United States
Russian Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

119 travelers at this place:

  • Day1

    San Francisco - Ankunftstag

    August 23, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Nach einem doch eher anstrengenden Flug sind wir gestern dann bei Sonnenschein in San Francisco und unserem ersten Stopp angekommen.

    Wie sich das für echte Touris gehört sind wir natürlich direkt mit der bekannten Cable Car gefahren und durften an der Endstation auch miterleben, wie diese gedreht und somit auf das andere Gleis gestellt wird.

    Bei nachher dann doch bewölktem Wetter und ziemlich frischem Wind sind wir die Straßen San Franciscos raufgestiegen und haben uns China Town und Little Italy angesehen.
    Read more

  • Day44

    Alcatraz & andere Sonderlichkeiten

    October 24, 2019 in the United States ⋅ 🌙 23 °C

    Da wir für unsere Alcatraz-Tour um 11:30 am Pier33 sein mussten, ergriffen wir die Chance zum Frühstück nochmal einen Abstecher zum ihop zu machen und auch die (Blaubeer-)Pancakes zu probieren. Sie waren grandiooooos! Ich wollte nie wieder etwas anderes essen! Als wir fertig waren wollten wir allerdings nie wieder überhaupt irgendetwas essen..
    Gut, dass wir anschließend einen längeren Verdauungsspaziergang hatten. Mit der Fähre war man innerhalb 15 min auf Alcatraz. San Francisco vom Wasser aus war das erste Highlight, so ein schöner Blick!
    Die Umsetzung war super genial gemacht! Die Audio-Tour wurde von Zeitzeugen, wie ehemaligen Wärtern und Häftlingen, geführt und die Stimmung & Atmosphäre super authentisch rübergebracht! Man konnte das Gelände auf diese Weise auch im eigenen Tempo besichtigen, was besonders für uns sehr praktisch war😅. Seehr beeindruckende und interessante Stories! Unvorstellbare Haftbedingungen, die Capone & Co da hatten. 1,50m lang & 2m hoch waren die kahlen & fensterlosen Zellen gerade mal. Mir eine von innen anzuschauen hab ich mit meiner Platzangst allerdings nicht geschafft, ekelhaft. 😅 Dazu durften sie im Block D, dem Trackt für Sonderbehandlungen, die Zelle nur einmal in der Woche zum Duschen oder Sport treiben verlassen. Das muss man sich mal vorstellen! Und bei entsprechenden Wetterbedingungen konnte man wohl auch die Stimmen und das Lachen des nicht mal 2km entfernten Lebens in SF hören. Soo verrückt! Es muss schrecklich quälend und zerreißend gewesen sein, dass das was man sich wünscht & die Freiheit so nah und gleichzeitig so weit entfernt lagen. Krank krank krank! Es ist alles recht kompakt und winzig, völlig abstrus, dass es 3 Häftlinge tatsächlich geschafft haben dort (mit Löffeln 🤔) auszubrechen und angeblich in Südamerika leben sollen. Hab danach noch lange mit mir gerungen ein Buch von Häftling Jim Quillen zu kaufen.. Wurde mir von Puml dann aber verboten, da ich ja schon 6 Bücher mit mir rumtrage. Schon bisschen dämlich als Backpacker aber nagut.
    Es ist das Geld also wirklich soo wert gewesen! Hatten bei unserer Ankunft in SF schon damit gerechnet kein Ticket mehr zu bekommen, da überall zu lesen ist man solle es Wochen/Monate im voraus buchen! Humbug, wir haben unseres keine 24 Std vorher gebucht.

