United States
South Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day29

      Miami

      November 11 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

      Gestern Abend sind wir eingelaufen direkt am Miami beach vorbei. Der Plan war es eigentlich an Land zu gehen, aber aufgrund von Feiertag heute in den USA, fuhr kein Shuttlebus, somit kein Landgang.
      Dafür haben wir aber unser Freifallboot zu Wasser gelassen und sind damit eine Runde durchs Hafenbecken gedreht.
      Read more

    • Day87

      Miami Beach, Florida

      April 10 in the United States ⋅ 🌙 17 °C

      First time to actually see the "beach" at Miami Beach.
      My ship is the "tiny" ship seen among the gigantic ones.
      マイアミ・ビーチの[砂浜]のビーチは初めてみです。
      僕が乗っている客船は巨大な客船らに挟まれている小さな客船です。

      Traveler

      I love Miami Beach 🕺

      4/10/22Reply
       
    • Day18

      Belangloses aus Miami

      February 24 in the United States ⋅ 🌙 23 °C

      Was gibt es zu erzählen? Es erscheint einfach alles, was ich von heut erzählen kann so belanglos im Anbetracht der Situation in der Ukraine. Johanna & ich waren einfach nur geschockt und fassungslos, als wir nach dem Aufwachen die Nachrichten gelesen haben. Die Situation dort macht die übertrieben dekadenten Erlebnisse in Miami noch skurriler. Beim Frühstück konnten wirs einfach nicht glauben, dass nirgends über die Ukraine berichtet wird - stattdessen wird unter Einbezug vieler Experten medial diskutiert, ob LeBron eigentlich der beste Basketballer aller Zeiten sei. 🤨

      Nichts desto trotz haben wir heute eine BigBus Tour durch Miami gemacht, haben die unglaublich beeindruckenden Wynwood-Walls bestaunt und uns für künftige Kunstprojekte inspirieren lassen 🖌️
      Am Nachmittag sind wir dann tatsächlich per Boot durch Miami gefahren um uns die Häuser verschiedener Prominenter & Millionäre anzusehen. Wie andere die Affen im Zoo, haben wir die Häuser von J.Lopez, Shakira, Jackie Chan, dem Instagram-Gründer und so vielen mehr angegafft. Ihr wisst jetzt was ich mit dekadent gemeint hab 🙈

      Wir haben übrigens mittlerweile einen Supermarkt gefunden, in dem man normale Preise für Wasser zahlen kann 😅
      Read more

    • Day17

      Skuriller erster Tag in Miami

      February 23 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Nachdem unser Tag schon um 3:15 begonnen hat, sind wir mittlerweile in einem Hostel fast direkt am Ocean Drive in Miami gelandet. An der Rezeption wurde uns gleich gesagt, dass hier nur Gras geraucht wird, keine "Normalo" Zigaretten. 😅
      Nachdem wir Wasser in einem Mini-Supermarkt kaufen wollten, hats uns gleich auf den Boden der Tatsachen geschmissen. Fucking 10 Dollar für 2x 1.5l normales Wasser 💲💵🤯 im Hostel kostet übrigens ein Bier 9USD, ein Glas Wein 14 USD 🧐
      Direkt vorm Supermarkt wurde gleich jemand in Handschellen abgeführt - alles in allem ein sehr positiver erster Eindruck 🙈

      Gerade sitzen wir am Ocean Drive und versuchen uns in der Happy Hour zu betrinken. Ein Porno-Polizist, der wie eine Mischung aus Borat & Jesus aussieht, hat uns angesprochen und meinte - nachdem er erfragt hat in welchem "Hotel" wir unterkommen - dass das wohl eine schwierige Gegend wäre 😂🙉 Naja, vor uns steht gerade ein hüpfendes Gangsterauto & wir amüsieren uns köstlich auf Kosten der Vorbeigehenden und -fahrenden. 😅
      Read more

      Traveler

      Habt viel Spaß in Florida, und passt gut auf euch auf!

      2/24/22Reply
      Traveler

      Ja, das ist Miami, bleibt am Abend zusammen und genießt die schrägen Leite dort!

