United States
Toon Town

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
5 travelers at this place
  • Day3

    Mickey's Toontown

    December 4, 2013 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    A la tarde fuimos a recorrer el Mickey's downtown. Estaba buenisimo, asi que nos sacamos muchas fotos muy divertidas.
    Pero en la casa de Mickey cuando nos ibamos a sacar la foto com el, tuvimos un percance y se nos rompio la camara.... asi que el resto de los juegos del dia van si foto: Winnie the Pooh, la Mansion embrujada, Piratas del Caribe, la casa de Tarzan, el Jungle cruise y el super juego de Indiana Jones.
    Luli's favourites: Indiana Jones, la montaña del yeti, la casa embrujada y Star Wars
    Los favoritos de Mati: Indiana Jones y el de Buzz
    Read more

  • Day19

    14 h in Sachen Disney unterwegs

    June 3, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

    Oh what a day! Ich habe noch nie soo viele erwachsene Menschen mit Mickey Mouse Ohren auf dem Kopf gesehen!!! Unglaublich! Aber fangen wir vorn an, wir sind tatsächlich schon um kurz nach acht gen Disneyland aufgebrochen, Alina mochte vor lauter Aufregung nix essen... Um kurz vor halb neun waren wir bei der Taschenkontrolle, kurz danach durch den Einlass. Wie wollten als erstes zu Mickey's Toon Town, trafen aber auf der Mainstreet schon auf Minnie und stellten uns brav hinter (zum Glück wenige) anderen an, um Fotos zu machen. Das gleiche dann beim Sleeping Beauty Castle, dem Schloss in der Mitte des Parks. Wenn das so weitergeht, kommen wir ja nicht weit 😂 In Toontown besuchten wir dann als erstes die Häuser von Minnie und Mickey (Minnie hat übrigens fast den ganzen Kühlschrank voller Käse, wir haben nachgeschaut 😀), schauten der "kleinen" Achterbahn dem Gadet's Go Coaster zu, aber nee, viel zu hoch, viel zu schnell - noch! Wir sind dann zu Pinnocchio's Daring Journey, da fuhr man mit Wagen durch die Dunkelheit und immer wieder tauchten eben Bestandteile der Geschichte auf, durch die Lautstärke, das Dunkle und tiefe Stimmen war Alina selbst das etwas unheimlich. Das konnte ja heiter werden. Dann also ins Schloss des Uhrmacher und sich "it's a small world" anschauen, ne kleine Bootsfahrt über die Kontinente dieser Welt... Und weil es so schön war, vor allem der Ohrwurm, gleich nochmal. 😱
    Dann sind wir zu Orientierung erst mal ne Runde mit der Parkbahn gefahren und haben uns danach Mickey's Magical Map, ne wirklich nett gemachte Bühnenshow, angesehen. Zwischendurch haben wir immer wieder angestanden, um mit Aurora, Schneewittchen, Goofy (oder war es Pluto?), Arielle, Cinderella, Aladdin und wie sie nicht alle heißen, Fotos zu machen. Aber so kam man wenigstens mit den Leuten vor oder hinter einem in Kontakt. Zwischendurch mussten wir dann auch mal was essen, es sind nur Kleinigkeiten erlaubt, die man mitbringen darf. Vielleicht ist es in den Restaurants mit Service besser, das Essen an den vielen Imbissen, Self-service-Stationen oder Straßenständen hatte jedenfalls ein ungünstiges Preis-Leistungsverhältnis 🤔 Da war die erste Ofenkartoffel mit 9,50 $ noch das beste. Unter 5 Dollar bekommt man eigentlich gar nix, nicht mal ein einfaches Fruchteis aus der Packung oder ein Brezel. Und über den ganzen Tag verteilt kommt da einiges zusammen... Und es waren viele Familien mit drei Kindern oder ganze Großfamilien oder Gruppen unterwegs, die gut erkennbar durch einheitliche T-Shirts waren. Dazu schleppten einige mega große Tüten aus den Disneyläden, die durchaus schöne Sachen haben, aber die m.E. völlig überteuert sind. Aber es ist natürlich auch viel Personal! Überall sind Leute, die man ansprechen kann.
    Gestaunt habe ich echt über die vielen verschiedenen Varianten von Mickey Mouse-Ohren, die erwachsene Leute trugen, meistens Frauen, aber auch etliche Männer. 😄
    Wir sind dann in den Wilden Westen, haben ne Fahrt mit dem Mark Twain Riverboat gemacht, uns dann Tarzan's Treehouse angeschaut und im Abenteuerland die Jungle Cruise gemacht. Anschließend war Alina so eingeschunkelt, dass sie mit mir zu den Pirates of the Caribbean gegangen ist, dabei war das teilweise echt spooky für Kids. Da gab es Miniabschnitte wo es wie in einer Achterbahn kurz bergab ging und nun war sie angefixt. Ach so, zwischendurch hatten wir uns auch die echt tolle Parade angeschaut.
    Nun also fix zurück zur Miniachterbahn in Toon Town und rein... Die Wartezeit hat sie genutzt um sich Mut zuzusprechen, um nach der kurzen rasanten Fahrt elektrisiert, begeistert und kreischend aus der Bahn zu springen und laut "nochmal" zu rufen! Wie cool ist das denn! So habe ich demnächst doch noch eine Mitfahrerin in der Achterbahn 🤣
    Nach drei Malen habe ich gesagt, es reicht jetzt - man musste jedesmal anstehen...
    Dann gab es auf den Tomorrowland Terrassen noch ne Art Minidisco, um die Wartezeit bis zum Feuerwerk zu überbrücken, da tanzten dann Klein und Groß mit Minnie, Mickey, A- und B-Hörnchen usw. Etliche Kinder hingen schon ziemlich durch, Alina war noch recht fit, ärgerte sich nur, dass wir Elsa noch nicht gefunden hatten, schließlich hatte sie extra die Anna-Elsa-Leggins angezogen... Und irgendwie muss ich ihr ja Recht geben, war die Eiskönigin in den letzten Jahren ja einer der erfolgreichsten Filme. Nun ja, wenigstens beim Feuerwerk wurde das Lied dazu gespielt und sie ans Schloss projiziert, das versöhnte etwas. Nach dem Feuerwerk sind wir schnurstracks ins Hotel, da war es dann bereits nach zehn Uhr abends, als wir ankamen und mit völlig Platten Füßen ins Bett fielen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Toon Town