Satellite
  • Day72

    "Und, wofür stehst du so?" "Für Amore!"

    August 6, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 30 °C

    Es gibt ein Lied von Wanda, das heißt „Bologna“. Die Band hab ich mal in Darmstadt gesehen, allerdings fand ich den Frontsänger während des Konzerts so schmierig (der hat sich die ganze Zeit so ekelig betatscht), dass ich danach die Musik nicht mehr gut fand 😅Als wir heute morgen in der Küche unseres Apartments standen fiel mir ein, dass die - trotz des ekeligen Frontsängers - ein ganz cooles Lied über Bologna hatten. Der Text ist ein bisschen strange, aber der Refrain ist witzig:
    „Wenn jemand fragt, wohin du geeeehst, SAG NACH BOLOGNA!
    Wenn jemand fragt, wofür du steeeehst, SAG FÜR AMORE! AMORE!“
    Das Lied blieb mir den ganzen Tag im Kopf und ich fand es mega witzig, Micha über den Tag verteilt zu fragen „wofür er stehe“. Das hat nachher hervorragend geklappt: „Für AMORE!“ 😁

    Bologna ist eine wunderschöne Stadt, mit ganz vielen kleinen Läden, die noch die aufwendigen alten Ladenschilder über den Eingangstüren haben. Mittags sind wir durch die Gassen geschlendert, wo die Bolognesen anscheinend in der Mittagspause essen gehen, und es war so herrlich viel Leben auf den Terrassen! Überall klimperte Besteck, und in jedem zweiten Laden hingen Parmaschinken und andere Köstlichkeiten von der Decke. Nachmittags haben wir uns auf eine der Terrassen einer Bar in einer gut besuchten Fußgängerzone gesetzt. Alle Leute saßen nebeneinander und mit dem Gesicht zur Straße - perfecto zum Leute gucken! Das hat mega Spaß gemacht. Die Italiener sind in Summe viel schicker gekleidet als die Deutschen und mindestens 70% tragen Sonnenbrille - auch, wenn die Sonne bereits untergegangen ist. Ich konnte da mithalten, denn ich hab mir hier heute 2 neue Sonnenbrillen gekauft 😎

    Die Zeit, die wir in dem Sonnenbrillenladen verbracht haben (ich konnte mich nicht entscheiden), hatten wir eigentlich in einer Walking Tour über Bolognia verbringen wollen. Vorab hatten wir sau schlechte Rezessionen über den Tourguide Scott gelesen, aber da es die einzige Tour war und wir was über Bologna lernen wollten, sind wir trotzdem hingegangen. Kurz vor der Tour hatte Micha Anflüge von einem schlechten Magen. Das konnten wir aber Gott sei Dank mit einem schnellen Grappa heilen. Wir Profis 😎

    Mal gucken, was haben wir gelernt?
    - Scott ist Amerikaner, kommt aus New York und lebt seit 27 Jahren in Bologna.
    - Er gibt diese Tour 2x pro Tag an 7 Tagen die Woche.
    - Zu Beginn jeder Tour errät er anhand des Nachnamen eines jeden Teilnehmers dessen Herkunftsland. Das kann ganz schön dauern bei über 20 Teilnehmern, er hat aber eine erstaunliche Trefferquote (3 Versuche pro Teilnehmer), und jeder Treffer wird lautstark und mit heroischen Gesten durch ihn (und nur durch ihn) selbst gefeiert.
    - Er hasst Florenz, was für eine scheiß Stadt, Venedig hingegen gehört zu seinen top 5 Städten.

    Nach 25 Minuten sitzen wir immer noch an dem Ort des Treffpunkts, und haben noch nichts von Bologna gelernt und gesehen. Wir finden Scott krass unsympathisch und dass er unsere Zeit stiehlt. Und deswegen stehen wir nach 25 Minuten wortlos auf und gehen! 😳 Ich halte mich generell für direkt, aber nicht frech, habe mich aber in den Minuten bevor wir gegangen sind gefragt, ob wortlos Aufstehen und Gehen frech ist. Wir haben für uns entscheiden, dass das nicht frech ist und waren ganz glücklich mit der zurückgewonnenen Kontrolle über unsere (Lebens-)Zeit und den schönen, selbstgestalteten Nachmittag.
    Read more