      2/24/22Reply
      Pia Resch

      Danke machen wir 😊 wir empfindens eigentlich auch nicht als unsicher - das hat nur der Polizist gesagt, warum auch immer 😅

      2/24/22Reply
      2 more comments
       
    • Day4

      Cruise Day 😊👋

      January 17 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

      Departure day arrived. Yeah!
      The link below explains my 132-day adventure (if all goes well 🤞)
      https://www.cruisecritic.com/news/6467/#
      Pics are me with my 1st glass of champagne, and then another pic 4 glasses later. 🥂 😂
      やっと出港日☺️
      僕の132日間の旅先は上記のURL にて説明と地図があります。(まぁ、上手くいけば132日間になりますよね)
      写真は最初の一杯目のシャンパンを飲ん だ時に写った写真、とその4杯目を飲んだ後に写った写真です。 🥂 😂
      Read more

    • Day3

      Next-day Breakfast 🍳

      January 16 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      The day after the shot, with sore arm and drowsy feeling, I ate a comfort-food breakfast at the hotel. I just love eggs Benedict.
      ワクチン接種後の翌日の朝食に(気分が少しだるくて、腕が少し痛きながら)僕の大好きで食べてホッとするエッグ・ベネディクトが食べられました。
      気分が良くなりました!
      Read more

    • Day2

      Booster shot day 👍

      January 15 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

      After 2 Moderna vaccinations, the booster was Pfizer, my choice, given by Miami-Dade County at a public parking garage. Culture shock! 😱No fancy medical facility like in Japan. 😅
      モデルナの2回ワクチン接種後、3回目のワクチン接種にファイザーを自由に選びました。凄いカルチャーショック😱
      日本ではワクチン接種会場はだいたい医療施設内などの割と綺麗な場所ですが、今回はワクチン接種会場はビルの駐車場でした。😅
      Read more

    • Day116

      Einreise USA - als Miami ins Wasser fiel

      June 2 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

      Nach rund 4 Monaten Südamerika heißt es nun Abschied nehmen. Und der wurde uns gar nicht mal so einfach gemacht.

      Am letzten Tag in Palomino fand noch einmal ein großer Stromausfall statt, der dazu führte, dass wir unser letztes Bargeld für das bereits bestellte und gekochte Mittagessen aufbrauchen mussten. Somit hatten wir kein Bargeld mehr, um am nächsten Morgen in das nächste Dorf zu unserem Bus zu kommen, kein Bargeld um die bereits gewaschene Wäsche im Hostal zu bezahlen und überhaupt, so gar kein Bargeld mehr zu haben, ist doof.
      Also mussten wir wohl oder übel noch einmal mit dem Tuk-Tuk zu dem Geldautomaten und das Risiko in Kauf nehmen, dass dieser (wie es wohl regelmäßig der Fall ist) kein Geld ausspuckt. Dann hätten wir nicht nur kein Bargeld für die oben genannten Dinge, sondern auch kein Bargeld für den Mototaxi- Fahrer 🤯.
      Bei der Bank angekommen, warteten vor uns bereits 20 Menschen in einer Schlange und nach ca. 40 bangen Minuten des Wartens und 4 abgelehnten Kreditkarten, hatten wir dann endlich die Scheine in der Hand 😰😅.

      Den Tuk-Tuk Fahrer haben wir dann gleich für die Abholung am nächsten Morgen reserviert, damit wir den ersten Bus um 7 Uhr nach Barranquilla bekommen. Pünktlich um 6 Uhr ging es los, bis das Tuk-Tuk dann plötzlich den Geist aufgegeben hat 🤯. Unser Fahrer telefonierte kurz und eine Viertelstunde später kam ein neues Tuk-Tuk. Langsam wurde es aber zeitlich etwas knapp und als dann noch der Busticketverkäufer nicht verstehen wollte, wie er korrekt unsere Personaldaten aus dem Reisepass ins System eingeben sollte, war der Bus dann auch weg 🤨.
      Aber wir sind ja so gscheid, und haben genug Puffer in die Planung eingebaut 🤣, so dass wir mit dem nächsten Bus ohne weitere Probleme mittags in Barranquilla ankamen, wo wir dann auch noch rechtzeitig den von den USA zur Einreise geforderten negativen Corona-Test bekommen haben und so stand der Reise nach Miami nichts mehr im Weg.

