United States
Ocean Beach

Here you’ll find travel reports about Ocean Beach. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day19

    Ocean Beach + Bar & Grille

    July 25 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Nachdem wir vom Mission Beach ins Airbnb gekommen sind, haben wir uns frisch gemacht für den Abend. Heute haben wir uns für den Ocean Beach entschieden. Laut Google ein angesagtes Viertel mit vielen Restaurants.

    Im Ocean Beach angekommen, traf uns erst einmal die Ernüchterung. Auf den ersten Blick wirkte alles irgendwie ranzig. Wir sind die Straße runtergelaufen und haben am Ende eine Bar gefunden. Dort gab es für Juli Tacos und für mich, oh Wunder, einen Bacon Avocado Burger. Dazu irgendein lokales Bier für mich und einen Wein-Cocktail für Juli. Das Essen war tatsächlich ganz lecker und die Atmosphäre auch irgendwie total lässig. Wir saßen draußen mit Blick auf die Straße, neben uns wurde heftig geflirtet und über uns sind die Flugzeuge vom SD Airport reihenweise geflogen.

    Ocean Beach ist sehr alternativ und scheint bei jungen Leuten (also für uns 😁) ziemlich beliebt zu sein. Auf den Straßen sitzen überall, wie Juli sagte, Pipi Langstrümpfe, machen Musik und genießen, sitzend auf der Truck-Ladefläche, den Blick auf den Ozean.
    Read more

  • Day132

    San Diego

    September 21 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Wir erkunden San Diego. Nach LA kommt uns diese Stadt überraschend entspannt vor. Hier kann man sich richtig wohl fühlen.

    Zu Mittag gehen wir mit Lukas und Jasmin ein einem wirklich leckeren Sushiladen essen. Zu faul zum Laufen schnappen wir uns einen von diesen E-Roller die überall rum stehen und fahren nach Hause ... ein mega Spaß.
    Vorbereitungen für Chris seinen Geburtstag werden getroffen und mit einem leckeren Kuchen und ein bisschen was zum Anstoßen feiern wir in seinen 30. rein.
    Read more

  • Day15

    ocean beach

    November 16, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    San Diego ist wirklich eine tolle Stadt, überhaupt nicht zu vergleichen mit LA. Denn besonders die Gegend ocean beach, in der ich zur Zeit wohne hat seinen Charme. Hier ist alles etwas alternativ, viele hippies, surfer und obdachlose, aber generell überwiegend junge Leute. Kein bisschen touristisch wie Santa Monica. Eigentlich hatte ich drei Nächte gebucht, doch schon nach dem ersten Tag entschied ich mich, meinen Aufenthalt um zwei Nächte zu verlängern. Genau das Liebe ich an dem Trip, es gefällt mir und ich kann einfach verlängern, bleiben solange ich will ohne es mit irgendjemanden abzusprechen. Mein erster Morgen begann mit einem, im vergleich zu Santa Monica, wirklich guten Frühstück. Endlich mal frisch gebackene Bagel und keinen labrigen Toast. Dann ging es zum ocean beac. Ich bin am Pier entlang geschlendert und habe den Surfern zugesehen. Von dort ging es mit dem Bus 35 nach old town. Meine eigene Schuld, dass ich mich vorher nicht genügend informiert hatte, denn ich war davon ausgegangen, dass "oldtown" sowas ist wie bei uns Altstadt. Doch da lag ich falsch, sowas gibt es hier nicht, es war eine Parklandschaft in der eine alte Westernstadt mit saloon und allem was dazu gehört nachgebaut wurde. Einmal durchgeschlendert und dann weiter. Mit dem green line Zug richtung downtown San Diego, mein Ziel: gaslamp quarter. Wesentlich schöner und moderner. Auch im Gegensatz zu LA scheint San Diego mehr für jüngere Leute zu sein. Den ganzen Nachmittag bin ich also durch Downtown San Diego gelaufen und dann um 17uhr zum Sonnenuntergang zurück zum ocean beach. Doch als ich ankam wurde ich überrascht, denn zu meiner Verwunderung und Freude war meine Straße, auf der mein Hostel liegt, voll mit Ständen und lautstarker Nirvana Musik, gespielt von einer gruppe von Kindern-ein Straßenfest. Wie ich danach herausfand findet der jede Woche statt. Von selbgemachtem Schmuck, frisch zubereitetem Essen und selbstdesignten Klamotten gab es alles.Read more

  • Day17

    San Diego/Chris' 30th bday

    September 20 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    We left LA as soon as we could in order to avoid Friday traffic on the way to San Diego. The drive was okay and we were happy to arrive at our Airbnb at a reasonable time. We stayed at a big Airbnb big enough to fit 12 people, but in the end there were only 10 people who stayed. Two of chris’ other friends stayed with us too, but slept in their camper van outside.

