Vietnam
Rạch Cửa Cạn

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day51

      Phu Quoc

      December 17, 2019 in Vietnam ⋅ 🌙 26 °C

      Endlich Urlaub vom Urlaub!!! Nach viel reisen und meist nur zwei bis drei Nächten an einem Ort hab ich mich echt gefreut auf fast eine Woche nichts tun außer am Strand liegen, im Meer baden, seafood genießen und den Sonnenuntergang mit einem kalten Bier beobachten. Als ich mit der Fähre auf Phu Quoc angekommen bin, wusste ich auch sofort, dass das der richtige Ort ist. Hier hab ich mich endlich mal getraut mit dem Motorrad-Taxi zu fahren, weil so wenig Verkehr auf der Insel ist. Mein Backpack war zwar fast so groß wie der Fahrer, aber irgendwie hat er ihn auf sein bike gehievt und konnte dann gerade noch so drüber schaun🤭😂. Dafür hatte ich einen super Ausblick😉 und konnte mir die Insel schon mal in Ruhe anschauen. Mein Bugalow war dann auch einfach perfekt! Direkt am Strand und mit einer Terrasse mit Meerblick. Da kann man es doch ein bisschen aushalten! Aber ich kann dann doch nicht so lang die Füße still halten und hab mir am dritten Tag einen Roller gemietet und bin los. Erste Station: Seestern Strand ⭐️! Ich bin richtig früh los, damit ich den Touris, die mittags kommen, entgehen kann... Pustekuchen. Heike hat sich mal wieder zu viel auf die eigene (einfach nicht vorhandene) Orientierung anstatt auf Maps verlassen und stand dann irgendwann im Dschungel auf Sandpiste. Ich musste fast die ganze sandige Buckelpiste wieder zurück, weil ich eine Abzweigung verpasst hatte. Roller fahren hab ich somit genug geübt. Dafür bin ich an einem superschönen, weißen Sandstrand mit türkisfarbenem Wasser angekommen. Und tatsächlich: ganz viele Seesterne😍😍 Perfekt für ein Strandfrühstück! Mittags wurden dann tatsächlich viele Russen angekarrt und somit war es für mich Zeit weiterzufahren. Mein nächstes Ziel lag genau am anderen Ende der Insel ganz im Norden. Das „Coconut Tree Prison“ wurde einst zur französischen Kolonialzeit gebaut und dann im Vietnamkrieg von den Amerikanern genutzt um vietnamesische Rebellen zu inhaftierten und auf übelste Weise zu foltern. Die Foltermethoden werden mit lebensgroßen Figuren nachgestellt und sind grausam zum anschauen. Zum Beispiel die „Tigerkäfige“, die in der prallen Sonne stehen und aus Stacheldraht bestehen. Sie sind nicht mal einen Meter hoch und winzig klein. Das war die schlimmste Strafe für die Gefangenen. Wieder etwas, das man erst mal verarbeiten muss... An meinem letzten Tag lern ich noch einen älteren Amerikaner kennen, der mehrere Wochen auf der Insel ist und ehrenamtlich Englischunterricht gibt. Er hat mir echt spannende Geschichten von seinem Leben und Reisen erzählt. Außerdem ist noch eine Ungarin angekommen, die einen bösen Motorradunfall hatte und schlimm aussieht. Gebrochene Nase, offenes Knie und Arme und Beine komplett zerstört! Also verbringt sie jetzt ihre restlichen Urlaubstage auf einer Liege am Strand und ist glücklich, dass nicht mehr passiert ist.😳 Da sie nicht weit kommt mit ihren Verletzungen verbringen wir den letzten Sonnenuntergang am Strand mit Cocktails (jedenfalls ich, weil ich zum Glück keine Antibiotika nehmen muss...). Ein schöner Abschluss und ich bin echt bissl traurig, dass ich schon wieder weiter muss. Aber schließlich will ich Myanmar auch noch sehen und freu mich sehr auf dieses Land! Das wird jetzt erst mal wieder eine längere Reise werden, aber ich bin ja gut erholt 😊Read more

      Traveler

      😍😍😍

      12/17/19Reply
      Traveler

      Viel Spaß und Glück in Myanmar:freu mich schon auf den nächsten Bericht...😘🙄

      12/18/19Reply
       
    • Day156

      Endlich wieder Meer: Phu Quoc

      February 25, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach Ankunft mit der Schnell-Fähre (die wenig Charme und außerdem einen Verdacht auf einen Corona-infizierten Passagier hatte 😷) sind wir froh, wieder festen Boden - besser gesagt Insel Boden - unter den Füssen zu haben.

