Uruguay
Punta San Pedro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
62 travelers at this place
  • Day5

    Colonia de Sacramento (Uruguay)

    October 29, 2019 in Uruguay ⋅ ⛅ 17 °C

    Bienvenidos Primavera!

    Von Buenos Aires sind wir heute morgen mit der Fähre anderthalb Stunden nach Colonia gefahren um dem Großstadtgetummel kurz zu entkommen und Sonne und Strand zu genießen! Außerdem habe ich gehört, dass man Uruguay gesehen haben muss und die Chance nutzen soll, wenn man in Buenos Aires ist!

    Uruguay, der wohl friedlichste und entspannteste Flecken Erde, auf dem ich bisher war. Nicht umsonst nennt man Uruguay die Schweiz von Südamerika. Das Land hat weniger Einwohner als Buenos Aires als Stadt. 3 Millionen Menschen leben in dem wohl sichersten Land Lateinamerikas.

    Der Frühling hat begonnen und die Bäume und Blumen sind schön am blühen, die Straßenhunde liegen in der Sonne und die Menschen genießen Matetee und Wein auf den Straßen.

    Gegensätzlicher könnten Abfahrts- und Ankunftshafen wohl kaum sein! Herrlich
    Read more

    Kornelia Kehrmann

    Hallo ihr Beiden, ihr seht schon ganz schön entspannt aus und so wie es aussieht, genießt ihr das Leben und das Land. Richtig so...... schön das ihr es so gut angetroffen habt. Weiterhin ganz viel Spaß und passt gut auf euch auf.

    10/29/19Reply
    Doc Mason

    Hallo Steffi Danke für die Fotos, ich genieße es, sie anzuschauen. Das Wetter sieht sehr warm und einladend aus. Wir hatten gestern unseren ersten Schnee der Saison! :( Viel Spaß und pass auf dich auf. Doc

    10/30/19Reply

    Viel Spaß euch noch ... Take kehr man

    11/1/19Reply
     
  • Day743

    Charming Colonia

    January 25, 2020 in Uruguay ⋅ ☀️ 29 °C

    Well after nearly two months in Argentina, we finally said goodbye for now. Man did we love Buenos Aires and it was sad to leave.

    But it is still nice to continue exploring new places so off to Uruguay we went! We spent our first night in the charming historic town of Colonia del Sacramento, just an hour ferry ride from Buenos Aires.

    This World Heritage site founded in 1680 is quite small; you can walk around nearly all the cobblestone streets and beachfront paths in just an hour or two. Even though it is very much a tourist town, I was still smitten by the cute restaurants overlooking the water, people playing the accordion on the sidewalk, and quiet, slow way of life for the locals here.

    We stayed at the best BnB owned by a extremely friendly and welcoming Brazilian who has called Colonia home for 14 years. He has created an eclectic space filled with antiques and artwork he’s collected. It was funky and charming, and had a wonderful rooftop to watch the beautiful sunset over a game of cards.

    One great evening.
    Read more

    A Year With A Suitcase

    Looks like a very old photo with the yellowish light and the old car. Wonderful affect.

    1/27/20Reply
     
  • Day4

    Colonia - Uruguay

    November 17, 2019 in Uruguay ⋅ ⛅ 28 °C

    Zwei Tage in der gleichen Stadt ist ja auch schon fast langweilig.
    Daher sind wir nach dem Frühstück zum Hafen gelaufen und mit der Fähre rüber nach Uruguay. Auf der anderen Seite des Flusses liegt Colonia, eine der ältesten Städte von Südamerika. Nach einer Stunde sind wir auch schon angekommen.
    Das Städtchen ist wirklich wunderschön um einen Leuchtturm gelegen.
    Sicherlich sind wir nicht alleine in den UNESCO Weltkulturerbe, aber die Aussicht, der Sangria und das Essen ist Spitze.
    Read more

  • Day180

    Colonia del Sacramento

    September 17, 2019 in Uruguay ⋅ ☀️ 14 °C

    Der Grenzübergang von Argentinien nach Uruguay verlief problemlos. Wie immer klapperten wir Passkontrollen und Zoll ab, danach wurde Julio mal wieder so grob durchsucht, dass keinerlei Früchte entdeckt wurden obwohl wir sie nicht versteckt hatten. Sehr gut!

