Austria
Austria

Curious what backpackers do in Austria? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

2,421 travelers at this place:

  • Day63

    Warmbad Villach to Feistritz an Gail

    August 21 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    24 km, 7 hours, ascent 287m, descent 208m, rating easy/moderate
    Today we hit the Alpe Adria Trail again to complete the 2nd half (after walking the first 400km last year).
    Despite our best efforts to keep the weight down in our backpacks, they still felt surprisingly heavy as we set out. We walked through Carinthia’s first nature park, followed an old Roman Road with deep cart tracks carved into the rocks and a colossal area of rock fall from Mt Dobratsch. Our accommodation tonight is in a lovely hotel with beautiful views of the surrounding mountains..... and our feet are quite sore!Read more

  • Day10

    Die ersten 1000km.!

    July 10 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

    We did it.! Nach zehn Tagen sind wir in Wien gestrandet..der Morgen war etwas gedämpft, dafür haben wir uns am Nachmittag in den Windschatten von Rennradfahrern gehangen..sah bestimmt lustig aus, der drahtige Rennradfahrer auf seiner Carbon Maschine, dicht verfolgt von zwei schwer bepackten Ladies auf Reiserädern..😂..
    Nach knapp 140km waren wir am Ortseingang in Wien..die restlichen 13km gingen quer durch die Stadt um den Schlüssel für unsere Wohnung der nächsten zwei Nächte zu holen bei dem Freund unserer host(ess?)..auf einem Hockey Feld..Bike Polo wurde gespielt..das sieht so brutal genial aus.! Ich will auch..🖤..
    Wir gönnen uns morgen einen Tag Radpause und schauen uns Wien an..mal sehen..die 300m zu Fuß zum Restaurant, um die ersten 1000km gebührend zu feiern, waren schon irgendwie seltsam..
    Read more

  • Day15

    Tag 15 - Neusiedler See

    July 29 in Austria ⋅ ⛅ 23 °C

    60 km / 845 km - 5 / 74 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 19 € Transport (Fähre, etc.)
    5 € / 164,5 € Lebensmittel
    18 € / 91 € Unterkunft
    0 € / 14 € Eintrittspreise
    5 € / 5 € Anschaffungen

    23 € / 293,5 € Gesamt

    Heute komme ich irgendwie gar nicht los.
    Erst frühstücken wir wieder gemeinsam und lassen den Tag beginnen. So gefällt es allen. Jeder nimmt sich Zeit.
    Als die beiden das Haus ihrerseits verlassen, fange ich auch an zu packen.

    Ich fahre gegen 14:30 los.
    Erster halt ist der Fahrradladen um die Ecke. Heute morgen hatte ich vom Bäcker kommend eine neue Flasche auserkoren. Meine schöne aus Edelstahl hatte ich ja im Hostel in Prag gelassen. Jetzt habe ich eine aus Kunststoff. Nunja, wo habe ich wohl jemandem eine Freude mit einer neue Flasche gemacht.

    Mein Ziel heute war von Anfang ein Zeltplatz am Neusiedler See. Ich dachte mir, einen schönen Platz mit Dusche zu finden und noch im See zu baden.
    Pustekuchen.
    Der Platz kostet mich 18 € ohne Dusche. So viel wie für zwei Tage Hostel in Prag.
    Duschen kostet natürlich extra. Die Räume sind dreckig und riechen nach Toilette. Vornehm ausgedrückt.
    Auch gibt es keine Mülleimer, abgesehen von der Rezeption.
    So einfach kann man Geld (verdienen) bekommen.
    Aber gut. Es wird immer der Preis aufgerufen, den die Leute bezahlen. Und ich ja nun heute auch.
    Also bezahle ich 18 € für ein Stück der Natur entrissenes Fleckchen Wiese. Denn auf mehr liege ich hier gerade nicht.

    Und ach ja: Baden ist auch nicht drin.
    Also heute nur Abendessen, Routenplanung und Fotos sichten.

    Morgen geht es nach Ungarn.
    Ich denke, wenn ich einmal hier bin, kann ich auch mal zum Balaton fahren.
    Gegenüber meiner ursprünglichen Zeitplanung bin ich ohnehin schon eine Woche im Rückstand.

