Jeremia Laufenburg

Joined April 2019
  • Day10

    Pfannkuchen 2.0

    April 22 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Da die Pfannkuchen Mio vorher so gut geschmeckt hatten, beschloss er, sie am Morgen zum Frühstück zu machen. Aber ja nicht einfach so, sondern mit Schwung. Hat sich gelohnt, sie waren unglaublich lecker und eine gute Stärkung für den Tag (die brauchten wir auch!!).

  • Day9

    Irgendwie eine schöne Straße!

    April 21 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Auf dem Weg zurück hielten wir kurz auf einer Feldstraße, da wir sie beide sehr schön fanden. Auf dem Campingplatz haben wir den Abend mit gemütlicher Musik und eingekuschelt in Decken ausklingen lassen.

  • Day9

    Málaga

    April 21 in Spain ⋅ 🌧 15 °C

    Nach dem Frühstück ging es ohne Zopf nach Málaga. Schon auf dem Weg in die Stadt hinein hatten wir das Gefühl, dass diese Stadt viel schöner ist, als Barcelona. Und so war es dann auch. Wir haben uns trotz manchmal auftretender Schauer unglaublich wohl dort gefühlt. Wir sind erstmal durch die Straßen geschlendert und haben dann nach der richtigen Tapas Bar gesucht. Wir wollten nämlich bloß nicht nochmal in eine Tourifalle geraten. Und wir haben tatsächlich das allerbeste Restaurant gefunden!! Die Kellner konnten kaum ein Wort englisch, es war unglaublich voll, überall standen und saßen Menschen, die tranken und sich angeregt auf spanisch unterhielten. Wir bestellten alles mögliche und wurden von allem positiv überrascht. Definitiv eins der besten Essen, die wir je hatten. Und Helenas Wein war so gut, dass wir uns von diesem noch eine Flasche mitgenommen haben. Danach haben wir noch ein Eis gegessen (natürlich Málaga!) und haben versucht, aus dem viel zu engen Parkhaus wieder herauszufahren. Ein unglaublich gut gelungenes Osterfest!!!!Read more

  • Day9

    Osterfrühstück

    April 21 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Aufstehen und erstmal Aquarius (Lieblingsgetränk) suchen. Da wir selber nichts für Ostern mit genommen haben, hat Mio der Helena Aquarius in Dosen ums Auto herum versteckt. Als nächstes haben wir gefrühstückt. Es gab Rührei El Helena. Während wir frühstückten machten wir die Geschenke von Anja auf. Unsere Beute: Schokohasen, Schokoeier, Toffifee und ein Gutschein zum Tapas essen, den wir auch sofort in Málaga einlösen wollten. Beim Fertigmachen versuchte Mio verzweifelt Helena einen Zopf zu flechten.Read more

  • Day8

    Lugareño el español

    April 20 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach fünf Stunden Fahrt sind wir in Vélez Málaga angekommen. Der Campingplatz empfing uns voller Leben. Ganz viele spanische Familien waren über Ostern hier und an jeder Ecke spielten Kinder, überall roch es nach gutem Essen. Tatsächlich ein Campingplatz, auf dem die Deutschen in der Minderheit sind (aber der deutsche Nachbar aus Düsseldorf natürlich direkt vor uns). Wir haben dann Pfannkuchen gemacht, von denen Mio gar nicht genug bekam. Und endlich hat es nicht mehr geregnet.Read more

  • Day8

    Spontaner Zwischenstopp

    April 20 in Spain ⋅ 🌫 11 °C

    Den Morgen rettete ein versehentlich gekaufter Espresso von der Tanke. Mit viel besserer Laune ging es dann weiter in Richtung Málaga. Auf dem Weg sind wir durch ziemlich coole einsame Berggegenden gefahren und wurden immer beeindruckter von der Landschaft. Irgendwann beschlossen wir, einfach anzuhalten und wandern zu gehen. Ziemlich motiviert und ausgestattet mit einer Melone als Proviant starteten wir unsere Wanderung. Zwanzig Minuten später standen wir vorm Regen fliehend allerdings schon wieder vorm Auto. Die zwanzig Minuten waren es aber definitiv wert. Manchmal tut es bei langen Fahrten halt einfach gut, mal die Beine zu vertreten. Auf dem Weg sind wir dann einer richtig schwarzen Wolke davon gefahren und unsere Launen wurden mit jedem Kilometer besser.Read more

  • Day8

    "Pfffff", machte die Kaffekanne

    April 20 in Spain ⋅ 🌧 14 °C

    Der Morgen war genauso nass wie die Nacht zuvor. Dann ist uns noch die Bodum-Kanne geplatzt und wir mussten die Sauerei beseitigen. Ohne Kaffee am Morgen ging es dann Richtung Süden und damit hoffentlich Richtung Sonne.

  • Day7

    Für'n arsch

    April 19 in Spain ⋅ 🌧 15 °C

    Angekommen in Oliva empfing uns die Sintflut. Schon der Weg dahin war von Aquaplaning und 1m Sichtweite geprägt. Nun lag er dort, in mitten des verlassenen Feriendorfs, der trosloseste Campingplatz den wir je sahen... Nein, ganz so schlimm war’s nicht. Nachdem wir beschlossen haben, dass der erste Campingplatz uns zu teuer war, fuhren wir noch ein wenig weiter durch den Regen, bis wir einen fanden, mit dessen Preis-Leistungs-Verhältnis wir leben konnten. Da fährt man mehr als 2000 km und findet sich neben Mettmännern wieder. Wir rulen anscheinend echt das Camping-Game. Wir haben dann noch eine Pizza gegessen, aber ein wirklich schöner Tag wurde es nicht mehr. Unsere Launen waren schon mal besser und nachdem wir ein paar Mal über den matschigen Campingplatz gestapft sind, wollten wir einfach nur in die Sonne.Read more

  • Day7

    Wenn der Vito zum Geländewagen wird

    April 19 in Spain ⋅ 🌬 15 °C

    Auf dem Weg nach Oliva, suchten wir mal wieder eine Strecke heraus, die ein Stück an der Küste entlangführen sollte. Beim hereinfahren in den Parque Natural de la Sierra de Irta, waren wir uns nicht ganz sicher ob es überhaupt erlaubt war in den Park reinzufahren, aber egal, da nirgendwo ein Schild hing, dass man es nicht darf, machten wir es einfach. Die Strecke war mehr ein Off-road Strecke und ging auf und ab. Auf der Strecke haben wir immer mal wieder angehalten, um Bilder zu machen und um uns die Gegend anzuschauen. Nach 30min durchs nichts fahren, haben wir die ersten Franzosen und später noch Spanier getroffen. So fühlten wir uns nicht mehr ganz so falsch. Nachdem wir aus dem Park draußen waren ging es weiter nach Oliva...Read more

  • Day7

    Fuck! Doch schon so spät

    April 19 in Spain ⋅ 🌬 18 °C

    Wir haben ein bisschen zu lang geschlafen um pünktlich um 11 gemütlich auszuchecken. So verlief der Morgen etwas stressig und das Frühstück wurde auf die Straße verlegt. Dort saßen wir dann gemütlich im Auto und haben unser Baguette genossen, während wir Pläne für die nächsten Tage machten. Vielleicht hätten wir uns fürs Planen ein bisschen mehr Zeit nehmen sollen und auch einen Blick in die Wettervorhersage werfen.Read more

Never miss updates of Jeremia Laufenburg with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android