Vietnam
Hoi An Market

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day79

      Vietnam - Hoi An 3

      November 26 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

      Eigentlich wollten wir heute zur Golden Bridge fahren, die mit riesen Händen gehalten wird oben auf einem Berg auf den man mit dem Cable Car kommt.

      Am Frühstückstisch um 9Uhr sah das Wetter Wetter noch gut aus aber um 10 regnete es auf einmal. Na super wir hatten den Roller gemietet und da ea so weit oben ist würden wir nichts außer hängende Wolken sehen auch wenn es aufhört zu regnen.

      Wally unser Besitzer hier meinte es hört gleich auf. Das stimmte auch sodass wir sagten wir warten noch 30min und schauen ob es mehr aufklärt. Da die Fahrt pro Strecke 1:45 h beträgt wollten wir nicht umsonst dort hin.

      Außerdem wollte Gina unbedingt noch ins Coconut Village und eine Bootstour (ja noch eine Bootstour) mit einem Bambusboat machen. Das zusammen mit Anke und Robert ...also war sie nicht ob sie mit denen dahin soll oder ob Brücke.

      Wir chillten etwas auf dem Bett. Ich buchte endlich meine Weiterreise die ich seit 3 Wochen vor mir hergeschoben habe.
      Es fühlte sich nicht so richtig an ich war andauernd verunsichert und will irgendwie Asien nicht verlassen. Ich hatte eine tolle Zeit mit so tollen Menschen. Angefangen mit Silke und endet mit Gina die auch am 13.12 nach Hause fliegt. Aber es fühlt sich hier so richtig an und ich mag einfach keine Abschiede. Daher habe ich versuche hin und her zu überlegen ob es richtig ist oder ob ich nicht noch blieben soll. Hätte ich doch noch 2 Wochen mehr Zeit. Es wäre perfekt. Aber ich denke auch 2 Wochen würden mich nicht retten.
      Es wird nun einfach ein neues Kapitel eingeschlagen und alles neue ist erstmal komisch. Veränderungen und Entscheidungen mag ich nicht so gerne wenn man sich einmal wohl fühlt. Außerdem fange ich ich quasi wieder bei 0 an. Neu informieren, neue Route, neue Leute und erstmal komplett alleine. Deshalb habe ich nicht gebucht. Da ich aber in 2 Tagen wegen des Visums das Land verlassen muss musste ich endlich einen Plan haben.

      Lange Rede kurzer Sinn. Ich fliege Montag über den Teich. Erst nach Hanoi, dann von da aus für 4 Tage nach Tokio (hab ich etwas Schiss vor, muss ich aber eh stoppen also wieder nicht 4 Tage bleiben) und dann weiter nach Chicago.
      Endlich habe ich auch da eine Route gefixt. Das war echt super müßig alle Freunde unter einen Hut zu bekommen weil von Weihnachten komischerweise keiner Zeit hat 🙄🤦‍♀️....

      Ich buchte und suchte nach einem Hostel. Da Tokio so groß war war ich nach 30min überfordert und konnte nicht mehr. Wie soll ich da bloß was finden... ich komme nicht mit dem Tagebuch hinterher mit Instagram fühle mich schlapp und ausgelaugt und unheimlich müde und weiß das einfach mal bei Freunden entspannen gut tun wird. Ich hoffe es auf jeden Fall.
      Aber jetzt ne komplett neue Stadt nochmal planen dazu fehlt mir aktuell echt die Kraft....

      Also haben wir uns aufgrund der langen Fahrt und des unbeständigen Wetters gegen die Hand entschieden und für die Stadt. Etwas bummeln und ich wollte noch zum Schneider einen Wollmantel schneidern lassen. Denn es wird fucking cold da drüben. Und ich werde fucking müde sein mach 15 Stunden Zeitverschiebung🙄🙈😬.

      Neil hatte sich eh schon gegen die Brücke entschieden weil er sich nicht wohl dabei fühlt solange auf dem Roller alleine zu fahren. Er wäre bei mir auf dem Rücken mitgefahren aber da Gina ja bei mir mitfahren würde hat er dann einfach gesagt er bucht sein Zeug weil er auch für die nächsten Tage noch keinen Plan hatte. Da wir dann in die Stadt gegangen sind hat er sich angeschlossen.

