United States
The Marina

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

110 travelers at this place

  • Day301

    San Francisco ist super

    August 6, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Vorab ein kurzer Clip: https://youtu.be/YkH8utoifw4

    Nachdem wir das Silicon Valley verlassen haben suchen wir uns einen Schlafplatz in der Nähe von San Francisco. Auf dem Weg dorthin kommen wir an einem riesigen Sportsegelschiff vorbei. Der Trimaran steht vor dem gläsernen Firmengebäude des Softwareherstellers Oracle in einem See. Mit Schiffen dieser Bauart wurde im Jahr 2010 der berühmteste Segelwettbewerb der Welt, der America's Cup, ausgetragen. 68 Meter ragt der Carbonmast in die Höhe.

    Die Dämmerung rückt näher und wir fahren zum Surf- und Kitespot in der 3rd Avenue. Dort bekommen wir von einheimischen Kitern noch jede Menge Informationen zu den Spots und dem Wind in der Sa Francisco Bucht. Hier verbringen wir auch die Nacht.

    Am nächsten Morgen fahren wir nach dem Frühstück in die Innenstadt hinein, um die typischen Touristenziele zu besuchen. Wir laufen die steilen Straßen entlang und besichtigen den Telegraph Hill, die Lombard Street mit ihren vielen Kurven, den Fisherman's Warf, die bunten Häuser Painted Ladies, den Pier 39, wo die Robben herumliegen, die Nobeleinkaufsstraße Madin Lane, die Twin Peaks, wo man eine tolle Aussicht auf die gesamte Stadt hat, den Baker Beach, mit dem besten Foto auf die Golden Gate Bridge, die Lombard Street mit ihren vielen Kurven, den Union Square. Das Stadtbild ist zum Teil durch riesige moderne Hochhäuser im Finanzzentrum und durch kleine Holzhäuser in den Wohngebenden geprägt. Die Stimmung ist sehr angenehm entspannt.

    Am Nachmittag gehen wir bei Crissy Fields an der Golden Gate Bridge Wind- und Kitesurfen. Das ist eins der atemberaubendsten Erlebnisse der bisherigen Reise! Der Wind weht kräftig. Auf der einen Seite die gigantische Golden Gate Bridge und auf der anderen Seite die Skyline von San Francisco. Um uns herum schwimmen Delfine und Seehunde stecken ihre Köpfe aus dem Wasser. Riesige Ozeantanker ziehen an uns vorbei, um entweder in die Bucht, oder heraus zu fahren. Hier weht nahezu jeden Tag ein kräftiger thermischer Wind. Das macht die schöne Stadt am Pazifik zu einem perfekten Wohnort für viele Segler, Wind- und Kitesurfern. Wir sind überwältigt und unsere Endorphine hüpfen in uns herum.

    Am Abend unterhalten wir uns mit Cyrus, der hier lebt und Camperumbauten vornimmt. Auch er fährt einen Sprinter 4x4. Von ihm bekommen wir einige Reisetips für unsere bevorstehende Route durch Oregon, denn dort ist Cyrus aufgewachsen. Sein Bruder lebt in Portland und ist ein großer Fan deutscher Autos. Wir werden mal schauen, ob wir ihm ein Besuch abstatten. Die Menschen hier begegnen uns aufgeschlossen und freundlich. Die Stadt gefällt uns sehr gut und wir fühlen uns sehr wohl hier.
    Read more

  • Day14

    Weiterreise nach San Francisco, Cal.

    August 9, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    Mit ca. 320km haben wir heute die letzte längere Etappe über 300km hinter uns gebracht. In Gegenrichtung war ganz schön viel Stau (Wochenendflüchtlinge aus SF?). Und ganz schön viel Verkehr hier. Aber LA soll ja noch schlimmer sein. Nachdem wir heil angekommen sind, habe ich es nicht geschafft auf dem Hotelparkplatz zu parken. Viel zu eng. Also haben wir lange nach einem Parkplatz in der Nähe suchen müssen. :-(

    Ansonsten heute nur ein paar Schnappschüsse von der Einfahrt über die Bay Bridge. Bei der Ausfahrt aus dem Yosemite heute Mittag konnte man noch gut sehen, wie weit die verheerenden Waldbrände von 2018 an den NP herangekommen sind.

