United States
Onomea (historical)

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Annäherungsversuche an die Lava

      April 15 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

      Staunen am frühen Morgen. Die Wolken haben sich verzogen und die Sonne zeigte sich in voller Pracht. Dies mussten wir nutzen und verließen schnell die Unterkunft Richtung Frühstückslokal.
      Dort wählte Jenny dann eine Mahlzeit, die den Kalorienbedarf für den restlichen Urlaub abdeckt. Als ihr Magen voll war, versuchte ich auch noch diesen Berg an Pancakes zu verkleinern. Leider ohne Erfolg. Nach alter Bauernregel wird das Wetter morgen wohl nun zurückschlagen 😅
      Mit vollen Bäuchen schlenderten wir noch etwas durch die Stadt, bevor den Strand aufsuchten. Dieser war wohl aber gerade in Restauration. Anders lies sich der vorgefundene „Acker“ nicht erklären. Somit war ein zweiter Versuch 2 Kilometer weiter nötig. Dort wurden die Füße etwas ins Wasser gehalten, denn für ausgiebiges Planschen blieb keine Zeit. Wir hatten noch ein Ziel.
      Der Nachmittag und frühe Abend wurde zur Erkundung des Vulcano National Parks verplant.
      Dort wanderten wir teilweise noch in Badehose durch einen inaktiven Krater und eine Lavahöhle. Endziel war aber der Lavasee des aktiven Kraters. Wir waren aber nicht die einzigen mit dieser Idee und versuchten es auch zuerst von der falschen Kraterseite. Pünktlich dazu öffneten sich wieder die Schleusen am Himmel. Da die letzten Meter zu Fuß zurückgelegt werden mussten, entschieden wir uns die Lava erst morgen aufzusuchen. Der Eintritt in den Park gilt ja für eine Woche. Wir kommen der Sache also Tag für Tag näher, nachdem wir gestern nur am Park vorbeifuhren und heute schonmal drin waren. Morgen gibts dann Lavabilder, versprochen ✌🏼
      Ein kleines Highlight folgte dann am Abend. Wir wollten Pizza besorgen. Der angesteuerte Laden nahm aber nur Online-Bestellungen an und die Bestellung musste man dann aus einem „Postfach“ mit Zugangscode herausholen. Verrückte Ideen haben diese Amerikaner.
      So liebe Abonnenten unserer Tagesberichte, morgen früh gibts für euch auf diesem Kanal ein neues Highlight und wenn nicht, dann haben wir das heute mit unserem Frühstück verbockt 😜
      Read more

      Traveler

      Was für eine atemberaubende Kulisse 😍

      4/15/22Reply
      Traveler

      Auf Wunsch einer einzelnen Dame erwähne ich, dass trotz des Frühstücks, Jenny nicht die Dame ist, die am Stock geht

      4/15/22Reply
      Traveler

      Wunder-, wunderschön🤩

      4/15/22Reply
      2 more comments
       
    • Day17

      Flexible Tagesgestaltung

      April 13 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

      Irgendwas war anders heute… stimmt! Der Wecker hatte heute nix zu melden. Nach einer Nacht mit Vogelgezwitscher und Flussrauschen starteten wir heute ausgeschlafen in den Tag. Dem Frühstück auf der Terrasse folgte ein Ausflug zu einem Strand mit schwarzem Sand. Und mit der neuen Insel haben wir auch eine neue Qualität des Niederschlages erreicht. Dieser verfolgt uns nämlich seit der Landung und macht nur kurz Platz für die Sonne. Ebenso findet auch unser Autanspray endlich Verwendung. Wir müssen schließlich Gewicht aus dem Reisegepäck verlieren. Clever ist es dann auch, unterwegs in dschungelähnlicher Umgebung die Fenster des Autos zu öffnen. Deswegen konnte Jenny die Langeweile auf der Rückbank wenigstens mit der Jagd nach Mücken vertreiben.
      Der Strand selbst war sehr interessant. Das Meer hat hier die Lava zu feinem dunklen Sand verarbeitet. Auch gab es wieder Schildkröten zu sehen.
      Eigentlich wollten wir danach die Herkunft der Lava erkunden und in den Vulcano National Park fahren. Aufgrund fehlender Regenkleidung haben wir dies spontan verschoben und lassen den Abend bei Eis und Bier auf der Terasse ausklingen. Schließlich hat uns unsere Gastgeberin selbst zu einer flexiblen Tagesplanung geraten. Das Wetter auf der größten Insel ist anscheinend so spontan wie wir…
      Wir wünschen unseren Fans einen angenehmen Tag! Mal sehen, welche Überraschung morgen auf euch wartet 😉
      Read more