      Am 02.06 ging es also dann am Flughafen Barranquilla los mit unzähligen Sicherheitschecks. Neben dem Esta-Antrag, mussten wir bereits am Check-In erst Photos und Fingerabdrücke abgeben, danach noch tausend Fragen zu unserer Herkunft, unserem geplanten Aufenthalt in den USA, dem Alter unserer Backpacks 🤷🏻‍♀️, unserer Ausreise aus den USA und vieles mehr beantworten. Als das alles geschafft war, wurden unsere Handgepäckstücke noch komplett auseinander genommen inkl. Geruchstest an der Packung Salz 😅, bis wir dann endlich im Flieger saßen. Nach knapp 3h Flugzeit landeten wir in Miami und trafen dort Edvan, der uns seinen Chrysler Minivan für 4 Wochen über eine Carsharing Seite zur Verfügung stellt. Auch in den USA sind die Preise für Mietwagen und Hotels derart angestiegen, dass wir zum Glück diese bezahlbare Option gefunden haben. In dem Minivan lassen sich alle hinteren Sitzreihen im Boden versenken und wir bekommen eine fast schon luxuriös große Schlaffläche 😍.

      Der erste Halt war daher Walmart, um uns mit dem nötigsten Campingequipment einzudecken. Auch wenn wir beide schon mehrmals in den USA waren, kamen wir hier doch wieder viel ins Staunen. Hier ist einfach alles 1-20 Nummern größer als in Deutschland, sei es das riesige Saure-Gurken-Glas, die Autos, Supermärkte und dazugehörige Parkplätze oder auch ziemlich viele Menschen 😅🙈. Das ist einfach immer wieder krass zu sehen.

      Nachdem wir das Auto campingfähig ausgestattet hatten, fuhren wir bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang nach Miami Beach.
      Wir schlenderten noch über den Ocean’s Drive und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

      Leider war für Freitag und Samstag ein Tropensturm vorhergesagt, der auch am Freitagmorgen nicht lange auf sich warten ließ und jegliche Aktivität im Freien unmöglich machte. Es schüttete einfach aus allen Löchern, die Straßen waren geflutet und auch zum Schlafen konnte bei den schwülen 30 Grad kein Fenster im Auto offen gelassen werden, ohne das Auto komplett nass werden zu lassen. Nach einer sehr verschwitzten Nacht entschieden wir daher, Miami auf dem Rückweg noch einmal ausgiebig zu besuchen und steuerten erstmal Fort Myers auf der anderen Seite des südlichen Florida-Fingers an - dort sollte der Sturm bereits vorüber sein!
      Read more

      Katrin Tischler

      traumhaft 😍

      6/8/22Reply
       
    • Day8

      We're going on a Cruise 🚢🥰

      October 22 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

      Nachem Uschecke im Hotel gönd mier i üses lieblings Lokal und gniessid es unglaublich feins Zmorge. Die letste Stunde in Miami verbringed mier am Beach und gsend grad das es Seafoodfestival gstarted het. Am 13:00 gads de langsa mitem Uber richtig Port of Miami und da gsend mier au scho üses Chrütsfahrtschiff. Gepäckufgab und Check-in funktioniert alles Problemlos und so sind mier scho am 14:30 ufem Deck 18 vom Schiff mitmene Cocktail i de Hand 🍹☺️ nach de obligatorische Sicherheitsinstruktion leid den s Schiff am 17:00 vom Hafe vo Miami ab und mier stichid is offnige Meer. Unglaublich wie gross das Schiff isch und wie vill verschiedenigi Bare, Pools und Unterhaltigsagebot s eim bieted. Sehr hungrig gönd mier anes super feins Znacht, so guet hend mier scho lang nümme Gässe und nach ei, zwei Absacker schlafid mier au die Nacht wider super ih ☺️Read more

    • Day13

      Miami

      June 19 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

      Miami! 1,5 hours from our west palm beach home. We had the Sunday left to check it out real quick and we made the best out of it.

      We met Sebastian at the district of Wynwood, where he had a tennis date.
      Wynwood is a artsy space in downtown Miami with lots of graffiti, street arts and beautiful people. A huge Hispanic community aswell. You could hear Spanish on every corner.
      After a delicious Ramen lunch we headed down to South beach, wich accordingly to Will Smith is bringing the heat 🔥

      Ferraris, Lamborghini's, Maybachs driving a round the beach strip next to packed restaurants and bars. On the other side around 20 volleyball courts with three different kind of levels. Firsts almost professional players, second decent competitive 2vs2 were Sebastian and me joined and third more casual 4vs4.

      We lost 2 games against a german girl from Hamburg and her boyfriend from Israel, both living there for years. After the loss we headed to dip into the sea where we saw two Stingrays swimming around us 🤯

      Enjoying the awesome coloured night sky, we called it a day and drove home.

      Flight to New York City waited for us on the next day 🗽
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    South Beach

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android