    Gegen 17:00 kamen wir wieder in SF an, liefen erneut am Pier39 rum, aßen dort Abendbrot und als Nachtisch ne Portion Churros (Teig mit Zucker - war aber echt nicht geil und sehr trocken😅). Als wir damit einen letzten Abstecher zu unseren brüllenden Seelöwen machen wollten, folgte eine Nahtoderfahrung, die auch die anderen Leute dort amüsierte.😅 Etwas unkonzentriert verlor ich die Möwen aus dem Blick, wurde beinah attackiert und um mein frisch erworbenes Dessert beraubt! Da ich in Rostock allerdings jahrelang als Essensabwehrexperte tätig war, konnte ich mir dort ein blitzschnelles und automatisiertes Ausweichmanöver antrainieren und den Angriff in letzter Sekunde abwenden! Die gelbschnäbeligen Essensräuber haben keine Chance mehr bei mir!

    Von dort liefen wir weiter am Wasser entlang Richtung Golden Gate Bridge. Wir suchten noch eine Drogerie auf, weil Puml ihre Haare nachfärben wollte. Anschließend setzten wir uns an den Strand und guckten uns den Sonnenuntergang an. Die Farben waren - wie schon den Abend zuvor - einfach unbeschreiblich schön! Und es war soo warm! Würden sie bei Sacramento und LA nicht gerade mit den heftigen Bränden kämpfen müssen, würde ich an dieser Stelle sagen, wie geil das Wetter einfach ist! Badewetter.. Aber ja, normal ist es definitiv nicht für diese Zeit, wie uns auch ein Mann an einer Bushaltestelle erzählte. Normalerweise sei es Ende Oktober schon viel viel kälter.. Ai ai ai. Mal sehen, ob es unsere Fahrt nach Las Vegas beeinflusst..

    Während wir so am Strand saßen, beschnupperte uns von hinten ein Hund. Wir knuddelten kurz und unterhielten uns mit seinem Besitzer. Das Folgende wirkt vermutlich etwas abstrus und ja - auch wir waren danach ziemlich verwirrt, aber auch den Tränen nahe vor Lachen 😂:
    Der Mann erzählte uns von einem blauen Fahrrad. Wir sollten Ausschau danach halten, da er es wieder brauchen und es hier irgendwo rumstehen würde. Wir verstanden nicht ganz, aber er zeigte uns danach ein Video von dem Fahrrad, damit wir es erkennen würden. Da ich kurzsichtig bin hab ich nicht viel gesehen, und einfach nur gelächelt und genickt. 😅 Aber scheinbar war es ein Video davon, wie ein kleiner Junge (vllt sein Sohn?) auf diesem Fahrrad fuhr. Puml sah auch etwas verwirrt aus. Naja, irgendwie meinte er jedenfalls, dass derjenige mit dem Fahrrad nicht zurück nach Hause gefahren sei und er es jetzt hier suchen würde. Wir meinten nur, wir würden die Nummer die auf dem Fahrrad stünde anrufen, wenn wir es fänden..?!😅 Puml blickte nur völlig verwirrt, für mich ergab das soweit allerdings noch Sinn. Bis sie meinte, dass in dem Video kein Junge, sondern ein Hund das Fahrrad fuhr 😂😂 wir verstanden beide nicht, was der Kerl von uns wollte und zweifelten kurz an unserem Verstand - aber scheinbar war er verwundert darüber, dass sein Hund mit dem Fahrrad losfuhr, es aber nicht wieder mit nach Hause brachte und sucht jetzt danach....?!?! 🤣 Verrückte Leute hier in San Francisco. Aber seis drum, er hat uns damit den Abend versüßt und einen riesigen Lachanfall beschert!

    Scott hatte sich gestern einen Tisch und Stühle für seine Terrasse besorgt und beklagt, dass er Pflanzen bräuchte. Und auch eine Frau, die alles nett dekoriert. In diesem Sinne haben wir uns noch in einen Supermarkt auf die Suche nach einer hübschen Pflanze begeben. Wir haben eine gefunden, sie auf den Namen Hannelore getauft und ihm gesagt er könne sie "Honey" nennen und müsse sich gut um sie kümmern! Er hat sich riesig gefreut. 😌✨
    Read more

