Vietnam
Hồ Xuân Hương

Here you’ll find travel reports about Hồ Xuân Hương. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day40

    Da Lat, Vietnam

    March 18, 2017 in Vietnam

    Nach den besagten 35 Grad in Ho Chi Minh, kamen wir nach knapp acht Stunden Busfahrt mit dem "Sleeper-Bus" im kühlen Da Lat, was auf 1.500 HM liegt, an. Maximal 23 Grad Tagestemperatur und 16 Grad in der Nacht waren eine sehr willkommene Abwechslung, nach all den Tagen in der Hitze. Gleich zur Begrüßung empfing uns Da Lat mit Regen - herrlich! 😊
    Schon während der Busfahrt konnte man die herrliche Landschaft durch das Fenster sehen, Da Lat ist umringt von Bergen und es gibt unzählige Wasserfälle in der Umgebung. Wir haben uns zwei der größten Wasserfälle angeschaut - den Elephant und den Pongour Waterfall, waren in einer Seidenfabrik und auf der "Weesel Coffee-Farm", auf der der Kaffee sein besonderes Aroma durch den Verdauungstrakt der Wiesel annimmt, sind mit der österreichischen Seilbahn vom "Robin Hill" zum "Truc Lam Temple" gefahren und waren im "Crazy House", einem architektonischen Kunstwerk. Da Lat hat uns wirklich sehr gut gefallen, das Leben hier scheint viel ruhiger und ausgeglichener zu sein, es gibt viel zu sehen und zu unternehmen und die frische Luft ist unbezahlbar.Read more

  • Day21

    Dalat

    April 5 in Vietnam

    We've arrived, with zero sleep, but we've arrived.

    Well that journey was not great to to say the least. The sleeper buses here are individual reclining seats. Most of the seats have restricted foot space and so we had to sit at the back and top for Will as they don't have restricted leg space. We were constantly flying out of our seat and my seat had restricted legroom which was even too small for me! But hey we got to the bus station at 3:30am. Luckily I had told the hostel we would arrive at 5am and he had said we can just ring the bell and they would give us a bed for the morning. They were really accommodating and put us both up in the dormitory and we were able catch up on a bit of sleep. We replaced till 11am and then decided to have a lazy day exploring the local cable car which takes you into the valley to see a temple and lake. It was nice and got us out and about. In the evening we decided to join the hosts for their cooking class and family dinner. It was $6 dollars, pretty expensive for Vietnam, but it was OK and we got to meet some other guests in the hotel. After dinner they took us to the night market and Maze bar. Honestly I don't know how to describe maze bar so I've just put some pictures below. Look it up if you have time. It's really odd haha

    The next day we decided to hire a scooter in search of the many waterfalls dalat had to offer. When we got the scooter it had only one mirror and the petrol gauge wasn't working. Supposedly this is OK for Vietnamese but we insisted we wanted at the very least 2 mirrors, so he asked us to go to the mechanic on the way and told us how much it would cost. We went to 3 mechanics, wasted an hour and had zero luck. It was nearly 11:30am so we didn't want to waste anymore time and decided to just head off without. To be honest it was fine but we had to just be a lot more careful! It was a really really long day with the furthest water fall being 1.5 hours away. The drive was quite stressful as we were amongst the crazy Vietnamese drivers in parts but it was fun and we saw a lot of waterfalls! In the evening we just ventured to a local eat and ordered a dish we saw everyone eating. When it came it looked nothing like everyone else's and was the spiciest thing we had eaten in months.

    Us being us we obviously had to find the nearest mountain and climb it so that's exactly what we did today. It was an amazing day, the weather was perfect, the climb up was really nice with a good mix of steepness and we even saw a weasel like mammal with a yellow stripe eating some nuts. On our way back to town we headed to a local coffee farm to try light blend pour over coffee. It was fun to go but I'm still not a fan of black coffee... For dinner we decided to head back to the hostel after buying Đà Lạt wine and eat with some others who were staying and then as it was their first night we all headed to maze bar to show them the crazy place.

