Satellite
Show on map
  • Day5

    Kata Beach

    July 19 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    Am Freitag nahmen wir uns den Vormittag frei. Das Frühstücksbuffet im Hotel stellte sich als ziemlich umfangreich und super lecker heraus - und endlich ordentlicher Kaffee! Den Rest des Vormittags verbummelten wir mit Schwimmen im Pool, in der Sonne liegen, Footprints schreiben und lesen. Zwischendurch find es plötzlich an in Strömen zu regnen, dessen Sturzbäche wir von unserem Balkon aus beobachteten.

    Der Schauer war schon nach kurzer Zeit vorbei, sodass wir am Nachmittag aufbrechen konnten. Wir liefen hinunter zum Strand und suchten die Kata Surf School auf. Für Samstag buchten wir einen 1,5h Surf-Kurs für uns. Wir genossen noch ein bisschen den Strand und die Wellen, hielten die Füße ins Wasser und drehten anschließend eine Runde durch Kata Beach.

    Auffällig ist die hierzulande genutzte Art der Zeitangabe: Viele haben sich für eine interessante Mischung aus am/pm und 24h-Format entschieden. Das Tor am Fußweg zu unserem Hotel schließt beispielsweise 19:00pm - heißt das jetzt 7 Uhr morgens?

    Beeindruckend und gleichzeitig ein bisschen beängstigend sind die Stromleitungen und wie diese hier verlegt werden: In großen Bündeln mit diversen losen Kabeln und ein stetiges Knistern von sich gebend...

    Im Massagesalon entschieden wir uns diesmal für eine Nacken-und-Kopf-Massage. Danach aßen wir erneut in dem indischen Restaurant von gestern, weil es einfach super lecker war. Während des Essens gab es den nächsten Regenschauer. Das Wetter ist aktuell sehr unstetig, wolkig und windig. Deswegen ist der Strand auch zum Baden gesperrt. Allein die Surfer dürfen raus auf die Wellen. Gleichzeitig ist es aber warm und der Regen bringt eine sehr angenehme Abkühlung.

    Zurück im Hotel entdeckten wir den Fitness-Raum des Hotels, der mit verschiedenen Kraftgeräten, TXR, Radtrainer und Laufband ausgestattet ist, und absolvierten noch eine kurze Sporteinheit.
    Read more