    Song des Tages:
    You Never Can Tell - Chuck Berry
    Read more

  • Day20

    Rock am Berg und Steilklänge

    August 28 in Austria ⋅ ☁️ 19 °C

    (Bert) Der Tag steht ganz im Zeichen unserer Fahrt über die Großglockner-Hochalpenstraße. Wie immer sind wir früh dran. Das ist heute besonders lohnend, denn so gehören wir zu den ersten, die die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe erreichen. Dort hat man nicht nur einen grandiosen Blick auf Österreichs höchsten Gipfel (Großglockner = 3798 m!), sondern auch auf den Pasterze-Gletscher. Weitere Punkte entlang der Panoramastraße können angefahren werden, das höchste (aber leider auch überfüllte) Edelweiß-Plateau liegt auf 2.500m.

    Über die erhabene Bergwelt hinaus beeindrucken besonders die Ausstellungen entlang der Strecke. Ein mit heroischer Musik unterlegtes Gänsehaut-Video zeigt beispielsweise die imposante Berg- und Tierwelt der Hohen Tauern. Und historische Fotografien dokumentieren die Entstehung der Panoramastrasse in den 1930er Jahren ... im Grunde wurde die Strasse mit einfachsten Werkzeugen in den Fels gehauen.

    Dann Touristenbilder aus den 60er und 70er Jahren, die Erinnerungen wachrufen: meine Eltern fuhren mit uns Kindern in den 70er Jahren eigentlich immer nach Italien ("Lido di Jesolo"), und manchmal erlaubte man sich (statt des Brenners) die Fahrt über den Großglockner ...was regelmäßig Abenteuerfeeling brachte, denn nicht alle Autokühler waren seinerzeit den Anforderungen der steilen Auffahrt gewachsen.

    Exzellent auch die Ausstellung mit dem Titel "Berg, die", in der die mühsame Emanzipationsgeschichte bergsteigender Frauen nachgezeichnet wird. 1905 wird in "Weib und Alpinismus" männerseitig noch formuliert, dass "die Unfähigkeit zu wahrer Freundschaft und Kameradschaft die Frauen daran hindert, alpine Leistungen zu vollbringen." Und wenn sie es doch wagten, so blieben viele Hindernisse, nicht zuletzt die Bekleidungsordnung: Fotografien mit kletternden Frauen in Röcken unterstreichen dies unter der Überschrift "Rock am Berg".

    Eine weitere Ausstellung namens "Alpenliebe" fasst das Thema Berg künstlerisch auf. Mir gefallen besonders die fotografischen Selbstportraits von Martin Kippenberger, der sich unpassenderweise im Anzug in alpin-heroischer, selbstironischer Pose vor Bergkulissen inszeniert. Dazu Hubert von Goisens Sammlung bizarrer Volksmusik und sonstiges alpenländischer Klänge, 99 Tondukumente unter dem Titel "Steilklänge". Das will ich mir unbedingt zuhause noch alles anhören ...

    https://open.spotify.com/track/7ETbuhDflPafcElGpSQcQk?si=CwFK1oOHTi61FGqfi5ovXA

    Nach drei Stunden verlassen wir die zunehmend voller werdende Erlebnisstraße in Richtung Zell am See. Ein kleiner Umweg führt uns nach Kitzbühel. Da wir gerade so schön im Flow sind, fahren wir noch eine überraschend steile 8 km lange und 800 Höhenmeter überwindende "Panoramastraße" (schon wieder Maut) auf das Kitzbühler Horn. Dann noch schnell den Pass Thurn. Und zum Abschluss den Gerlospass (wieder Maut). So langsam werden die Finger vom vielen Kuppeln steif.
    Read more

  • Day12

    Tag 12 - Krems an der Donau

    July 26 in Austria ⋅ ☀️ 32 °C

    60 km / 685 km - 6 / 61 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 5 € Transport (Fähre, etc.)
    6 € / 125 € Lebensmittel
    27 € / 73 € Unterkunft
    0 € / 3 € Eintrittspreise

    33 € / 208 € Gesamt

    Der Donau-Radweg zeigt sich heute von seiner interessanteren Seite.
    Ich folge ihm duch viele kleine und schöne Ortschaften. Vorbei an vielen Weinhängen und Marillen. Wenigstens letztere sind in großer Zahl dem Besitz des Landherren zu entnehmen. Lecker.

    In Krems lande ich in einem Radfahrer-Hostel. Wahrscheinlich ein Hostel mit Fahrrad-Garage. Aber ich freue mich über letztere. Aber dennoch wiegen die 22 € schwer in der Reisekasse. Aber ich denke an die Marillen.
    Und das Vier-Bett-Zimmer gehört mir allene. So kann ich noch bis in die Nacht an der Reisedokumentation arbeiten. Es ist alles immer eine Frage der Perspektive.

