Belize
Belize

Curious what backpackers do in Belize? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

111 travelers at this place:

  • Day98

    7.2 Bella's Backpacker Hostel

    November 29, 2018 in Belize ⋅ ⛅ 25 °C

    Saying at Bella’s Backpacker Hostel was super nice. Totally relaxed and easy going. Easy to meet people and the islands motto “go slow” is taken very seriously.

    Walking in the streets “too fast” might cause some local dude to say something like this, with an slightly Jamaican but American accent:

    “Ma frend, don’t run so fast, you might get a ticket for speedin.”

    Isn’t that hilarious? Like the mentality of the people.
    Read more

  • Day99

    7.3 Snorkelling at the reef

    November 30, 2018 in Belize ⋅ ⛅ 30 °C

    The Barrier Reef of Belize is the second largest in the world. Although there is the same problem as with other reefs, namely bleaching, coral death and over souring, the reef is still rich in fish and other water animals.

    Snorkelling was awesome, although it was quite cold that day.

    The sharks are not aggressive by the way.Read more

  • Day97

    7.1 Caye Caulker (Belize)

    November 28, 2018 in Belize ⋅ ⛅ 25 °C

    First of all, Belize City is one of the ugliest places I have been to so far. I am glad that I immediately went on to get to Caye Caulker, which is an island located 30 km offshore.

    Second, the national language of Belize is English as it has been a British colonies until 1981, where it became fully independent. But people also speak Spanish and Creole, which is a mix between Spanish and English, somehow. Furthermore, people have an sort of Jamaican accent, which makes them even more likeable from my perspective.

    More about Caye Caulker in the next post.

    Stay tuned!
    Read more

  • Day3

    Belize City, Belize

    January 6, 2018 in Belize ⋅

    A beautiful day in Belize for Jeff’s 63rd birthday!
    He is getting more attention on the ship than he likes, but hey, that’s the price you pay for having a birthday!
    We all took a fairly brief walk around Belize City and found it to be quite quiet and the locals very friendly.
    We had visited here 26 years ago and didn’t see too much change in our very brief encounter.
    The architecture is fascinating, although a bit tattered. There is definitely a British colonial influence from it’s former life as the British Honduras.
    Read more

  • Day174

    Caye Caulker

    October 24, 2018 in Belize ⋅ ⛅ 30 °C

    Life is good. Island life is better.

    Diving, kayaking, and dancing on the beach at the Full Moon party to the sound of the worst DJ in the world. All shared with a really nice group of random strangers :)

  • Day176

    San Ignacio, Belize

    October 26, 2018 in Belize ⋅ ⛅ 31 °C

    We decided not to choose any of the activities proposed by the GAdventures and went exploring the surroundings of San Ignacio on our own. This turned out to be way cheaper and nicer. We explored abandoned ruins, caves in the middle of the jungle and spent hours swimming in waterfalls and natural pools. Even the torrencial rain could not spoil it ⛈️Read more

  • Day2

    Caye Caulker - Belize

    May 19, 2017 in Belize ⋅

    Go slow is het motto van de mensen op Caye Caulker in Belize. Hoe langzamer je gaat hoe meer complimentjes je krijgt van deze vriendelijke mensen :-) De vriendelijkheid van deze mensen zit in hun aard, maar ook een beetje in een plantje genaamd marihuana ;-)

    We sliepen in een huisje op het terrein van Louise de meest actieve 65+er van dit eiland. We mochten fietsen lenen waarmee we over het hele eiland slowly zijn gefietst. Je kan geen asfalt vinden op dit eiland. Je kunt met een bootje over naar Koko King Beach, het paradijs op aarde 😍 Hier kun je overdag in banden op het water dobberen, schommelen met het meest fantastische uitzicht, chillen in een hangmat, volleyballen en 's avonds cocktails drinken bij het kampvuur.