      Traveler

      Wow was für ein unglaublich Anblick

      4/14/22Reply
      Traveler

      Sie scheint zu schlafen 😴

      4/14/22Reply
      Traveler

      Ja, die kommen raus, um sich am Strand auszuruhen

      4/14/22Reply
      2 more comments
       
    • Day19

      Einmal um die Insel

      April 15 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

      Der harte Kern unserer Abonnenten ist bestimmt schon ganz unruhig. Denn wir sind heute recht spät dran. Und so wird unsere Frühstückslektüre heute erst mittags veröffentlicht.
      Bevor wir morgen Abend die Inseln Richtung Festland verlassen, wollten wir uns noch etwas Bräune sichern. Familie Jacob war an unserer Tagesplanung nicht ganz unbeteiligt. Danke für eure Tipps! Zuerst steuerten wir den Hapuna Beach an, den uns Susi wärmstens empfohlen hat und wir verbrachten dort den Nachmittag. Es war ein sehr schöner Strand mit heißem Sand und strahlend blauem Wasser. Am Ende mussten wir 3 jedoch feststellen, dass eine Mischung aus Sand, Salzwasser und Sonnencreme nach 3 Stunden Mittagssonne nicht unbedingt vor Sonnenbrand schützt 😅
      Nach dem Badevergnügen ging es nach Kona, das hier auf dieser Plattform von Tommy empfohlen wurde. Ein schickes touristisches Örtchen. Natürlich durfte ein Besuch der Brauerei nicht fehlen! Nach einem Abendessen und eingetretener Dunkelheit galt es die 95 Meilen Richtung Vulkan anzutreten. Wir hatten noch eine Rechnung von gestern offen.
      Was bisher noch nicht erwähnt wurde: Der Strand und Kona liegen beide von unserer Unterkunft aus gesehen am anderen Ende der Insel und wurden über den nördlichen Küstenabschnitt erreicht. Über den südlichen Küstenabschnitt ging es dann zum Vulkan und wieder zur Unterkunft. Wir haben die Insel heute somit einmal umrundet.
      Am Vulkan angekommen wurden wir für unsere bisherige Geduld belohnt. Der Anblick von flüssiger Lava ist schon besonders und das auch noch ohne Regen.
      Jetzt ist es mittlerweile nach 0 Uhr und wir sind ganz schön platt. Wir wünschen allen ein frohes Osterfest! Für uns ist für heute Feierabend.
      Read more

      Traveler

      Ja wir haben uns wirklich gewundert aber diese Bilder entschädigen jede Wartezeit. Habt ihr auch an Holger seine Lava gedacht?

      4/16/22Reply
      Traveler

      Na ich hoffe doch das an meine lava gedacht wurde 😬

      4/16/22Reply
      Traveler

      Ist in der Tupperdose 😜

      4/16/22Reply
      5 more comments
       
    • Day5

      Ogród botaniczny w naturze

      August 19 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Jakieś zamożne małżeństwo amerykańskie szukalo w latach 70 tych miejsca na emeryturę i znaleźli na Hawajach działkę z dżungla niedaleko wybrzeża a potem nie wiem jak to się stało dokupili w ziemię wokół ale postanowili założyć rezerwat przyrody i ogród botaniczny :)Read more

      Roinnosc niesamowita i piękne orchidee [Beata]

      8/21/22Reply

      Bajka [Justyna]

      8/21/22Reply
       
    • Day12

      Pepeekeo Scenic Drive

      August 8, 2018 in the United States ⋅ 🌧 25 °C

      Kurz hinter Papakou Richtung Norden zweigt nach rechts ein 4 Meilen länger Scenic Drive auf Narrow Roads ab. Es lohnt sich absolut, diesen Drive zu fahren, da die Landschaft hier gigantisch ist. Ein regelrechter Dschungel erstreckt sich links und rechts und auch über der Straße. Enge Brücken spannen sich über Wasserläufe.

