Vietnam
Sơn Trà

Here you’ll find travel reports about Sơn Trà. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

30 travelers at this place:

  • Day172

    Die ersten Tage in Vietnam

    January 19 in Vietnam ⋅ ⛅ 26 °C

    Mittwoch, den 16.1. sind wir mit Verspätung 23:00 Uhr in Ho-Chi-Minh gelandet. Danach ging es mit einem Grab direkt ins Hostel. Gebucht hatten wir einen 6-er Schlafsaal. Da wir das Hostel nach Mitternacht erreichten, schlichen wir nur noch in unser Bett und schliefen ein.
    Den nächsten Tag lag unsere Hauptaufgabe darin unsere Sachen zu sortieren und neu zu packen. Für unseren Motorradtrip können wir aus Platzgründen nur einen Rucksack mitnehmen. Dieser sollte auch nicht mehr als 15kg wiegen, denn mehr kann der angeschweißte Sattel mit Verlängerung an unserem Motorrad nicht tragen. Wir schafften es auf 13kg inklusive Kamera und waren stolz auf uns. Dafür haben wir jetzt für 12 Tage auch nur das Nötigste dabei. Danach fuhren wir zu unserem Motorradverleih in Ho-Chi-Minh, um die restlichen Sachen dort zu deponieren. Hier wurde uns empfohlen gleich den ganzen Vertrag zu machen, da in DaNang, wo wir in 2 Tagen das Motorrad abholen, schlecht Englisch gesprochen wird. Gesagt getan! Alles war erledigt und wir fuhren zurück ins Zentrum. Über TripAdvisor fanden wir ein kleines verstecktes Restaurant und konnten zum ersten Mal die vietnamesische Küche probieren.
    Samstag Mittag flogen wir nach Da Nang, etwa 800km nördlich von Ho-Chi-Minh. Wir checkten dieses Mal in einem 12-er Schlafsaal ein und erkundeten ein wenig den Strand. Wir waren überrascht wie viele Hotels es hier gibt. Der Hostelbesitzer erzählte uns, das die Saison ab April los geht und im Mai so viele Gäste da sind, dass man am Strand keinen Platz mehr findet. Wir sind mal wieder froh vor der Saison da zu sein. Abends schlenderten wir über den NightMarket, aßen Abendbrot an Ständen und machten aus Spaß beim Luftballlon-Darts mit und gewannen einen Anhänger. Danach ging’s zurück ins Hostel. Leider waren die Betten in dem Hostel so feucht, dass wir uns für die zweite Nacht in Da Nang ein Hotel buchten. Hier gelang mir das schier Unmögliche, für insgesamt 4€ mehr hatten wir ein schickes, sauberes Doppelzimmer mit eigenem Bad in einem neuen Hotel. Am zweiten Tag in Da Nang holten wir unser Motorrad ab und fuhren abends zur Lady Buddha, ein wenig außerhalb. Diese 67m hohe Statur wurde 2007 gebaut, um die Stadt vor Stürmen zu schützen. Danach fuhren wir auf den Night Market von Da Nang. Zufällig fand hier gerade ein kleines Festival statt. Wir ergatterten Freibier und genossen die westliche Elektromusik, welche die DJane spielte. Skurril für uns war, dass sich die Vietnamesen nicht dazu bewegten, nicht einmal mit dem Bein wackelten, egal welches Alter. Vielleicht können sie mit unserer Musik nichts anfangen.
    Am nächsten Tag ging es für uns nach My Son, einer Tempelstadt, welche vom 4. bis 13. Jahrhundert das religiöse und kulturelle Zentrum dem Champa Volkes war. Die Tempelstätte ist in einem Tal eingebettet und umgeben von Bergen. Ursprünglich gab es über 70 Bauwerke, während des Vietnamkrieges (in Vietnam heißt dieser American-War) wurde ein großer Teil zerstört, sodass heute nur noch 20 Bauwerke vollständig in Takt sind. Ein groß angelegtes Restorationsprojekt versucht, die Tempelanlage mit seinen Tempeln, Türmen und Mauern wieder aufzubauen. Alle Tempel bestehen aus gebranntem Ziegelstein, steinernen Säulen und sind mit Reliefs aus Sandstein verziert, welche Szenen aus der Hindu-Mythologie darstellen. Mit dem Einfluss der hinduistischen Religion wurden viele Tempel Hindu-Göttern wie Krishna oder Vishnu gewidmet, die wichtigste Gottheit des Champa Volkes war jedoch Shiva. Die Tempelstätte steht für den Einfluss der hinduistischen Architektur Indiens auf Südostasien und ist somit ein außergewöhnliches Beispiel kulturellen Austauschs und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wir waren beeindruckt wie gut einige Tempel und Reliefs noch erhalten waren.
    Nach der Tempelanlage fuhren wir weiter nach Hoi An.
    Caroline
    Read more

