Joined July 2019 Message
  • Day24

    Lost City Trek (Ciudad Perdida) - Tag 5

    August 16, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 27 °C

    Nachdem mir wider emol am halbi 5i ufgstande sind (mir sind üs jetzt jo gwöhnt), hend mir zum letzte Mol die (langsam ächt übel) stinkige, möttelnde Chleider möse alege.
    De Guide het üs drüber informiert, dases öppe 3h ufe und abe goht (nöd nur "flat with tendencies"!), drum hemer üs mental scho chöne uf die steile Häng vorbereite.
    D Motivation für die insgesamt 5 stündig Wanderig isch immer weniger worde und au d Konzentration het nocheloh. So sind bide Flussüberquerig zwei usgrutscht und is Wasser inegfloge und öppe en Schueh isch nass worde, will d Stei im Fluss verfehlt worde sind (mir sinds nöd gsi, dasmol würklich!).
    Kaputt, aber sehr erliechteret simer im indigene Wiwadörfli acho. Det hemer Zmittag gässe und üs isch zeigt worde, wie die traditionelle Umhängetäsche hergstellt werded. Alles ganz natürlich, us me riesige Blatt werded langi Fasere gwunne, wo zu Fäde verarbeitet werded und mit dene tüend d Fraue im Dorf die Täsche nähe. Natürlich alles Handarbeit. Für 1 normal grossi Täsche brucht e Frau mindestens 1 Monet!
    Denn hemer de Häuptling ("Mamo") troffe, er het üs einiges über d Kultur vode Wiwas verzellt und allne es Baumwollarmbändeli gschänkt, wo üs ufem witere Weg sel beschütze.
    De Retourweg uf Santa Marta mitem Jeep het sich abentürlicher als jedi Achterbahn usegstellt. De Jeep het zum Glück alli steile Häng und Schlaglöcher überwunde und alli sind unversehrt und gsund wider ide Zivilisation acho - mir sind unglaublich stolz und froh hend mirs gschafft!

    Tag 5 in Zahlen
    245 Höhemeter ufe
    698 Höhemeter abe
    Distanz: 10.08 km

    Fazit vom Lost City Trek:
    - insgesamt 58.75 km gwanderet
    - 3171 Höhemeter ufe (!!!)
    - 2457 Höhemeter abe
    - 5 Flussüberquerige mit Schueh abzieh
    - 0 Immodium und Blasepflaster brucht
    - Rahel: gfühlt 112 Muggestich / Irene: gfühlt 8 Muggestich (de Rahel ihres Bluet hends lieber)
    - 0 Notfallesel brucht
    - bim wandere schwitzisch sowieso, am Obig im Camp gohts aber voll
    - selbst Chleider uswäsche hemer nachem 2. Tag ufgäh, wills wegde hoche Luftfüechtigkeit eh nöd tröchnet und agfange het möttele. Stinke tuesch sowieso (zum Glück gohts allne glich)!
    - de WARUM-Moment hemer gar nie gha, mer hends streng, aber sehr lohnenswert gfunde!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day23

    Lost City Trek (Ciudad Perdida) - Tag 4

    August 15, 2019 in Colombia ⋅ ☁️ 28 °C

    Hüt hemer am Morgä chöne usschlofe (sind aber am 5i au wach gsi, will anderi Gruppene denn ufgstande sind und sich so viel Müeh zum ruhig si gäh hend (oder au nöd).
    Nachem Zmorgä hemer üs e mentali Stärkig dörfe gönne, mir sind im Fluss go schwimme und hends gnosse, mol chli e entspannte Teil z ha.
    Nochem Zmittagesse hemer aber wider d Wanderschueh azoge und mer sind knapp 4 Stunde zu üsem nächste Nachtcamp zrug glaufe. Zum Glück hend mer de Weg scho kennt und hend üs nöd möse ufd Beschribige vom Guide (flat with tendencies) möse verloh. Üs sind diversi Gruppe entgägecho und mir hends gnosse, dass es jetzt MIR sind wo stinkig, aber smilend zruglaufed und allne andere viel Glück wünschet!
    Chum simer im Nachtcamp acho, heds so fest afange regne, dassmer fast nüme mitenand het chöne rede, wills so luut gsi isch. De Rege het bis am nächste Morgä nöd ufghört, sodass mir ei Mol meh so froh gsi sind, dass mir ufem Retourweg sind!