    Morgen ist dann Sightseeing (zu Fuss!) angesagt.
    Read more

  • Day4

    Maritime National Historical Park

    March 2 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Die Gegend rund um den Maritime National Historical Park und Fort Mason ist wirklich bezaubernd. Auf der einen Seite das Meer, die Golden Gate Bridge und der Strand und auf der anderen Seite der Hafen und die Skyline. Hier kann man an der Promenade spazieren oder einfach nur den Blick schweifen lassen.Read more

  • Day114

    San Francisco (USA)

    January 13, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Almost back to Reality!!!

    Mit einem Tag Verspätung bin auch ich endlich in San Francisco angekommen. Es ist wohl nicht gelogen, dass das eine der schönsten Städte der USA sein muss. Alle sind entspannt, die Stadt wunderschön und bunt, das Wetter mild und das Meer entspannt. Hier werde ich allerdings auch problemlos mein Tagesbudget der vergangenen Monate innerhalb weniger Minuten los 🙈💸

    Meine lieben Kollegen haben mich nach 4 Monaten herzlichen empfangen und das macht das Zurückkommen ein wenig einfacher nach dieser grandiosen Zeit. In San Francisco ankommen ist wohl doch nochmal ein bisschen anders als in Düsseldorf 😊

    Außerdem habe ich jetzt neben Bernd, einen kleinen Koffer mit frischer Wäsche aus meinen Kleiderschrank 😍 wie aufregend nach 4 Monaten mal was anderes anzuziehen 😂

    Jetzt sind wir alle gemeinsam unterwegs nach Las Vegas, 2 Tage drehen wir hier nochmal frei, bevor am Dienstag tatsächlich wieder de3 offizielle Teil anfängt.
    Read more

  • Day11

    Mit dem Fahrrad zur Golden Gate Bridge

    July 17, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Unsere Reise mit dem Fahrrad startete direkt mit einem Fail. Wir hatten „Hybrid-Bikes“ geliehen, die 21-24 mph schnell sein sollten und wir sind natürlich von E-Bikes ausgegangen. Leider waren es keine E-Bikes, sondern normale City-Bikes. Naja, egal. Trotzen wir dem Wind und sind sportlich. 😄
    Das Fahrrad gesattelt, ging es dann Richtung Ozean und zur Golden Gate Bridge. Vorbei an zahlreichen Joggern, wunderschönen Häusern und weiteren Touristen auf Bikes, sind wir der Brücke immer näher gekommen. Der Wind war dabei schon ziemlich „tricky“ und hat uns schwitzen lassen. Aus der Ferne wirkt die Golden-Gate schon super imposant. Man kennt sie seit Jahrzehnten nur vom „Hörensagen“ und aus dem Fernsehen. Jetzt fährt man auf sie zu. Das war schon ein ziemlich geiles Gefühl.

    Ursprünglich wollten Juli und ich über die Brücke in Richtung Sausalito. Da wir aber leider keine E-Bikes hatten und der Wind auf der Brücke einfach zu krass ist (Juli ist die Brücke schon mal mit einem „normalen“ Fahrrad überquert), haben wir uns dafür entschieden, die Brücke hoch zu fahren und von dort aus die Aussicht zu genießen.

    Naja, die Aussicht war Ansichtssache, denn „Karl“ der Mysteriöse hat „Hallo“ gesagt.
    Read more

  • Day2

    Endlich da

    March 20, 2019 in the United States ⋅ 🌧 11 °C

    Nach einer langen Anreise sind wir gut im Motel angekommen. Damit keine Müdigkeit aufkommt haben wir direkt einen Spaziergang zum Fishermans Wharf gemacht. Nach 25 Stunden auf den Beinen heißt es nun endlich schlafenRead more

  • Day3

    Let's ride the Bridge

    March 21, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

    Heute haben wir bei herrlichem Sonnenschein eine Radtour über die Golden Gate Bridge bis Sausalito und wieder zurück gemacht. Puh. Jetzt tut der Bobbes weh.
    Wir haben in der Bucht sogar einen Grauwal gesehen.Read more

  • Day5

    Whale Watching

    March 23, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute sind wir nach Monterey zum Whale Watching gefahren. Wir haben die 12:30 Uhr Tour gebucht. Der Veranstalter sagte es würde Bumpy werden. Wir haben daher frühzeitig mit Medikamenten vorgesorgt. Es war auch heftiger Wellengang, aber wir mussten keine Fische füttern. Der Anblick hat alles entschädigtRead more

  • Day16

    Ein paar Worte zum Verkehr

    February 27 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachdem ich jetzt in 2 Wochen über 4.000 Kilometer auf den amerikanischen Straßen unterwegs war, ein paar Worte zum Verkehr.

