Andorra
Andorra

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

117 travelers at this place

  • Day6

    European5000: Alpilles / Livia / Andorra

    September 12, 2019 in Andorra ⋅ ☀️ 15 °C

    European5000 - Stage 6: from Nîmes to Andorra... a hot trip through the Pyrenees with the soft 6-cylinder-sound in the back! #European5000 #TeamPetitBateau #PetitBateau #LesVendanges #E38 #728 #UpToBarcelona #Halfway #BramTheRomanRead more

  • Day80

    Andorra ~ Miniland in den Pyrenäen

    September 10, 2019 in Andorra ⋅ ☁️ 9 °C

    Warm anziehen...es ist 9° frisch🌡️☔😬 aber getankt haben
    wir eben für 1€/Liter 💧😉

    Andorra (amtlich Principat d’Andorra ‚Fürstentum Andorra‘) ist ein Zwergstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich.

    Andorra wurde am 8. September 1278 gegründet. Mit 78.000 Einwohnern und 468 km² ist es der Fläche nach der größte der sechs europäischen Zwergstaaten. Es ist das einzige Land der Welt, in dem zwei ausländische Amtsträger gemeinsam die Funktion des Staatsoberhauptes wahrnehmen. Der Bischof von Urgell und der Präsident von Frankreich regieren in einer symbolischen Doppelherrschaft. Zudem wird ein andorranischer Regierungschef gewählt.

    Andorra liegt in einem Hochtal der Pyrenäen. Die Entstehung des Tales geht auf die Eiszeit zurück, in der Gletscher die ursprünglich engen Täler verbreiterten und das mitgeführte Schuttmaterial als Moränen ablagerten. Mehr als ein Drittel Andorras liegt oberhalb der Waldgrenze. In den Lagen darunter wechseln sich überwiegend Kiefernwälder mit Wiesen und Weiden ab. Das Land ist sehr gebirgig. 65 Berggipfel übersteigen die 2000-Meter-Grenze. Der höchste Berg ist der Coma Pedrosa mit 2942 Metern. Der niedrigste Punkt ist 840 Meter hoch und liegt bei Sant Julià de Lòria an der spanischen Grenze. Die Grenze zu Frankreich hat eine Länge von 56,6 km, die zu Spanien 63,7 km. Klein .. wirklich klein 😁
    Read more

  • Day34

    Sonnenaufgang + Rätselraten

    November 3, 2019 in Andorra ⋅ 🌧 6 °C

    Wegen der eskalierenden Unruhen hatte ich mich entschlossen, Barcelona zu umfahren. Doch zunächst noch ein kurzer Abstecher nach „Sitges“, einem kleinen Ort direkt am Meer.

    Vor 14 Tagen hatte ich mir noch den SonnenUNTERgang über dem Meer angesehen. Nun wollte ich den SonnenAUFgang über dem Wasser sehen.

    In dieser wohlhabenden Gemeinde, die sich auch auf Tourismus spezialisiert hat, hatte ich um halb acht Uhr ein gutes Frühstück direkt am Hafen und genoss die pünktliche Sonne bei starkem Wind und deutlich gefallenen Temperaturen (19 Grad), was ich als sehr angenehm empfand. Das sonst „platte“ Mittelmeer war aufgewühlt und außer mir waren nur 2 hartgesottene Wellenreiter zu sehen. Der Rest des Ortes schlief noch.

    Ich schaute mir die alte Kirche direkt am Meer und die einladende Strandpromenade an, die langsam erwachte und machte einen laaaangen Rundgang durch das Einkaufsviertel. Alles sehr sauber und gepflegt. Und hier und da sah ich sogar ein deutsches Autokennzeichen.

    Dann noch einmal das RegenRadar gecheckt, denn da wo ich hinfahre, ist Schnee möglich. Doch ich war wegen der andauernden Hitzeperiode zuversichtlich: Angesagt sind 8 Grad bei Regen bis Mittag. Dann soll es aufhören zu regnen. Also los!:

    Dazu fuhr ich wieder in die Berge und zwar hoch. Wirklich hoch.

