United States
San Francisco-Oakland-Fremont

Here you’ll find travel reports about San Francisco-Oakland-Fremont. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

49 travelers at this place:

  • Day472

    San Francisco

    August 21 in the United States

    While our stop was brief, we enjoyed catching up with friends and family, meeting our new niece, and celebrating our nephew’s 3rd birthday before our long trip to Japan.
    Our travels have shown us just how much more affordable everything (well, except housing, education and healthcare...) is in the US, so we waited until we were back to buy new shoes and clothes (we were so over our same 4-5 outfits we’ve been wearing for the last 18 months!) and shifted from backpacks (which we were also totally over) for our roll-away suitcases.
    Thanks to everyone we were lucky enough to see for making the time for us – we missed you!
    Read more

  • Day29

    Thank you Karl

    July 27, 2017 in the United States

    After driving a further 200 miles up the 101 and also the San Andreas fault (thank you for not shifting whilst I was driving along you!) I reunited with Kate around 1pm. As our train to Seattle wasn't until 9pm we opted to extend our hire car so that we could venture back across the Golden Gate to Muir Woods.

    After a brief stop at the Woods we drove back to the viewing points for the bridge to see that Karl (that's the name of the fog) had lifted just in time for us to see the bridge in its full glory for the first time. It was a stunning farewell to California as we headed back into the city, said goodbye to Flora and picked up the Coast Starlight to Seattle - our last big train journey together.Read more

  • Day2

    1st stop: San Francisco

    July 30 in the United States

    Heute geht's los auf Entdeckungstour in San Francisco!
    Wetter ist frisch mit 15 Grad!⛅ (Aber in Las Vegas erwarten uns 40 Grad, also besser nicht klagen😅)
    ➡️ Als erstes sind wir mit dem Bus zur "Lombard Street" gefahren - die verrückteste Serpentinenstraße der Welt!🛣 An den Seiten konnte man wunderbar rauf&runter laufen, Selfies schießen und die Autos in Schritttempo runterschlängeln sehen!🚗
    ➡️ Von der Lombard Street aus sind wir direkt auf ein CABLE CAR gehüpft und nach Downtown zum Union Square gefahren. Das war wirklich seeeehr cool!🚊🚦
    ➡️ Danach sind wir zum Chinatown Gate (einem Drachentor🐉) gelaufen und haben das größte Chinesenviertel Nordamerikas bewundert (zig bunte Lädchen mit Deko&Krimskrams, über der Straße baumelnde Girlanden & Lampions und bemalte Häuserwände) und genossen (u.a. das Wantansüppchen und andere kleine Spezialitäten🥢🍵🥠)!
    ➡️ Anschließend sind wir auf den 63m hohen Aussichtsturm (auf der Spitze des 74m hohen Telegraph Hill), den COIT TOWER, hoch gelaufen und haben die Aussicht über die Stadt und auf die Bucht genossen. Das war ziemlich spektakulär!
    ➡️ Als letzten großen Tages-Sightseeing-Punkt stand die Golden Gate Bridge auf dem Programm!
    Leider komplett in Nebel eingehüllt und verschleiert! Total unbeeindruckend und unter diesen Bedingungen deutlich unspektakulärer als erwartet!🤷🏼‍♀️🤷🏻‍♂️ Naja! Wir geben ihr morgen (oder am Ende der Reise) erneut ne Chance uns doch noch zu beeindrucken!🌁
    Read more

  • Day3

    San Francisco Tag 2

    July 31 in the United States

    Heute haben wir noch einen weiteren Tag in San Francisco gehabt😊
    Wir sind heut morgen nach unseren creamcheese-jelly und peanutbutter-honey Bagels wieder raus in die große Stadt und als Erstes zu den "painted Ladies" 🏠🏠🏠 gelaufen! Wer die Comedyserie Full House noch kennt, weiß auf welcher Wiese wir standen 😁 Die bunten Häuschen🏡 sind wirklich hübsch anzusehen!
    Anschließend sind wir mit der historischen Tram durch die Stadt gefahren - das war quasi eine kleine schöne Stadtrundfahrt!🚋
    Gegen Mittag haben wir uns Fahrräder geliehen, um nochmal Richtung Golden Gate Bridge🌁 zu radeln! ➡️BIKE THE BRIDGE stand auf dem Programm!🤩
    Es war durch den krassen Nebel, der die Bridge einhüllte, ziemlich windig und frisch aber trotzdem nicht weniger abgefahren über die legendäre Golden Gate Bridge zu cruisen!🚴‍♂️🚴‍♀️
    Auf der anderen Seite fuhren wir im Sonnenschein ins Örtchen Sausalito, wo wir was leckeres aßen 🍝, um gestärkt mit der Fähre wieder zum Pier rüber zu fahren!
    Somit erlebten wir auch noch unsere geliebte Bootstour😍🛳 Die Fahrt ging direkt an der immer noch vernebelten Brücke und an der Insel Alcatraz vorbei!
    Die Skyline von San Francisco sah mega aus!🌆🌁
    Read more

  • Day28

    Die Straßen von San Francisco

    October 24, 2017 in the United States

    🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸🇺🇸

    Einer der Lieblingsserien in meiner Jugend war „Die Straßen von San Francisco“, mein Held natürlich Michael Douglas! Die steilen Straßen haben mich bereits damals fasziniert und ich bin auf den Abgleich mit der Realität mehr als gespannt. Für heute habe ich mir die Gegend rund um Fishermen‘s wharf und den Besuch von Alcatraz vorgenommen. Nach einer kurzen Busfahrt bin ich schnell am Hafen an der Fisherman‘s wharf und bummle gemütlich über die piers. Ein Stop an Pier 39 zur Beobachtung der Seelöwen darf da natürlich nicht fehlen. Am Pier 33 erwartet mich dann mein Schiff Richtung Alcatraz. An Board hat man eine hervorragende Weitsicht sowohl auf die Golden Gate Bridge als auch die Stadt. Die Führung per Audio Guide ist hervorragend, auch weil sie von ehemaligen Häftlingen mit gestaltet wurde. Man kann es sich gut vorstellen, dass dies hier alles kein Spaß war!

