Vietnam
Xóm Chiếu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Xóm Chiếu

Show all

273 travelers at this place

  • Day152

    Ho Chi Minh City

    February 21, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir werden am Flughafen von Quoc, unserem Guide für die nächsten paar Tage, empfangen. Es ist heiß! 36 Grad - wir sind froh um unseren klimatisierten Minivan 😅

    Darin machen wir direkt eine kleine Sightseeing Tour durch die Stadt, während Quoc uns einige interessante Dinge erzählt.

    Ho Chi Minh Stadt, früher "Saigon" , ist mit 15 Mio Einwohnern (offiziell sind nur 9 Mio gemeldet, aber arbeiten und leben tun unter der Woche hier 15 Mio) die größte Stadt Vietnams und somit größer als Hanoi.

    Sie unterscheidet sich von Hanoi durch modernere Gebäude, einer richtigen Skyline und deutlich mehr Grünanlagen. Die Anzahl an Mopeds und das Verkehrschaos ist hingegen gleich 😜

    Wir schauen uns Saigon vom 52. Stockwerk eines Hochhauses an. Die Bar ruft zwar stolze Preise auf, doch der Ausblick auf die eigene Heli-Plattform und die Stadt lohnt sich.
    Am Abend genießen wir einen ähnlichen Blick - und das sogar im Freien - auf unserer hoteleigenen Rooftop Bar. 😎

    Der nächste Tag bringt uns die Geschichte und Gräueltaten des Vietnamkriegs näher. Erst besichtigen wir die Cu Chi Tunnel 60km nordöstlich von Saigon und anschließend das Kriegsmuseum in der Stadt.

    Natürlich darf der obligatorische Drink auf der Rooftop Bar auch heute nicht fehlen 🍸☺️
    Read more

  • Day113

    Ho-Chi-Minh City

    January 28, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 24 °C

    Meine letzten drei Tage in Vietnam 🇻🇳 verbrachte ich in Ho-Chi-Minh City oder auch Saigon.
    Da nach dem Tet-Fest für die Vietnamesen Feiertage sind, bleiben die meisten Geschäfte, Restaurants und Cafés geschlossen. Manche nur für zwei Tage, manche 5 Tage aber manche auch bis zu 10 Tage.
    Daher waren die Straßen nicht sehr voll, sondern für City Verhältnisse hier sehr leer 😅
    Ich besuchte das War-Museum und besuchte die Cu-Chi Tunnel oder suchte manchmal vergeblich ein offenes Café.

    Im Kriegs-Museum wurde bildlich und mit vereinzelten Texten der Vietnam Krieg und sein Ausmaß dokumentiert. Tatsächlich haben noch heute Menschen die Opfer von 'Agent Orange' wurden damit zu kämpfen.
    Gestern ging es dann zu den Cu Chi Tunneln. Leider war die Tour eher ein Touristen-Schnellabfertigungs-Transport, aber dennoch war es sehr interessant und bemerkenswert, dass man in diesem fast 250km langen Tunnelsystem mehr als 5 Sekunden leben kann 🙈 Da haben die Vietnamesen wirklich an alles gedacht. Luftlöcher, Küche, Schlafplätze, Krankenhaus... alles unter der Erde. Dabei waren die Gänge max. 60 cm hoch! Natürlich wurden im Touristenteil die Tunnel verbreitert, sodass auch diese hindurchpassen und sich einen Eindruck der Tunnel machen könnten. Nichts für mich. Nach 2 Metern kehrte ich wieder um und nahm den luftigen überirdichen Weg zum Treffpunkt.

    Morgen heisst es dann Bye Bye bezauberndes Vietnam 🇻🇳 und Hello Kambodscha 🇰🇭
    Read more

