United States
Rainbow Point

Here you’ll find travel reports about Rainbow Point. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • May13

    Bryce Canyon

    May 13 in the United States ⋅ ☀️ 63 °F

    Bryce was a guy. Canyon is incorrect, there isn't one. Its a part of "The Grand Staircase". These are 3 geological plateaus all related on a very large scale. Bryce is the highest elevation. Zion is a couple thousand feet lower. The lowest step is Grand Canyon.

  • Day31

    Don't look back in Anger...

    October 30, 2018 in the United States ⋅ 🌙 0 °C

    Unser Tag sollte heute sehr früh beginnen. Nachdem wir uns eine Nacht auf einem echten Campingplatz mit heißer Dusche vor einer kalten Nacht gegönnt hatten, wollten wir früh aufstehen, um uns den Sonnenaufgang am Bryce Point im Nationalpark anzusehen. Gute Idee, gute Umsetzung. Wir waren da, die Sonne nicht. Die versteckte sich heute hinter einem dicht bewölktem Himmel. Nichtsdestotrotz machten wir uns nach dem Frühstück auf und erkundeten die Aussichtspunkte des Scenic Ways wie den Rainbow Point oder die Natural Bridge (ja wieder ein Steinbogen!) Trotz gedämpfter Motivation aufgrund des mickrigen einen Grads, den das Thermometer zustande brachte, wollten wir eine weitere kleiner Wanderung in Angriff nehmen. Leider überraschte uns hier das „Closed“-Schild. Alle möglichen Trails dieser Seite des Parks sind wegen eines vergangenen Feuers unzugänglich. Nun ja. Also raus aus dem Park und weiter Richtung Zion Nationalpark. In dem kleinen Ort Mt. Carmel Junction gönnten wir uns ein typisch amerikanisches Mittag mit Pie zum Nachtisch. Wenige Meilen darauf fanden wir unsere heutige Übernachtungsstätte, verbrachten den nun doch sonnigen, wärmeren Nachmittag vorwiegend lesend und fanden neue Freunde (Foto folgt).Read more

  • Day172

    Brice Canyon

    June 10, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Schau 😁👍

    Den Brice Canyon habe ich schon bei zwei Reisen verpasst, heute hat es geklappt.

    Schau dir das einmal an: Rainbow Point
    Geteilt über die #StreetView App

    https://www.google.com/maps/@37.4760414,-112.2405489,0a,75y/data=!3m4!1e1!3m2!1sAF1QipMJulbaMvSlfCqU2-cEAnoFGNsqG-lEGDGsyTEp!2e10

  • Day3

    Rainbow Point @Bryce Canyon

    August 15, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Rainbow Point ist mit 2.775 Metern der höchstgelegene Aussichtspunkt im Bryce Canyon Nationalpark. Von hier aus kann man das Aquarius Plateau, das Bryce Amphitheater, die Henry Mountains, die Vermilion Cliffs und die White Cliffs sehen. Die Parkstraße endet hier in einem den Parkplatz des Aussichtspunktes bildenden Kreisverkehr und macht ihn damit zum südlichsten mit dem Auto erreichbaren, 27 Kilometer vom Visitors Center entfernt. Klassischerweise ist der Rainbow Point der erste Anlaufpunkt für Touristen bei einer Parkbesichtigung. Von hier aus arbeitet man sich dann die größeren oder auch alle 13 Viewpoints zurück nach Norden zum Parkeingang. Warum man diese Vorgehensweise empfiehlt hat einerseits mit dem guten Gesamtüberblick zu tun, den man am Rainbow Point gewinnen kann - besonders im Hinblick auf die Integration des Bryce Canyons in das Grand Staircase -, und zum anderen mit der Tatsache, dass man auf diese Art der Rundreise mit dem Sunset Point den idealen Endpunkt für Sonnenuntergänge erreicht.Read more

  • Day15

    bryce canyon: tour de bus et cowboys

    July 19, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Aujourd'hui, c'est un tour guidé de bus dans bryce canyon Park. 3h30 mais super intéressant. Le chauffeur nous a tout expliqué le géologie de la région, le plateau du Colorado, les rivières et bassins versants,les types de roche,etc.

    En fin de journée, séance photo far west... vraiment drôle!