    The next day we decided to not hire a scooter... Dalat is pretty hilly so maybe not the best plan... We headed to town to see Crazy House, a couple of temples, the local market, the lake and ate duck with rice soup for dinner. We had quite an early night before heading off to Tuy Hao first thing.
    Read more

  • Day296

    Da Lat

    October 24, 2017 in Vietnam

    Leider ist das Wetter hier wieder etwas schlechter. Sind ja auch in den Bergen. Trotzdem ist es wirklich schön. Eine gemütliche Stadt, mit schönen Cafés, netten Bars, einem Stausee und viel Beleuchtung abends.
    Heute waren wir sehr produktiv: Haben Wäsche waschen lassen, mein Handy zur Reparatur gegeben. waren im Crazy House, was mich ein bisschen ans Phantasieland erinnert hat, Café trinken, im Tempel, haben mir Schuhe gekauft, den Night und Day Market angeschaut und kommen gerade aus einer Live Bar zurück.

    Also ihr merkt war wieder ein toller Tag!
    Read more

  • Day96

    Đà Lạt

    December 5, 2016 in Vietnam

    Onze langste busrit ooit, 18 uur haha, bracht ons in Da Lat. Dit is een bergdorp richting de grens met Laos. Via een mooie bergrit kwamen we uit in Da Lat waar het weliswaar droog was, maar ook een stuk kouder. We hebben (toch) een tempelcomplex bezocht, alleen omdat we er met een echte skilift naar toe gingen! Daar hebben we een tijdje met een monnik gesproken, erg interessant. Het hoogtepunt, letterlijk en figuurlijk, is het canyoningen. Door te klimmen, springen, zwemmen en abseilen van watervallen ga je door een riviergebied omlaag. Het had wat ruiger gemogen, maar het was zeker de moeite waard. Da Lat heeft ook nog een 100 roofs bar, oftewel een doolhof kroeg, mooie plek om savonds eem biertje te drinken en, wederom letterlijk en figuurlijk, de weg kwijt te raken, haha!Read more

  • Day114

    Crazy Dalat

    May 6, 2017 in Vietnam

    Unsere erste Erfahrung im Sleepingbus war etwas durchwachsen. Nicht nur weil Alex zwischen mir und einer unbekannten Russin eingepfercht war, sondern auch weil der Busfahrer sehr schnell gefahren ist, ununterbrochen gehubt und ständig das Licht eingeschalten hat. Man kann sich vorstellen, dass es nicht die erholsamste Nacht war und dank der Raserei standen wir um kurz nach 4 Uhr, (2 Stunden zu früh) in einer noch völlig ausgestorbenen Stadt. Da wir nicht wussten wohin und wir etwas von einer 24h Rezeption in unserem Hostel gelesen hatten, machten wir uns auf den Weg. Und obwohl es unverschämt früh war wurden wir von einem völlig verschlafenen Vietnamesen hereingelassen und er gab uns bis zu unserem offiziellen Check In um 12 Uhr sogar ein Übergangszimmer. Wir konnten unser Glück kaum fassen und schliefen sofort ein. Am Nachmittag erkundeten wir zunächst die Stadt - diesmal bei Tageslicht - und das gefiel uns sehr viel besser als Nachts! Auf Grund der recht milden Temperaturen ist in Da Lat das ganze Jahr über Frühling, überall blühen Blumen und alles ist bunt. Die Stadt selbst ist auf und um einen kleinen Berg gebaut mit vielen kleinen Gassen, Cafés und netten Lädchen. So haben wir uns gleich richtig wohl gefühlt. Unser eigentliches Ziel war aber das Crazy House, eine Attraktion der Stadt unter der wir uns nicht viel vorstellen konnten, die aber problemlos zu Fuß erreichbar war. So fanden wir uns plötzlich in einem Gebäude wieder, das nur schwer zu beschreiben ist und für uns ein Mix aus Disneyland, Peter Pan und Monkey Island (PC Spiel) darstellte. Offiziell handelt es sich hierbei um ein Hotel und wir konnten auf unserer Erkundungstour durch das Haus und den Innenhof in einige unbewohnte Zimmer schauen die immer ein besonderes Motto hatten z. B. Bärenzimmer, Känguruzimmer, Bambuszimmer. Zudem ist das Gebäude so gebaut, das man sich zwangsläufig verlaufen soll und so haben wir uns mit Vergnügen in diesem völlig verrückten Haus verlaufen.