    Rätsel: Wo fahre ich hin?

    - Es gibt keine Schienen, keinen Flughafen und kein Wasser. Nur PKW ist möglich.
    - Es hat seit 1278 als einziges Land der Welt 2 Staatsoberhäupter (eine „Dynachie“)
    - Es hat nur 80.000 Einwohner, wovon aber nur 24.000 die Staatsbürgerschaft besitzen
    - Es kommen jährlich 12 Mio Touristen
    - Es hat seit 2014 den Euro, gehört aber nicht zur EU
    - Es liegt bis zu 3.000 m hoch
    - Es gibt keine Steuern, nur eine 5% MWST
    - In den letzten 800 Jahren haben sich die beiden Regierungsoberhäupter nur 1x getroffen.

    Ich mache mich auf den Weg nach „Andorra“, einem von 6 Zwergstaaten in Europa.

    Die Strecke ist einfach zu fahren: Gut ausgebaut. Und ich habe Glück, denn darüber hatte ich gar nicht nachgedacht: „ Andorra“ bedeutet „zollfreier Einkauf“. Heute, am Sonntag Nachmittag, sind aber alle auf der Rückreise und ich fahre dem gigantischen Verkehr entgegen, der sich dann kilometerlang an der Grenze staute.

    Hinter der Grenze dann Einkaufsmeile hinter Einkaufsmeile. Ich kämpfte mich bis zur Hauptstadt „Andorra la Verre“ durch.

    Hier dreht sich alles ums „Shopping“. Und das auf hohem Niveau! Alle Markenläden sind hier vertreten. Darüberhinaus Elektronik und Apotheken. Auf 100 Schritte zählte ich allein 8! Apotheken.
    Die Stadt ist pikobello sauber und zeigt sich von ihrer besten Seite!

    Die Hauptstadt liegt auf 1.100 m und ist von bis zu 3.000 m hohen Bergen umgeben. Während hier beim Shoppen bei 10 Grad die Damen noch kurze Röcke tragen, wird in 30 Minuten Entfernung bereits Ski gelaufen. Krass.

    So erkunde ich die Stadt und bin für meine „Winterausstattung“ dankbar. Nach Wochen bin ich erstmalig wieder richtig angezogen.

    Dabei komme ich an einem einmaligen Fahrzeug vorbei: Ein „Asquith“ aus dem Jahre 1901! Zugelassen, mit laufendem Motor, wird heute noch eingesetzt als Lieferwagen! Nach 118 Jahren! Davon wurden nur etwa 10 Stück gebaut. Und ich durfte ihn mal streicheln.....Großartig! Und einmalig! Dann stieg der Besitzer ein und fuhr davon.

    Und die Uhr, an der ich stehe, ist von „Salvadore Dali“ und trägt den Namen „Adel der Zeit mit einer schmelzenden Uhr“......nun ja...

    Erkenntnis des Tages:

    In Spanien beginnt das Leben erst um 10 Uhr morgens und endet dafür erst 24 Uhr. ( Meine innere Uhr läuft leider anders)
    Read more

  • Day82

    Abschied vom Hochgebirge

    September 12, 2019 in Andorra ⋅ ⛅ 13 °C

    ..weiter geht's und wieder nach Frankreich rein mit grossen Schritten zurück in Richtung der geliebten Heimat 😍