    Tag 4 in Zahle:
    609 Höhemeter ufe
    393 Höhemeter abe
    Distanz: 7.43 km
    Read more

  • Day22

    Lost City Trek (Ciudad Perdida) - Tag 3

    August 14, 2019 in Colombia ⋅ ☁️ 22 °C

    Ufgrund vo grossen Asturm ufs Camp heds nöd gnueg Better gha für die ganz Gruppe, also hed d Rahel d Nacht i de Hängematte verbrocht. Jo es isch na gmüetlich gsi und s isch au guet z wüsse, dass de Nochber no do isch - wenn sich öpper drüllet, schaukled nochher nämlich alli es Wili😀

    Am Morge hend mir die erste Sunnestrahle gnutzt und sind uf d Suechi vo de "Ciudad Perdida". Noch de Flussüberquerig (dasmol isch s Wasser au bi de Rahel bis über d Chnü) sind mir vor de 1200 "Stegetritt" (also aifach Steitritt, wo definitiv nöd für so grossi Füess gmacht worde sind) gstande und hend de Ufstiig in Agriff gnoh und erstunlich schnell sind mir dobe acho. Ja, mir hend die verlore Stadt gfunde! 😁 Mit üsem indigene Guide Daniel hend mir vor de Ciudad Perdida es Ritual duregfüehrt, wo mir üsi böse Gedanke (zum Biispiel: das müehsame "flache" Gländ oder die choge Stege) in es Coca -Blatt übertrait und somit hinder üs loh hend. Denn ischs loosgange mit em Entdecke vo de Lost City, natürlich het denn s Fotoshooting au nöd dörfe fehle!
    Es isch würkli e magische, idrückliche Ort mitere unglaubliche Ussicht. Keis Wunder hend sich die indigene Lüüt det damals wohl gfühlt!
    De Abeweg isch nomal es Stuck aspruchsvoller gsi (ja d Füess sind immer na z gross), sodass mir uf allne Viere (also d Irene uf allne Drüne😂) abeklettered sind.
    Bim 5 stündige Weg zrugg zum Camp vo de 1. Nacht heds agfange regne. Kais Problem für üs, mir hend üsi wasserwiisende Röck azoge (okey s sind Abfallsäck gsi - mir sind ja soo modebewusst). S isch aber schnell chli warm worde, darum hend mir de Sack widr abzoge. Macht eh nüt, wenn mir nass werded (aigentlich sind mir ja scho schweissnass), und wenigstens chönd mir üs s Uswäsche vo de stinkige Chleider spare. De Rege hed de Weg denn in e Schlamm - Rutschpartie verwandlet und mir hend üs halb schlitternd, halb laufend is Camp zrugg kämpft (ussen idigene Guide isch s Ganze aifach abe grennt - in wiise Turnschueh ohni Profil - chan mer au mache. Wenn mer de Weg scho so viel Mal gloffe isch, dass mer die genau Azahl nüme kennt, waiss mer scho wod Tücke vom Weg sind😂).
    Read more