    We hebben ook gesnorkeld tussen de nursing sharks, sting rays en Dora's. Er wonen ook Nederlanders op dit eiland en 's avonds hebben we gegeten bij Monique en haar Beliziaanse man echt een succes verhaal van grenzeloos verliefd :-)

    Ook hebben we de lokale rum en sports bar met de locals ontdekt. Helaas moesten we na 2 nachten dit eiland weer verlaten en zitten we inmiddels in Flores Guatemala dit verhaal in de bus te schrijven... Belize was unbelizeble. To be continued... xxx M & L & L
    Read more

  • Day112

    Ärger im Paradies!

    March 18, 2018 in Belize ⋅

    Sechs Tage Placencia! Sechs Tage Strand und Sonne! So haben wir uns das gedacht. Als wir ankommen, in unserem Lieblingshotel einchecken und erst einmal durch den Garten zum Strand laufen, stellen wir fest, dass das blöde Seegras wieder da ist. Schon letztes Mal haben wir uns darüber geärgert. Anscheinend ist jetzt immer im März Seegrasblüte und wenn das Wetter etwas unstet ist, wird es in großen Mengen an Land gespült, begleitet von allerlei Plastik und anderem Dreck. Das wäre ja auch auszuhalten, fühlte sich jemand genötigt, das wegzumachen, was keiner tut. Die ganze Zeit, in der wir da sind, harkt fast niemand das Dreckszeug zusammen, im Gegenteil, es wird darauf gewartet, dass das Meer es sich zurück holt, inkl. der Unmengen an Plastik. Das ärgert uns! Zumal es nicht an fehlenden Arbeiter*innen oder an der Abfuhr scheitert: Der Strand wird jeden Tag ganz glatt gehackt, aber niemand kommt auf die Idee, sich um das Seegras zu kümmern. Wir sind schon fast soweit, es selbst zu tun und verstehen können wie es überhaupt nicht. Denn im Umkehrschluss bedeutet dies leere Strände und schlechter Geruch. Wir suchen uns ein anderes Eckchen, von dem wir wissen, dass hier der Strand sauber ist und das tun einige andere auch, aber es hätte so fein sein können, morgens vor dem Frühstück einfach vom Bett ins Wasser zu fallen. Nun ja, ist nicht so - wir machen das Beste draus und genießen Sonne, Bücher lesen, super Eis aus der italienischen Gelateria, und tolles Essen abends im "Dawn's".
    Insgesamt hat Placencia sich verändert: Die Mischung aus Locals und Touris stimmt nicht mehr und die großen Kreuzfahrtschiffe, die fast täglich anlegen, machen es nicht besser. Hier wurde sich kräftig verspekuliert. Es wurde wahnsinnig viel gebaut, aber ein Grossteil dieser Zweitwohnungen und Resorts sind nicht ansatzweise belegt. Die Küste hoch sieht es allerdings noch schlimmer aus: Alle Mangroven weggeholzt und ein Hotelkomplex steht neben dem nächsten. Ach ja, nun auch Du, schönes Belize......
    Read more

  • Day11

    Crooked Tree, Belize

    August 22, 2018 in Belize ⋅ 🌧 30 °C

    Hola hola ole!

    Liebe Grüsse aus Belize!

    Wir sind am 20.08.2018 von Mexiko über die Grenze nach Belize.... das war ganz schön komisch! Viele bewaffnete Menschen... Ein seltsamer Weg über eine Brücke nach Belize, nachdem wir am mexikanischen Grenzposten erst mal über 1000 Pesos an Ausreisegebühr ärmer wurden und wir ein Gefühl von Abzocke hatten. Wir kennen zuhause keine Grenzen mehr. Schengen hat schon was für sich! Wir hoffen es bleibt in Europa so.

