United States
Port Allen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
29 travelers at this place
  • Day2

    Hanapepe

    December 2, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Unsere erste Tour ging Richtung Westen. In Hanapepe fanden wir diesen schönen Blumenkübel und eine nette Hängebrücke. Wildschweinkiefer sind hier begehrte Sammlerstücke und Weihnachtsbäume wachsen hier wie Unkraut.Read more

  • Day7

    Hanapepe

    August 3, 2018 in the United States ⋅ 🌬 29 °C

    Nach unserem letzten Lookout treten wir den Rückweg an und fahren bis Hanapepe. Hier werden alle hungrigen Mäuler mit Sandwiches und Essen gestopft. Frisch gestärkt machen sich drei Uscholds auf den Rückweg. Wir 3 bleiben in Hanapepe und suchen uns zunächst die Swinging Bridge. Ein wackeliges Holzgestell, dass über einen 'Fluss' aufgehängt ist. Fängt man an auf ihr zu gehen, kommt sie ins Schwingen und die Überquerung wird zu einer außerordentlichen Wackelpartie.

    Nach der Swinging Bridge besuchen wir noch kurz einen Souvenirshop und erstehen einen Kauai-Magneten. Bevor wir uns bei Labbert's ein Eis kaufen. Labbert's wurde von einem Österreicher gegründet, der hier eine Eisproduktion im europäischen Sinn aufgebaut hat. Ansonsten ist hier Wassereis=Shaveeis die gängige Eisart.

    Ein kurzer Abstecher zu den SaltPonds zur Meersalzgewinnung, die allerdings recht enttäuschend sind, trennt uns noch vom Beach: Salt Pond Beach Park
    Read more

    Elvira und Bernd Hofmann

    Die Brücke ist nichts für mich

    8/4/18Reply
    Christine Metzler

    Oh je. Für mich auch gar nichts.

    8/5/18Reply
    Christine Metzler

    Das ist schön eher was für mich 😋

    8/5/18Reply
     
  • Day11

    Kodiak adventures

    September 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

    Today we get up early again, 5:30am as we have to be a the wharf for 6:40. We met folks on the way to Kalalau trail that said they had a great day on a Kodiak raft. We signed up as we were still in the shuttle to the Napali coast 😉.

    We get there, sign the you may die waver and meet our crew. Captain Shawn and Mate BJ are going to take us out on our adventure.

    The captain explains the rules of the boat and how to be safe. We need to hold on for this ride as we are sitting on the inflatable sides of the boat while holding two different ropes. We even have a third rope for our feet that we also need to use in case we let go of the other two.

    We start the adventure going out to the ocean. The waves are pretty big already. The captain had warned us that this is the warmup part. We will see bigger stronger waves on the way back as the day progresses and the winds pick up waves 🌊.

    We ride for a while until we see a pod of dolphins. They are still sleeping; they swim in their sleep turning off half of their brain at a time. There are little cute baby dolphins as well. We see a couple of the roll out of the water.

    We keep going. I am glad we have the ropes, without them we would be flying of the Kodak. The waves are bigger than I imagined. I am however enjoying every moment. I am in front and have the best view. The downside is that I also have the most bumps but it’s not that bad.

    The captain brings us in caves which only the kodiaks are small enough to fit. This is so cool, the captain is pretty good at keeping us away from the rocks while allowing us to get some good photos.

    After the caves, we head to the Napali coast. This is we just finished hiking. We get to see where we were from a different perspective. The view is quite impressive. Now we are the tourists looking at the hikers on the beach. Sorry guys.

    We turn back from here and head to a beach for some snorkeling and some lunch. The water is pretty murky so we see some fish but only when pretty close. After our lunch, BJ takes us on a walk explaining that this beach was a sacred place for Hawaiians at the time. They had rituals of dance and chanting. The shape of the rock cliff made good reverberation for singing.

    We head back to port, on the way back we catch different types of waves. The most pleasant ones were the large rolling ones where we feel like we are on a roller coaster. The small choppy ones are harder on the back as the boat keeps hitting them hard slapping them. At one point the wind picks up so much that I’m sure we are all going to fly off the boat. “Hold on tight“ is what the captain tells us. I oblige.