      Nach ein bisschen Souvenir shoppen haben wir uns zum Mittagessen in einen Kaffee gesetzt. Dort gab es Apfelkuchen und Bananenbrot. Mega lecker. Anschließend ging es dann für mich zur Schneiderei. Ich klapperte vier verschiedene Läden ab und fragte nach Preisen. Irgendwie überzeugte mich das alles nicht und ich war irgendwie nicht gut drauf. Ich wusste aber ich brauche etwas. Gina wollte noch ein bisschen nach Souvenirs gucken und Niel ist bei mir geblieben um mich zu beraten. Leider war er nicht so gut drauf, da er schlechte Nachrichten von zu Hause bekommen hat. Irgendwie hat mich das auch alles mitgenommen und so war ich nicht in der Stimmung Entscheidungen zu treffen.

      Ich schaute noch mal nach Tipps in den Gruppen in denen ich war und fand einen kleinen Schneider Boutique Salon der angeblich gute Preise hatte. Dort ging ich hin und bekam auch definitiv günstigere und bessere Preise. Kurzum unentschied ich es einfach zu machen und bestellte Wollmantel Blazer und Top. Es wurde Maße von mir genommen und 10 Minuten später konnte ich dann bezahlen und den Laden verlassen. Ich sollte morgen Mittag wieder kommen und dann wäre es fertig. So schnell geht das also.

      Danach packte ich Neil bei mir hinten auf den Roller und wir fuhren zurück zu Unterkunft. Dort machten Gina und ich noch eine Workout macht uns dann fertig und warteten auf Anke und Robert die mit uns essen gehen wollten.

      Ab zum Nudelhaus versuchen nochmal leckere Nudeln zu bekommen. War wirklich okay. Dann wollten wir nochmal inne Bar. Letzte Abend für Neil der jedoch heim ging weil es ihm nicht so gut ging.

      Zu viert also einen drauf gemacht und bis 1 Uhr nachts getanzt. War ganz lustig und hat Spaß gemacht. Die beiden sind einfach so ulkig und wie getanzt wurde...herrlich... gut angetrunken waren sie Die beiden machten irgendwann nen polnischen 😅. Als die Musik schlecht wurde gingen wir dann auch wieder heim. So ein Nachtwalk ist doch was Feines 😊
      Read more

    • Day78

      Vietnam - Hoi An 2

      November 25 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Die Nacht war natürlich super kurz und super anstrengend. Hugh kletterte hin und her und machte sich im besoffenen Kopf breit. Nachdem er von der Toilette kam schob er mich in die Mitte und so konnte ich schön ohne Kopfkissen in meinem eigenen Bett über das ich mich so gefreut hatte inner Mitte zwischen den beiden Schnarchköpfen liegen....

      Als sie endlich ins Zimmer konnten schmissen wir die beiden raus. Ich hatte auch den Papp auf. Mit einem großen Arschtritt bekamen wir auch Hugh raus. Gina wollte duschen und wir wollten unsere Ruhe. Sie war eh nicht so begeistert über alles aber was will man machen. Sie hatte ja ihr Bett für sich alleine.

      Dann ging es irgendwann nachdem wir über die ganze Situation diskutiert hatten zum Frühstück. Neil kam auch irgendwann. Hugh lag im Essig. Die hatten wohl auch noch ne Diskussion. Also planten wir ohne ihn schickte die Roller wieder wieder und planten den Wolkenpass und die Brücke. Bis es auf einmal anfing zu regnen und sich die Pläne wieder verworfen.🥺🙄

      Wir also ne Stunde gewartet und dann entschieden. Neil war raus bei der Tour weil er sich nicht zutraute alles zu fahren und er sich endlich entscheiden musste wo sein nächstes Ziel sein sollte. Gina buchte auch ihre Unterkünfte und ich joah ich schaute zum 1000Mal nach meinem Flug. Der auf einmal von 570€ auf 3000€ gestiegen war. Shit und nun?

      Irgendwann fuhren wir dann wirklich los. Erst Richtung Da Nang wo wir, weil es so heiß war und wir nicht mehr sitzen konnten und der Fahrtwind echt übel war, mittag gegessen haben. Avo on Toast in einem Café. Zu uns gesellten sich Robert und Anke die aktuell in Da Nang waren und von ihrem Trip zur Brücke die wir an diesem Tag weil zu spät skippten.

      Dann ging es nach 2 Stunden weiter zum Wolkenpass. Wir haben etwas zuviel getrödelt, sodass es schon bewölkter wurde. Ich kann mich nicht dran gewöhnen dass es einfach so früh dunkel wird 🙄🙈.