    The Ocean Beach area is just like many of the other beachside towns, but with a lot more craft beer bars. There are a lot of homeless people that stay around the beach area, so it’s not necessarily the prettiest place, but it’s not ugly either. I feel like I would need to stay here longer to get a real feel for Chris’ love for this place. Unfortunately we never have enough time!

    On the 22nd we of course celebrated Chris’ 30th bday. Everyone slept in (except me and Theo 😅) and once everyone was ready, we started the day. First Chris opened all his gifts (thank you to everyone 💕) and then we started with the birthday festivities. We organized a funny costume for Chris and I had prepared some Schlag den Raab style games to bring out chris’ competitive nature. We enjoyed a bbq together and in the evening, Chris and his friends started a craft beer tour of Ocean Beach that I had also organized. Lots of photo tasks using disposable cameras📸 the photos won’t be developed until after we arrive back in Germany, but I’m sure they’re equally as hilarious as the rest of the day was.
    Read more

  • Day137

    San Diego

    May 3, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Sooo ich bin seit ein paar Tagen in San Diego und mache hier so richtig Urlaub. Das Hostel ist super cool und die Leute noch cooler ;) Ich bin gar nicht zum Blog schreiben gekommen weil wir permanent etwas unternommen haben. Das hat am ersten Tag mit einem Tagesausflug nach Mexiko angefangen. Weil das Bier dort nur 80 Rappen kostet sind wir etwas länger geblieben, bedeutet wir sind um 5 Uhr morgens im Hostel eingetrudelt...
    Danach haben wir diverse Strandausflüge gemacht, Fussball gespielt, sind gesurft und haben uns den Stadtpark angeschaut. Standardprogramm jeden Tag ist auch den Sonnenuntergang vom Pier anzuschauen :D

    So langsam muss ich aber wieder ans weiterkommen denken und meinen Bierkonsum einschränken (habe seit ich hier bin deutlich mehr Bier als Wasser getrunken).
    Read more

  • Day24

    Mit Sonne ab in „America’s Finest City"

