Lauren, Marcel und Liam

Joined July 2018
  • Day73

    Scuba diving in Bohol

    January 12 on the Philippines

    Endlich mal können Lauren und Marcel wieder zusammen tauchen gehen. Nanay und Mamay passen derweil auf Liam auf. Jill schliesst sich uns an und will die Tauchwelt mal erkunden. Nach einer Einführung für Jill (Discovery Scuba Dive) und Refresher für Marcel geht es für uns drei mit dem Speedboot zum Alona Hausriff, welches 5 Minuten entfernt vom Hauptstrand liegt. An der Bootsleine geht es runter bis zum Riffplateau auf -5m Tiefe und dann tauchen wir die wunderschöne Korallenwand runter bis auf -18m.Read more

  • Day72

    Alona Beach

    January 11 on the Philippines

    Unsere Unterkunft wählen wir in Panglao Island nahe dem Alona Beach aus. Ein Beach mit weissem Sand (sehr schön, aber nicht ganz so schön wie in Boracay). Wir übernachten in grossen Bungalows, geniessen das Nichtstun. Wir verbringen den halben Tag am Strand und die andere Hälfte des Tages im Pool. Lily und Liam planschen gerne zusammen. An einem Abend treffen wir noch Father Dongdong, der auch auf der Insel ein paar Tage verbringt.Read more

  • Day71

    Bohol

    January 10 on the Philippines

    Die Reise geht weiter mit einem Boot auf die Insel Bohol. Am Hafen lassen wir uns von einem gemieteten Van abholen und schauen uns gleich die zwei wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel an. Zuerst besuchen wir den Sagbayan Peak, ein Aussichtspunkt, um die Chocolate Hills zu bestaunen. Bei einer kurzen Regenpause können wir noch die vielen kleinen Hügel betrachten und Fotos machen, bis es dann heftig zu regnen beginnt. Die Chocolate Hills tragen ihren Namen, weil die Hügel sich am Ende der Trockenzeit braun färben. Wir sehen nur grüne Hügelketten. Insgesamt gibt es ca. 1248 Hügel, die alle ca. 30-50m hoch sind.
    Beim nächsten Stop, da wo alle Touristen sind, fahren wir nur kurz vorbei, entscheiden uns aber wegen des heftigen Regens und der sehr schlechten Sicht nicht auszusteigen und fahren weiter zum Tarsier Sanctuary. Tarsier sind eine Primatenart aus der Gruppe der Koboldmakis. Sie sind sehr klein (ca. 15 cm) haben aber riesengrosse herzige Kugelaugen. Sie können angeblich den Kopf um 180° drehen und bis zu 5 Meter von Baum zu Baum springen. Weil es geregnet hat sind einige Tarsier wach und wir können sie auch mal mit offenen Augen fotografieren.
    Read more

  • Day70

    Cebu Highlights

    January 9 on the Philippines ⋅ ⛅ 28 °C

    Weiter geht es zu den Kawasan Wasserfällen, wo wir in den hellblauen Pools baden können. Direkt unter dem Wasserfall schwimmen wir aber nicht, da man trotz der paar Meter nur mit Schwimmweste dorthin schwimmen darf und die Schwimmweste natürlich was kostet.

    Zum Schluss besichtigen wir die Simala Kirche, die von Mönchen gegründet wurde und heutzutage ein bekannter Wahlfahrtsort ist. In dem majestätischen palastähnlichen Bau befindet sich eine grosse Sammlung von Krücken und Rollstühlen, die von geheilten Leuten dagelassen wurden. Wieso man in der Kirche Meerschweinchen neben den Opferkerzen kaufen kann haben wir nicht rausgefunden. :-)Read more

  • Day70

    Roundtrip Cebu

    January 9 on the Philippines ⋅ ⛅ 28 °C

    Schon wieder stehen wir um 3:30 früh auf. Wir mieten einen Van mit Fahrer mit dem wir Cebu Island erkunden. Zuerst fahren wir nach Moalboal Beach, wo wir eine Island hopping Tour machen. Die Pescador Insel ist einer der besten Orte zum Schnorcheln. Um überhaupt in ein kleines Boot einzusteigen müssen wir mit den Flip-Flops ca. 60m über Korallenriff gehen, bauchnabeltief und mit den Kindern auf dem Arm. Wir stehen sicher auf 10 Seesterne und 5x schwimmen die Flip-Flops davon. Eine typische philippinische Organisation... Die Schiffsfahrt dorthin und zurück ist dann auch noch extrem wellig und windig. Die beiden Kleinen, Lily und Liam, machen trotz überdimensionale Schwimmwesten aber gut mit. Das Schnorcheln ist wunderschön, farbiges Korallenriff am ersten Platz, dann die schwimmenden Riesenschildkröten und zum Schluss die Sardinenschwärme. Beim letzten Schnorchelplatz fällt dann auch noch der Motor aus und wir müssen abgeschleppt werden. Man will sich nicht ausmalen wie toll es wäre, wenn der Motor während der Inselüberfahrt ausgestiegen wäre.Read more