      Wir entschieden nicht komplett alles zu fahren sondern bis zu einem schönen Aussichtspunkt zu fahren und dann wieder zurück, da wir noch über eine Stunde fuhren und es dunkel wurde.
      An dem Aussichtspunkt kam leider nicht nur die Sonne wieder raus sondern auch eine Horde Mücken. Alter Vadder ich hatte 6 gleichzeitig an mir sitzen und hatte danach 20 Mückenstiche. Jucken ging ja auf dem Roller nicht so gut sodass es echt eine Tortur war zu fahren.

      Der Verkehr wurde dichter und so stürzt ich mich geradewegs ins Verkehrschaos. An Kreisverkehren kreuzten sich einfach alle und es hieß wer bremst verliert. Ich fuhr Slalom bremste gab Gas und es wurde anstrengend als es dunkel wurde und die Mücken nur so klatschten. Ich lieb's aber auch. Das Freiheitsgefühl und das Fahren an sich. Aber es war dann nach insgesamt über 3 Stunden Fahrt auch sehr ermüdend.

      Unterwegs als ich das Internet einschaltete bekamen wir die Hiobsbotschaft das Hugh Hals über Kopf nach Ho Chi Minh geflogen ist und Neil alleine gelassen hat. Er wollte wohl mit seinem Kumpel das England Spiel gucken.... unglaublich dieser Kerl.

      Somit hatten wir für den Abend dann Neil anner backe. Wir trafen uns mit Marcella (die wir in Sapa kennengelernt haben), die heute ihren 30. Geburtstag feierte und mit uns anstoßen wollte. Ich hatte genug vom Alkohol und noch den Hänger von gestern. Neil hatte Halskratzen und blieb ebenfalls bei Tee. Marcella hatte seit 2 Wochen Husten und bestellte auch Tee. Gina trank eh nichts. Wow what a night. Das Essen war lecker und der Drink (Tee) inner Bar auch. Danach ging es für uns 3 wieder nach Hause. Zu dritt aufem Roller übrigens. Ein lustiges Erlebnis, denn wir waren zu faul zu laufen 😂.
      Read more

    • Day77

      Vietnam - Hoi An 1

      November 24 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Die Nacht war spannend, abenteuerlich und definitiv einmalig 😅.
      Ich war einfach so oft wach. Um 1 Uhr trafen sich Neil, Hugh und ich aufem Klo also davor weil wir alle wach wurden. Bis dahin hatten wir ganze 2 Stunden geschlafen. Gina schlief weiter wie ein Baby. Oben hatten Neil und Gina wohl echt freezing time mit die Klima während Hugh und ich unten echt schwitzten übel.

      Gegen 6 Uhr wachte ich dann auf und machte Fotos und Videos von der Landschaft und schrieb den Blog während alle noch schliefen. Denn schlafen konnte ich nicht mehr.

      Um 8 Uhr ging dann ein Alarm nach dem anderen los. Und wir putzten alle Zähne und packten zusammen. Um kurz vor 9Uhr kamen wir dann am Bahnhof an und verließen unser Abteil.

      Angekommen sahen wir einen Fahrer schon ein Schild hochhalten mit meinem Namen. Das wollte ich immer mal erleben abgeholt werden, das da jemand wartet. Zwar am Flughafen aber das war auch cool😅.

      Wir also alles ins Auto rein und los ging die 45min Fahrt nach Hoi an zu unserer Hoi An Sunny Pool Villa.

      Der Empfang war super herzlich und etwas verwirrend für den Host. Denn er wollte mich und Hugh aufs erste Zimmer begleiten und sagte zu Gina sie sollte warten. Als wir meinten nene 2 Männer im Raum 2 Frauen im Raum guckte er erstmal doof🙈😅.

      Wir bekamen das größte Zimmer mit 2 King Size Betten. Schön groß für Workouts. Strike.... Gute Wahl.

      Wir machten uns frisch und chillten kurz. Die Jungs wollten zum Strand und waren schon fertig. Ja sagt dich was und nicht erst wenn man fragt🙄.. Dann einigten wir uns alle auf Beach da es super Wetter war und wir nicht noch so viel machen konnten. Also fix was essen in der Stadt und dann Grab zum Strand und dort einfach für ein paar Stunden entspannen. Hugh schlief Niel war auf einmal weg und Gina...na die pennte eh. Ich las endlich mal wieder mein Buch und freute mich über Sonne. Hugh und ich tranken noch 2 Pina Colada und dann ging es wieder zurück in die Unterkunft.

