Satellite
  • Day777

    Auf zum Fuego - Acatenango

    October 18, 2021 in Guatemala ⋅ ⛅ 18 °C

    Wenn man in Antigua ist, dann darf ein Besuch beim Fuego natürlich nicht fehlen. Schon in unserer ersten Nacht hier, war der gute so aktiv, dass ich nachts wach wurde, weil unsere Tür am vibrieren war und als ich raus auf die Dachterrasse bin, konnte ich sogar die Lava am Gipfel herunter laufen sehen. Für uns stand also fest, dass wollen wir uns mal aus der Nähe ansehen. Wir schlossen uns also einer Truppe aus dem Hostel Tropicana an und lernten um 8Uhr unsere Leidensgenossen kennen. Die Truppe bestand aus einigen Kanadiern, einer Amerikanerin, ein paar Israelis und einigen Deutschen. Mit Gitte und Philippe einem Paar aus Hamburg waren wir irgendwie direkt auf einer Wellenlänge und so stand einer netten Nacht am Vulkan nichts im Weg. Nach dem Frühstück fuhren wir zum Startpunkt und begannen den Anstieg auf den Acatenango. 1500 steile Höhenmeter lagen vor uns und die grandiosen Ausblicke blieben leider aus, da dichter Nebel herrschte. Als wir jedoch die Höhe unseres Camps erreichten, klarte es kurzzeitig auf und wir fanden uns in einer wunderschönen Vulkanlandschaft gesäumt mit kleinen gelben Blümchen wieder - Genauso hatte ich mir das auch vorgestellt! Am Camp angekommen sahen wir ihn dann zum ersten Mal - Den Fuego! Zur Begrüßung grummelte er ein wenig und spuckte ein wenig Rauch, um sich dann kurz darauf hinter einer dichten Wolkendecke zu verstecken - ¡Adiós Amigo! Erst als Christoph und ich um 12Uhr Nachts zur Toilette taperten lichteten sich die Wolken und der Fuego brach einige Male hintereinander aus - Einfach nur unglaublich! Nach dem wir dann ordentlich durchgefrohren waren, krabbelten wir glücklich und zufrieden in unsere Schlafsäcke zurück, um dann um 4Uhr den Gipfel des Atacenango zu erklimmen und einen grandiosen Sonnenaufgang zu erleben. Die Realität sah leider ein wenig anders aus... Feiner Sprühregen der in jede Ritze kroch, null Sicht und am Gipfel wurden wir mit einem eisigen Wind empfangen - Na das hat sich doch gelohnt :D
    Meine Beine sollten erst nach einer heißen Dusche und einem Mittagsschläfchen von zwei Stunden wieder auftauen, trotzdem sind wir immer noch mega happy dieser Naturgewalt so nah gewesen zu sein!
    Read more

    Mira Schneider

    🙈 da war es wieder... das Wanderglück 🙈

    10/20/21Reply