Satellite
Show on map
  • Day857

    Quarantäne - Mein Leben auf dem Balkon

    January 6 in Honduras ⋅ ☀️ 27 °C

    TAG 1: Es ist heiß und mein total super witziges Bestseller Buch entpuppt sich als mega öde und einfach super strange. Also nicht wirklich das Unterhaltungsprogramm, was man sich für die nächsten 10 Tage wünscht. Neben Krankenbesuchen von Saskia, Cynthia und Harley unten auf der Straße, bringen mich gelegentliche Naps in der Hängematte und die Essensplanung durch den Tag - Leider leide ich nicht wie andere an Geschmacks-, Geruchsverlust oder Appetitlosigkeit, hoffen wir das mich am Ende der 10 Tage noch irgendwer wieder erkennt 🐷!

    TAG 2: Wie ist die Lage? Seit gestern Abend wirkt Christophs Antibiotikum und er fühlt sich heute schon sehr sehr viel besser. Meine Nacht auf dem Sofa war eher bescheiden und geprägt von unzähligen Schweißausbrüchen, aber Fieber habe ich nach wie vor keins! Der Husten und die Schmerzen in der Brust sind etwas doller geworden, aber abgesehen davon fühle ich mich eigentlich top fit. Zach, Saskia, Ida und Mathilda kamen vorbei und Ida hat mich mit haufenweise neuen Büchern versorgt. Mein Turnbeutel an einer Wäscheleine eignet sich hervorragend als Austauschsmedium und ich muss schon sagen es ist einfach mega niedlich, wie sehr sich alle hier um mich kümmern. Vielleicht werde ich dank ihr doch nicht an Langeweile sterben :)

    TAG 3: Die Nacht war gut und der Hustensaft - Es lebe Mocusolvan, den hab ich schon als Kind geliebt - den Christoph mir gestern besorgt hat hilft auch. Hätten wir jetzt noch Strom, dann wäre alles perfekt :D Leider gehören regelmäßige Stromausfälle zum Alltag auf Utila. Aber ich will nicht klagen, schließlich haben wir einen Gas-Herd und die Kaffee Versorgung ist dementsprechend sichergestellt! Außerdem haben wir auch noch etwas köstliche Focaccia von gestern im Kühlschrank, mal sehen was ich heute mache?! Ich glaube ich habe Bock auf asiatisches Essen :P

    TAG 4: OHMM 🙏 - Langsam gewöhne ich mich an den Quarantänealltag und mit dem richtigen Buch hat das Ganze durchaus etwas entspannendes und entschleunigendes. Außerdem bin ich mega dankbar dafür, dass es mir so verdammt gut geht! Anderen aus der Divebase ist es da weniger gut ergangen. Mein positiver Test, hat einige, die mit einer vermeintlich schweren Erkältung rumlaufen dazu bewogen sich auch testen zu lassen und nicht alle hatten so viel Glück wie ich, sondern liegen teilweise mit Fieber richtig flach! Dagegen ist mein Zwangsurlaub auf dem Balkon doch reiner Luxus.... Wären da nicht meine Nachbarn, die sich überlegt haben ihren Vorgarten mit riesigen Boxentürmen zu zu pflastern und die ganze Insel zu beschallen! Ich frage mich, wie die Leute vor Ort überhaupt noch miteinander reden können, denn Christoph und ich schaffen es mit Abstand und Masken nur mit Anschreien einander einigermaßen zu verstehen. Das letzte mal haben sie erst gegen 2Uhr Nachts den Lautstärkeregler entdeckt, mal schauen, was uns heute bevorsteht!

    TAG 5: Kurz nach eins war dann Ruhe und auch Heute an Silvester wurden wir zum Glück vor weiteren musikalischen Eskalationen von nebenan verschont. Heute ist aber vorallem Christophs Geburtstag 🥳! Gerade jetzt fällt es schwer Abstand zu halten, aber wir bleiben eisern und begegnen uns nur mit Abstand und FFP 2 Masken, schließlich ist er grade wieder gesund und kann an seinem Geburtstag wieder tauchen gehen, was ich ihm auf keinen Fall mit einer erneuten 10-tägigen Quarantäne nehmen möchte. Sein Tauchgang am Morgen war toll und und wir haben uns einen richtig schönen, aber ruhigen Silvesterabend auf dem Balkon gemacht, begleitet von diversen Bierchen 🍻 - Ich in der einen und er in der anderen Ecke! Auf in ein neues Jahr....