      Dort machten wir uns fertig und suchten was für den Abend raus. Ich fand ein cooles Restaurant wo es quasi Vietnamesische Tapas gab. Die beiden Jungs und ich teilten uns sone große Platte. War echt lecker und sah toll aus. Viele Kleinigkeiten wie Frühlingsrollen Salat und co.

      Danach ging es ne Runde Pool spielen in eine Bar die wir für uns alleine hatten. Heute spielten wir aber Frauen gegen Männer und schnitten gar nicht so schlecht ab.

      Hugh wollte unbedingt noch weiterziehen. War ja irgendwie tote Hose. Hoi an Nachtleben wo bist du? Ein Alter Ami anner Bar erklärte uns das sich alles auf der Nachbarinsel abspielte. Gina war raus also ging ich mit den Jungs darüber.

      Wir landeten in der Tiger Bar, die mit dem Spruch don't be a pussy be a Tiger warben🙄🤦‍♀️ Wir tranken ein paar Bier, tanzten auch die wirklich gute Musik und probierten ein paar Ballone mit Lachgas aus. Gelacht haben wir nicht aber es drehte sich kurzzeitig alles und man hörte den Bass 3 fach. Komisches Gefühl 😅. Danach breche ich an dieser Stelle den Abend ab. Es ist für mich ein Platzhalter als Erinnerung an einen sehr strangen Abend und eine sehr strange Nacht.

      Wir waren dann so gegen 2.30 Uhr endlich im Bett.... da die Tür der Jungs nicht aufging schliefen sie alle bei uns. Da Gina schon am pennen war und sie glaub ausgerastet wäre, hatte die Monsieur und Monsieur bei mir im einem King Size Bett liegen. Toll🙄🤦‍♀️
      Read more

    • Day16

      Coconut-Village - 🛶🌴🛵

      November 22 in Vietnam ⋅ 🌧 27 °C

      Ein leckeres Frühstück brachte uns die nötige Energie, um den letzten Tag in Hoi An zu starten. Aufgrund des ausbleibenden Regens entschlossen wir uns, den Roller einen weiteren Tag zu mieten und nochmals zur Coconut-Village zu fahren. 🛵 Zuerst ging die Fahrt durch zahlreiche Reisfelder - auf der Landstrasse quatschte uns dann während des Fahrens eine Frau an und führte uns zum kleinen Dorf, wo wir anschliessend eine Bootstour machten. Die kleinen runden Boote sind traditionell und werden auch heute noch für kurze Transportwege genutzt. Früher wurde mit diesen Nussschalen auch auf dem offenen Meer gefischt. 🛶🎣 Die Fahrt ging durch einen von Palmen gesäumten Kanal, bis wir das Highlight der Tour erreichten: Die tanzenden Boote! 🕺 Nach der Vorführung wollte sich auch Lucas das Spektakel nicht entgehen lassen und liess sich für kurze Zeit durchs Wasser wirbeln. Es drehte noch einige Minuten weiter... 😅 Auf dem Rückweg nach Hoi An entdeckten wir Wasserbüffel und legten für diese einen kurzen Fotostopp ein. 🐃📸

      Den Nachmittag verbrachten wir mit Kaffee trinken, Shopping, Kleidanpassungen und Sightseeing in der wunderschönen Altstadt von Hoi An. Da unser Nachtzug nach Ho Chi Minh erst um 23.25 Uhr fährt, haben wir zum halben Zimmerpreis ein "Late-Checkout" gebucht und geniessen nun diese Möglichkeit zur Entspannung, bevor uns um 22.00 Uhr ein Taxi zum Bahnhof in Da Nang bringt. 🚞😊 Die 17-stündige Fahrt wird ein neues Erlebnis auf unserer Reise. 😅 Morgen treffen wir in Ho Chi Minh dann Désirée und David, welche uns die nächsten Tage begleiten. Wir freuen uns! 😊
      Read more

      Traveler

      😊

      Traveler

      oh, Hilfe! 😱

      Traveler

      natürlich... 😏

      10 more comments
       
    • Day47

      I like the sugar but it's salty

      November 9 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

      Ich werde den Titel einfach Mal behalten, weil das eine witzige Aussage des heutigen Tages war 😅

      Aaalso, heute morgen habe ich den Flieger von Nha Trang nach Da Nang genommen und dann musste ich vom Flughafen leider 45 Minuten auf einem Motorrad verbringen. Dazu den großen Rucksack auf dem extrem verbrannten Rücken 😅

      Aber dafür ist Hoi An es allemal wert. Diese Stadt ist mit Abstand die schönste Stadt in der ich bisher war! Ein absoluter Traum. Es gibt eine Altstadt die von kleinen Cafés und Bars gesäumt ist. Mittendrin einen kleinen Fluss ☺️ Absolut schön hier.