  • Day6

    Vietnam

    January 27 in Vietnam ⋅ ⛅ 21 °C

    6. Tag, Da Nang,
    Wir wohnen im Hotel "Animor Green Home". Das Hotel gehört einem Vietnamesen, der während der von Februar bis Mitte Dezember in Leipzig lebt. Bei uns war wieder Urlaub angesagt. Strandspaziergang, Stadtrundgang und jede Menge verschiedene Arten von Essen.
    Morgen mehr.

  • Day166

    Da Nang - Dragon Bridge

    November 17, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 26 °C

    The main reason why we stopped in Da Nang on a Saturday night was the dragon bridge. Every Saturday night at 9pm the bridge becomes a real dragon. It was great to see from our private roof top terrace of our hostel.

    Der Hauptgrund warum wir überhaupt in Da Nang gestoppt haben ist die Drachenbrücke. Jeden Samstag Abend um 21 Uhr wird die Brücke lebendig und speit Feuer und Wasser. Es hat Spaß gemacht dem Schauspiel von unserer privaten Dachterrasse zuzusehen.Read more

  • Day133

    Đà Nãng, Vietnam

    November 15, 2015 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

    Hier in Da Nang haben wir uns erstmal ein Taxi gegönnt, was uns direkt zum Hotel gebracht hat. Am ersten Abend haben wir dank Trip Advisor nen super Burger Laden gefunden!! Wow lecker!!

    Und auf dem Weg zum Strand fanden wir ein Cafe (An's Cafe), wo es ein super Frühstück gab! Mit Kaffee, Baguette, Saft und allem drum und dran! Das wurde sogleich zu unserer täglichen Routine. Morgens zum Cafe, dann zum Strand, abends zu einem leckeren Restaurant und dann aufs Zimmer. Wie schön kann doch der Alltag sein 😊

    Dann ging es am nächsten Tag wieder zum Strand! Da auf der Liege liegen, lesen, das Wetter genießen und einfach die Seele baumeln lassen, so kann es ruhig weitergehen! Und so ging es weiter.

    Temperatur tagsüber bis zu 32°, nachts circa 27°. Kann man mal machen 😊
    Read more

  • Day13

    Da Nang

    November 26, 2018 in Vietnam ⋅ 🌧 21 °C

    Immernoch den Taifun im Nacken, machen wir uns auf nach Da Nang, etwa 30 Minuten von Hoi An entfernt. Eine Luxushotel Hochburg und einzige große Baustelle, die uns zunächst nicht sehr beeindruckt..

    Ein Nachmittag in den Marble Mountains ändert das dann aber ein wenig und wir fahren versöhnlich weiter nach Hue.Read more

  • Day15

    Dà Nãng

    September 2, 2016 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute ging es wieder etwas mehr abenteuerlicher zu als gestern 😂 gegen halb 11 haben wir wieder ein Roller gemietet und sind ins ca. 30km entfernte Dá Nãng gefahren. Dort besichtigten wir die "Marble Mountains", ein riesiger Berg am Stadtrand mit mehreren Caves, Tempeln und einem großen Turm. Das war unsere erste Station, die uns gleich aufgrund der Hitze, des Aufstiegs und der Wanderung durch die Cave so fertig gemacht hat, das wir auf nichts mehr Bock hatten. Heute war gefühlt der heißeste Tag in Vietnam und durchgeschwitzt ging es dann mit dem Roller weiter. Nach einem entspannten Mittagssnack ging es dann zu der riesigen "Lady Buddha" Skulptur. Diese ist von der ganzen Stadt und sogar von unserem Strand in Hoi An aus zu sehen. Danach fuhren wir dann die "Monkey Mountains" ab und nach einer Kaffeepause am Strand ging es dann zur "Dragon Bridge" von wo aus wir uns bei einem frisch gepresstem Maracujasaft den Sonnenuntergang anschauten. Im Dunkeln sind in Dá Nãng alle 4 Brücken bunt erleuchtet, das ließ die ganze Stadt richtig schön strahlen!
    Danach waren wir zum ersten Mal indisch essen, das erste mal seit 2 Wochen auch wieder mit Messer und Gabel essen, total ungewohnt 😊😂 War zwar scharf, aber trotzdem richtig lecker.....
    Read more