    We make it all to the wharf, no one lost to sea. We thank our crew and head back to our resort. We get some things for a dinner on our patio. I got some Ahi poke style. It was really good.
    Read more

  • Day7

    Hanapepe Street Festival

    August 3, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach dem Aufenthalt am Beach beschließen wir spontan noch nicht gleich Richtung Kappa zurück zufahren sondern nochmal in die Innenstadt von Hanapepe zu fahren und dort das 'Friday Night Festival & Art Work' zu besuchen.
    Hanapepe ist die Heimat von vielen Künstlern auf Kauai und wird oft auch 'small Capital and art capital of Kauai' bezeichnet. Freitag Abend verwandelt sich die Innenstadt in einen Streetfood- und Kunstmarkt. Da machen alle Ateliers an der Hauptstrasse auf und die Künstler bieten teilweise ihre Waren auch auf Ständen an der Straße an. Dazu gesellen sich einige Essensstände. Wir entscheiden uns hier zu Essen und stellen uns an der längsten Schlange ab. Porky's bietet drei Arten von Brötchen mit pulled pork und Sausage. Dazu noch in Kombination gegrillte Annanas. Wir warten gute 45 Minuten bis wir bestellen können. Diese Wartezeit verkürzt und eine junge sehr gesprächige Amerikanerin mit ihren Freundinnen und Eltern, die viel über und wissen will. Das Essen ist super lecker.
    Zur Nachspeise gibt's noch ein paar Malasadas bevor wir gegen halb 9 zurück und Hotel fahren.
    Read more

  • Day11

    Kauai Coffee

    August 7, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Bevor es weiter geht auf Big Island besuchen wir noch Kauai Coffee. Eine riesige Kaffeeplantage. Auf einer kleinen Walking Tour wird der Weg vom Anbau bis zur Tasse erklärt. In einem kleinen 'Museum' ist eine alte Röstimaschine und eine alte Kaffeemühle ausgestellt.

    An einer Tasting Station kann jeder Besucher über 20 verschiedene Kaffeesorten in verschiedenen Röstgraden verkosten. Hier könnte man sich den Kaffeeschock schlechthin holen.

    Insgesamt ist die Ausstellung mit dem Walk gut gemacht und gibt einen Einblick in die Produktion von Kaffee. Da wir noch mehrfach fliegen und Unterkunft wechseln, nehmen wir keinen Kaffee mit, obwohl er uns wirklich geschmeckt hat.
    Read more

  • Day7

    Salt Pond Beach Park

    August 3, 2018 in the United States ⋅ 🌬 28 °C

    Nachdem sich die Salt Ponds nicht als lohnenswertes Ziel erwiesen, beschlossen wir direkt zum Salt Ponds Beach Park zu fahren, der sich lagunenartig direkt anschloss. Es handelt sich um einen Strand mit sehr feinkörnigem Sand und das Wasser machte einen sehr klaren Eindruck.

    Wir suchten uns einen Platz in der Nähe des Wassers. Der Strand war mittelmäßig besucht, so dass wir genug Platz für uns drei hatten, ohne uns wie Sardinen vorzukommen. Auch die 'Facilities' in der Nähe in Form von Umkleide und Toilette machten einen guten Eindruck.

    Der Einstieg ins Wasser war angenehm, auch wenn nach etwa einem Meter hin und wieder eine stärkere Strömung auftrat, die uns leicht ins Straucheln brachte. Aufgrund des ruhigen Wassers war das Schwimmen gut möglich. Auch konnte man relativ weit hinein stehen. Aufpassen musste man lediglich auf die gelegentlichen Steinhaufen, in denen kleine Tiere wie Fische und Seeigel Schutz suchten. Das Schlucken von Meerwasser versuchten wir tunlichst zu vermeiden, nachdem wir festgestellt hatten, dass das Wasser hier extrem salzig ist. Kein Wunder, dass es nebenan eine Meersalzgewinnungsanlage gibt.

    Gegen späteren Abend wurde uns unser Strandaufenthalt durch Musikbeschallung versüßt, da am Beach eine 'it's a boy's - Party stieg. Kurz vor Sonnenuntergang machten wir uns dann beschwingt auf den Weg zurück ins Hotel. Wir sind alle der Meinung, das war mit Abstand der beste Beach.
    Read more