    Song des Tages:
    Vengeance - Ashbury
    Read more

  • Day13

    Tag 13 - Wien

    July 27 in Austria ⋅ 🌧 21 °C

    100 km / 785 km - 8 / 69 Stunden

    Ausgaben:

    14 € / 19 € Transport (Fähre, etc.)
    10,5 € / 135,5 € Lebensmittel
    0 € / 73 € Unterkunft
    0 € / 3 € Eintrittspreise

    24,5 € / 232,5 € Gesamt

    Es regnet.
    Toll. Und ich bin extra um sieben aufgestanden, um das abzupassen.
    Aber es ist besser, als im Regen zu fahren. Und der hätte mich eingeholt. Das ist gewiss.
    Nun sitze ich hier im Zimmer und warte auf besseres Wetter. Sprichwörtlich und buchstäblich.
    Froh darüber, ein Dach über dem Kopf zu haben. Dafür habe ich gerne das Zimmer bezahlt.

    Der Verwalter des Hostels meint, dass ich auch noch einen Tag bleiben könne. Das ist sehr nett, doch ich will nach Wien.
    Und so frage ich mit, wann ich los komme.
    Das Regenradar wähnt jede Stunde ein Zeitfenster. Tatsächlich kommt dann eines gegen Anbruch des Mittags.
    Also das Pferd ohne Namen gesattelt und auf nach Wien.

    Viel passiert hier auf dem Donauradweg nicht. Ausser gelegentlicher Nieselregen, Gegenwind und ab und an etwas zum gucken.
    Das Highlight hier bildet Tulln. Die Niebelungensage ist hier schön dargestellt und mit Informationen versehen.

    Nach Tulln radel ich durch. Das Wetter ist nicht das beste und für Klosterneuburg bin ich nach Tulln leider auf die falsche Seite abgebogen. Eine Radlerin meinte, dies sei die bessere Route für mich.

    Zwischendrin fällt mir wieder auf, was die Wasserkraft mit der Donau macht. Überall ist hinter den Dämmen bis zur Oberkante das Wasser stehend. So richtig klar wird mir das ganze, als ich mir die Häuser so begucke.
    Alle haben im Erdgeschoss entweder nur Stelzen, oder zwischen denen eine bewohnbare Hochwasser-Zone eingerichtet. Das Hauptstockwerk wird hier wohl überall das erste Obergeschoss sein.

    Kurz vor Wien erreicht mich das Ende der Lücke in der Rotenwolke.
    Zum Glück sitzen hier ein paar Angler unter einem umgedrehten Ponton und ich mache es ihnen gleich.
    Danach geht es zu einer Freundin, die ich aus Dresden kenne. Und wie es sich so trifft, hat sie auch gerade Besuch aus Dresden.
    Also lassen wir drei den Abend mit ein paar anderen Freunden bei einem Stadtrundgang bei Nacht ausklingen.

    Song des Tages:
    With A Little Help From My Friends - Joe Cocker
    Read more

  • Day1

    Gute Nacht !

    June 29 in Austria ⋅ 🌙 17 °C

    Eigentlich hatten wir vor beim Highland Festival zu zelten, was aber wegen ein paar zu angetrunkenen Leuten nicht klappte. Nun haben wir eine Unterkunft im Garten von netten Leuten gefunden. Wir freuen uns schon unter freiem Himmel bei so vielen schönen Sternen zu schlafen.

  • Day11

    Zu Fuß ist keine Alternative

    July 11 in Austria ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Tag begann mit einer kleinen Streicheleinheit für Babsi und Kevin..Ketten säubern, Schrauben nachziehen, Schaltung einstellen und ein bisschen allgemeine Liebe..Jeder braucht das mal..weil wir beim Thema sind..ihr seid nicht nur Hammer, ihr seid ein ganzer Werkzeugkasten..😘..
    Weiter im Text..
    Nachdem ich die schwarzen Finger wieder geweißt hatte, schmiss ich mich in mein eines ausgeh-outfit aus dem portablen Kleiderschrank..frisch gestylt sind wir zu Fuß durch die Straßen Wiens getingelt..
    super schöne Stadt..aber irgendwie fast schon zu schick..wir fühlten uns auf alle Fälle wie kleine Lichter zwischen den pompöses Habsburger bauten..Laufen sind wir auch nicht mehr gewöhnt..Die Füße sind platt..😂..
    Nach einem abwechslungsreichen Essen aus dem Backofen (tolle Erfindung!) bei unseren super netten hosts gehts jetzt völlig geschafft ins Bett..für Morgen steht die Slowakei auf dem Plan und dann müssen wir uns entscheiden: links oder rechts donaunieren..wenn rechts, dann haken wir an einem Tag Österreich, Slowakei und Ungarn ab..
    Die bestellten Postkarten aus jedem Land werden damit fast schon lästig..aber was macht man nicht alles für seine Fans..🤣..
    Read more

