Sarah Fransbach

Joined October 2018
  • Day66

    Drei zerschlagene Nächte

    December 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 5 °C

    Entgegen unserer Idee - wir schlafen schön auf der Fähre und gehen dann einigermaßen ausgeruht herunter - haben beide Fähren riesige Verspätung, so dass wir jeweils mitten in der Nacht auf die Fähre und in Barcelona auch wieder mitten in der Nacht runterfahren. Wenn man sich dann mit dem Kinderwagen und einem Kleinkind zwischen eng stehenden LKWs durchschlängeln muss, während die Einweiser laut rumbrüllen wird sogar Erna wach, die sonst nicht viel wecken kann. Resi wird beim Gang an und von Board beide Male wach und ist quietschfidel um 3 Uhr nachts, findet es anscheinend spannend...
    Auf der ersten Fähre, als wir dann endlich alle in den Kojen lagen, ist Kaki später nachts noch einmal wach geworden, weil Erna an den oberen Bettstangen geturnt hat, und hängend zu ihm sagte "Guck mal was ich kann, Papa!" 🙈 Um halb 6 morgens sitze ich dann mit beiden Kindern im leeren Boardrestaurant. Klasse! Ich hole einen Kakao für Erna und mich, wobei erstere diesen umkippt und Kuh und Manni (Ernas Weggefährten neben Löwe) ein Kakobad nehmen und von nun an halb braun durch die Gegend getragen werden. Immerhin sind beide Male andere Kinder in der mäßig bestückten "Kid's Corner", und Kaki und ich können uns mit "nachschlafen" abwechseln. Zwischendurch muss auch mal das Tablet eine Weile herhalten und es werden Bücherei-eBooks geschaut. Bei der Querung Italiens gab es auch für uns nochmal Weihnachtsfeeling - Italien zugeschneit! In Barcelona sind die Temperaturen nun wieder angenehm. Nur die Nächte sind frisch.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day38

    Auf nach Albanien

    November 18, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Wir sind irgendwie fertig mit Italien und entschließen uns recht spontan nach einer Fähre Richtung Albanien Ausschau zu halten und fahren dafür straight in den Hafen von Bari. Abends um 22 Uhr fährt auch schon eine, so können wir noch am Hafen kochen und auf der Fähre dann direkt ins Bett (Was auch gut so ist, wegen des starken Seegangs...) Resi schläft natürlich super, weil sie denkt, sie würde die ganze Nacht geschuckelt werden. Morgens um halb 9 legen wir in Durrës an und merken direkt, dass es die richtige Entscheidung war! Die Albaner haben einfach den besseren Humor. Schön ist es doch, wenn man schon vom Einweisungspersonal auf der Fähre begrüsst wird mit "Hello Angela Merkel". Da erinnern wir uns gerne an unsere Tramptour vor acht Jahren zurück...die Straßenverhältnisse haben sich auch noch nicht sonderlich gebessert. Dafür haben wir direkt vier Freunde gefunden, die zum Cafe an der Straße einladen... und in welchem Land gibt es sonst am Straßenrand einen Shop für Freiheitsstatuen und sonstigen "Kleinfiguren" für den Eigenbedarf oder Abenteuer-Abendessen im Schein der Kopflampe bei Stromausfall...Read more

  • Day36

    MATERA, die Höhlenstadt

    November 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Wir fahren nach Matera und entdecken ein ganz anderes Italien. Matera ist eine Stadt, die quasi schon in der Steinzeit bewohnt war. Entlang dreier Schluchten wurden viele Höhlen aus weißem Tuffstein besiedelt. Bis in die 50er Jahre lebten die Bewohner dort in ärmlichsten Verhältnissen. Davon ist jetzt fast nichts mehr zu sehen, denn die Stadt putzt sich heraus und wird im nächsten Jahr Kulturhauptstadt Europas sein. Wir stehen mit unserem Bulli in einer ruhigen Lage genau auf der anderen Seite der Schluch. Dort hat Paolo eine kleine Campingmöglichkeit an seiner "field school" eingerichtet. Er weiß so ziemlich alles über die Gegend und abends dürfen wir uns immer in seinem kleinen Ökoladen aufwärmen und Tee trinken. Die Nächte sind mittlerweile sehr kalt geworden. Leider brauchen wir wohl einen neue Camping-Batterie, um die Standheizung regelmäßiger betreiben zu können.Read more

  • Day34

    Pompeji II und Vesuv

    November 14, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Außerdem besteigen wir noch den Vesuv. Allerdings mit Hilfe einer 40-minütigen Busfahrt. Der Krater ist gigantisch und an einigen Stellen schmauchelt es noch. Gott sei dank Lesen wir den aktuellen Spiegel Artikel "es brodelt am Vesuv" erst einen Tag später. :-)