    TAG 6: Frohes neues Jahr! Heute herrscht leichte Katerstimmung, aber nichts was eine kalte Cola und die Reste von gestern nicht wieder hinbekommen würden. Meinen Balkon habe ich wieder für mich alleine und quatsche gelegentlich mit Leuten die vorbeispazieren :) Der Husten ist auch fast weg und mein Brustkorb fühlt sich wieder an wie vorher! Ich kann es kaum erwarten in 5 Tagen wieder aufs nächste Tauchboot zu springen! Nach einigen Skypedates mit der Heimat, war es dann soweit, ich hatte so starken Bewegungsdrang, dass ich Christoph zu einem kleinen Insel-Spaziergang überreden konnte. Natürlich mit FFP2 Masken und dem Ziel niemanden über den Weg zu laufen, und wer ist natürlich die erste Person, die in Ihrem Golfcar vorbei düst Tamy, die einzige Hochschwangere auf der Insel - Jackpot! Da Tamy die Besitzerin unserer Divebase ist, weiß sie natürlich das ich Corona habe, aber sie hat sich trotzdem aus einer sicheren Entfernung heraus erkundigt wie es mir geht. Der Rest meines Abenteuers verläuft kontaktlos und wir setzen uns am Chapas Beach auf eine Bank im Schatten - Ich am einen Ende und Christoph am anderen Ende. Während Christoph ein kühles Bier genießt, genieße ich es einfach draußen zu sein und mal etwas anderes zu sehen als die Aussicht von meinem Balkon 🌴🌺☀️

    TAG 7: Zum Glück gibt es Netflix! Während Christoph tauchen geht, ziehe ich mir eine Folge nach der nächsten rein und plündere dabei gemütlich unseren Kühlschrank :P Nee nee diese Quarantäne hat mich bestimmt 2Kg gekostet, aber was solls :D?! Gegen Nachmittag beschließe ich dann, dass es Zeit wird mal produktiv zu werden und überhole meine Drohne, deren Propeller sehen nämlich immer noch relativ mitgenommen vom Crash aus... OK Mavi ist wieder back in Shape! Den Abend verbringen wir gemütlich mit Rotwein auf meinem Balkon, ich in der einen Ecke und Christoph in der anderen Ecke...

    TAG 8: Ich habe Hummeln im Arsch... Nicht nur, dass ich gerne wieder unter Leute möchte, es fühlt sich auch langsam so an, als würde unsere Zeit auf Utila sich dem Ende zu neigen! Was ja auch stimmt... Auch wenn wir noch kein fixes Abreisedatum haben läuft am 15. unser Mietvertrag aus und dann geht es sehr bald weiter nach Nicaragua. Während wir uns vor kurzem noch gar nicht vorstellen konnten die Insel zu verlassen, fühlt es sich so langsam richtig gut an wieder ins Reiseleben und neue Abenteuer zu starten! Heute habe ich mich also mal intensiv mit der Reiseplanung für Nicaragua befasst und wenigstens meinen Gedanken erlaubt, den Balkon zu verlassen!

    TAG 9: Der vorletzte Tag steht bevor und nachdem ich morgen nochmal von Dr. Gil durchgecheckt worden bin, bekomme ich hoffentlich grünes Licht zum Tauchen und darf wieder raus 🥳🥳🥳 Ich kann es kaum erwarten und bin auch schon am Donnerstag Morgen für das erste Tauchboot eingeplant! Heute habe ich es aber nochmal ganz entspannt angehen lassen und erstmal einen kleinen Beauty-Vormittag gemacht... 💅 Wann findet man denn sonst schon mal Zeit für sowas im normalen Travel-Alltag 😂🤭😋

    TAG 10: Mein letzter Tag auf dem Balkon 🥳! Naja rückwirkend betrachtet waren die letzten zehn Tage eigentlich gar nicht so schlimm, es ist halt einfach nur irgendwie nicht viel passiert. Unsere letzten beiden Wochen auf Utila stehen nun bevor und wir werden jeden weiteren Tag hier in vollen Zügen genießen!
    Read more

    Traveler

    Habt ihr denn auch den Coronatest bestanden, damit ihr die Insel wieder verlassen dürft? Gute Reise!

    1/18/22Reply
    Janina Lampe

    Nee nee so läuft das hier nicht :D Nach 10 Tagen ist man raus... Ist in Deutschland aber auch nicht anders, sofern man symptomfrei ist :P

    1/18/22Reply