United States
Nombre de Dios (historical)

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Nombre de Dios (historical)

Show all

17 travelers at this place

  • Day9

    St. Augustine

    July 23, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    St. Augustine ist die älteste Stadt der kontinentalen USA und ca. eine Stunde Fahrt von Jacksonville entfernt. Hier gibt es gut erhaltene Architektur aus der Zeit der spanischen Kolonialisierung und dem 19. Jahrhundert zu sehen, u.a. das älteste Gefängnis, den ersten Shop und einen Jungbrunnen. 😊
    Im 19. Jahrhundert wurde die Stadt zu einem Winterwohnsitz der reichen Oberschicht, angeführt von dem Industriellen Henry Flagler. Mehrere der in dieser Zeit errichteten Villen und Hotels stehen heute noch und werden unter anderem vom Flagler College und von Museen genutzt. Flagler war am weiteren Ausbau der Ostküste Floridas maßgeblich beteiligt, zum Beispiel erbaute er die Florida East Coast Railway, die 1912 schließlich Key West erreichte.
    Read more

  • Day11

    2. Tag St. Augustine

    July 25, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 28 °C

    Auch heute geht es zum weiteren Erkunden erneut nach St. Augustine. Am Nachmittag gebe ich den Mietwagen dann wieder ab und steige auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. Annetts Foodtruck oder Pickup um. 😉Read more

  • Day15

    St. Augustine

    June 3, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    St Augustine ist die älteste, von Europäern gegründete und durchgehend besiedelte, Stadt der USA, worauf seine Einwohner auch mächtig stolz sind. Zumindest wurden die Fahrer und Reiseführer der „Old Town Trolley Tours“ der Lobhudeleien auf ihre Stadt nicht müde. Und tatsächlich ist St Augustine ein besonderes Örtchen und hebt sich deutlich von anderen amerikanischen Städten ab. Hochhäuser sucht man hier vergebens, stattdessen prägen Cottages im alten Stile das Stadtbild. Obendrein gibt es sogar eine Fußgängerzone nur für Fußgänger (Wow!). Diese ist gesäumt von charmanten, alten Holzhäusern, einladenden Restaurants und Cafés. Die üblichen Ketten hält man sich hier fern, dafür prägen individuelle Lädchen das Stadtbild. Überall gibt es großartige Leckereien, da fällt es wirklich schwer, nicht schwach zu werden. Unsere Wahl fiel auf einen „Monster Cookie Dough“, einen gigantischen Milchshake mit Topping, serviert im wiederverwendbaren Glas (Wow!) mit Papierstrohhalmen (Wow!). (Dass diese Wahl bei 31Grad im Schatten mit Kinderwagen in der einen und schreiendem Baby in der anderen Hand vielleicht doch nicht die beste war und das Topping sich bereits verabschiedete, bevor das Getränk überhaupt zum Mund geführt werden konnte, ist ein anderes Kapitel.)Read more

  • Day13

    Day 11: st Augustine

    December 9, 2015 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    We done a walking tour of savannah seen a few squares which looked unreal. seen the spot where Forrest Gump sat on the bench but the bench had been moved into the local museum. We went to st Augustine that night the place actually liked amazing i only went for a quick walk around the town but deff had the chrissy spirit. Also can't believe how cheap alcohol is i boughy 1.75 L of bicardi oakheart for 19.99 back gome a 700ml bottle is 35. then we all chilled out under this big tree where we were standing and talked and had a laugh till early morning.Read more