  • Day15

    Via Da Nang naar Ho Chi Minh City

    May 3, 2012 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

    We mochten uitslapen vandaag omdat we onze vlucht naar Ho Chi Ming City hebben, wat ik vanaf nu met de oude benaming Saigon zal benoemen.
    Gisteravond wiste ik per ongeluk de foto's van de eerste dag, die met het veldwerk en de stadsfoto's. Dus na 't ontbijt en een plons in het koele zwembad pakte ik vlug in en ging nog op een versnelde wandeling door Hoi An om de verloren pictures terug te fotograferen.
    Bezweet kwam ik terug in het hotel aan en de meesten stonden al aan de receptie, dus net op tijd terug. Op weg naar de luchthaven van Danang zongen we weer oude liedjes en ruim op tijd konden we inchecken, we hadden nog 45' om rond te wandelen en ons lunchpakket op te eten, veel rustiger dan in Hanoi.
    Het is hier 42° buiten, en in Saigon zou het nog warmer zijn!
    De handbagage controle is niet zo strikt als in Hanoi en ik slaagde erin mijn flesje water erdoor te smokkelen. Eigenlijk meer om het te proberen want zodra het vliegtuig opgestegen is komen ze rond met gratis waterflesjes.
    Heel deze reis door worden we bevoorraadt met gratis flesjes, zodra we in de bus stappen of in het hotel gratis flesjes die we gebruiken om onze tanden te poetsen. We zweten ook heel veel zodat er niet veel water overblijft om te plassen ;-)
    Aangekomen in Saigon gaat het vlug, een ritje door oud Saigon inschrijven in een oud koloniaal hotel, een beetje jaren 1920 maar met alle modern comfort.
    Buffet als diner, met sushi, oesters, reuzegarnalen, langoustines, ganzenlever als voorgerechten en steak en lamscorteletjes om te BBQen, en ijsjes!!
    Al vlug is het bedtijd want we moeten morgen om half zes opstaan.
    Read more

  • Day3

    Strand und Drachen

    December 18, 2016 in Vietnam ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem wir in Da Nang angekommen sind, waren wir am Strand. Dort wird es recht schnell dunkel (17uhr) und um 21Uhr fahren wir zur Drachenbrücke. Jeden Samstag und Sonntag gibt es dort ein Lichtfest und da wir Donnerstag wieder abreißen haben wir Glück das noch sehen zu können :)

  • Day14

    Dragon Bridge fire show

    July 2, 2017 in Vietnam ⋅ 🌙 31 °C

    We learn that the Dragon Bridge in Da Nang breaths fire at 9pm every weekend. It's Sunday and the only weekend night that we will be in the area so we ride the 45 minutes to Da Nang to see the spectacle. And what fun it is. There are thousands of people milling around taking photos, chatting and waiting for the show. We eat Baskin Robbins ice creams to cool ourselves from the heat while wathing the people. It's so much fun to be at a festival.

    At 9pm the dragon breaths fire. Balls of flame shoot from it's mouth. The people standing on the bridge must feel the heat. Oohs and aahs rise from the crowded bridge and riverbank, proving once again that we humans are more alike than different. After breathing fire the dragon sprays water. The crowd and cars on the bridge get soaked. We can hear the squeals of delight from our vantage point.
    Read more

  • Day20

    Quy Nhon #3

    September 18, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

    In Quy Nhon nochmal ausgeschlafen. Kurz zum Markt und Pfeffer geholt, als potentielles Mitbringsel. Besser haben als brauchen. Dann Mittagessen:Bbanh Xeo. Wieder Rollen (Blattgemüse, Mango, Fleisch und Fisch auf einem Reiscracker gerollt in Reispapier), wieder ganz gut. Lokal an sich eher geht so. Danach noch kurz zu weiteren Türmen der Cham, mitten in der Stadt. In einem sitzen zwei weiße Eulen. Vor der Tür liegt eine tote Fledermaus. Vor der Abreise noch einen Ca phe im Café ums Eck beim Hostel-einer der besten bisher. Zugfahrt sehr ruckelig aber angenehmer Zeitverlauf. Es passiert gerade so viel, dass es nicht langweilig wird. 5h und eine Taxifahrt später kommen wir im Hostel an: Roll Hostel and Pub. Leicht angebrauchter Backpackerschuppen. Bar unten, schlafen oben. Neben so viel Pragmatismus sind viele kleine verspielte Details zu entdecken.Read more

You might also know this place by the following names:

Sơn Trà, Son Tra

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now