      So verbrachte ich also einen ganzen Tag mit umherlaufen in der Stadt! Dann habe ich Esmee wieder getroffen und ganz spontan wurden aus einem Bier plötzlich 300 😅🥳 Wir waren also feiern bis eben gerade:)

      Jetzt ist es 03:30 Uhr und ich muss mich ins Bett legen, morgen checke ich um 11 Uhr aus und dann geht's weiter in ein Hotel. Einfach Mal ein paar Nächte entspannen :)

      Und jetzt noch zu der Aussage im Titel. Esmee hat einfach Mal einen Margherita bestellt und auch einen bekommen. Der Cocktail hat einen Salzrand. Sie hat den Rand für Zucker gehalten, und das auch noch nachdem sie es probiert hat und hat dann gesagt:" I like the sugar, but why is it so salty?!"

      Das war dann das Zitat des Tages 😅
      Read more

      Traveler

      Schönes Zitat - der Moment war bestimmt sehr lustig

       
    • Day60

      Laternen basteln 🏮

      November 25 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Da die Tabletten Wirkung gezeigt haben ging es mir heute etwas besser. Ich war mir allerdings noch nicht ganz sicher, weshalb wir die ursprünglichen Pläne abends mit dem Bus nach Mui Ne zu fahren um einen Tag verschoben und noch länger in Hoi An geblieben sind.
      So habe ich Angelina morgens zum Essen begleitet und mir auf den Rat vom Arzt eine frische Kokosnuss gegönnt. 🥥 Im Anschluss ging es zur Schneiderin, die noch einige Kleinigkeiten anpassen musste. Mittags war es so drückend warm, dass es Zeit war sich etwas am Pool zu entspannen.
      Neue Kraft getankt haben wir uns Fahrräder geschnappt und sind zur Lantern Lady gefahren, worauf ich mich schon seit Anfang an gefreut habe. Also starteten wir damit unsere eigenen Laternen zu basteln. 🏮 Stellt sich nur noch die Frage, wie bekommen wir das gute Stück jetzt heile nach Deutschland. 😂
      Am Abend stand unser ganz normaler Alltag an und zwar Rucksäcke packen. Es ist eindeutig eine Hassliebe…einerseits weiß ich nervig und anstrengend die Umzüge sein können und anderseits sind wir zwei eindeutig nicht dafür gemacht zu lange an einem Ort zu bleiben, dafür gibt es viel zu viel zu sehen und erleben. Mittlerweile sind auch schon fast die 2 Wochen in Vietnam um und es nähert sich schon das Inselhopping.
      Read more

    • Day49

      Hoi An Tag 3

      November 11 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Und schon wieder Verspätung... 😳 Ich muss Mal wieder Abends schreiben, was ich den Tag gemacht habe. Aber aktuell bin ich so viel unterwegs jeden Abend, dass ich da meist nicht zu komme 😅

      Am Vormittag ging es zur ersten Anprobe des Anzugs, bei dem die Hemden und die Weste etwas taillierter geschnitten werden mussten. Danach musste die Hose um die Hüfte verengt werden und die Taschen etwas schmaler gemacht werden. Das Sakko selbst saß perfekt ☺️ Die Änderungen wurden dann zum Nachmittag umgesetzt, also ging es dazwischen zu einigen Tempeln im Old Town. Zuerst gab es allerdings Frühstück und den besten Kaffee den ich bisher getrunken habe!

      Danach einige Tempel und alte Häuser angeschaut und einfach ein bisschen durch die Stadt gewandert :) Nachmittags ging es dann zur zweiten Anprobe. Die Mängel waren behoben und das Gesamtbild sah schon ganz gut aus ☺️ Einige Kleinigkeiten mussten noch gemacht werden, dazu zählte auch die Auswahl von anderen Knöpfen :)

      Am Abend ging es dann kurz in den Pool des Hotels, bevor sich wieder in die Stadt aufgemacht wurde. Da trafen wir uns mit dem Kanadier Wesley und ein paar anderen Leuten. Leider begann mein Bauch dann Abends ein bisschen Alarm zu schlagen und fing an zu rumoren. Ich glaube ich habe irgendetwas mittelmäßiges gegessen 🥲 Also ging es für mich frühzeitig ins Hotel um mich da auszukurieren 😅 Heute morgen ist es auch schon ein bisschen besser, ich habe mir aber auch ein bisschen was an Medikamenten einverleibt 😂