  • Day33

    Pompeji und Vesuv

    November 13, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Gemeinsam mit Julian und Magadil besuchen wir Pompeji. Wir sind unglaublich beeindruckt von dieser antiken Stadt. Sie ist durch den Ascheregen in ihrer Gesamtheit derart gut erhalten, dass man sich sehr gut vorstellen kann wie es dort gewesen sein muss. Sämtliche Straßenzüge samt Bordsteinen, sowie Wohnhäuser, Tempel, Amphiteater, Therme und sogar Bordell sind fast komplett erhalten. Und auch Wandmalereien und antike "Werbung" an Hauswänden gibt es zu entdecken. Über allem thront der Vesuv, ein Vulkan der noch immer aktiv ist. Die Bilder können den Gesamteindruck leider nicht wiedergeben. Aber auf einem Bild kann man auch eine der vielen antiken "Fressbuden" am Strassenrand erkennen, die fast besser erhalten ist als der Tresen von Butts Bierstube in Münster. Greifbarer kann man Geschichte kaum erleben. Das bekommt auch der Kinderwagen auf den antiken Straßen zu spüren, wir haben anschließend einen kleinen "Ermüdungsschlag" an der Achse (Fährt aber noch!).Read more

  • Day32

    Lido di Salerno

    November 12, 2018 in Italy ⋅ 🌙 14 °C

    Es geht weiter und wir steuern einen Campingplatz südlich von Pompeji an, der mit eigenem Strandzugang direkt am Mittelmeer liegt. Von Salerno aus wollen wir für einen Tagesausflug eine Fähre nach Amalfi nehmen, die ist allerdings "closed" - das wiederum sind die negativen Seiten einer offseason-Reise...
    Auf dem Campingplatz lernen wir Julian und Magadil mit ihrem kleinen Sohnemann kennen, die bereits seit mehr als vier Monaten unterwegs sind und vom Schwarzen Meer kommend gen Westen reisen. Gemeinsam verbringen wir ein paar nette Tage und erhalten viele Tipps für unsere weitere Reiseroute.
    Read more

  • Day32

    Wildes Campen am Mittelmeer

    November 12, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Auf der Weiterfahrt Richtung südliches Italien machen wir kurz vor Sperlonga Halt und finden einen idealen Parkplatz im Nirgendwo direkt am Mittelmeer. Die aufgestellten Bezahlautomaten wollen nur bis Ende Oktober gefüttert werden und machen nun Winterschlaf - ein schöner Vorteil, wenn man "off season" reist. Auch das Wetter spielt endlich mit, es wird zum ersten Mal seitdem wir in Italien sind richtig warm und sonnig. Also ab an den Strand und nix wie hinein ins Wasser.Read more

  • Day27

    Rooom und die Stare

    November 7, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir erkunden Rom mit dem "Hop on, hop off"-Bus. Mit den Kindern hoppen wir genau zweimal... Wir besichtigen das Colosseum und schauen uns die Gegend um das Forum Romanum an. Die Kinder machen gut mit. Erna macht kurzerhand auf der Busfahrt im Kinderwagenoberteil eine Pause. Es gibt unglaublich viel zu sehen. Am Ende sind wir alle platt. Doch das schönste Erlebnis am Ende des Tages sind Millionen und Abermillionen von Starenschwärme, die sich in der Dämmerung über der Altstadt in riesigen Schwärmen versammeln und dann tolle Formationen fliegen, die in der Gesamtheit wie riesige Tiere anmuten.
    Auf dem Rückweg müssen wir kämpfen. Der erste Bus hat riesige Verspätung, der zweite fällt wegen einer Panne aus. Die beiden Mädels sind zusammen im Kinderwagen und machen trotzdem alles gut mit. Erna kümmert sich toll um ihre kleine Schwester, schläft dann kurz vor dem Campingplatz auf Papas Arm ein.
    Read more

  • Day25

    Siena und heiße Quellen

    November 5, 2018 in Italy ⋅ 🌧 20 °C

    Wir verabschieden uns von Giovanni und schauen uns ein wenig Siena an. Das Wetter lässt uns weiterhin im Stich, der Regen nervt, und wir entscheiden deshalb uns aufzuwärmen. Also stehen wir eine Nacht an heißen Quellen. Eine bessere Entspannung nach dem Frühstück gibt es nicht, und wir haben alles für uns alleine!Read more

  • Day23

    Radtouren in den Hügeln der Toskana

    November 3, 2018 in Italy ⋅ ☁️ 17 °C

    Wir erkunden die Gegend mit dem Rad. Dabei müssen wir ganz schön in die Pedale treten mit unseren beiden "Kinderanhängseln" und der ach so sanften Hügellandschaft der Toskana... Dabei werden wie auf einen kleinen Bauernhof eingeladen und schauen uns das malerische alte Dorf "Casole d Elsa" auf einem Hügel an. Erna ist begeistert von den Schweinen und abends geht es mit Taschenlampen auf Fledermaus- und Katzenjagd.Read more

Never miss updates of Sarah Fransbach with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android