Satellite
Show on map
  • Day6

    Tulum

    October 28, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 19 °C

    Die zwei monatige Reise beginnt für Nina und mich in Tulum.
    Nach 12 Stunden Flug sind wir erfolgreich am Flughafen in Cancun gelandet und mussten anschließend zwei Stunden auf unseren Bus Richtung Tulum warten. Die Zeit haben wir uns mit herumalbern und spanisch Unterricht für mich vertrieben😂 Denn wie jeder weiß: nach müde kommt albern!
    Nachdem wir völlig übermüdet in unserem Airbnb angekommen sind, haben wir festgestellt, dass Nina ihre Kreditkarte verloren hat. Perfekter Start für die Reise würde ich sagen🤭 Doch Nina hatte vorgesorgt und vorsichtshalber eine zweite Kreditkarte dabei. Somit war der Verlust zwar ärgerlich, aber kein Weltuntergang.

    Insgesamt haben wir eine Woche in Tulum verbracht, haben unsere Tage am Strand genossen und erstmal Sonne getankt😄
    Das ein oder andere Unwetter blieb uns allerdings nicht erspart, doch davon haben wir uns nicht die gute Laune verderben lassen.

    Besonders gut hat mir an Tulum gefallen, dass wir mit dem Fahrrad unterwegs sein konnten, auch wenn ich nicht sooo gerne Fahrrad fahre. Es war aber schön unabhängig zu sein und einfach drauf los radeln zu können.

    Insgesamt habe ich vier Tagesausflüge gemacht, die ich nur empfehlen kann.
    Zuerst haben Nina und ich uns die Ruinen von Tulum angesehen. Nicht nur die Ruinen, sondern der atemberaubende Blick auf das Meer, die vielen Kakteen und die Sonne haben diesen ersten Ausflug für mich lohnenswert gemacht💛

    Danach waren Nina, Carla und ich in Chichén Itzá, einer der bedeutendsten Ruinenstätten in Mexiko. Hier gab es neben den Ruinen und Pyramiden sämtliche Stände mit typisch mexikanischen Souvenirs. Natürlich haben wir uns das nicht entgehen lassen und das ein oder andere Mitbringsel für die Lieben zu Hause ergattert. Anschließend haben wir uns in der nahegelegenen Stadt Valladolid umgesehen und leckere Tacos gegessen🌮💛

    Ein weiteres "Muss" wenn man in Tulum ist, sind meiner Meinung nach die Cenoten. Wir haben uns für die Cenote Casa Tortuga entschieden, bei der wir von einem Guide durch vier verschiedene Cenoten geführt wurden. Nina, Carla, Hans und ich sind also mit Taucherbrillen und Rettungswesten bewaffnet los, um die Cenoten zu erkunden. Es hat super viel Spaß gemacht und war für mich ein einzigartiges Erlebnis😍. Bei einer Cenote hatten wir die Chance von einem Felsvorsprung zu springen, was Hans und ich uns natürlich nicht entgehen lassen wollten😋

    Den letzten Tagesausflug nach Cobá, habe ich alleine bestritten, weil Nina das schon in ihrem Auslandssemester gemacht hatte. Ehrlich gesagt war ich zu Beginn etwas ängstlich, da ich nun völlig auf mich alleine gestellt war und kein spanisch sprechen kann. Doch Nina hat mir zum Glück in den Hintern getreten und mich ermutigt den Ausflug zu machen. Mein Ziel waren die Maya Pyramiden in Cobá. Somit habe ich im Voraus die Bustickets für Hin- und Rückfahrt gekauft, um vor Ort keine Probleme zu haben. Die Maya Pyramiden sind komplett im Dschungel und man fühlt sich schnell wie ein kleiner Indianer Jones😂
    Trotz der hohen Luftfeuchtigkeit und der zahlreichen Mücken habe ich mir vorgenommen, die Stufen der Pyramide zu erklimmen. Der Aufstieg war unglaublich anstrengend, hat sich aber definitiv gelohnt, denn die Aussicht war unbeschreiblich schön und ich habe die Zeit dort oben sehr genossen. Nachdem ich das Gelände ausgiebig erkundet hatte, wollte ich mich auf den Weg zurück machen und war ganz stolz auf mich, dass ich es geschafft hatte auf spanisch gefragt zu haben wo der Bus abfährt. Allerdings kam und kam kein Bus und Ninas Nachricht, ob ich denn endlich im Bus sitzen würde, machte mich dann etwas stutzig. Aus unerklärlichen Gründen dachte mein Handy, dass in Cobá eine andere Zeitzone sei, als in Guadalajara. Leider war dem nicht so, sodass der Bus schon seit einer Stunde weg war😲
    In mir breitete sich ein leichtes Panikgefühl aus, doch Nina beruhigte mich mit ihren Nachrichten und riet mir dazu ein Taxi zu nehmen. Gesagt getan! Am Anfang habe ich mich etwas über den Vorfall und die unnötigen Kosten geärgert, doch mittlerweile denke ich, dass es eine witzige und erzählenswerte Geschichte ist oder was meint ihr dazu?

    Mein Fazit von Tulum: wunderschöner Strand, Essen und Souvenirs sind etwas teurer als beispielsweise in Guadalajara aber definitiv einen Besuch wert! Chichén Itzá, Cenoten und Cobá sind definitiv einen Besuch wert! Aber seht selbst😘
    Read more