  • Day81

    Kauai Salt Pond

    September 7, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    heute machen wir eine halbtägige Bootstour entlang der Napalicoast#die Napalicoast ist zur Zeit für Touristen nicht zugänglich, da es aufgrund des Hurrikanes Lane, welcher viel Regen mit sich gebracht hat, Erdrutsche gegeben hat#somit wurde die s
    Strasse geschlossen#fahren mit dem Boot in zwei Caves#der Ausflug war schön#Nachmittags machen wir uns auf den Weg an den Strand in Poipu, wo wir wieder auf Sarah und Sam treffen#Abends gehen wir mit Sam und Sarah an die Hanapeppe Art Night#es ist ein kleines Städtchen mit vielen Kunstgalerien#immer Freitags hat es viele Foodstände und Souvenirstände etc.#wir treffen auf unser Helferpärchen vom ersten Abend, als wir Probleme mit dem VW Bus hatten#lassen den Abend ausklingen und gehen zum Campground Salt Pond#
    Read more

    Eva Glauser

    Dä isch jo super cool😂

    9/11/18Reply
     
  • Day10

    Glas Beach

    December 10, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Versteckt im Industriegebiet Port Allen liegt dieser kleine Strand. Wir hatten das Glück, dass gerade zwei Robben zu Besuch waren. Das Besondere an diesem Strand ist aber, dass der Sand kein Sand ist, sondern vom Meer zerriebenes Glas, das hier vor Jahren abgeladen wurde.Read more

  • Day6

    Captain Andy's Na Pali Sunset Sail

    October 5, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    We had to get to Port Allen for 2pm for our Napali Coast sunset tour, we still had about an hour to play with so we had a look through some towns, Waimea and Hanapepe, dropped into a shop to get sunscreen and some water and stopped in at a little taco stand on the side of the road. It was colourful and cute so thought why not? Oh my goodness, such a good choice! It was so cheap and the food was amazing! Ben was pretty chuffed and we even topped up our order because we wanted more.
    We made it to the port in time and got ready for our cruise, we had to leave our shoes there, Ben was slightly worried about his pluggers, and on we jumped. The crew were lovely and there were only maybe 40 people? So not too busy and easy to grab a seat. We got a good spot out the back with some shade and facing the coastline of Kauai. The views were spectacular! Most of the photos are on my actual camera but I haven't transferred them over yet, they also won't do it justice, but it was an awesome afternoon. Once we spun around to head back the bar was open and food was ready, all included, we had just a couple of 'sneaky tikis', so good. The captain turned the engines off and we sailed a good part of the way back as we watched the sun set. Once we got back and collected our shoes, we headed back to the hotel via a few stores, including Safeway. We've been trying to track down dip, like French onion or corn relish etc. Nope, it's hummus, lots of varieties of hummus or this weird, non refrigerated goop in a jar. Bah! We bought some snacks for the next few days, but no dip!
    Read more

    Margaret Taylor

    Everyone would want his pluggers cause they help him do so much

    10/6/19Reply
     
  • Day77

    Kauai Salt Pond

    September 3, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    wir übernehmen das Auto und machen uns auf den Weg in den Süden#machen diverse Stopps unterwegs um einzukaufen#wollen eine Bewilligung fürs Campieren holen, nur leider haben sie heute wie Ferien, daher ziehen wir ohne Bewilligung los#wir fahren auf der Kokee Road Richtung Kokee Statepark#plötzlich fängt die Motorhaube an zu vibrieren#halten sofort an, schalten den Motor aus und entfernen den Schlüssel#die Motorhaube vibriert nach wie vor#nach einer Weile hört es auf#wir stehen beim Auto warten ein wenig und es fängt nochmal an zu vibrieren, ohne dass wir irgend etwas gemacht haben#fragen ein Paar um Hilfe, da wir mit unseren Handys Samantha nicht anrufen können#warten eine ganze Weile auf den Rückruf von Samantha#das Paar wartet bei uns bis klar ist wie es weiter geht#nach ca. 1.5 Stunde ruft Samantha zurück#sie machen sich von Princeville mit einem anderen VW Bus auf den Weg zu uns#die Fahrt dauert ca. 1.5 Stunden#unsere zwei Helfer verlassen uns nun#ein anderes Paar hält an und welche unser Auto zur nächsten Strassenausbuchtung fahren#dort stellen wir unsere Campingstühle auf und warten auf unser Ersatzauto#endlich sind Samantha und ihr Freund da#wir tauschen das Auto und folgen ihnen noch eine Weile#unterwegs habe sie noch einmal dasselbe Problem, zum Glück, so wissen wir, dass es nicht an uns oder Angelikas Fahrkünsten gelegen hat😅#wir kommen total erschöpft auf dem Campground in Salt Pond an#wir gönnen uns noch ein Bier und geniessen den Sternenhimmel#danach geht es ab ins Bett#Read more

You might also know this place by the following names:

Port Allen