  • Day21

    Lost City Trek (Ciudad Perdida) - Tag 2

    August 13, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Grüschvoll sind mir i de Nacht am 1 gweckt worde, nai er heds leider nüme ufs WC gschafft🙈 (bitte, bitte ischs niemert vo üsere Gruppe, suscht hend mir alli es (Mage-) Problem - ischs zum Glück nöd gsi).
    De Tag hed denn noch dem nächtliche Schreck zum Glück ersch am 6i gstarted und mir sind seehr erholt losgwanderet. Au hüt isch es zimlich "flach" (natürlich mit Tendenze noch ufe und abe) gsi, sodass mir uf de Hälfti vom Weg sehr froh gsi sind, heds immer widr Früchte - Stopps mit feine Wassermelone oder Ananas gäh. Hüt hend mir au s erste Mol e Flussüberquerig gha, also Schueh abzieh und dur chnütüfs Wasser waate (chnütüf isch uf d Grössi vo de Irene bezoge, bi de Rahel ischs nume bis zu de Wade gange😉)
    S Fazit noch dem hütige Tag:
    - D Energie wird nüme meh, scho gar nöd i de Bei, aber guet müend mir morn erscht am 4.30 Uhr ufstoh!
    - Üsen Mage/ Darm hed üsi zwei Chöch und ihres Esse sehr gern (für de Notfall hend mir aber glich Kohletablette und Imodium debi) - also nöd nume de Gschmack, sondern au d Bakterie sind top😉
    - Guet hend mir Wanderschueh!!!

    Tag 2 in Zahlen
    726 Höhemeter ufe
    241 Höhemeter abe
    Distanz: 10.21 km
    Read more

  • Day20

    Lost City Trek (Ciudad Perdida) - Tag 1

    August 12, 2019 in Colombia ⋅ ☁️ 30 °C

    Noch 5 Täg im Regenwald sind mir unversehrt, mit vielne Erfahrige und voller Stolz widr zrug.

    TAG 1:
    De Tag hed früeh gstarted (5.00 Uhr) und mir sind mit em Jeep Richtig Startpunkt vom Trek gfahre. Mit viel Energie und Motivation sind mir am 9i los gwanderet. Üs sind stinkendi, aber smilendi Lüt entgege cho, wo üs Glück gwünscht hend (seehr motivierend!). D Sunne hed abebrennt und mir sind 1.5h ufeglaufe. D Sauna isch nüt degege, am Mittag hend mir d T- Shirts scho fasch chöne uswinde.
    Frisch gstärkt sind mir noch em Zmittag wiitergwanderet. Gemäss Guide isch die nögst Strecki flach ("flat"), also kais Problem für üs! Noch es paar Stunde wandere hend mir üs denn gfroogt, wenn s Flache chunt, wils bis döt ane nume ufegange isch. Noch Rückfroog hed üs de Guide grinsend erklärt, dass es do üses "flach" nöd git, sondern jedi Strecki "tendencies" hed. Also s got immer entweder "liecht" ufe oder "liecht" abe (wie steil goz denn ufe, wenn er seit, dass es ufegoht?!).
    Noch öppe 4 Stunde "flach" sind mir denn i üsem Camp acho. Guet sind d Köch noch em Zmittag grad losgrennt, damit mir noch dem erste, astrengende Tag mit 6h wandere Znacht hend (wie mached die das?!).
    Zum Glück sind mir soo müed gsi, dass mir au trotz seeehr fest noch Schweiss stinkende Better schnell igschloofe sind.

    Tag 1 in Zahlen:

    981 Höhenmeter = "flach" mit Tendenze geg ufe
    732 Höhenmeter = "flach" mit Tendenze noch abe
    Distanz: 14.91 km
    Read more

  • Day19

    Santa Marta - Die Ruhe vor dem Sturm

    August 11, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 36 °C

    Jetzt simer in Santa Marta, de Usgangspunkt zum Lost City Trek, wo morn Morgä los goht.
    Mir werded 6 Täg dur de faszinierend, unglaublich schöne Dschungel laufe, bis zude verlorene Stadt und wider zrugg. Ufgrund vo dene Infos hemer damals im Reisebüro gfunde, JAEEEH, machemer, und buecht ischer gsi!