    Wir fuhren bewusst über eine kleinere Straße, die uns von Uruguayanern am Abend vorher empfohlen wurde. Die Landschaft war total grün, auch hier gab es viele Rinder- und Schafherden auf den Wiesen. Zu Mittag machten wir Halt in einem Ort namens Dolores, wo wir am Hauptplatz mit Blick auf die Kathedrale Brotzeit machten.

    Am Nachmittag kamen wir in Colonia del Sacramento an. Eine Stadt, die wohl eine der Haupttouristenattraktionen Uruguays ist. Wir suchten uns einen Stellplatz neben dem Yachthafen, wo wir einen perfekten Blick auf das Meer hatten. Wir gingen nochmal in die Stadt um uns mit SIM-Karten zu versorgen, und diese waren spottbillig: 3,50€ mit 5 GB inklusive. Wahnsinn! Das widersprach allerdings den Informationen die wir über Uruguay gelesen hatten, nämlich dass es die Schweiz Südamerikas ist. Diesem Ruf wurde aber der Supermarkt gerecht, wo es Rasierschaum nicht unter 10€ gab. Also Rasur mit Seife für Michael 😀

    Wir gingen noch eine Runde an der Promenade spazieren, bevor wir an unserem Stellplatz einen wunderschönen Sonnenuntergang ansahen. Dazu genossen wir einen kleinen Aperitiv in Form von Sekt und Crackern.

    Abends gingen wir in einem Restaurant gleich um die Ecke essen und probierten Chivito, ein landestypisches Gericht. Gegrilltes Fleisch mit Schinken, Käse und Spiegelei obendrauf, dazu Pommes. Hat uns ein bisschen an Cordon Bleu erinnert. Auch hier stellten wir fest, das Uruguay nicht gerade billig ist, obwohl es ein völlig normales Restaurant war. Dann schliefen wir im Van bei Meeresrauschen ein, das werden wir richtig vermissen 😍

    Am nächsten Morgen haben wir uns ein bisschen in der Stadt umgesehen. Wir sind auf einen Leuchtturm gestiegen und haben Vögel in einem Park beobachtet. Danach haben wir noch einer Kirche einen Besuch abgestattet. Zu Mittag haben wir Steak aus Uruguay probiert - angeblich ist es ein ewiger Wettkampf zwischen Argentinien und Uruguay, wer das bessere Rindfleisch hat. Wir fanden die Steaks in beiden Ländern echt genial. Dazu genossen wir ein Glas Tannat, eine Traube, die typisch für Uruguay ist. Auch in Sachen Wein kann Uruguay gut mithalten! Wir waren echt positiv überrascht, denn eigentlich wussten wir über Uruguay so gut wie nichts bevor wir hier her kamen. Auch die Menschen sind sehr freundlich.

    Nach dem Mittagessen machten wir uns auf den Weg nach Montevideo, der Endstation unserer Reise mit Julio.
    Read more

  • Day58

    Uruguay: Guter Start ins neue Jahr

    January 1, 2017 in Uruguay ⋅ ⛅ 30 °C

    An einem Sonntag und dann noch der 1.1. ist es selbst in Colonia Del Sacramento ruhig und beschaulich. Hier haben sich Spanier und Portugiesen Jahrhundertelang um die strategische Stadt am Rio Plate geprügelt. Ein sehr schöner Ort, zum Teil verfallen ...Read more

  • Day11

    Ein Tag am Strand

    January 12, 2017 in Uruguay ⋅ ☀️ 30 °C

    Unser erster Tag am Strand! Obwohl es hier offiziell noch kein Meer ist sondern der Fluß "Rio de la Plata" - Süßwasser und etwas dunkel. Aber schön ist es trotzdem und eine willkommene Abkühlung. Casper findet Wasser und Strand eh super und auch Mattis genießt seinen ersten Sand im Mund.Read more