    Mit einem alten amerikanischen Bluebird Bus, wie wir sie aus Kinderzeiten am Hahn noch kennen, fahren wir nach Orange Walk, einem nicht sonderlich einladenden und verdreckten Ort. Wir sind hier gestrandet. Es gibt keine Fahrpläne, aber die Busfahrer wissen Bescheid - zumindest so ungefähr. Da wir in ein Gebiet namens Crooked Tree sanctuary wollen, es aber keine Busse von Orange Walk dahin gibt, sollen wir an der Kreuzung aussteigen uns warten, bis ein Bus aus Belize-City dort hin fährt und dann in diesen einsteigen. Da die Busse aus Belize-City eher morgens fahren, bleiben für eine Nacht.... dass überhaupt keine Busse dort hin fahren, erfahren wir erst am nächsten Tag 🤔

    Hier ist alles viiiel teurer als in Mexiko. Es wird Englisch gesprochen, da es mal zum united Kingdom gehörte. .. Wo die Queen überall ihre Finger im Spiel hatte... Hier in Belize wird nichts selbst produziert - die müssen ALLES importieren! Und die Queen hat vorher schön mal alles Lohnenswerte aus dem Land geholt, was man so gebrauchen kann... So funktionierte Kolonialismus! Als die in Belize dann 1981 ihre Unabhängigkeit bekamen, war hier dann quasi eh nichts mehr rauszuholen.... Uiuiui- wir lernen grad viel, wie das Leben so läuft!

    Unser Hostel macht einen noch weit aus schlechteren Eindruck als der Ort. Es ist versifft. Der Klo hat keine Schüssel und das Waschbecken befindet sich in der Dusche. Der grönende Abschluss in Orange Walk ist unser interkontinentales Frühstück, was wir auf einer Treppenstufe am Hosteleingang genießen dürfen, denn es gibt weder einen Stuhl, noch einen Tisch! Es besteht aus einem Pulverkaffee und 2 Fertigtörtchen. Dies aber nur, weil die junge Dame an der Rezeption das süße Brot, was es eigentlich dazu geben sollte, nicht gefunden hat (vielleicht Glück für uns). Die Törtchen besorgte dann ein Junge mit dem Fahrrad-also ganz frisch!

    Am nächsten Tag geht es weiter nach Crooked Tree Sanctuary. So wie uns gesagt wurde, steigen wir an der Kreuzung aus und warten...

    ...

    Alle halbe Stunde soll ein Bus kommen...!

    Da wir nicht sonderlich Lust einfach nur rum zu sitzen und Marco schon an 2 Skelette im australische Outback denkt, übernimmt Ariane den Part jedes abbiegen Auto anzuhalten. Und tatsächlich nimmt uns eine Frau auf der Pritsche ihres Pickups mit. Im Ort, in dem überwiegend Kreolen leben, das sind gemischte Nachkommen afrikanischer Sklaven und europäischer Piraten, haben wir an einer gleichnamigen Lodge unser Zelt im Garten aufschlagen dürfen. Es ist toll hier. Ein Paradies für Vögel, wunderschön an einer Lagune gelegen. Es gibt Papergeien, Geier, viele bunte kleine und große Vögel und...
    ... Krokodile! Eines, glücklicherweise kleines, wohnt neben unserem Zelt im Weiher! Laut Mick, einem ehemaligen Hubschrauberpilot der Royal Army und Eigentümer der Lodge, ist es nur 4 Fuss groß und kann uns nicht fressen...
    Na super...!

    Es wir spät und wir wollen uns Pasta mit unserem Camping Kocher machen. Soweit die Theorie! Als erstes brennt unser extra in Chetumal für unseren Brenner gekauftes Liquid nicht und wir entscheiden uns vor Hunger für unsere Haferflocken, die eigentlich fürs Frühstück gedacht waren. Dann kommen wir zu unserem Zelt zurück und müssen feststellen, daß Micks junge und sehr verspielten Hunde unsere Haferflocken gefuttert haben :-) Mick bietet uns seinen riesigen Gasgrill an, was wir dankend annehmen und kochen dort unsere Nudeln. Ein Freund von ihm schlägt uns als Spiritusersatz für den Brenner vor, im Chinesenladen Red Tub, einen 70%igen Schnaps zu kaufen, das sollte funktionieren :-)

    Am nächsten Morgen stehen wir um 6 Uhr auf um eine 2 stündigen Wanderung zu machen und im Anschluss in der Lodge ein grandioses Frühstück mit Schinken, Würstchen, Toast, Melonensaft, Ananas, Kaffee und und und zu genießen.