  • Day68

    Cebu

    January 7 on the Philippines ⋅ 🌬 28 °C

    Mit Ronald, Jill, Lily, Mama Delia und Papa Arnold reisen wir nach Cebu und Bohol. Wegen dem Verkehr müssen wir schon um 03:30 früh los zum Flughafen Manila. Liam liebt inzwischen das Fliegen und ist immer ganz aufgeregt die Flugzeuge zu sehen.
    In Cebu suchen wir das Kruzifix von Magellan auf. Es ist das erste Kreuz, das auf den Philippinen gesetzt wurde und von da die Missionarisierung begann. Auch ist in Cebu die erste christliche Kirche zu sehen mit dem sagenumwobenen Kind, Santo Nino.
    Wie in Manila ist auch hier in Cebu viel los auf den Strassen und man kommt aufgrund des Staus nur langsam voran. Wir geniessen daher den Abend im Hotelpool, fernab vom stressigen Stadtalltag.

    In Cebu leben inzwischen neben den christlichen Philippinern auch viele Chinesen (25% der Bevölkerung). Am nächsten Tag besuchen wir deren Taoist Tempel und können bei den vielen Stufen mal wieder Sport machen. Denn gleich geht es wieder weiter mit dem Auto zum Tops Point, um den schönen Ausblick über Cebu zu geniessen.
    Read more

  • Day67

    Nochmals Family Reunion

    January 6 on the Philippines

    Am nächsten Morgen geht Marcel bis zum See runter joggen. Beim Rückweg gibt es einige schweisstreibende Höhenmeter zu bewältigen. Dann steht schon das nächste Fest an. In Mataas na Kahoy (auf Deutsch: hohes Holz) haben Laurens Eltern ein Haus. Da ihre Eltern im gleichen Dorf aufwuchsen, ist fast die ganze Ortschaft mit uns verwandt. Wir treffen nun die Verwandten (väterlicherseits) und schon wieder gibt es gutes Essen und natürlich wieder Photoshootings.Read more

  • Day66

    Family Reunion

    January 5 on the Philippines

    Wir fahren direkt zum Shercon Resort ein Eco-Resort im Grünen. Das Resort gehört den Verwandten von Lauren. Es hat mindestens 2 Hotels und unzählige kleine Bungalows. Dazwischen überall blauschimmernde Pools mit Ausblick auf den ruhigen See Taal. In diesem See gibt es eine Vulkaninsel, in dem es wieder einen See gibt, auf der es wieder eine Insel hat …
    Mit einem kleinen Bus fahren wir durch dieses Resort bis wir an einem Bungalow mit Pool ankommen. Dort feiern Laurens Cousinen und Cousins schon eine Preparty, denn am nächsten Tag feiern wir mit den Verwandten aus Wien, Amerika und den Philippinen ein Riesen Reunion Fest.

    Es sind sage und schreibe über 500 Leute für diese Caraan Clan Reunion zusammengekommen. Alle stammen von Laurens Urgrossvater ab (mütterlicherseits). Das ganze Fest beginnt mit einer Strassenparade durch das Dorf und geht dann mit einer Messe weiter bis dann die Party richtig losgeht. Ein Riesenbuffet von philippinischen Köstlichkeiten steht bereit, eine Band und die Bühne wartet auf die Tanzshows der verschiedenen Cousins. Unglaublich was dann die verschiedenen Tanzgruppen anbieten, von Linedancing über Zumba zu Hiphop, von alt bis jung. Auch Lauren tanzt mit ihren Verwandten (da sie erst am Vorabend kam, studierte sie die Schritte über YouTube ein). Selbst farbige Familien T-Shirts wurden gedruckt. Die Fiesta dauert den ganzen Tag. Liam ist leicht überfordert von den vielen Leuten und wir erfrischen uns dazwischen in einem der Pools. Marcel ist der einzige Weisse und Liam der einzige Halbweisse der Festgemeinschaft :-).
    Read more

  • Day65

    Bye bye Boracay!

    January 4 on the Philippines

    Nun heisst es Koffer packen und bye bye sagen zu Boracay. Zuerst geht es mit dem E-Tricycle zum Hafen. Bei der Fahrt fällt noch unser Koffer vom Tricycle und wird fast vom darauffolgenden Lastwagen überfahren. Dann geht es mit dem Boot zum Festland, mit dem nächsten Tricycle zum Flughafen, ab nach Manila mit dem Flugzeug und mit dem Auto nach Mataas-na-Kahoy in Batangas, der Heimatort von Laurens Eltern. Liam ist begeistert von den vielen Transportmitteln.Read more

  • Day62

    Nitrox Diving

    January 1 on the Philippines

    Lauren geht wie jedes Mal wenn sie in Boracay ist (bereits das 4. Mal) zur selben Tauchschule “Free Willy Diving” und absolviert ihren “Enriched Air Nitrox” Kurs. Besonders das Betauchen eines versenkten Flugzeugs und Riff-Haifischtauchen gefällt ihr. Gemäss den Locals wurde das Flugzeug von den Tauchgesellschaften von einer in Konkurs gegangenen Firma aufgekauft und bei ca. 30 Meter ins Wasser abgesenkt.Read more

Never miss updates of Lauren, Marcel und Liam with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android