  • Day136

    Saigon - Sightseeing

    January 14, 2020 in Vietnam ⋅ ☀️ 31 °C

    An diesem Tag stand noch mehr Sightseeing an. Nach einem sehr leckeren Frühstück im "Little HaNoi Egg Coffee" mit Egg-Coffee und Avocado-Ei-Sandwich sind wir als erstes zum „Museum zu den Resten, Folgen und Verbliebenen des Krieges“ gegangen. Das Museum bestand zum Großteil aus Fotografien, die den Kriegsalltag und die grausamen Verbrechen der Amerikaner dokumentierten. Viele der Fotografen wurden ebenfalls im Krieg getötet. Auch die Auswirkungen, die der Krieg noch immer auf die Menschen hat, wie die Nachwirkungen des Agent Orange Einsatzes und der Bomben, die immer noch in der Gegend rumliegen, sind hier zu sehen. Ein teilweise verstörendes, aber auch interessantes Museum.
    Danach besuchten wir den Wiedervereinigungspalast. Hier saß die Regierung von Südvietnam, während des Vietnam Krieges. Außerdem wurde mit der Einnahme des Palastes der Vietnamkrieg beendet, daher stammt auch der Name Wiedervereinigungspalast. Die Einrichtung der 50er bis 70er Jahre des Palastes wirkt heute wieder relativ geschmackvoll und ist mit der offenen Bauweise sehr cool gewesen.
    Zum Mittagessen gab es das für Saigon typische Streetfood Com Tam. Das ist Bruchreis mit Fleisch und Gemüse. In Saigon sieht man an einigen Ecken Streetfood Stände, es gibt sogar welche, die Espressomaschinen und Kaffeemühlen auf mobilen Ständen durch die Gegend fahren. Es soll bis zu 1 Millionen Menschen geben, die auf der Straße Verkaufsstände betreiben...
    Nachmittags ruhten wir uns im Hotel ein wenig aus, um dann zum Sonnenuntergang die Rooftopbar "Air Saigon" zu besuchen. Im 35. Stock eines Hotels hat man einen super Blick auf die Skyline von Saigon. Hier genossen wir einen Cocktail und die tolle Aussicht. Danach gab es noch eine leckere Pizza bei "Italiani's Pizza". Das Essen in Südvietnam ist sehr süß und nicht so ganz nach unserem Geschmack, von daher brauchten wir mal was „gscheids“. 😝
    Read more

  • Day135

    Saigon - Erster Überblick

    January 13, 2020 in Vietnam ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach einem kleinen Frühstück ging es auch schon los zum Bus in Richtung Saigon (offiziell: Ho Chi Minh Stadt, wird aber nur im Norden und nicht im Süden verwendet). Es war mal wieder ein Liegebus und der Busbegleiter bestand darauf dass jeder genau auf dem Platz sitzt, der ihm zugewiesen wurde. Da eine (komische) Israelin unbedingt weiter vorne im Bus sitzen wollte (wegen Übelkeit), hat Domi ihr netterweise angeboten den Platz zu tauschen, somit saßen wir dann aber nicht mehr zusammen. Der Platz auf dem die Israelin zuerst saß und von dem sie verscheucht wurde, war die ganze Fahrt über leer. So ist die asiatische Logik, also keine Logik 🙄
    In Saigon sind wir glücklicherweise bis in Innenstadt gefahren, so dass wir zu unserem Hotel laufen konnten. Wir bekamen ein schönes Zimmer im „Nest Hotel“, sogar mit kleinem Ausblick. Anschließend gingen wir zu einem Restaurant namens "Nonla Guys", dass uns empfohlen wurde. Hier gab es vietnamesisch - mexikanische Fusionsküche. Es gab Tacos und Quesadillas in vietnamesische Version. Es war lecker, wenn auch nicht überragend. Dann sind wir ein wenig durch die Stadt gelaufen und haben uns die bekannten, historischen Sehenswürdigkeiten wie den Ben Thanh Markt, die Oper, die Kathedrale, das alte Postgebäude, den Wiedervereinigungspalast und die Stadtverwaltung angeschaut. Ganz interessant war auch, dass es in der Stadt eine riesige Baustelle gibt, bei der eine Metro mit japanischer Unterstützung gebaut wird. Sehr gut, mal nicht die Chinesen!
    Ein funktionierender Nahverkehr wäre schon ganz gut, denn der Verkehr ist wirklich extrem dicht und chaotisch. Glücklicherweise sind Autos für die meisten Menschen zu teuer, so dass Hauptfortbewegungsmittel der Roller ist. Auch als Fußgänger muss man ständig auf die Roller achten, denn sie sind überall, auf den Gehwegen und auch beim Überqueren der Straßen... Einfach immer kontinuierlich laufen! 😝
    Abends hatten wir noch ein vietnamesische Abendessen im Restuarant "Bep Me In".
    Read more

  • Day59

    Auf nach Ho Chi Minh City!

    February 27, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 34 °C

    Vorbei ist es mit dem Insel-Feeling.
    Es ging bereits früh am Morgen mit dem Flieger rüber aufs Festland von Vietnam.

    Unser erster Eindruck von Vietnam ist sehr positiv:
    Die Menschen sind freundlich, das Essen abwechslungsreich und lecker und die Touristenattraktionen waren bisher gut durchdacht.

    Wir sind gespannt, ob sich dieses erste Bild auf dem Festland weiter bestätigt.
    Read more

  • Day11

    Tunnels

    November 21, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    So had a quick breckki in the morning before heading off to see the tunnels the Vietnamese resistance used to hide from the Americans during the war.

