Satellite
Show on map
  • Day203

    Kopenhagen 1

    July 22 in Denmark ⋅ ⛅ 21 °C

    21. - 22. Juli 2022

    Der Grund, warum wir überhaupt in Dänemark sind, ist ja Stefan. Wir und einige unserer Freunde haben ihm zu seinem 40. Geburi einen Städtetrip in Europa geschenkt. Seine Wahl fiel auf Kopenhagen🤗. Es reisen an: Stefan, Karin, Kati, Erich, Fränzi und Christoph. Wir freuen uns, dieses lange Wochenende mit ihnen zu verbringen!

    Am Donnerstagabend ist noch richtig warm, so dass wir in Refshaleøen, einem Outdoor Street Food-Areal, essen gehen. Es liegt direkt am Meer, und viele verschiedene internationale Essangebote reihen sich Stand an Stand. Auch Bungee-Jumping von einem Kran aus wird angeboten. Darauf verzichten wir😄.

    Am Freitag ist zwar bewölkt und nicht mehr so warm, aber perfekt für eine Bootstour. Doch zuerst schlendern wir durch das Christianshaven-Viertel und die autonome Kommune Christiania, eine kleine Stadt in der Stadt. Christiana organisiert sich selbst und hat ein eigenes Rechtssystem. Sie zählt 850 Einwohner, und die Warteliste ist lang. Banker müssen sich allerdings gar nicht erst auf die Liste setzen lassen; da haben es Handwerker bedeutend einfacher. Von überallher weht einem „Gras“ entgegen, das neben anderen leichteren Drogen erlaubt ist. Fotos schiessen und Führungen durch Externe ist dafür nicht erlaubt. Um die Mittagszeit ist hier noch nicht viel los, so dass wir nur kurz durchlaufen.

    Zu acht mieten wir ein E-Boot, das wir selbst manövrieren können. Wir decken uns mit Snacks und Getränken ein, lassen uns im Umgang mit dem Boot schulen und tuckern dann mit 3-5 Stundenkilometern durch die Kanäle. Es hat ziemlich viele Boote und Touristenschiffe unterwegs, so dass immer wieder Vorsicht geboten ist. Die Route führt unter anderem an neu entstehenden Quartieren vorbei, am eckigen futuristischen Opernhaus und an der dänischen Kezo (Verbrennungsanlage). Auf dieser kann man übrigens Skifahren😊. Jedenfalls ist das böötlen suuuper und macht uns allen Spass! Nach zwei Stunden manövriert uns Kati professionnel zurück in den Bootsparkplatz und Christoph kann endlich aufs WC😅.

    Es ist nicht ganz einfach, für acht Personen (spontan) ein Resti zu finden, doch etwas ausserhalb werden wir bei einem feinen Nepalesen fündig. Für den Schlummi ziehen wir uns in die hoteleigene Bar im obersten Stock zurück. Wir übernachten im Go Hotel City im Viertel Amager Øst.
    Read more