  • Day79

    Tussenstop

    July 13, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Een ritje binnendoor dat is het geworden op naar Silver Springs. Maar voordat we daar waren nog even gestopt bij een supermarkt om koffie en ontbijt te scoren. Hrt ontbijt is gelukt maar geen koffie. Ongeveer 5 minuten rijden dan heb je dasr een koffie shop. Maar na een kwartier nog niks. Toen maar gestopt bij een benzinestation annex fastfood zaak. Daar wel de beste koffie gehaald tot nu toe. Op de parkeerplaats het ontbijt en de koffie genuttigd en weer verder. State park silver springs. Gevonden alleen de verkerrde ingang zei de ranger maar wel vlak bij. 3 keer rechts en je bent er. Zo gezegd zo gedaan. El wilde hier in een kano maar ik eigenlijk niet pff veel te warm en dan nog paddelen. Maar toch maar even gekeken bij de kanoes. Maar onweer in dr lucht en als het gaat bliksemen binnen een straal van 5 mile mag je stoppen. En volgens de app was het aardig dichtbij. Maar hij verhuurde nog wel. Later ging hij oook nog even aan collega's vragen of het wel zo was. Wij zijn maar voor optie 2 gegaan met de glassbottum.boot. erg mooi leuke gids veel gezien van schildpadden alligators vissen en bronnen. En toen begon het te regenen. En te donderen. Gelukkig waren wij bijna rond maar de boot die veel later was vertrokken kwam vlak achter ons aan. Dus hadden een korte tour gehad. Eenmasl uitgestapt een verrassing een slang die ook maar op de foto gezet.
    Daarna een ijsje voor El en weer naar de autto. Voor het volgende deel van onze reis. Dit was voornamelijk veel rechtdoor. En toen zagen we ineens een zooitje beelden langs de kant van de weg. Gestopt en even een rondje gedaan. En nu echt het laatste deel aleen nog ff benzine gehaald. Autobezitters leest u even mee. 9 gallon voor 20 dollar!!!! Haha wat leuk hier tanken. En nu zijn we dan in St. Augustine. Ff bijkomen en dan het stadje verkennen masr niet te lang want morgen zijn we hier ook nog. Maar wel even lekker wat eten. Grtjs M
    Read more

  • Day79

    Eindbestemming bereikt

    July 13, 2017 in the United States ⋅ 🌙 27 °C

    Ja bijna in één keer de eindbestemming gevonden. Bij aankomst een hartelijk welkom bij receptie. Ze vrieg zich al af waar we bleven. Zeer snelle checkin en dan naar de kamer. Helaas geen van de sleutels werkte dus weer naar de spontane vrouw can de receptie. Deze riep Tony om dat hij naar onze kamer moest en zijzelf rommelde wat met de sleutels en daarmee ging ik weer naar de kamer. En tata de deur ging open. Alleen Tony wist dat nog niet dus die stobd ook ineens bij ons in de kamer. In decavond naar het centrum. Een parkeerplek gezocht en door het centrum gelopen. Op zoek naar een steak want we hadden lunch overgeslagen dus HOngER!!!!!
    De steak nergens gevonden dan maar naar de Italiaan. Daar de kleinste pizza besteld en.maar goed ook. Tripadvisor zegt excellent zagen we later maar dat klopte dan ook wel. Masr toen gebeurde het. Ik kreeg kramp. Pff niet te weinig... snel een plee opgezocht. En daar was de opluchting. Verder zal ik jullie details besparen. Maar we konden onze tocht weer afmaken. Nog ff ijsje gehaald voor El en daarmee naar de zee gelopen. Ook het fort nog even bekeken van de buitenzijde want die was al gesloten.
    Daarna weer naar het hotel gereden ff lekker tv kijken helaas geen signaal. En braaf ben ik weer naar de receptie gelopen. Daar werd ik werr vriendelijk ontvangen door dezelfde mevrouw als vanmiddag, zij bood gelijk een andere kamer aan maar die heb ik geweigerd. Moest er niet aan drnken weer alles te verhuizen. Maar morgen wordt hij gemaakt en alles komt in orde. Gelijk maar even gevraagd naar de ghosttour en ook dat kon zij regelen. Dus dat gaan we morgen doen. Een boekje mee gehad en ik kon weer terug naar de kamer. Nunog douchen luieren en dan oogjes dicht. Ik schrijf jullie morgen weer. Grtjs M
    Read more

  • Day25

    Day 26

    November 19, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Traveled to St. Augustine...had an amazing beef brisket lunch...walked and biked the historical district...went to a distillery...in evening went to a Christmas tree lightning..waited in line for 20 for a slice of the 2nd best pizza in usaRead more

  • Day62

    St. Augustine

    April 5, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Da wir den geplanten Besuch in Orlando vorverschoben haben, mussten wir heute St. Augustine im Schnelldurchlauf besichtigen. Es ist die älteste durchgehend besiedelte Stadt der USA. Dank strengen Auflagen hat der historische Kern der Altstadt seinen Charm bis heute erhalten können. Anschliessend sind wir noch ein paar Stunden an den in der Nähe liegenden Beach gefahren.Read more

  • Day12

    Von "St. Augustine" nach "Braunschweig"

    May 21, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir die letzten Tage ja oft genug am Wasser verbracht haben, sollte nun mal wieder ein wenig Kultur gemacht werden. St. Augustine stand auf der Agenda. Die Stadt wurde 1565 gegründet und ist damit die älteste Stadt der USA. Zumindest sagen das die lokalen Einwohner.