  • Day11

    Bauernhof-Eis

    July 25 in Austria ⋅ ⛅ 34 °C

    """Und am Ende des Berges steht ein Eis am Rand"""

    Ok, genug vom Delirium. Die letzten Berge waren wieder hart, der allerletzte am härtesten. Selbst der erste Gang war kurz vorm Ende. Das heißt, Schieben wäre nicht mehr gegangen. Also Kämpfen, oder zurück fahren. Ich fahre nicht zurück. Nicht, wenn ich (mich verfahren habe) "alternativ gefahren bin" und schon garnicht, wenn ein Berg denkt, mich in die Knie zwingen zu müssen.

    Da nutzt auch kein Schreien und kein Fluchen und für Radfahr-Tourette habe ich sowieso keine Energie mehr.

    Aber oben angekommen, hat mich eine Eistüte angesprungen.
    Das muss ich probieren!
    Ausserdem ist das Wasser alle. Alles! Zum zweiten Mal heute!
    Der freundliche Verkäufer füllte meine Flaschen auf und verkaufte mir ein Erdbeer-Eis. Dann wollte ich noch Vanille. Dann wollte ich noch mehr, aber es war genug.

    Ich habe hier das beste Eis gegessen, das seit langem meine Zunge berühert hat.
    Von Dresden aus, fahre ich gerne nach Zschopau, weil ich die Eisdiele liebe. Aber das Bauernhof-Eis hat die Messlatte noch einmal nach oben gesetzt.

    Eine klare Empfehlung für alle, die in der Gegend sind!
    Read more

  • Day14

    Tag 14 - Wien

    July 28 in Austria ⋅ ⛅ 21 °C

    0 km / 785 km - 0 / 69 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 19 € Transport (Fähre, etc.)
    24 € / 159,5 € Lebensmittel (18 € Restaurant)
    0 € / 73 € Unterkunft
    11 € / 14 € Eintrittspreise (11 € Poetry Slam)

    35 € / 267,5 € Gesamt

    Sightseeing.
    Ein Wort, viele Bedeutungen. Für jeden etwas anderes.
    Ich, der die Stadt noch nicht kennt, wäre einfach drauf los gegangen.
    Für unsere Gastgeberin jedoch bedeutet Sightseeing in ihrer eigenen Stadt sicher mehr Stress, als an einem Sonntag üblich. Vorallem im Wien.
    Aber wir freuen uns alley mal wieder Zeit miteinander verbringen zu können. Dieses mal in ihrer Stadt.

    Song des Tages:
    Gloria - Van Morrison
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Austria, Republik Österreich, ኦስትሪያ, 오스트리아, オーストリア, អូទ្រីស, ଅଷ୍ଟ୍ରିଆ, ออสเตรีย, ອົອດສະເຕຼຍ, An Ostair, Áo, ʻAositulia, Aostria, Aotrisy, Austerrike, Austri, Austria, Áustria, Àustria, Austria nutome, Austrija, Aŭstrujo, Austurríki, Ausztria, Autriche, Avstrii, Avstrija, Avstriya, Avusturya, Awsteriya, Awstria, Awstrija, Awusituriya, Eysturríki, i-Austria, Itävalta, Nuortariika, Oostenrijk, Oostenryk, Öösterriek, Orílẹ́ède Asítíríà, Österreich, Österrike, Østerrike, Ostiriya, Ɔstria, Østrig, Østrigi, Otilisi, Otiriis, Otirishe, Otirisi, Otrîsi, Rakousko, Rakúsko, República d'Àustria, اتریش, اتريش, آسٹریا, النمسا, نەمسا, אוסטריה, Αυστρία, Австрија, Австрия, Австрія, Аустрија, Аўстрыя, ཨསྟྲི་ཡ།, ཨས་ཊི་ཡ, Ավստրիա, ავსტრია, अष्ट्रिया, ऑस्ट्रिया, ઑસ્ટ્રિયા, ఆస్ట్రియా, ಆಸ್ಟ್ರಿಯಾ, ஆஸ்திரியா, ഓസ്ട്രിയ, অস্ট্রিয়া, অস্ট্রিয়া, ဩစတြီးယား, ඔස්ට්‍රියාව, オーストリア共和国, 奥地利

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now