    Par la suite, on arrête dans la boutique souvenir où ils vendent des roches, des gemmes, et des pierres taillées. Pendant qu'on flanne, Eve entame une discussion avec un vieux bonhomme de 76 ans qui taille les pierres...ils nous invite à voir son atelier: on traverse 2 portes et on se retrouve parmi ses scies,des tas de roches, polies, non polies. Il nous explique comment il travaille les pierres, nous parle de ses amis prospecteurs, des arbres pétrifiée... pendant 45 minutes. Il y a des rencontres que l'on fait avec des inconnus qui sont parfois super intéressantes.

    Fin de soirée tranquille près du feu car ils annoncent des orages alors on a cancellé la soirée astronomie. ( surtout qu'il n'y a plus de navette à cette heure et qu'il fallait pédaler jusqu'au parc...)
    Read more

  • Day18

    Bryce Canion und Red Canyon

    May 17, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Heute konnten wir entspannt ausschlafen, weil wir unseren Platz für die Nacht ja schon sicher hatten. Deshalb haben wir den Tag auch erst mal mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen und sind dann in aller Ruhe zum Rainbow-Point am Ende des Canyon gefahren (die Tour mit dem Shuttle war leider schon ausgebucht). Dort konnten wir in der milden Morgensonne dann nochmals einen Blick über den gesamten Valley werfen und ein paar Bilder machen. Im Gegensatz zu den anderen Parks war es hier morgens noch ziemlich kalt. Das liegt zum einen daran, dass wir uns eigentlich in einem Wüstengebiet befinden, aber mit Sicherheit auch an der Höhe. Immerhin zeigte meine Fenix ganze 2.779 Meter Höhe am Rainbow-Point. So hoch waren wir bisher noch nicht (müsste man aber nochmal nachschauen).

    Nachdem wir den Park quasi abgefahren hatten, entschieden wir uns, in Richtung Red Canyon zu fahren, der ca. 10 Meilen vor dem Parkeingang zum Bryce liegt. Davor kommt noch das bekannte Ruby‘s-Inn, bei dem wir einen kurzen Zwischenstopp einlegten und uns ein bisschen Touri-Nippes anschauten. Leider war nichts für uns dabei. Aber wir haben ja schon unserer anderen Andenken gesammelt.
    Den ursprünglichen Plan, uns dort Räder zu leihen, haben wir aufgrund des sehr starken Windes wieder verworfen. Das hätte garantiert keinen Spaß gemacht!

    Am Red-Canyon stand außer einem Pferdetransporter kein einziges Auto und so konnten wir eine sehr gemütliche kleine Wandertour durch den schnuckeligen Canyon machen, ohne auf eine Menschenseele zu treffen (außer die besagten Pferde nebst Reitern, die uns gegen Ende der Tour entgegenkamen). Der Canyon ist komplett anders als der Bryce, viel kleiner, weniger Formationen und schon gar keine gewaltigen Felsen. Aber er hat eine sehr ausgeprägte Vegetation, wenn man mal genauer hinschaut. Neben Gänseblümchen gibt es dort sehr viele kleine, bodennahe Pflanzen und Sträucher, die hellblau und gelb blühen und viele kakteenartige Pflanzen, die sich augenscheinlich nur vom Morgentau ernähren. Und vor allem sehr viele silberfarbene Sträucher und tote Bäume, die einen tollen Kontrast zu dem knallroten Sand und Stein und den vielen grünen Pinien bilden. Die Landschaft ist wirklich wunderschön und irgendwie war es toll, dort allein zu sein und in Ruhe alles genießen zu können. Die Menschenmassen fahren alle dran vorbei, denn sie wollen alle so schnell wir möglich in den Bryce Canyon. So bleibt der Red Canyon für die, die genügende Zeit und Muse haben, seine Schönheit zu bewundern. Und das sind wohl nicht viele, was ihm aber letztendlich auch zugute kommt. Denn vieles bleibt unberührt.

    Auf dem Rückweg vom Red-Canyon zu unserem Campground haben wir noch einen kleinen Abstecher nach Tropic, einem malerischen Städtchen, direkt im Canyon gemacht. Die (Ab-)Fahrt dorthin zeigte uns das Valley von der anderen Seite, die wir bisher nur von oben gesehen hatten.

    Morgen wollen wir früh weiter in Richtung Grand-Canyon. Es wird ein Fahrtag werden. Mal sehen, was es morgen abend zu berichten gibt. ;-)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rainbow Point

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now