind so gespannt auf alles... 🤩
    Read more

    Jan Hinkelbein

    Warum braucht ihr einen Rückflug aus Mexikos? Ihr seid doch in die USA eingereist, oder wird Mexiko auch gleich abgecheckt? Geht das Ticket "leihen" noch?

    9/19/20Reply
    Krazy in Life

    Scheint wohl wegen Corona so zu sein. Wir brauchten ein Weiterreise Ticket raus aus New York und das Ziel durfte nicht Mexico oder Canada sein und musste in unserem Fall zwingend Deutschland sein. Ticket leihen klappt wohl nicht. Aber lässt sich ja alles kostenfrei umbuchen, von daher...

    9/19/20Reply
    Lisa Richter

    Ihr müsst euch echt umstellen :D vorher waren 5€ viel Geld... ^^ viel spaß

    9/20/20Reply
    2 more comments
     
  • Day8

    Freiheitsstatue und Ellis Island

    January 30, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 0 °C

    Heute habe ich mir mehrfach die Frage gestellt, was Freiheit bedeutet. Ich bin zu dem Schluss gekommen das dies bedeutet: Das zu machen, was man will; der zu sein, der man sein möchte - unabhängig von "Bildung", Herkunft oder elterlicher oder gesellschaflicher Programmierung.
    Während der gemeine Tourist von einem Foto zum nächsten hetzt, habe ich mir die Freiheit genommen die Zeitlosigkeit zu genießen. Ich bin langssm um die Freiheitsstatue spaziert und habe mehrfach gemütlich auf der Bank gesessen und mein Gesicht von der Sonne erwärmen lassen. Dabei dachte ich, welche Privilegien wir genießen: Wir kommen mit dem Flugzeug irgendwohin und Maps bringt uns zum Zielort und am Abend drehen wir die Heizung auf. Ich versetzte mich in die europäischen Einwanderer, wie Sie in der dritten Klasse ohne Gepäck und kaum einen Cent in der Tasche wochenlang auf einem riesigen Dampfer saßen, nicht sicher, wann und ob sie jemals Land erreichen. Beim Anblick der Freiheitsstatue wussten sie, sie haben es fasst geschafft. Es folgte die Inspektion, Befragungen und die Aufnahme der Personalien auf Ellis Island. Der Ort strahlt noch heute die Hoffnungen aller aus die dort zum ersten Mal einen Fuß in ihr neues Leben setzten; den ersten Blick auf so hohe Gebäude warfen, wie sie sie noch nie zuvor gesehen haben. Später werden einige von Ihnen selbst am Bau von noch größeren und noch imposanteren Gebäuden beteiligt sein. Ich saß eine Weile fast alleine auf Ellis Island. So kalt der Januar in New York ist, so schön ist es einige Orte in aller Ruhe und ohne viel Menschentrubel erleben zu können.
    Read more

    Marion Petznick

    Diese Erinnerungen werden für immer bleiben. Alles richtig gemacht☀️😘

    1/31/20Reply
    Jules Palmer

    Danke. Wie lieb. 💖

    1/31/20Reply
    on the road to Ghana

    Wooooow 🥰

    1/31/20Reply
    3 more comments
     
  • Day10

    Statue of Liberty

    January 4, 2020 in the United States ⋅ ☁️ 8 °C

    Milks and I bearing the cold to visit the Statue of Liberty. Thank you Caity Mae for the hand warmers because that ferry was hell! The photo of the torch is the original created in 1886. We also went to Ellis island but that was very boring so we took no photos and left rather quickly. On the way home we had a quick visit to wall street! That night we met up with mark again where he took us to Katz who are famous for this pastrami sandwich which was outstanding!Read more

  • Day6

    New York Baby

    December 31, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 5 °C

    Managed to somehow miss our bus to New York but got extremely lucky and were allowed on one departing at the same time. Met up with our pals in New York and had a very big night celebrating the new year in New Jersey at a friend's bar! Callum lost his phone (luckily it was found in the Uber), Madi lost her ID and bank card (yet to be located) and milks developed a full Irish accent for the night. We also forgot to take any photos on our phones so please enjoy these polaroids!Read more

    Nikki Spicer

    Hahahha milks accent! Amazing

    1/3/20Reply
    Kate Spicer

    Too funny! The accent! Love lit! 😂😂😂

    1/3/20Reply
     
  • Day2

    Freiheitsstatue

    December 8, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 0 °C

    Heute sind wir als erstes mit der Fähre rüber gefahren zur Freiheitsstatue. Ein Kindheitstraum, den wir uns alle früher oder später nun endlich erfüllen konnten. Dort haben wir das Museum besichtigt und uns die Geschichte zur „Statue of Liberty“ angesehen.Read more

You might also know this place by the following names:

New Jersey, NJ, ኒው ጄርዚ, Nueva Jersey, Nīwe Cēsarēa, نيو جيرسي, ܢܝܘ ܓܝܪܣܝ, نيو جيرسى, New Jersey suyu, Nyu Cersi, نیوجرسی ایالتی, Штат Нью-Джэрсі, Ню Джърси, Niu Yersey, নিউ জার্সি, ནེའུ་ཇེར་སས།, Нью-Джерси, Nova Jersey, نیوجێرسی, Çĕнĕ Джерси, Νιου Τζέρσεϊ, Nov-Ĵerzejo, New Jersey osariik, نیو جرسی, Nij-Jersey, Jersey Nuadh, Pyahu Jersey, Néu Tset-sî, Nū ‘Ieleke, ניו גרזי, न्यू जर्सी, Nou Jèze, Նյու Ջերսի, Nov-Jersey, Nú Jezị, Tchiaq Jersey, Nova-Jersey, ニュージャージー州, ნიუ-ჯერსი, 뉴저지 주, Jersi Nowydh, Nova Caesarea, Mueva Jersey, Neuvo Jersey, نیوٙجئرسی, Naujasis Džersis, Ņūdžersija, Њу Џерси, ന്യൂ ജെഴ്സി, နယူးဂျာစီပြည်နယ်, Yancuīc Jersey, न्यु जर्सी, Niijéízii Hahoodzo, Nòva Jersey, ਨਿਊ ਜਰਸੀ, Nei-Schaersi, न्हु जर्सी, Nova Jérsia, न्‍यू जर्सी, Нью Дьэрси, Naus Džersės, Њу Џерзи, நியூ செர்சி, న్యూజెర్సీ, Ню-Ҷерси, รัฐนิวเจอร์ซีย์, Yéngi Jérséy Shtati, Нью-Джерсі, Nyu-Jersi, Шин Җөөзи, ניו זשערסי, 紐澤西州, 新泽西州

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now