    Morgen früh geht es in Richtung guatemaltekische Grenze. Mal sehen was wir auf dem Weg erleben dürfen. Der einzige Bus soll um so circa 6:15 irgendwo im Dorf abfahren. So der Plan...

    Liebe Grüße in den Hunsrück
    Ariane & Marco

    Ach, eines müssen wir noch erzählen:
    Gestern Abend dachten wir, "oh Mann", wie kitschig! Jetzt haben die hier Lichterketten in die Hecken gehängt und wir versuchen herauszufinden, welchen Rhythmus das Geblinke hat. Es gab keinen! Das Blinken sah man auch im Wald und auf dem Boden :-)... Es waren tausend Glühwürmchen!
    Read more

  • Day27

    Caye Caulker, Belize

    January 27, 2015 in Belize ⋅

    We hebben een kleine vakantie gehad tijdens onze vakantie. Als je aan ons vraagt wat wij gedaan hebben dan is het eerste wat in ons opkomt... niks.... We hadden een lekker hotel, met een veranda dat uitzicht heeft over de zee, vanaf de veranda hebben we een dolfijn en een springende rog gespot. Echt gaaf als je vanaf je luie stoel de natuur van zo dicht bij kunt zien. Maar toen we wel van ons luie kont af wilde komen, hebben we ook nog lekker gezwommen in de turquoise zee, gesnorkelt en nursesharks, roggen en ontelbaar leuke gekleurde vissen gezien, we zijn naar de bios geweest, biertjes gedronken met reggea muziek op de achtergrond ( naja het stond nogal hard.. dus het was zeg maar meer op de voorgrond ) en met beach cruisers over het eiland gecruised ( in dat tempo kan je het in Amsterdam eigenlijk niet fietsen noemen ). Op het eiland heb je het idee dat je op de carribean bent in plaats van Midden Amerika. Er wonen veel mensen van de carribean, hun vrolijke lach, reggae muziek en relaxedheid is aanstekelijk. Op het menu stond deze week dan ook Jerk Chicken, Chicken Stew, Lobster en zelfs Wonton Soup ( want er wonen ook veel Chinezen ) We maken hiernaa nog 1 stop in Belize en daarna gaan we richting Honduras.Read more

You might also know this place by the following names:

Belize, Beliz, ቤሊዝ, بليز, بيليز, Belice, Wilisi, بلیز, Белиз, Belisa, Беліз, Belizi, বেলিয, བེ་ལིཛ།, বেলিজ, Belise, بەلیز, ބެލީޒު, Belize nutome, Μπελίσε, Belizo, Belici, Beliise, Belis, An Bheilís, Beilise, Mbelise, बेलिझ, બેલીઝ, Yn Veleesh, בליז, बेलीज़, Բելիզ, Belís, ベリーズ, beliz, ბელიზი, បេលីហ្ស, ಬೆಲಿಜ್, 벨리즈, बेलीज, Beliza, Belizɛ, ເບລິຊ, Belizas, Белизе, ബെലീസ്, बेलिझे, Beliże, ဘေလီဇ်, Berij, Huēyicopan, Bhelize, बेलिज, Beliiz, ବେଲିଜ୍, ਬੇਲੀਜ਼, Beles, بیلیز, بېلیز, Bilisi, Belîzi, Belėzos, බෙලීස්, Белисе, IBhelizi, Bélis, பெலீசு, బెలీజ్, เบลีซ, ቤሊዘ, Pelise, بېلىز, بیلائز, Bê-li-xê, Belisän, Beliis, 伯利茲, Белсин Орн, בעליז, Orílẹ́ède Bèlísẹ̀, 伯利兹, i-Belize

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now