    June 8 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    So nennen die Amerikaner die zweitgrößte Stadt Kaliforniens wegen des angenehmen Klimas. Zugleich ist San Diego die letzte Station unserer Tour, ehe wir zurück fliegen haben wir noch einiges auf dem Zettel. Aber erst einmal zu heute.
    Das Beste: die Sonne scheint, der Himmel ist blau, vielleicht wird's ja doch noch was mit dem Sunset!
    Wir haben in Ruhe gefrühstückt und unser schönes Quartier geräumt. Auf dem Weg kommt man an einem der größten Outlets quasi nicht vorbei, also sind wir nochmal kurz reingehüpft. Zwei Jeans für 10,75 Dollar blieben irgendwie an mir kleben, nein, nicht pro Stück - zusammen! Sonst fanden wir nix, haben es zeitlich aber auch begrenzt. Zum Glück waren wir recht früh dran, als wir zurück zum Auto kamen, war der Parkplatz pickepacke voll. Wir wollten dann zum Torrey Pines State Park, aber da war die Hölle los und im großen Pulk den Wegen folgen, das ist nicht meins. Da sind wir einfach weiter gefahren und haben uns vom Gefühl leiten lassen und landeten so zufällig beim Torrey Pines Gliderport. Von da starten die Paraglider ihre Flüge und der Ausblick war ebenfalls ganz wunderbar. Ein älteres Pärchen nahm sogar den Hund mit auf den Flug!
    Dort haben wir bestimmt eine, anderthalb Stunden zugeschaut, den Ausblick genossen und sind einfach rumgelaufen.
    Danach ab zum Hotel Circle, auf diesem sind nahe des Highways ohne Ende Hotels aufgereiht, auch unseres, das Kings Inn. Es ist tatsächlich ausgebucht wie wir mithören, uns fielen schon beim Gliderport die vielen Kennzeichen anderer US-Bundesstaaten auf... Die Ferienzeit hat vielerorts begonnen.
    Wir checken ein, packen bisschen aus und um und machen uns um halb sechs auf nach Ocean Beach! Wir wollen den Sonnenuntergang am Strand sehen, denn es ist immer noch blauer Himmel. Wir finden mit Glück einen Parkplatz - es ist ja auch noch Samstag, Ocean Beach offensichtlich auch ein guter Nightlife-Spot und daher voll. Das erste Lokal sieht gut aus, eigentlich ist es eher ne Bar, heißt auch OB Noodle House Bar 1502, also rein, wollen ja vorher noch was essen.
    Es ist ein bisschen laut, aber ganz cool. Alina gefällt's und noch besser ihr schmecken die "stir fried crispy egg noodles with chicken & assorted vegetables" supergut - zwar mehr die Nudeln als Gemüse und Hähnchen, aber besser als nix. Sind so knusprige Nudeln und alles asiatisch angehaucht, aber wirklich lecker...
    Danach kaufen wir im Supermarkt ne Flasche vom leckeren Apfelsekt und ab zum Strand.
    Leider lauern am Himmel nun doch noch ein paar Wolken, aber es ist dennoch eine schöne Lichtstimmung, wir stoßen an und schauen zu bis die Sonne hinter den Wolken verschwindet - immerhin erst kurz über dem Horizont. Ach wie herrlich kitschig...
    Read more

  • Day123

    San Diego

    November 13, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ging es direkt vom Campen zum Football Game der San Diego Chargers gegen die Miami Dolphins. Da es ein richtig heisser Tag war und ich noch nichts getrunken hatte gönnte ich mir direkt ein Bretzel-Weizen Bier. Hat naja geschmeckt und 13$ gekostet. Nie wieder trinke ich Bier an einer Sportveranstaltung. Nach einigen Problemen meinen Platz zu finden traf ich dann Desiree und ihre Klassenkameraden. Die exorbitante Militärparade mit Fallschirmspringern, der Überflug eines Armeeflugzeuges, der mit Feuerwerk unterlegte Einlauf der Teams sowie das singen der Nationalhymne hat mir dann doch etwas zu denken gegeben. Ich kann nicht verstehen wieso diese Leute so stolz auf ihr Militär und vor allem auf ihr Land sind. Das Land welches Donald Trump keine Woche zuvor als Präsidenten gewählt hat. Das Football Spiel war vor allem im letzten Viertel richtig spannend, die Entscheidung viel erst zwei Minuten vor Schluss mit einer Interception der Miami Dolphins.
    Am Abend trank ich einige Biere am Strand-Lagerfeuer des Hostels bevor wir uns entschieden noch weiter in eine Bar zu gehen. Wir hatten einen richtig lustigen Abend.

    Zweiter Versuch mit Skydiving
    Nachdem unser Termin fürs Skydiven letzte Woche abgesagt wurde hatten wir heute eine neue Chance. Desiree und ich haben uns auf den Weg gemacht und mussten erst einmal mindestens zwei Stunden warten. Das flaue Gefühl war zum Glück schon lange verflogen als es dann recht schnell ernst hiess. Rein in den Flieger und schon flogen wir richtig Himmel, auf dem Weg wurden wir dann auch gleich an unsere Instruktoren angemacht. Mein Instruktor, Joe, fragte mich kurz vor dem Absprung ob ich lust auf "crazy stuff" habe, da ich ja schon oben war meinte ich einfach mal ja. Mit einem Salto gings dann auch gleich zum Flugzeug aus, rein ins Gefühl der Freiheit. Worte können nicht beschreiben was ich in diesen Sekunden gefühlt habe. Relativ schnell war der spass dann auch schon verflogen und wir drehten noch einige schnelle runden mit dem Fallschirm bevor wir wieder, mit weichen Knien, am Boden landeten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ocean Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now