    Haben sogar einen European 5000er Rallye Fahrer in einem Chevy aus Potsdam erwischt, die fahren in 12 Tagen von München nach Amsterdam ohne GPS abseits vom Massentourismus:

    https://european.superlative-adventure.com/europa-rallye.html
    Read more

  • Day81

    Shopping 1023m über dem Meeresspiegel

    September 11, 2019 in Andorra ⋅ ⛅ 16 °C

    Andorra la Vella ist die Hauptstadt von Andorra und liegt in den Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Sie ist für ihre vielen Geschäfte bekannt, die die Avenida Meritxell säumen. Die Kirche Sant Esteve aus dem 12. Jahrhundert hat barocke Altargemälde und der ehemalige Parlamentssitz von 1580, Casa de la Vall, verfügt über Wandgemälde aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Im nahe gelegenen Vallnord gibt es Ferienorte mit Wintersportpisten..Read more

  • Day6

    Stage 6: Ziel / Andorra la Vella

    September 12, 2019 in Andorra ⋅ ⛅ 23 °C

    nach einem schönen und nun endlich sonnigem Tag, sind wir nach einigen Pässen über die Pyrenäen in die Hauptstadt von Andorra gefahren!
    4 Sterne Hotel (Zentrum, Altstadt) mit Spa & Frühstück für 73€, 1L Benzin für 0.98€ -> ein Paradies!!!!Read more

  • Day6

    ... Fotoshooting am El Pas de la Casa!

    September 12, 2019 in Andorra ⋅ 🌙 10 °C

    At an elevation of 2.408 meters it is one of the highest points on the European road network and our entre to Andorra!
    ... second Roadmission completed! 😊

  • Day846

    Sightseeing in the Pyrenees

    September 29, 2019 in Andorra ⋅ ☀️ 16 °C

    The Sau Reservoir was our destination for the day and the road journey there was perfect for sightseeing on the bike. The reservoir provides Barcelona's drinking water and there is a hydro-electric power station there as well, all set in beautiful scenery that is reminiscent of the Grand Canyon. During the construction of the dam, the church of Sant Romà was flooded leaving only the Romanesque bell tower visible today.

    A few days later we headed out into the Pyrenees for an overnight stay in the mountains. Unbeknownst to us, our destination of La Seu d'Urgell, was hosting the white-water kayaking world championships and qualifying for the forthcoming Olympics. We only found out when turning the TV on to see if the Russian Grand Prix was on and finding the kayaking on there instead! By the time we got there the racing was over but we saw the final prize-giving and closing ceremony.

    Hotel Andria was a historic building in the old town and had a great restaurant that we enjoyed. Biker-friendly, we were treated to free drinks on the terrace before dinner.

    The next day, after a fab breakfast, we crossed the border just 12km away and arrived shortly afterwards in Andorra le Vella, Europe's highest capital city. We had little idea of what to expect of Andorra but we were certainly not expecting the plethora of shopping opportunities including numerous new car and motorcycle dealerships, lots of motorcycle clothing (we were tempted), and huge shopping malls selling everything and all this high up in the mountains! Maybe it's not so surprising given that the country enjoys a tax-free status but, even so, it was a bit of a shock after riding through the little villages and surrounding countryside just beneath the border.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Principality of Andorra, Andorra, Andora, አንዶራ, اندورا, ܐܢܕܘܪܐ, Андора, Andɔr, এ্যান্ডোরা, ཨེན་ཌོ་ར།, Andorra nutome, Ανδόρα, Andoro, آندورا, Anndoora, Andorre, Andore, Andóra, ઍંડોરા, אנדורה, अंडोरा, Անդորա, アンドラ, ანდორა, Андорра, អានដូរ៉ា, ಅಂಡೋರಾ, 안도라, ئاندۆرا, Andorɛ, ອັນດໍລາ, അന്‍റോറ, अँडोरा, अन्डोर्रा, Andòrra, ଆଣ୍ଡୋରା, Andurra, अण्डोरा, Andôro, ඇන්ඩෝරාව, Andorrë, அன்டோரா, అన్డోరా, อันดอร์รา, ʻEnitola, ئاندوررا, انڈورا, Landorän, Orílẹ́ède Ààndórà, 安道尔, i-Andorra

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now