    Am nächsten Tag haben wir passend zum Crazy House gleich die Maze Bar/100 Roof Bar besucht. Dabei handelt es sich, wie der Name bereits vermuten lässt, um eine Bar, die wie ein verrücktes Labyrinth über mehrere Stockwerke und Zwischenstockwerke aufgebaut ist. Die Ähnlichkeit zum Crazy House war deutlich erkennbar (selber Architekt) und so haben wir uns auch am zweite Tag in dieser verrückten Welt Pudel wohl gefühlt und versucht alle Räume der Bar zu erkunden.
    Read more

  • Day83

    Dalat, Vietnam

    June 14, 2016 in Vietnam

    Dalat is a city in the middle of mountains, which gives it a pleasant temperature. The drive here was amazing. Enjoyed some great "family" dinners by the dalat family hostel, and got so many hugs, really great people over there.

  • Day99

    Mountain Ride & Tiger Falls

    May 24, 2016 in Vietnam

    This was the last bike adventure of Da Lat. This was also Josh's first ever day of riding a moped and he'd already seen Chris take a little fall. We decided to try and summit a mountain that we could see using a contour map.

    There were no tracks or roads showing on or phones and so we just headed up along small winding dirt paths. As we got higher the road definitely became less travelled to the point where we weren't following a specific path, more just trying to stay on an even surface. The drop offs beside us were staggering and if we had tilted a little too much one side our bikes, and most likely us, would have been written off smashing into trees down a very steep slope.

    I almost had a fall when my back tyre kicked out after getting caught on a root, Jack almost went off the side when his back tyre kicked out because of water and skidded with a third of his bike hanging over the precipice! Josh got stuck in a huge puddle as he tried to drive straight through it and got bogged down in the mud needing to be dragged out.

    We made it to the peak which is awesome but unfortunately it wasn't a summit with a view. We could just see forest all around us and the coffee plantations that were nestled in the troughs below. "It's about the journey, not the destination" sums up this completely. It sounds like an ordeal and there may have been trace amounts of stress during the experience but it was so much fun. This is what dirt bikes are for...next time.

    Our way down was the same but in reverse, just a hard brake on while rolling constantly! We went to find Tiger Falls which was nearby and as we arrived a local tried to overcharge us for parking. After we saw that bartering wasn't going to work we headed down the way a bit left our bikes, headed through the bush to get there. It was an average waterfall, not too much water but lots of rocks to laze about on which was needed after our little jaunt. After we left we headed back to Da Lat.
    Read more

  • Day74

    Na Thrang,Đà Lạt

    January 18 in Vietnam

    Zunächst besuchte ich Na Thrang. Diese Stadt ist als Badeort sehr beliebt. Auch ich nutze die 2 Tage um etwas faul in der Sonne rumzuliegen. Ansonsten hatte die Stadt auch nicht viel zu bieten. Es wurde viel gebau und der Verkehr war sehr busy. Danach zog es mich wieder hoch in die Berge in das wunderschöne Đà Ląt. Dort fuhr mich dann ein Grab Fahrer zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zu den Dalanta Wasserfällen, zu einer Pagode, zu einem See und einer Kirche. Insgesamt ein wunderschöner Ort. Am nächsten Tag besuchte ich das Crazy House. Abends ging es dann ab weiter nach Ho-Chi-Minh-City oder auch Saigon.Read more

  • Day51

    Elephant Waterfall

    January 19 in Vietnam

    Schöner Wasserfall, dessen Gicht Gras auf den Felsen rundherum wachsen lässt. Der Regenbogen vor dem Wasserfall war natürlich wie für mich gemacht. Es fehlte nur noch der Topf voller Gold.

    Leider konnten wir den Fisch nicht retten, der in einer Pfütze hauste. Er wehrte sich zu krass und hatte einen Stachel an der Rückenflosse. Für ihn ins Krankenhaus zu gehen wars mir dann doch nicht Wert. Sorry...

    Auf dem Rückweg noch schnell die Nasenhaare für 40 cent schneiden lassen. Die Ohren rasieren und ausschaben lassen wie Stefan und Carlos hab ich sein lassen. Alter? Weisheit? Wer weiß.

    Abschließend noch Tee bzw. Wieselkaffee in nem schön gelegenen Café getrunken und einen riesigen Husky getroffen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hồ Xuân Hương, Ho Xuan Huong

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now