      Hier zeigt sich ganz deutlich die Natur von Big Island. Durch die beiden hohen Berge mit mehr jeweils 4000 m Höhe, müssen die aus Osten kommenden Luftmassen aufsteigen, kühlen sich dabei ab und bescheren der Ostseite sehr viel Regen, was einen urwaldartigen Bewuchs und ein sehr feuchtes Klima ermöglicht. Im Gegensatz zum steppenartigen Westen, der nur sehr wenige Niederschläge abbekommt.
      Read more

    • Day12

      Onomea Bay

      August 8, 2018 in the United States ⋅ 🌧 25 °C

      Entlang des Peepeko Scenic Drive kommen wir an eine Stelle, wo viele Autos parken. Dort machen wir ebenfalls Halt und stellen fest, dass man hier zu einer Bay hinunter laufen kann. Diese Parkplätze sind nämlich der Beginn der Onomea Trails. Wir wandern allerdings nicht wirklich auf dem Trail, sondern gehen nur bis zur Bucht mit schwarzem Sand. Baden kann man hier aufgrund starker Wellen und Strömungen nicht, allerdings wunderbar inmitten einer dschungelartigen Vegetation die anbrandenden Wellen beobachten.Read more

    • Day62

      Die Bucht von Onomea

      November 4, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Von den Rainbow Falls aus fuhren wir weiter über die Hawaii Belt Road nach Norden in Richtung des Hawaii Tropical Botanical Garden. Im Internet hatten wir mehrfach Empfehlungen zum Besuch des Botanischen Gartens von Hilo gelesen.
      Aber bevor wir den Garten erreichten, bogen wir noch einmal spontan rechts ab, denn von der Straße aus konnten wir in unmittelbarer Nähe eine kleine und einsam gelegene Bucht erkennen.
      Und es hat sich wirklich gelohnt, denn die Bucht von Onomea ist tatsächlich ein Geheimtipp von dem wir bis dahin weder gehört noch gelesen hatten.
      Read more

    • Day62

      Ein Stück Paradies

      November 4, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Der Hawaii Tropical Botanical Garden ist wirklich ein Stück Paradies auf Erden. Im tropischen Klima von Big Island wächst und blüht wirklich alles was die Blumen- und Pflanzenwelt zu bieten hat. Der botanische Garten bietet eine weltweit einzigartige Vielfalt an tropischen Pflanzen und Blumen.
      Durch die Vulkanerde im Boden ist dieses Stück Erde besonders fruchtbar und es gibt eigentlich nichts, was hier nicht wächst und gedeiht. Von gigantischen Jack-Fruchtbäumen, über Riesenbambusse und Ananaspflanzen bis hin zu Orchideen in den verschiedensten Formen und Farben, gibt es hier wirklich alles was das Botanikerherz begehrt.
      Read more

    • Day76

      Hawaiian Tropical Botanical Garden

      May 29, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      This is a lovely place for a visit. It's only a couple of miles from where I'm staying, on the Old Mamalahoe Highway. Goodness knows how people coped when the road was part of the 'belt' road around the island: it twists around each valley foot/mouth (!...where it meets the sea ...) single track over some of the bridges, one is wooden! Lovely picturesque drive, but few places to pull over. And that was just getting there!
      The gardens follow a valley down, with the Onomea Falls just round a corner, then open out a bit at the sea. Everywhere is densely planted which makes for mostly hopeless scenic pics - just can't capure the beauty the human eye sees. It was just lovely to wander. I have loads of pictures of different leaves/patterns. I will try to resist 😉 I feel a photo shop collage thingy coming on when I get home!
      Read more

      Traveler

      Onomea Falls in the HTBG. I think 'ono' has a meaning like 'good', depending on context. And 'mea' is 'place'

      5/29/17Reply
      Traveler

      Sure is a good and beautiful place

      5/29/17Reply
      Traveler

      Out of focus but I don't care because the gecko is licking the heliconia!

      5/29/17Reply
      14 more comments
       
    • Day75

      Towards Hilo

      May 28, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

      Today was my last major drive on Big Island; I've nearly finished my circumnavigation.

      I had to retrace some of yesterday's steps in the opposite direction and was amazed by the different perspective I got. Suddenly I could really see Kohala (volcano). I wanted a pic but there was nowhere to stop - the road had narrow shoulders with quite a drop-off and double yellows down the middle, so I couldn't just park up in the lane. Frustrating.

      You only have to look at a map and see all the rivers to know this is the wet side - the moisture-laiden trade winds from the east being forced by the volcanoes and creating torrential rain - that's what happened today. It was so heavy I pulled off the road and waited.

      En route I had a recommended culture stop at Tex Drive In, for donuts/doughnuts 😎 Really good - kinda square, no hole, no filling (my choice) just the right amount of squidge and sugar.
      Read more

      Traveler

      At a new home and I have a somewhat eccentric keyring ... don't suppose I'll lose it!

      5/29/17Reply
      Traveler

      I have a sea view! Albeit a bit of a sideways squint from the top of the stairs

      5/29/17Reply
      Traveler

      Spacious new pad above a garage on a 5 acre fruit smallholding/organic garden. I'm back in the east, in the rainforest and the coqui frogs are going strong as dusk falls "co quee!"

      5/29/17Reply
      7 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Onomea (historical)

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android