  • Day43

    Lombard Street

    October 23, 2019 in the United States ⋅ 🌙 22 °C

    Irgendwie brauchen wir in San Francisco für alles ein bisschen länger und haben auch am zweiten Tag nicht mal annähernd das geschafft, was wir schaffen wollten. 😅 Der Tag begann mit unserem obligatorischen von Scott frisch gebrühten Morgenkaffee. Anschließend haben wir uns über die grünen rumzwitschernden Papageien gefreut, wovon es 50 Stück in der Stadt geben soll: jmd habe sie aus Südamerika als Haustiere mitgebracht, sie seien allerdings ausgebüchst und treiben nun ihr Unwesen hier. 😄
    Mittagrum sind wir mit dem Bus Richtung Innenstadt gefahren, um uns die Lombard Street anzusehen. Puml hat sie - angelehnt an den Film - in Lombok Street umbenannt, da wir vor der Busfahrt an der Haltestelle noch den Käse aufgegessen haben, den wir übrig hatten. 😅 Die Fahrten dauern eeewig, da jeder Bus wegen der Hügel an jeder verdammten Kreuzung hält. 😴
    Wir stiegen in der City aus, um endlich SFs super teure 7$ Cable Car-Fahrt in Anspruch zu nehmen. 🚋 Auf dem Weg dahin suchten wir noch verzweifelt nach einer Toilette und fanden in einer kleinen Pizzeria Erlösung. Der Laden war leer und die offensichtlich gelangweilten Mitarbeiter fanden uns wohl ganz amüsant und hatten ihren Spaß mit uns gackernden Hühnern. 😄
    An der Lombard Street machten wir uns kurz über die fotografierenden Leute lustig (Touris sind schließlich immer die anderen😅), da man von oben überhaupt nicht viel von der Schlangenlinie sehen konnte. Ist schon arg überlaufen und etwas überbewertet, da gibt's tausend sehenswertere Fleckchen. 😌 Dennoch ganz cool und schön bepflanzt. 🌺
    Read more

  • Day21

    San Francisco the windy city?

    October 27, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    After fleeing the fire danger in the Marin County, we sought refuge in San Francisco! Driving over the Golden Gate Bridge we were sure we would enjoy this gorgeous city. The first visit was Baker's Beach to see the iconic bridge a côté but the 65 km/h gusts of wind made it difficult. We found the San Francisco Brewery in Ghirardelli Square that offered two unique beverages: Orange Julius IPA and a Klayday Keylime Pie Tart Milkshake IPA. We spent sometime cruising through Fisherman's Wharf and enjoyed a crab sandwich from a 100 year old Italian crab shack (still owned by the original family). The famous Pier 39 along the wharf gave us some beautiful views of ~ 50 sealions barking, various types of boats and the classic Alcatraz Island. That night we popped into a local brewery called Woods and received great beer and advice! We decided to change it up and went to a wine bar to taste some Californian wines. We finished the night at a friendly gar bar for some cheap beer. We thought our night was done when we climbed into our van in a parking lot but were awoken at 1am to a young couple in need of a jump. Mat gave them a hand while Meagan dealt with her sleep ;-)