    Was mer bis jetzt so vo dene ghört hend wonen gmacht hend:
    - es isch brutal heiss
    - du häsch nu nie so fest gschwitzt i dim Läbe. 10 Minute laufe und alles isch nass. Tröchne tuets aber sowieso nüme (Luftfüechtigkeit)
    - du stinksch nie me so fest wie uf dere Tour (guet stinket alli)
    - es goht praktisch nur abe und ufe. Gradus laufe isch für Afänger
    -wenn z langsam bisch chasch di druf gfasst mache zum d Nacht ide Hängematte z verbringe, will Better begrenzt sind
    - Häsch Immodium debi? Me weiss nie!
    - din Fründ und Helfer isch de Muggespray (aber teilwis sind die au scho immun gäge de)
    - Häsch Blasepflaster debi!?!?
    - Fallses nöd schaffsch, hey es git e Wäg zrugg (ufem Notfall-Esel => kein Witz!!)
    - Du wirsch dich de ganz Wäg fröge: aso WARUM hani die Tour buecht? Aber hey, all die Müeh lohnet sich, will d Natur eifach SO SCHÖN isch!!

    Mol, mir freued üs druf (oder au nöd) 😂
    Read more

  • Day17

    Palomino

    August 9, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    Guet hemers wideremol ohni Zwüschefall an nächste Ort gschafft (und das obwohls weder Ortstafle oder Bushaltestelle git, no seit de Busfahrer womer jewils gad (zum 100ste Mol) ahaltet. Zum Glück sind mir irgendwenn skeptisch worde und hend danksei Handy mit GPS-Funktion und Offlinecharte mit Schrecke festgstellt, dass mir gad a üsere Destination verbigfahre sind. Guet het de Busfahrer Erbarme gha und e Extrastopp für die verpeilte Touriste gmacht. Dank ihm hemer nur 50 Meter möse zrug laufe).

    Nachdem mir denn tatsächlich acho sind und die erste Idrück gsammlet hend, hemer gwüsst, dass mer üs do so wohl fühlet und mir eifach chli entspanne wänd, absiits vo Touristemasse und Stadtlärm. Palomino isch es chlises Dörfli, nunig viel Touriste, wunderschöne Strand, karibisches Flair, hammer Ässe, entspannti Atmosphäre,...
    Mer lönds üs guet go, bis üs s Bargeld usgoht. Mit Charte zahle isch nöd verbreitet, wills wegde schlächte Internetverbindige zwenig zueverlässig wär.

    Zum Glück gits am nächste Egge e Geldautomat (leider verfehlt, de nächst Automat isch 20 Autominute entfernt im nächste Dorf! Wohl oder übel hets nu es Usfährtli im Taxi gseh, guet hemer ihn nachem Geld hole denn au chöne zahle).
    Nach dem hemer üs en entspannte Tag mit Strand und Meer verdient.
    Read more

  • Day14

    Cartagena und Rosario - Insel

    August 6, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 35 °C

    Noch de Akunft in Cartagena, e nöchsti grossi Stadt, hend mir noch de erste Schweissusbrüch (35 Grad und sehr, sehr füecht) müese die churze Hose und die offne Schueh azieh.
    Wil mir scho am Mittag in Cartagena acho sind, sind mir am Nommitag d Stadt uf aigni Fust go entdecke. Bald hend mir üs aber müese igestoh - vo so grosse Städt und Walking - Toure hend mir grad echli gnueg. Us dem Grund hend mir churzerhand e Tagestour uf em Boot für de nögsti Tag buecht, wo e Rundfahrt zu de Rosario - Insle und em Playa Blanca abüted.
    Pünktlich sind mir denn au am Startpunkt gsi und hend üs en guete Platz uf em Deck gsicheret. D Vorfreud uf e entspanni Bootsfahrt und e Erfrischig im karibische Meer isch gross gsi! Leider heds denn aber mit em entspannte Teil nöd eso funktioniert; mir sind nämlich uf eme "Partyboot" glandet: En Allein - Unterhalter, wo d Lüüt zum tanze, juble, klatsche, . . . broocht hed und das i sonere Laustärke, dass s ignoriere fast unmöglich gsi isch. Naja denn chunnt hald s Entspanne ersch am Strand - leider au z' früeh gfreut, au de isch höchst touristisch und nume öppe 20 Quatratmeter gross gsi🙈
    So sind mir denn wenig erfrischt widr ufs Boot und hend die allerletscht Hoffnig uf de "Playa Blanca" gsetzt. Also s Wiise hend mir vor luuter Touriste nüme gseh, s Wasser hed au nöd würklich abküehlt, aber s Esse isch super gsi. Aber no viel besser isch d Duschi noch dem wunderbar entspannte Tag gsi😉
    Read more

