Satellite
  • Day35

    Peru - "Santa Cruz Trek" Teil I

    August 5, 2018 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

    Der "Santa Cruz Trek", manche behaupten er sei einer der schönsten Wanderwege der Welt, führt durch die Cordillera Blanca und ermöglicht atemberaubende Ausblicke auf weite Täler sowie auf einige der majestätischsten Berge und herrlichsten Lagunen. Auf dem etwa 51 km langen Santa Cruz Trek den 4.750 m hohen Punta Union Pass zu überqueren ist ein einmaliges Erlebnis und war für mich eine der besten Erfahrungen auf meiner bisherigen Reise.

    Tag 1: Huaraz - Vaqueria - Paria
    Um 6.00 Uhr morgens ging es mit dem Bus nach "Vaqueria" wo unsere Trekkingtour startete. Die Wanderung dauerte insgesamt nur ca. 4 Stunden. Beginnend auf einer Höhe von 3.700 m führte uns ein 10km Pfad bis zu unserem Camp für die 1. Nacht nach "Paria" was auf 3.870 m liegt. Die Wanderung war recht einfach wodurch man viel Zeit hatte die Umgebung auf sich wirken zu lassen. Es herrschte eine unglaubliche Ruhe, es gab nur die Natur und mich, einfach der Wahnsinn!
    Die Nacht war sehr kalt aber eingepackt im Zelt mit Schlafsack, Skiunterwäsche, zwei Pullovern, Mütze, Schal, Socken und Handschuhen ließ es sich ganz gut aushalten.

    Tag 2: Paria - Punta Union - Taullipampa
    An diesem Tag mussten wir die meisten Höhenmeter bezwingen. Nachdem ich am ersten Tag mit Anzeichen der Höhenkrankheit zu kämpfen hatte ging es mir zum Glück am nächsten morgen besser und es konnte um Punkt 7.00 Uhr losgehen. Von 3.870m geht es auf 4.750m, ein Traum wenn man schon auf 3.870m mit der Höhe zu kämpfen hatte. Demnach hieß es für mich immer tief einatmen und nicht aus der Puste kommen, sodass der Körper trotz der dünnen Luft bei der Anstrengung noch gut funktionieren kann. Also ging es für mich im Schneckentempo 880m bergauf. Die Strecke war sehr kräftezehrend aber das Ergebnis war alle Mühe wert. Ein atemberaubender Blick aufs Tal, Lagunen und die umliegenden Gletscher. Die Höhenkrankheit musste nun einfacher Erschöpfung und purem Glück weichen. Weitere 1.5 Stunden ging es dann nur noch bergab zu unserem Camp für die zweite Nacht nach "Taullipampa" auf 4.250m.
    Read more