    Den Rest des Nachmittags habe ich dann mit dem Erklimmen des Telegrah Hill verbracht. Da ich aber für heute keine Bilder mehr hochladen kann folgt der Rest des Tages morgen.
    Read more

  • Day10

    Wolken sind kalt!

    October 10, 2016 in the United States

    Gestern war ein sehr beeindruckender aber auch mal wieder anstrengender Tag. Zuerst bin ich mit dem traditionellen Cable Car gefahren und fand es richtig cool, gerade bei den steilen Anstiegen, aber auch bergab nur zu empfehlen und natürlich auch nur im stehen wie man es von den Fotos her kennt. War definitiv eine schöne Erfahrung. Danach bin ich vom Union Square aus in Richtung China Town und es war wie eine andere Welt, fast so als wäre man irgendwo in China. Was ich jedoch nur sehr anstrengend finde ist der chinesische Akzent wenn einer der Verkäufer mir etwas auf Englisch sagen wollte. Ich habe dann einfach freundlich genickt und ok gesagt. Von China Town aus ging es direkt nach Little Italy, was wieder eine komplett andere Welt war und es lag definitiv italienisches Temperament in der Luft und es war direkt viel lauter und voller. Nach diesen ganzen Eindrücken und mal wieder gefühlten Millionen Kilometer (bergauf und bergab) wollte ich mir noch Mission und Castro ansehen. Castro ist das Schwulenviertel in San Francisco und es hängen überall die Regenbogenfahnen an den Häusern, was mich persönlich bzgl. des Statements dahinter sehr beeindruckt hat. Anschließend wollte ich an den Twin Peaks vorbei um zu meinem Bus zu kommen. Dies war jedoch einfacher gesagt als getan. Da es um mich herum nur bergauf ging und Fakt war ich wollte nicht über diese Berge weil ich unter Zeitdruck stand, sondern drum herum,musste ich mir eingestehen das ich mich vlt. doch wieder ein bisschen verlaufen hatte, naja was solls gehen wir doch einfach wieder zwei Kilometer zurück.... dort angekommen hab ich dann gottseidank eine Art U-Bahn gefunden ,welche unter den Bergen durchgefahren ist. Jedoch war ich dann an der Haltestelle angekommen Orientierungstechnisch noch verwirrter und bin erst mal in einem Restaurant nach dem Weg fragen. Aber auch ich habe dann irgendwann noch meinen Bus finden können und war so erleichtert wieder in die richtige Richtung zu fahren. Als ich dann endlich an Baker Beach angekommen war hab ich erst mal meine Schuhe ausgezogen und bin am Wasser den Strand entlang gegangen. Es war wunderschön und nach dem ganzen städtischen Gehetze auch mal entspannend. Als ich mich auf den Rückweg machen wollte musste ich eine sehr lang Sandtreppe hoch, ober angekommen wäre ein Sauerstoffzelt ganz geil gewesen, war aber keins da... schade... beim schönen Ausblick auf den Pazifik bemerkte ich dann, dass am Horizont immer mehr Dunst aufstieg und in einer Art Wolke immer näher kam und das nicht zu langsam. Ich wurde also Zeuge eines wundervollen Naturspektakels, welches auf den Bildern leider nur halb zu geil zu erkennen ist wie es tatsächlich war. Man fühlte sich als würde man von einer Wolke gefressen werden. Jedoch hatte das ganze einen Nachteil. Es wurde feucht und sehr kalt, was meine Überschrift nun auch erklären sollte. Nachdem ich dann eine dreiviertel Stunde auf den Bus gewartet hatte, kam ich irgendwann mehr als durchgefroren im Hostel an und ging erst mal warm duschen. Danach habe ich noch meine Sachen gepackt, Wäsche gewaschen, etwas gegessen und mit meinem Souvenir-Tshirt begonnen. So ging auch mein letzter Tag in San Francisco zu Ende und nun sitze ich im Bus Richtung Los Angeles. 😉Read more

  • Day74

    San Francisco, California

    June 22, 2015 in the United States

    Der Highway Number 1 brachte uns direkt nach San Francisco, wo wir die nächsten beiden Tage Aufenthalt eingeplant hatten. Viel braucht man über die Stadt ja nicht zu schreiben, einfach ein Muss für jeden USA Reisenden. Die City hat sehr viele Highlights zu bieten (Pier 39, Lombard Street, Cabe Cars, Alcatraz, Chinatown, etc.) aber die Golden Gate Bridge ist und bleibt das schönste. Einfach gigantisch wenn man diesen Stahlkoloss aus der Nähe sieht und dann noch am besten mit der Stadt im Hintergrund.Read more

  • Day10

    San Francisco, USA

    July 22 in the United States

    Zuerst mal eine Fahrt mit dem Cable Car darf nicht fehlen. Total überfüllt. Naja.
    Aber es ist das Flair was zählt.

You might also know this place by the following names:

San Francisco-Oakland-Fremont

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now