    Après notre fuite face au danger de feu dans le comté de Marin, nous avons trouvé refuge à San Francisco ! Arrivés direct par le fameux Golden Gate Bridge, nous étions garantis d'adorer cette ville extraordinaire. Notre premier arrêt juste en sortie de l'autoroute : Baker's Beach et sa vue inégalable sur le pont iconique, un plaisir des pupilles en dépit des rafales de vent à 110 km/h ! En nous rapprochant du centre-ville en quête d'une brise plus agréable, nous trouvons la brasserie San Francisco Brewing dans le Square Ghirardelli, et où nous découvrons deux bières locales très cool : Orange Julius IPA et Klayday Key Lime Pie Tart Milkshake IPA. Nous prenons ensuite le temps de nous balader le long des différents quais de pêcheurs (Fisherman's Wharf) du port de San Francisco, vestiges d'une industrie du début du XXème siècle et qui sont toujours actifs pour approvisionner les nombreux restaurants locaux. Nous choisissons l'un d'entre eux —toujours tenu par la famille d'origine depuis 1927 !— pour goûter la spécialité locale, le sandwich au crabe. En marchant le long du renommé Quai 39, s'offrent à nous de belles vues sur Alcatraz (la fameuse prison sur un île au milieu de la baie), une flotille de modestes bateaux de pêche et... une bruyante armée de phoques qui prennent le soleil sur les plateformes flottantes en contrebas du quai. À la nuit tombante, nos pérégrinations nous amènent à la brasserie Woods, où nous trouvons une nouvelle fois de la bonne bière (dont la MateVeza, brassée avec le yerba mate argentin !) mais aussi de super conseils pour continuer notre visite les deux prochains jours. Nous varions ensuite les plaisirs en dégustant quelques vins californiens, et terminons la soirée par une dernière bière pas chère dans un bar gay du coin. De retour chez JHO pour profiter d'une nuit bien méritée dans un parking à étage (romantique à souhait), celle-ci est interrompue vers 1 h du mat' par un jeune couple nous demandant de les aider à démarrer leur voiture. Mat s'y est collé, les yeux bouffis et les câbles dans les mains, pendant que Meagan s'est... hum... occupée de son sommeil ;-)
    Read more

  • Day11

    Lombard Street

    July 17, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Vom Fahrradverleih ging es zu Fuß in die ca 2 km entfernte Lombard Street. Ich durfte die Straße das erste Mal vor ca. 20 Jahren in Grand theft auto kennenlernen. Daher war ich echt ein bisschen aufgeregt! 🤣👍🏻 Auf dem Weg dorthin, mussten wir einige Höhenmeter absolvieren. Es war super anstrengend und wir total erleichtert, als wir angekommen sind.

    Meine Hoffnung, ein paar coole Fotos zu schießen, hat sich relativ schnell in Luft aufgelöst. Ohne Ende Touristen, die Fotos gemacht haben. Davon ca. 90% Asiaten. An ein schönes Foto war gar nicht zu denken und meine Motivation ehrlich gesagt dahin. Wir sind dann die Lombard Street gemütlich runter gelaufen, haben einen „Mitarbeiter“ gefragt, wie man zu den „Painted-Ladies“ kommt und sind dann mit der Metro und dem Bus in Richtung „Mission“ gefahren.
    Read more

  • Day83

    San Francisco 2.0

    September 2, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute haben wir uns vorgenommen, unser Geschenk einzulösen und mit dem Fahrrad über die Golden Gate Bridge zu fahren. Doch in San Francisco angekommen, war von der Brücke kaum etwas zu sehen. Sie liegt fast komplett im Nebel, sodass es derzeit wenig Sinn machen würde, sie sich aus der Nähe anzugucken. Wir hoffen, dass der Nebel sich im Laufe des Tages noch verzieht und machen uns erst einmal (natürlich mit Frühstück to go von Boudin) auf den Weg zur Lombard Street, eine der steilsten Straßen der Welt. Ein Teil der Straße besteht aus Serpentinen, welche links und rechts mit Blumen und Büschen geschmückt wurden. Schön anzusehen, bei dem Touristenandrang entscheiden wir uns jedoch schnell dafür, wieder zu verschwinden und Richtung Strand zu gehen.

    Leider liegt die Brücke immer noch komplett im Nebel, sodass wir befürchten, dass das heute mit unserer Radtour nichts mehr wird. Wir bleiben erst einmal eine ganze Weile am Strand sitzen, wo im Wasser sehr viele Leute für, wir nehmen mal an, einen Triathlon trainieren. Am Strand ist der Himmel zwar wolkenlos und auch vom Nebel ist hier nichts zu sehen, allerdings ist der Wind so frisch und es dadurch so kalt, dass wir uns fragen wie diejenigen, die ohne Neoprenanzug schwimmen, das bloß aushalten.