      Heute geht es in eine andere Unterkunft am Strand, bevor es dann Morgen mit dem Roller über den Hai Vann Pass (sieht auf Bildern mega aus) nach Hue. Das sind ca. 200km von hier. Wird also ein anstrengender Tag 🤗 Dabei begleiten mich Esmee, Jurina und Wesley. Wird also bestimmt eine witzige Tour ✌️
      Read more

    • Day48

      Hoi An Tag 2

      November 10 in Vietnam ⋅ ⛅ 24 °C

      Was für eine schöne Stadt. Immernoch. Ich kann nicht viel erzählen, außer dass ich hier einfach immernoch Stunden damit verbringe durch die Stadt zu laufen ;)

      Ich habe gestern ja etwas gefeiert und bin daher etwas später losgekommen als ich eigentlich wollte... Der Plan war dann allerdings mir zwei Hemden schneidern zu lassen. Bei Hoi An handelt es sich nämlich auch um die Hauptstadt der Stoffproduktion in Vietnam und hier gibt es über 500 Schneider 😳

      Beim Schneider entschied ich mich dann aber sehr spontan für drei Hemden und einen hellblauen Anzug. Morgen muss ich dann zur Anprobe! 🤗 Ich weiß auch nicht was da wieder in mich gefahren ist. Aber bei 200€ für einen maßgeschneiderten Anzug inkl. Weste und drei Hemden kann man einfach nicht nein sagen 😦
      Read more

      Traveler

      Denk an den Zoll! ‼️430 Euro - mehr nicht. im Postpaket nur 45 Euro 👮

       
    • Day58

      Cooking Class

      November 24 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Darauf haben wir uns schon lange gefreut: Der erste Kochkurs in Asien! Nachdem wir uns so in das Essen in Vietnam verliebt haben, haben wir gestern mal gelernt welche Geheimnisse hinter den Köstlichkeiten stecken. Nach einem schönen Vormittag am Strand, ging es zum Kochkurs. Insgesamt waren wir 11 Personen und für die vegane Fraktion (wir und zwei weitere) wurden sogar extra Zutaten bereit gestellt. Und dann ging es auch schon los: Eine Rose aus einer Tomate schnippeln, Zutaten zusammen rühren, Frühlingsrollen rollen und kochen und braten. Wir hatten richtig Spaß dabei. Das Highlight war dann natürlich das selbstgemachte Essen: Es gab Frühlingsrollen, Papaya Salat, herzhafter Pancake und Tofu mit Gemüse und Reis. Sooo gut!
      Wir haben uns vorgenommen in jedem asiatischen Land einen Kochkurs zu machen und der in Vietnam war schon mal ein voller Erfolg.
      P.S. Zitat Max: „Ich bin der Herrscher über das Feuer“ 😂
      Read more

      Traveler

      ....sieht mega lecker aus und eine super Idee. Wenn ich Max sehe, können Hensler und Mälzer ja wohl einpacken 🤩habt weiterhin so viel Freude 👍

      Traveler

      Haben eben persönlich alles gesagt 😀. Top Bilder! Gute Fahrt im Sleepingbus nachher😘

      Traveler

      Ich freue mich schon auf eine Einladung von Euch mit selbstgemachtem vietnamesischen Essen😊

      Traveler

      daran haben wir auch schon gedacht 😄

      Traveler

      Oder- Ihr kommt zu uns, wir kaufen ein und kochen dann gemeinsam 😊

      Traveler

      Das sind ja tolle Erlebnisse für Euch.

       
    • Day58

      Ins Wasser gefallen 💦

      November 23 in Vietnam ⋅ 🌧 26 °C

      Nachdem sich die Fahrt zum Schluss ziemlich in die Länge streckte, sind wir gegen 13 Uhr in Hoi An angekommen. Tatsächlich konnte ich besser schlafen als gedacht und hab mir die Fahrt auch eindeutig schlimmer vorgestellt. Endlich angekommen, ware die Hälfte des Gepäcks nass und darunter auch mein Backpack, für mich hieß es also Hotel angekommen, erstmal die Lage checken und den Rucksack föhnen. 🙃 Wobei es ehrlich gesagt dann zum Glück schlimmer aussah als es tatsächlich war. Nach einer kleinen Runde in der Stadt habe ich mich an den Pool gechillt und mir am Abend noch klassisch etwas Reis gekauft.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hoi An Market

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android