    Die übliche Autostunde von unserem Nachtlager hatten wir zügig überwunden. Ein kurzer aber heftiger Schauer gehört mittlerweile ja schon zu fast jeder Autofahrt dazu. Parkplatzsuche gestaltete sich schwieriger als erwartet, da wir nicht wieder $20 loswerden wollten. Beim Castillo haben wir einen halbwegs erschwinglichen Parkplatz gefunden. Später haben uns dann die Besitzer der Läden gesagt, dass wir sonntags auf allen anderen Parkplätzen kostenlos hätten parken können. Wir haben ein Glück🙈..

    Das Glück hat sich auch fortgesetzt als wir das Auto verlassen haben. Innerhalb von 2 Minuten hat uns der Regenschauer von der Autobahn eingeholt und uns einmal komplett durchnässt. Und das obwohl wir als gut ausgerüstete deutsche Touristen natürlich Schirme dabei hatten (Naja, wenn es am Tag des Abfluges in Frankfurt nicht geregnet hätte, dann hätten wir die wohl auch nicht dabei gehabt). Soviel also zum Thema "Tag ohne Wasser."

    Wir sind dann zurück ins Auto und haben zumindest den schlimmsten Teil des Regens abgewartet. Als es nur noch leicht genieselt hat sind wir dann los um die Stadt zu erkunden. Der erste Stop ging in ein Lokal, das uns "original belgische Waffeln" versprochen hat. Wirklich belgisch war daran nichts, außer vielleicht die Dicke. Teig und Belag war eher amerikanisch. Aber immerhin gab es eine große Portion Nutella. Gestärkt haben wir uns auf den Weg gemacht die Stadt weiter zu erkunden. Ich glaube die beste Zusammenfassung ist: "Sieht aus wie eine künstlich angelegte Westernstadt." Der historische Distrikt war zwar eine relativ gemütliche Fußgängerzone mit vielen kleinen Shops, die lokale Kunst und anderes angeboten haben. Ganz nett um bummeln zu gehen, aber nichts, was man unbedingt gesehen haben muss. Wir haben den üblichen Magneten gekauft und in einem Hutladen habe ich endlich Ersatz für meine heißgeliebte Käppi gefunden. Ihr werdet also nun mehr Bilder von mir mit Hut sehen 🎩 .

    Die örtliche Universität, das Rathaus und eine Kirche haben wir uns noch von außen angeschaut und sind dann an der Küste entlang zurück zum Parkplatz spaziert. Ab und zu hat man sich ein wenig erschrocken, denn mittelalterlich verkleidete Gestalten haben vom Castillo in unregelmäßigen Abständen Kanonen abgefeuert.

    Abends sind wir dann noch bis Brunswick weiter gefahren. Die Stadt haben wir uns nicht angeschaut, aber das "Comfort Suites Inn" und den "Denny's" neben dem Interstate 95 können wir wärmstens empfehlen ;)

    PS: Die Amis haben eine komische Definition von Whirlpools. Das Hotel hatte neben einem süßen Indoor-Pool auch einen Whirlpool (oder "Spa", wie sie es hier nennen), der aber mit 40°C nicht nur ungewöhnlich warm, sondern mit ca 1,50m auch besonders tief war. Wir haben uns ein wenig gefühlt wie in einem Kochtopf.
    Read more

  • Day3

    Zuerst ein leckeres Frühstück!

    August 15, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    In einer kleinen Seitenstraße der King Street entdeckte ich das "Dolce Cafe", wo es ein leckeres gesundes Frühstück gab. Und eine witzige Teekanne mit Tasse (siehe Foto).
    Die King Street ist eine hübsche Straße, weg vom Touristenrummel, mit eleganten Restaurants, künstlerischen Boutiquen und Gallerien.
    Beim Bummeln vergeht die Zeit schnell, aber ich schaffte noch ein bisschen Sightseeing: Mit dem Trolley an der Villa Zorayda und dem Leitner Museum vorbei, mit kurzer Unterbrechung bei der Plaza de la Constitucion, dem Government House und der Cathedral Of St. Augustine.
    Dann weiter zur Bridge Of Lions und dem Oldest House.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nombre de Dios (historical)

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now