Satellite
Show on map
  • Day22

    Die Wüste lebt Teil 2 von Bernd

    July 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Zunächst fahren wir durch ein Waldgebiet und hat das Gefühl, es könnte in Deutschland sein. Dann kommen die ersten Felsformationen. Immer mehr , immer gigantischer. Man Stoppt, macht Fotos fährt an. Nach einem Kilometer noch mal. jetzt ist´s gut, wir müssen weiter. Aber die Kulisse , also anhalten. Foto immer und immer wieder. Dann wird einem erst mal wieder so richtig bewusst, wie grün das hier wird. ich sage extra ,wird.Man hat das Gefühl, es wird jetzt , jetzt ,grün. Und so ist es .Ich mache ein Foto einer Sonnenblume, die am Wegesrand steht und blüht. Wahrscheinlich ist sie gestern nach dem Regen angefangen zu wachsen. Na ja, nichts besonderes, doch ich habe ein Foto. Sie ist heute,( an ihrem zweiten Lebenstag ) ca. 1 Meter groß. Wir fahren die Straße weiter rauf, bis zum Besucherzentrum. Drehen dort eine Runde. So eine Runde kann aber schon mal 80 oder mehr Kilometer sein. Einige Zielpunkte können wegen des Regens am Vortag nicht angefahren werden. Die Dame im Center weist uns freundlich drauf hin. Wir schauen mal und stellen nach 500 Meter fest, das sie die Wahrheit spricht. Auf dem Rückweg sehe ich meine Sonnenblume wieder. Oh, da steht schon eine kleine daneben. Wir fahren weiter und im Laufe des Tages , nur 100 Kilometer weiter ,gnadenlose Wüste. Sagenhafte Eindrücke. Ich schreibe mal wieder mit Hans seinem Laptop, daher muss ich die Bilder nachliefern. Ich werde alle Beweise vorlegen. Ach ja : Motorrad sind wir natürlich auch gefahren. Franz hat heute Geburtstag und wünschte sich 100 Kilometer auf Schotterweg durch die Wüste von Utah und Nevada. Kein Problem , Wunsch erfüllt. Gute Nacht.Read more