      Ein privates Taxi bringt uns zum Ancarine Beach Resort auf der Westseite der Insel. Wie immer steigt die Spannung auf die Unterkunft. Wir hoffen das Beste - und werden nicht enttäuscht! Im Gegenteil : unsere Erwartungen werden deutlich übertroffen.

      Es ist absolut perfekt hier. Unser Beach Bungalow bietet Blick auf Palmen und Meer. Eine eigene kleiner Veranda, liebevolle Einrichtung und viel Platz. Ausreichend Luxus ohne viel Schickschnack. Feiner Strand und super klares Wasser. Und: tägliche happy hour ab 16.00 Uhr für Cocktails (die überraschend gut sind) und Bier 😄 Die sundowner sind uns demnach sicher und die letzten gemeinsamen Tagen mit Sabrinas Eltern finden einen entspannten Ausklang.

      Viel Gemeinsam-Zeit und gleichzeitig genug Freiheit für jeden, das zu tun was er möchte. Bedeutet für uns die gewohnte und lieb gewonnene Morgenroutine, Recherche der Weiterreise, lesen und sporteln. Und schließlich fahren wir auch (mal wieder) Roller 😁
      Read more

      Traveler

      Ja, die Urlaubstage mit euch waren sehr schön und wir haben einen tollen Einblick in euren Reisealltag gewinnen können und nebenbei noch 'ne Menge von euch gelernt 🤗🤗.

      2/27/20Reply
      Traveler

      Ihr seid Filmreif einschließlich Kulisse

      2/28/20Reply
       
    • Day90

      Phu Quoc

      November 25, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 31 °C

      Direction Phu Quoc, la plus grande île vietnamienne, pour notre dernière étape avant le Cambodge. On s’est trouvé un super hôtel resort pas trop cher avec le meilleur buffet breakfast imaginable, des grandes chambres et une maxi piscine. Sur l’île on s’est bien baladé en scooter, profité des plages, coucher de soleil, visité un petit village de pêcheur et mangé comme des gros.Read more

      Traveler

      Ils sont heureux, beaux, en pleine forme : c est le bonheur et il est communicatif grâce à vous. Merci, merci, merci......

      11/26/19Reply
      Traveler

      Magnifique photo pour rêver : bravo

      11/26/19Reply
      Traveler

      Whaouuu : encore plus magnifique !!!!

      11/26/19Reply
      6 more comments
       
    • Day77

      Ab in den Süden - der Sonne hinterher

      December 11, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Sonne, Sonne, Sonnneeeee... Nach zwei Wochen eher trüben Monsunwetters lechzen wir nach etwas Vitamin D vom Himmel. Deswegen werden die letzten Tage spontan umgestrickt: von Hoi An fliegen wir direkt in den sonnigen Süden Vietnams.

      Hier in Can Tho sind wieder kuschlige 29 Grad. Uns treibt es zu den Floating Markets, wo über 100 Händler auf kleinen Booten ihre Ware feilbieten. Was für ein Gewusel auf dem Fluss. Wir sitzen in einem rustikalen Kahn und staunen bei einer deftigen Nudelsuppe zum Frühstück, wie behände die vielen Boote in dichtem Gedränge aneinander vorbei manövrieren.

      Wieder an Land geht es zu einer Kakaoplantage. Über mehrere Stationen sehen wir den Weg von der braunen Bohne zur feincremigen Schokolade. Sehr interessant.

