Satellite
Show on map
  • Day183

    Chichén Itzá, México

    November 30, 2017 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

    29. - 30. November 2017

    Chichén Itzá - nach Machu Picchu das zweite der 7 neuen Weltwunder, das wir besichtigen.
    Da unser Hotel nur 1.5 km von den Ruinen entfernt ist, entscheiden wir uns spontan für die nächtliche Besichtigung. Hierfür werden ein Teil der Ruinen farbig beleuchtet. Es ist magisch, so zwischen den gut erhaltenen und eindrücklichen Zeugen der Maya zu gehen. Leider haben wir unsere Kamera im Hotel vergessen, daher gibts nur Handyfotos :(.
    Zum Schluss gibt es eine über halbstündige Licht- und Soundshow. Es wird die Geschichte der Maya auf die Pyramide des Kukulcán (El Castillo) projiziert und mit Erzählung und Sound untermalt. Atemberaubend!!

    Am nächsten Morgen sind wir dann die ersten Besucher der Stätte. Diesmal mit Kamera. Wir beginnen mit der Pyramide des Kukulcán, die gleichzeitig ein in Stein erbauter Mayakalender ist. Jede der 4 Treppen hat 91 Stufen, zählt man die Plattform mit dem Tempel dazu kommt man auf 365 (Tage pro Jahr). Die 9 Level sind mit kleinen Treppen halbiert und ergeben somit die 18 Monate eines Mayajahrs. Jedes Jahr zur Sonnenwende fällt das Licht so auf die Haupttreppe im Norden, dass es aussieht, als würde sich die Schlange (der steinerne Kopf befindet sich am unteren Ende) die Pyramide herunter schlängeln. Und dieser Tempel wurde über einen älteren, kleineren seiner Art erbaut. Meisterarchitekten!!
    Nicht minder imposant sind der Kriegertempel mit den in der Mayawelt einzigartigen hunderten von Säulen davor; die heilige Cenote in welcher Opfergaben und Knochen von Menschenopfern gefunden wurden; das grösste Juego de Pelota in Mexiko beeindruckt durch seine Ausdehnung und gut erhaltenen Fresken über Enthauptungen eines Teamcaptains; Plataforma de los Cráneos (Plattform der Totenschädel) war und ist heute noch furchteinflössend; El Carecol (die Schnecke) ist ein Observationsturm fürs Studium der Sterne.
    Wir können uns kaum sattsehen, aber mit zunehmender Hitze und vor allem den gigantischen Touristenscharen, fällt uns der Abgang leichter.

    Historia Maya:

    3114 v. Chr.: Entstehung heutiges Universum gemäss Maya Mythologie;
    2400 v. Chr.: Ankunft Maya-sprechender Bauern auf Peninsula Yucatán;
    1000 v. Chr.-250 n. Chr.: Pre-Classic Periode. Erste dauerhafte Siedlungen entstehen in Yucatán, Chiapas und Guatemala. Weiterentwicklung der Landwirtschaft und erste Astronomiekenntnisse. Erstellung des Maya-Kalenders;
    250-925 n. Chr.: Classic Periode. Bildung von Herrschereliten. Mit der Ausbreitung über die gesamte Halbinsel Yucatán erreichte die Hochkulter Maya ihre Blütezeit. Kollaps der Maya-Zentren im zentralen Tiefland (möglicherweise aufgrund von Bodenverarmung oder Dürrezeiten). Aufstieg der Toltec von Zentralmexiko;
    925-1530 n. Chr.: Post-Classic Periode. Die Toltec lassen sich in Chichén Itzá nieder und die Kultur vermischt sich mit jener der Maya. Im späten 15. Jahrhundert dominieren Kämpfe zwischen den einzelnen Stämmen, bzw. Städten;
    1519-1549 n. Chr.: Eroberung durch die Spanier beginnend auf der Insel Cozumel. Nach Siegen über die Azteken besiegen die Montejos (Vater, Sohn und Cousin) die Halbinsel Yucatán. 90% der Indigenen sterben an den eingeschleppten Krankheiten der Spanier.
    Read more