  • Day12

    Medellin

    August 4, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 17 °C

    Nach 2 Täg Medellin isch jetzt en gute Moment für en Rückblick und es Fazit:

    D Stadt isch prägt vo vielne, billige Einkaufsmöglickeite, d Hüser sind üs alt und heruntergekommen vorcho - churz gseit, üs hed de Charme vom Stadtbild gfehlt.
    Trotzdem hend mir üs sehr wohl und sicher (!) gfühlt, wil d Lüüt do unglaublich herzlich, positiv und hilfsbereit sind.
    Mir sind bispielswiis mehrmals herzlich in Medellin willkomme gheisse worde, im üsem "Gmües - Stammlädeli" isch de Empfang immer herzlich gsi und mir hend üs mit Händ und Füess verständigt, hend Frücht zum probiere übercho (inklusive vorzeigen - nachmachen vo Esstechnik), e Oma isch uu truurig gsi, hed sie nöd mit üs chöne schwätze (jo das choge Spanisch), . . .

    Medellin hed e truurigi, mit Kriminalität prägti Vergangeheit. So hed sie i de 80er/90er Jahr als gföhrlichsti Stadt vo de Welt golte. Vorallem de Drogebaron Pablo Escobar hed die politisch Instabilität usgnützt und d Stadt im Griff gha. Innerhalb vo 4 Jahr sind ufgrund vom Drogekrieg knapp 30'000 Mensche umbrocht worde.

    Nach em Tod vom Pablo Escobar 1993 hed d Stadt mit allne Mittel probiert us de Kriminalität usezcho und de schlecht Ruf loszwerde. De Startschuss dezue isch de Bau vo emne Metro - Verkehrsnetz gsi, wo die ganz Stadt mitenand verbunde hed, dezu zehled nöd nume Züg, sondern au Gondelbahne. Durch die neue Verbindige hend d Bewohner vo de Slums d Möglichkeit becho, id Stadt go schaffe. En grosse, innovative Schritt isch au d Eröffnig vonere Rolltreffe im ehemols gföhrlichste Quartier "Comuna 13" gsi. Sie hed 350 müehsami Stegetritt ersetzt und 12'000 Lüt s Lebe vereinfacht. Zudem sind au viel Förderagebot für Jugendlichi gschaffe worde.
    Genau de Wille zur Veräderig hend mir i dere Stadt de Lüt agmerkt: Medellin wet de Ruef vo de ehemols gföhrlichste Stadt loswerde und jede Tourist wird unglaublich gschätzt, wil er s neue Bild vo dere Stadt id Welt useträge wird.
    Read more

  • Day10

    El Peñol und Guatapé

    August 2, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach de gestrige 9 stündige Busfahrt vo Salento uf Medellin simer kaputt im Hostel acho. Trotzdem simer hüt früeh ufgstande (am halbi 6i!!), zum de Bus nach Guatapé z verwütsche. Det acho simer die öppe 800 Stegetritt zum Fels el Peñol ufeglaufe und schwitzend dobe acho hemer d Ussicht gnosse. Nachdem mer wider all Stägetritt abeglaufe sind, hemer s Tuktuk uf Guatapé gno, sind det nu chli s Städtli go aluege und denn au wider zrugg uf Medellin.
    Zwüschefazit vo Kolumbie: nei, zumne süesse Maisbrötli mit Zucker obedruf passt KEI Chäsfüllig, und iiigitt e heissi Schoggi mit Chäsmocke dine wemer au nöd trinke.. Und bim Dessert chaufe mos mer au ufpasse: wemmer denkt "mmh, es süesses Quarkbälleli", s het ganz sicher no e grusige, stinkige Chäs dine! Me chas au chäsmässig übertriibe (und das seged Schwiizer).
    Read more

Never miss updates of Irene Bruhin with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android