      Es geht aber noch sonniger: mit der Fähre erreichen wir Phu Quoc. Eine Insel am südlichsten Ende Vietnams. Hier heißt es einfach noch ein paar Tage konsequent relaxen. Mit einem Roller spielen wir Strandinspektoren und fahren verschiedenste Buchten an. Am besten gefällt uns dabei der Starfish Beach. Ein ganzer Zoo von Seesternen weist uns den Weg ins seichte blaue Wasser. Einzig der Duft von frisch gebratenen Essen oder die Aussicht auf leckere Smoothies lockt uns die Tage von unseren Strandliegen.

      Und auch durch die Unterkunft weht ein Hauch von Pauschalurlaub. Mit kleinem Pool und einem schmackhaften Frühstücksbuffett (zum ersten Mal auf unserer Reise) haben wir das rundum Sorglos-Paket um die letzten Tage ausklingen zu lassen. Wollen wir hier wieder weg? Nö!
      Read more

      Traveler

      Woooow🥰

      12/13/19Reply
      Traveler

      Habt ihr Wilson nachgebastelt? 😁

      12/14/19Reply
       
    • Day38

      Suoi Da Ban, Wasserfälle

      January 20 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute ziehen wir um vom Hotel Phuong Binh House (30€/direkt am Strand), der Mitte der Insel wo sich die Hauptstadt Duong Dong befindet, 12 km nach Norden zur schönen Mango Bay, hier ist das Wasser viel klarer und der Strand noch schöner, da unsere Unterkunft Cottage Village (25€) die übrigens wunderschön und eine der besten bisher ist, ca.5 Min. zu Fuß vom Mango Beach entfernt ist, ist der Preis so moderat.
      Auf unserem Weg mit dem Moped dorthin machen wir einen Abstecher in Richtung Inselmitte an einem Stausee vorbei zu den Wasserfällen Suoi Da Ban, wir sind fast allein dort und uns gefällt es sehr gut hier. Wir treffen ein junges russisches Ehepaar die vor dem Krieg nach Vietnam geflüchtet sind und jetzt hier Leben. Nachmittags liegen wir dann am schönen Strand Mango Beach (etwas bewölkt) und Abends treffen wir in unserer Anlage noch eine große asiatische Familie die alle russisch sprechen, aber wie Vietnamesen aussehen und uns zum Schnaps einladen, sie stammen alle aus Wladiwostok der kältesten Gegend von Russland, am Ende der Transibirischen Eisenbahn fast bei Kamtschatka, sie sind alle vor fünf Jahren nach Korea ausgewandert und machen hier jetzt Urlaub.
      Read more

    • Day20

      Chill n‘Grill

      January 7, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

      Es wurde gesucht: Ein Plätzchen, an dem die Sonne scheint, es warm ist und Alex, die Wassernutte, gemütlich plantschen kann, Doris im Schatten auf der Liege im Kindle lesen kann, überall tolle Klos sind und es Kaffee gibt und Futter für Ali. Es wurde gefunden: Kingo Retreat Resort auf Phu Quoc!! Okay, nun kann man gleich rummäkeln von wegen Resort und so, ist auch nicht die Art von Urlaub den wir bei Neckermann wählen würden. Aber das Resort ist brandneu, sehr klein (nur ca. 20 Bungalows), hat einen tollen Pool und ist nur 250m vom Strand entfernt. Wer will kann sich den Weg auch mit dem Golfkart fahren lassen. Alex hat kurz gezuckt....und Doris wollte natürlich den Wagen selbst steuern. Schlussendlich ist es dann das Rad geworden. Da wir ohne Reiseleiter und kulturellen Einpeitscher Basti eh nichts finden würden und Phu Quoc als Insel nicht viel mehr zu bieten hat als die o.g. Vorzüge, haben wir auch gleich mal beschlossen den Radius rund ums Bett nicht größer zu ziehen als 2km. Dann kann man es gerade noch mit dem Rad in ein nahegelegenes Dörfchen schaffen. Wir rätseln noch ob das Dorf mit seinen kleinen Restaurants zuerst da war und dann die Resorts kamen, oder andersrum. Wahrscheinlich beide zeitgleich. Da haben wir ein kleines authentisches Restaurant gefunden. Man sucht sich die frischen Sachen gleich am Eingang aus, Fisch direkt aus dem Aquarium. Dann ab auf den Grill und auf den Teller. Und wenn man kugelrund und leicht beschwipst auf die 2 Räder steigt hat man dafür dann umgerechnet 12,50 dafür bezahlt. Echt günstig alles, und da ist der Touri-Abzocke-Bonus ja schon mit drin. So plätschern die Tage hier vor sich hin, mal an Pool, mal ans Wasser. Bis Donnerstag geht das Elend noch so, dann geht es abends zurück nach Hanoi. Dort dürfen wir uns noch 2 Tage bei Mike und Linh einquartieren und endlich mal 1-Tages-Bier trinken!!Read more

