Satellite
  • Day34

    Manuel Antonio National Park - Dominical

    December 4, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute morgen sind wir gemütlich aufgestanden. Zum Frühstück gab es dann Nutella Toast, danach ging es zum National Park Manuel Antonio. Auf dem Weg dorthin wurden wir abgepasst und da wir es nicht besser wussten, haben wir ca. 700 Meter vor der Park geparkt. Als wir zum Park liefen mussten wir feststellen, dass direkt davor auch noch viele Parkplätze frei waren. Naja, nachdem wir ein Eintrittskarten für den Park gekauft hatten, mussten wir noch schnell unsere Kekse essen. Da diese sonst die Affen im Park klauen. 🐒😂 Dann ging es los durch den Park, wir wollten ja schließlich ein Faultier sehen. Die erste halbe Stunde Ernüchterung, jedoch hat sich dann eine Menschentraube auf dem Weg vor uns gebildet und tatsächlich da war es. Das Faultier, welches sich gerade auf den Weg nach oben in die Baumkrone machte. Dann ging es weiter, es war schwül und sehr warm, wir liefen zu verschiedenen Lookouts und genossen die Aussicht. Auf einmal saß ein Affe 🐒 auf dem Geländer, wie gingen näher und er immer weiter vor uns her. Bis er bei anderen Menschen ankam, die auf einer Bank saßen, um die ist er herum und blieb dann direkt vor uns sitzen und sammelte Läuse oder ähnliches von seiner Haut. Wir gingen weiter, bis uns verschiedene Leguane den Weg kreuzten, faszinierende Tiere. Im Dickicht an der Seite sahen wir öfter mal ein Aguti, ein Nagetier. Sieht ein bisschen aus wie eine große Ratte, mit längeren Beinen. Nach der Wandung und über 15000 Schritten auf Jessis Uhr wollten wir uns im Pazifik erfrischen. An der Stelle an der wir ins Wasser wollten, waren die Wellen etwas stärker und da die Sonne so stark schien behielten wir die Sonnenbrille auf. Jessi hatte zu großen Respekt vor den Wellen und Dennis wurde von einer umgeworfen und verlor dabei leider seine Sonnenbrille. 😔 Dann hatten wir keine Lust mehr im Meer zu baden. Also duschen wir unsere Beine ab, zogen uns wieder an und liefen Richtung Ausgang bzw. Zurück zum Auto. Dort gab es eine Banane zur Stärkung. Die Fahrt nach Dominical dauerte nur 45 Minuten. Wir checkten im cool Vibes Hostel ein und gingen zum Strand. Dort waren leider auch wieder mehr Wellen. Wir waren hier im "Surfers Paradies" gelandet. Jedoch ließen wir uns, diesmal ohne Sonnenbrillen, von den Wellen nicht aufhalten und gingen ins Meer. Danach kühlen wir uns im Hostel Pool, welcher kälter war als das Meer noch etwas ab.
    Nach kurzer Überlegung beschlossen wir heute essen zu gehen. Leider machte das erste Restaurant von trip advisor gerade zu als wir dort waren. Also gingen wir zum nächsten, Tacos essen. Dort waren allerdings Tomaten (klein geschnitten) drauf - es war nicht Dennis's Tag! Nachdem Jessi die Tomaten rausgesucht hatte konnten wir endlich essen. Danach gab es im Supermarkt noch ein Bier welches wir zu Chips im Hostel getrunken haben.
    Nach einigen Runden Kartenspielen (under 7) - jedoch gewann Dennis, ging es nach der Dusche ins Bett. Diesmal im 6er Dorm mit 3 anderen.
    Read more