    1. Los Angeles hat definitiv den schlimmsten Verkehr. Gut, es ist eine riesige Stadt, aber generell ist der öffentliche Nahverkehr hier überall eher untergeordnete (nicht wie z.B. in New York).
    Google Maps hilft zwar Stauß etwas zu umfahren, aber wenn du in die Rush-Hour kommst geht nichts mehr (okay, eigentlich wie in jeder größeren Stadt).
    Uber & Lyft sind der Ersatz für den ÖPNV

    2. Auf den meist 3-6 Spurigen Highways ist es wirklich angenehm zu fahren, Automatik und Abstandstempomat an und dahin gehts.
    Je nach Strecke und Staat liegt die Maximalgeschwindigkeit irgendwo zwischen 65 und 80 Meilen/h, also ca. 104-129 km/h, wobei 5-10 Meilen/h auch hier drin sind 🙃
    Über Land macht die Straße eh so gut wie nie eine Kurve 😅

    3. Rechtsfahrgebot gibt es nur Streckenweise - und bei meiner Route auch nur in Arizona, da ist es dann auch beschildert „Slow Vehicle keep right“. Also wird auch links überholt, was aber überraschend gut funktioniert.

    4. An Ampeln darf man immer vorsichtig bei Rot rechts abbiegen, außer es ist explizit beschildert das es nicht erlaubt ist - hab ich nach den ersten zwei Kreuzungen durch‘s anhupen von hinten rausgefunden 😂

    5. Es gibt außer auf den Hauptstraßen überraschend wenig Ampeln, auch keine Vorfahrtsstraßen, sondern 4-seitige-Stop-Schilder-Kreuzungen, bei dem der, der als erstes an die Kreuzung kommt, als erstes fahren darf usw. - wenn es mal unklar ist gibt man sich Zeichen. Und auch das klappt super!

    6. In San Francisco ist gefühlt jede dritte Straße ein Einbahnstraße, was die Planung mit ner Stadtkarte fast unmöglich macht...
    Grundsätzlich sind auch in anderen Städten im Vergleich zu Deutschland viele Einbahnstraßen angelegt, ab und zu verwirrend, aber der Verkehrsfluss läuft.

    7. Tanken - An Tankstellen zahlt man entweder direkt an der Zapfsäule wie bei unseren SB Tankstellen (wobei da meine Kreditkarten in 98% der Fälle nicht funktioniert haben), oder ! vorher ! im Laden - „20$ auf Säule 1“, eine evtl. Differenz gibt es bei Barzahlung bar zurück oder wieder auf die Karte gutgeschrieben.
    Nichts für Zechpreller 👮‍♂️
    Oft kostet die Galone auch mit Kreditkartenzahlung ein paar Cent mehr als Bar oder mit Bankkarte.
    Hier dürfen die Kreditkartengesellschaften bzw. Banken noch höhere Zahlungsgebühren vom Händler berechnen.

    Uns zum Schluss:

    8. Die größten Verkehrsrowdys sind nicht etwa irgendwelche getunten Autos oder große SUVs, nein, tatsächlich sind es die Tesla Modell S Fahrer - aber das kenn ich ja schon von den mir persönlich bekannten Modell S Fahrern 🤪😝

    So, und jetzt geh ich schlafen, ich bin jetzt auch froh das Auto mal ein paar Tage stehen lasssn zu können 😊
    Read more

  • Day18

    Life without coffee is scary

    February 29 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

    Auch so lässt es sich im Sam Francisco aushalten,
    überall warten ein nettes kleines Café mit super Kaffee ☕️ 😊

    Und die Leute sind so freundlich, klar, viel ist wahrscheinlich aufgesetzt, typische amerikanische Freundlichkeit, aber oft merkt man doch das mehr dahinter steckt 😊Read more

You might also know this place by the following names:

The Marina

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now