    Wie schlendern noch etwas am Strand und am Pier entlang, besorgen uns reichlich Brotvorrat für die nächsten Tage von Boudin und machen uns wieder auf den Weg Richtung Oakland. Hoffentlich haben wir morgen wieder mehr Glück mit dem Nebel.
    Read more

  • Day118

    Tag 117 San Francisco

    August 5, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Vor 12 Jahren waren wir schon in S.F. Ganz ehrlich... wir sind enttäuscht. Diese Stadt gehört nicht mehr zu unseren Lieblingsstädten. Es gibt so viele Obdachlose und komische Menschen hier. Es stinkt an jeder Ecke nach Urin. Überall liegen Essensreste rum. Hier laufen verrückte rum, wo einem nicht mehr wohl ist. Selbst in Shops sind hat es komische Gestalten und Penner. Wir sind auch nicht im besten Viertel einquartiert. Abends sollte man hier nicht mehr raus. Als wir gestern noch was trinken holen wollten, hat ein Obdachloser etwas geklaut. Dann ging der Securitymann auf ihn los. Er hat ihn praktisch quer durch den Shop geschleudert. Wir konnten ihm noch knapp ausweichen. Levin war ziemlich geschockt über diesen Vorfall. Es zeigt uns mal wieder, wie sicher und schön die Schweiz ist.
    Im Moment ist er hier nur noch 25 Grad. Nach Vegas ist das für uns ein Kälteschock und wir sind am frieren❄️🤪. Auch wenn es für euch kaum vorstellbar ist, freuen wir uns auf eine heisse Schweiz😍.
    Da wir Abends nicht mehr auf die Strassen wollen, verbringen wir unseren letzten Abend im Zimmer. Ein 2 Stern Hotel🙈. Wer schon mal in der USA war, weiss, was solche Zimmer zu bieten haben 😂.
    Aber wisst ihr was? Es muss so sein. So fällt uns das Nachhause kommen um einiges einfacher 😝.
    Read more

  • Day32

    Die kurvenreichste Straße der Welt

    October 5, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Nur einen kleinen Fußmarsch von der Fishermans Wharf entfernt liegt die Lombard Street. Sie ist nicht nur einer der wichtigsten Hauptverkehrsstraßen in Downtown San Francisco, sondern auch die kurvenreichste Straße der Welt.
    Zwischen Hyde und Leavenworth Street überwindet der 145 m lange Abschnitt der Lombard Street in genau acht Kurven den einst steilsten Block der Stadt von rund 27 Prozent. Ob der Titel der einst "kurvenreichsten Straße der Welt" gerechtfertigt ist, ist allerdings fraglich. Ein Hingucker und Touristenmagnet ist die Lombard Street allemal.Read more

  • Day15

    Blazing Saddles Across the Bay

    July 13, 2017 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Today we enjoyed a bicycle tour across the Golden Gate Bridge with the Blazing Saddles Tour Company. It took 3 hours and took in many great sights and vistas. Typically the bridge itself was in fog but it was still very spectacular to cycle across.

    Kate and I are having to adapt to much cooler temperatures here but we hopefully won't have to adapt for long as we push on down the Pacific Coast Highway tomorrow afternoon.

    Our tour finished in Sausalito so we enjoyed a few hours mooching around the shops and pedalling further into the town to visit the infamous house boats.

    On our return via ferry we met a family from Wilmslow (not far from where I grew up). I have stopped being amazed by how small this world is!

    Once the bikes had been returned we enjoyed a further mooch around Fisherman's Wharf and then very slowly climbed the hill back to the hostel.

    Aching all over from all the cycling, I hope I will sleep well tonight!
    Read more

  • Day32

    #31 San Francisco 1

    October 15, 2018 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

    We rented bikes to explore the city, essentially the Golden Gate Bridge!
    As you know SF has a lots of ups and downs, so we walked to the Fishermans Wharf where we got our bikes. From there it is an easy 10miles ride over the bridge an back.
    We also passed Lombard Street, Palace of Fine Arts and cruised around Presidio.Read more

You might also know this place by the following names:

Russian Hill

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now