United States

Queensbridge Houses

Here you’ll find travel reports about Queensbridge Houses. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day1

    Ich bin gut in New York am Flughafen Newark angekommen. Der Flug war super angenehm mit gutem Essen, super Filmen und einem netten Sitznachbar-was will man mehr. Der Flug ging also gefühlt schnell um :)
    Doch in New York angekommen hat mich erstmal gleich eine Hitzewelle erschlagen, 20 Grad und das Anfang November. Mit Rucksack vorne und Rucksack hinten mit dem Zug in die Stadt (ca. 1 Stunde Fahrt) und von einer Subway Station zur nächsten, erst Pennstation, dann zum Times Square und Queens Plaza. Alles doch aufwendiger als gedacht und war dementsprechend natürlich ziemlich durchgeschwitzt.
    Nach 2,5 std Autofahrt, 8 std Flug und 2,5 std der Hostelsuche bin ich dann auch endlich um 19 Uhr Ortszeit angekommen. Sehr schönes Hostel mit 7 netten Mitbewohnerinnen aus Russland, Frankreich, Neuseeland und Australien.
    Read more

  • Day180

    I can make it anywhere.
    It's up to you,
    New York, New York

    Nachdem wir die Einreise in Ellis Island überstanden und gefeiert hatten ging unsere Besichtigung weiter und zwar am nächsten Morgen mit einer der größten Kathedralen weltweit: The Cathedral Church of St. John the Divine. Danach ging es mit dem Rad durch den Central Park und anschließend in das Museum of Arts and Design, dass uns die Möglichkeit gab mit einer der Künstlerinnen des Hauses bei der Arbeit zu sprechen.
    Da Basti die Radtour nicht zugesagt hatte war er zu Fuß in den Central Park gelaufen und so trafen wir uns alle mit Kims Mutter und Urte zum Abendessen. Hiernach begaben wir uns zu unseren Unterkünften.
    Am nächsten Morgen ging Kim schon früh los um uns Karten für The Ride zu organisieren, einer Interaktiven Stadttour in einem Bus mit vertikalen Tribünensitzen. Stephan kam kurze Zeit später nach und nach dem Ticket Kauf gingen die Beiden mit Ute und Urte frühstücken, wo Basti hinzustieß. Danach mussten wir ein wenig durch den Regen laufen um zu unserer Tour zu kommen.
    Wieder zurück im Hostel versuchten wir unser Auto an einen Gebrauchtwagenhändler zu verkaufen allerdings wollte niemand unser Auto. Die einzigen Angebote waren 100$ mit Abholung und 250$ mit Ablieferung bei Privatpersonen. Enttäuscht von den Optionen hatten wir abends noch ein paar Getränke in der Hausbar wobei unser Zimmergenosse Jim unsere Laune deutlich verbesserte.
    Am nächsten Morgen machten wir eine Tour die uns an den verschieden Monumenten der Sklaverei in New York entlang führte. Danach gingen wir zum Empire State Building, während Basti sich das Guggenheim Museum anschaute und danach ging es wieder zum Hostel zurück, in der Erwartung uns dort mit einem potentiellen Käufer zu treffen die aber abermals enttäuscht wurde. Um kurz vor zwölf gingen wir noch gemeinsam mit Jim kurz zum Times Square, da dort jeden Abend eine Kunst Darstellung auf mehreren Bildschirmen ist.
    Am nächsten Tag ging es noch einmal Richtung Freiheitsstatue, diesmal aber mit dem Segelboot.
    Noch ein letztes Mal durch die Souvenir Shops und ein Abschiedsessen mit Kims Mutter und ihrer Freundin und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen.
    Im Zug fühlte es sich an als würden wir ein zweites Mal auf große Reise gehen, da wir das Stückchen Heimat zurückließen was wir in Amerika gewonnen hatten. So brachen wir "erneut" auf zu unserem letzten Kontinent unserer Reise, Südamerika.

    Ihr Fragt was aus unserem Auto wurde? Da unsere einzige Option 100$ gewesen wären waren wir uns einig es unserem Zimmergenossen Jim zu schenken, der uns ans Herz gewachsen war und Interesse an Mr Jefferson bekundet hatte, aber nicht die finanziellen Mittel hatte. So gaben wir unser treues Gefährt mit frohem Herzen an den überwältigten Jim, der unser Auto mit dem gebührenden Respekt behandeln würde.
    Read more

  • Day197

    Took my flight from Halifax to Boston which had pretty miserable weather when I arrived. Although picked up a pretty good sandwhich at Sam LaGrassa's although it was a bit spicy. Then spent most of the night indoors only venturing out for food.

  • Day198

    Headed to MIT and Harvard which was pretty interesting. Then decided to walk to the USS Constitution which was interesting but unfortunately the ship was under going maintenance. Then went to the Boston library which was the most awesome library I have ever seen. Finally headed back to the hostel only stepping out for something to eat.

  • Day199

    Took the bus down to New York. Went out and had a look at trump tower. This was a week after he had been elected and there was cops everywhere. Also saw times square which was very bright then came back to the hostel and slept.

  • Day200

    Went and saw the 9/11 memorial which was pretty impressive. Then went to the NY stcok exchange. Then to a distant view of the statue of liberty. Then to the Rockefeller centre and a bit of central park. Then went out in the city woth a bloke from the hostel called mehmet. Was a pretty good day.

  • Day201

    Had a late start and got lost a bit on the subway. Finally made it to a good cookie place I was looking for and then took a walk around central park running into the museum of art which was an impressive building. Had an early night.

You might also know this place by the following names:

Queensbridge Houses

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

or sign up here:

Sign up now