    Was taken round the area by the guide and saw the lifestyle of the Vietnamese during the war and got to go down the tunnels which were very claustrophobic being built for men of a tiny statureRead more

  • Day5

    Floating Markets, Mekong Delta

    April 6, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

    6am alarm and an early rise in order to see the floating markets, which are one of the main attractions of the Mekong Delta. Having never seen them before and heard so many great things about them I was very excited but at the same time didn't actually know what expect. I can now say that they were different to my expectation, nevertheless as impressive. As the boat slows down numerous boats instantly attach themselves to our boat, trying to sell various fruits, all extremely cheap price and in bulk.

    I bought bananas and pineapples which were both delicious and so sweet. The pineapple was my favourite, both in the way it tasted as well as its presentation. They cut it in a way that makes it look like an ice cream and was just so so yummy and juicy. As you sit on the boat and watch what's around you, it was amazing to spectate this chaotic way of life and I learnt that tourism gives these people a large chunk of their earning.

    After departing the floating markets, we went to the rice noodle making place, where we could see how they made them from scratch. It's a simple but fascinating process to watch but also requires some skill which was learnt by attempting to do part of the process ourselves.

    Following on, we went to another island and hired bikes to go round and see the island. We visited the main temple on the island which was surrounded by a mass of trees and also the sight of a bomb that was dropped by the Americans during the war. To get here we cycled through the local housing and farming. It was lovely being able to have a personal insight into the daily lives of the people who loved there. Later, it was time to head back, stopping off at a place for lunch.

    After arriving back in Ho Chi Minh, I decided to have a snack at my favourite bakery which I have been loyal to the whole duration of my stay in the city. Marcus then wanted to see more of Ho Chi Minh as he was leaving the next day, so we went for a walk around Ho Chi Minh to see some more of the sights like the cathedral, temple and war museum.

    In the evening, we enjoyed a Korean BBQ with Clara, her partner and Marcus, followed by drinks at a bar called Layla which was a relatively new establishment and spent the rest of the evening there. Bars in Ho Chi Minh are usually a must do when your in the city as there are so many hidden in all kinds of places. This one did not disappoint. But soon after finishing up our drinks, we decided it was time for bed after a very busy day.
    Read more

  • Day6

    Bui Vien Street

    April 7, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 33 °C

    Having planned to go to Mui Ne and in attempt to book my hostel beforehand there appeared no spaces for the night I wanted, therefore having to extend my stay in Ho Chi Minh and delay my arrival in Mui Ne.

    However, it turned out to be a very enjoyable day. Turns out someone I had met the night before wanted to go to the zoo and with no plans I decided to go along. We saw so many animals and got to feed the elephants sugar canes which was a lot of fun. I think the elephants enjoyed it as much as us. Other animals that we saw included giraffes, a snow tiger, tigers, bears and hippos.

    We spent around 2 hours around the zoo, being actually very enjoyable to stroll around and see the animals, despite it being incredibly hot and sweaty.

    Heading back to the hostel and deciding what to do in the evening, I messaged Lauren from the night before and we decided to go grab dinner and a drink. Getting on so well with Lauren made it a very enjoyable evening, walking up and down Bui Vien street, exploring the shops and bars. Later on we ran into people from my hostel who invited us out for a drink.
    After a few beers with them, I decided I should head back and pack to be ready for my early departure to Mui Ne, leaving the others to head out clubbing.

    I said goodbye to Lauren who was also going her separate ways. After nearly week in Ho Chi Minh, it was time to say goodbye to the crazy city.
    Read more

  • Day3

    What a day ! Thanks for all your wishes

    March 15, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 26 °C

    It's mission impossible with bumpy internet, timeshift and local activities to keep up with all the nice wishes to my birthday. So to all I did not response or at least liked your wishes - I did received your message - which paid into a wonderful day full of overwhelming experiencences. Thank you so much !

    I though this will be a birthday without a proper birthday cake, but as you can see from the pictures, I received two. My local friends and the super nice AirBNB host took really care of me and made that day really special.

    Ending with a dinner on a boat and go the night Ban Than Market was the perfect ending .

    Tomorrow I gonna be heading towards cu chi tunnel.

    Let's see what this will add to the history I took from the war museum.

    So long gn8
    Read more

  • Day4

    last night out in HoChMinhCity

    March 16, 2017 in Vietnam ⋅ ⛅ 26 °C

    On our way back i had the first rain and thunder - some streets where flooded slightly. But that did not stop the traffic at all. After a quick refresh we went to another great rooftopbar of the tourist trails. It is so great to have local support - although it's an ongoing battle who takes the bill: )

    The food is super delicious again - really getting used to it

    Finally all plans for the next days are settled, leaving to Can Touh by Bus tomorrow - getting back to just sleep over in HCM city and leave to NaTrah for taking a rest at the beach from the tons of activities.

    Having met a German guy today and got an invite to join their party for some days that seems to be the way forward to meet them on my way, losing my last local guide on going North anyway
    Read more

You might also know this place by the following names:

Xóm Chiếu, Xom Chieu