      Traveler

      Kokodilleder Schnickschnack....Einfuhr ist in Deutschland zum Glück verboten....Mütterchen Rußland hat dazu wohl leider keine Meinung....

      1/7/20Reply
      Traveler

      Das thailändische Meer ist großartig zum drin schwimmen oder sich einfach reinlegen. Feiner Sandstrand, angenehm temperiert. Kein Wunder das viele Städter aus Saigon per Boot oder Flieger am Wochenende mal rüber jetten.

      1/7/20Reply
      Traveler

      Dann genießt man die letzten Tage und lasst euch verwöhnen. Der Stress kommt schon früh genug..der erste Weltenbummler ist wieder zu Hause, mit dem großen Gepäck. LG Papa Achim😄

      1/7/20Reply
       
    • Day278

      Weihnachten am Strand

      December 24, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Weihnachten konnten wir der Arbeit und dem Trubel der Stadt endlich mal wieder entfliehen. Damit Weihnachten auch Familienzeit sein konnte, kam uns Franzis Familie besuchen. Gemeinsam verbrachten wir die Feiertage auf Phu Quoc, einer kleinen Insel im Süden Vietnams. Im Vergleich zu Deutschland hatten wir hier sogar weiße (sandige) Weihnachten inklusive Schneemann.Read more

    • Day8

      Inseltour 2: Omg Lang

      November 26, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

      Zurück geht es in Richtung Süden, an vielen Baustellen vorbei, wo große Hotelanlagen und Vergnügungsparks gebaut werden. Für alle die es mögen 🤔.
      Bei "Om Lang" biege ich nochmals zum Strand ab und spüle mir den Staub mit einem kühlen "Pineapple Smoothie" runter. Einfach lecker. Der Strand ist okay. Da gibt's definitiv schönere 😉😁.
      Alles wirkt dennoch sehr entspannend 👍!
      Read more

    • Day10

      Mango Bay, Island Phu Quoc

      December 23, 2022 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach dem Frühstück in unserem Vida Loca Resort mieten wir uns drei Roller für ca. 7.50€/Tag für die nächsten 7 Tage die wir auf der Insel sind und fahren in nördliche Richtung zum Mango Bay Resort.
      Das Wasser ist dort ruhiger und klarer als bei unserem Resort und die Natur und das drumherum, ist auch noch ein wenig schöner.
      Read more

    • Day85

      von Hoi An nach Phu Quoc

      January 21, 2020 in Vietnam ⋅ ☀️ 30 °C

      Aufgrund des nahenden Neujahresfestes TET herrscht in ganz Vietnam Ausnahmezustand. Gefühlt befindet sich halb Vietnam auf dem Weg zu ihren Familien und Verwandten.

      Für die Strecke von Hoi An nach Phu Quoc hatten wir einen Flug mit umsteigen in Saigon gebucht. Es hat ganze 12 Stunden gedauert bis wir von A nach B gekommen sind. Durch die Menschenmassen sind so ziemlich alle Flüge verspätet.

      Dennoch bin ich froh, überhaupt noch auf der Insel angekommen zu sein. Damit muss man wohl rechnen wenn Feiertage nahen. Wi haben ja Zeit, deshalb muss man sich in diesem Gewühle wohl in Ruhe und Gelassenheit üben.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Rạch Cửa Cạn, Rach Cua Can

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android