    Katja Daamen

    Wauw! Schitterende foto's. Geniet ervan! X

    1/15/17Reply
     
  • Day10

    Uruguai, Colonia del Sacramento

    August 7, 2018 in Uruguay ⋅ ☁️ 17 °C

    Colonia del Sacramento tem a Cidade Velha classificada como património na UNESCO. É como um museu a céu aberto de história do Uruguai, com portugueses e espanhóis à mistura. Há construções de 1700 e, em algumas partes consegue ver-se uma casa de estilo beirão ou peças de mobília portuguesas. Mas também se vê o ancoradouro com estilo americanizado ou a igreja mais ao estilo do Sul de Espanha - simples e desprovidas de grandes sumptuosidades. O tempo aqui passa lento. É época baixa e podem-se percorrer as casas dos artesãos sem grandes multidões. As galerias são pequenas, localizadas nos espaços meticulosamente recuperados e podem aí comprar-se peças de autor. Coisas maravilhosas de cores deste mundo. O nosso modo de viajar não permite excessos. Viajamos leves e com o mínimo de peso. Isso é bom. Aguçamos a memória para os detalhes verdadeiramente importantes e mantemos o foco na viagem.
    Ao fim do dia, aquele por do sol vermelho por entre as nuvens e a desaparecer no mar na baía de Colonia ficará para sempre. A nossa Posada de la Flor com o quarto Magnólia também, e o estômago ficou feliz com um Chivito uruguaio - versão de uma francesinha sem molho que consegue ter ainda mais ingredientes...
    Read more

  • Day6

    Trip nach Uruguay

    October 6, 2016 in Uruguay ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir besuchen Colonia de Sacramento, eine alte kleine Stadt und fliehen aus dem Großstadttrubel. 1680 von den Portugiesen gegründet war die Stadt immer mal Portugiesisch oder Spanisch. Seit 1995 gehört die Altstadt zum Unesco Weltkulturerbe. Seit etwa 1848 gehört Co de Sa zu Uruguay.
    Von BA erreicht man Co de Sa in etwa einer Stunde mit der Fähre. Die Fähre fährt über den Rio de la Plata, der Fluß ist an der Mündung 80 Km breit und man denkt bei der Überfahrt eher an ein Meer als an einen Fluss.
    Read more

  • Day80

    Colonia de Sacramento

    December 27, 2016 in Uruguay ⋅ ⛅ 24 °C

    Der erste Ausflug geht sehr früh morgens los in die älteste Stadt Uruguays, ein winziges Städtchen mit einem sehr schönen historischen Viertel. Wir merkten allerdings schnell, dass wir uns das frühe Aufstehen hätten sparen können, da wir die Hauptsehenswürdigkeiten, die Kathedrale, das alte Stadttor, den Leuchtturm und den Yachthafen innerhalb weniger Stunden besichtigt hatten. Da sind wir als Europäer einfach etwas zu verwöhnt, was alte Gebäude angeht. 😅
    Machte aber nichts. Die Restzeit verbrachten wir gemütlich mit Meerblick im Park und anschließend beim wahnsinnig leckeren Pastaessen und Nachmittagsbierchen in einem der vielen schönen Straßencafés. Also ein gelungener Tag! 😊
    Read more

  • Day125

    Colonia - Arrivé en Uruguay

    March 21, 2018 in Uruguay ⋅ ⛅ 18 °C

    Aujourd’hui n’a pas manqué de rebondissements. Nous nous levons de bonne heure, excités de prendre le ferry en direction d’Uruguay. Ça c’était sans savoir que nous allions avoir un accrochage avec l’Xtrail. Romain nous avait manqué mais pas pour ça, bravo a lui... On n'était déjà pas en avance mais cet incident n’a rien arrangé, nous finirons finalement par louper le ferry à quelques minutes prêt, bloqués en douane. Heureusement il y a deux autres ferry dans la journée et la modification des billets coûte 10€ par tête, oufff. Nous nous installons dans un café, le personnel est très sympa, on y restera une bonne partie de l’après-midi pour y programmer les 15 jours à venir. Nous prenons finalement le ferry de 18h, la traversée dure 1h, à notre arrivée le coucher de soleil est radieux comme pour nous souhaiter la bienvenue. Nous prenons nos quartiers dans un un hôtel de type colonial, le cadre est très sympa, la chambre est toute mignonne avec trois petit lits individuels vue sur le patio à l’extérieur. On sort dans le centre pour y déguster une délicieuse pizza peu onéreuse cuite au feu de bois (6€). Par la suite nous prenons un verre dans un joli jardin vue sur mer avant d’aller nous coucher.Read more

You might also know this place by the following names:

Punta San Pedro