Cape Verde
Cape Verde

Curious what backpackers do in Cape Verde? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day8

    Mindelo, Cape Verde Islands

    January 10 in Cape Verde ⋅ 🌬 25 °C

    Arrived in Mindelo, Cape Verde Islands, this morning after a very calm journey from Tenerife. There is a north east wind blowing, bringing sand and dust from Africa which cast a strange hue to the weather early on. Now clear and about 24 degrees. An interesting place. Looks like a small corner of Africa. Everybody is very friendly and approachable. Only problem with FindPenguins is that I cannot write off line so must wait until I find a free wifi cafe. Hence now in hotel drinking cold beer writing this. It’s a hard life! It transpires that the fishing net caught up in one of the propellors caused some damage and we are now having to stay overnight in Mindelo to await the delivery of a particular type of oil to lubricate the damaged propellor. It was due to arrive in the early hours but, in fact did not arrive until after 10am in the morning because the cargo plane delivering the oil had to be refuelled in Morocco and we did not depart until 1.30pm, almost 24 hours after our scheduled departure. Our itinerary has been amended slightly. We will now be arriving in Manaus on 17th, not 16th. Fortunately, we will not be missing any of the places on the itinerary. We are now making good progress across the Atlantic with light winds and a calm sea and a temperature of 25 degrees.Read more

  • Day6

    Übernachtung im Krater

    April 10, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 15 °C

    Gestern Abend schlenderten wir auf dem schwarzen Sand dem Sonnenuntergang entgegen zur nahe gelegenen Stadt Sao Filipe. Nach einer kurzen Orientierungstour fanden wir ein nettes einheimisches Lokal für unser Abendessen; der Fisch war wiederum köstlich. Auf dem Rückweg, es war längst stockdunkel, kam es uns schon ein bisschen unheimlich vor. Wir liessen uns aber nichts anmerken und rannten was das Zeug hielt🏃‍♂️🏃‍♀️.

    Erst beim Frühstück realisierten wir, dass unser Guesthouse einen Pool hatte. Kurzerhand packten wir die Badehose, sprangen hinein und machten es uns auf dem Liegestuhl bequem. Doch gegen Mittag wurde es uns bereits wieder langweilig und wir buchten spontan ein Zimmer in der Nähe des Vulkans Fogo. Wir packten unsere sieben Sachen zusammen und machten uns auf die Suche nach einem „Ijass“(Sammeltaxi). Nach einer halben Stunde Mitfahrer sammeln und zweieinhalb Stunden Bergfahrt kamen wir in unserer Unterkunft auf 1‘738 müM im Krater an. Die Fahrt war ein richtiges Abenteuer und etwas vom Eindrücklichsten, was wir bisher je gesehen hatten😳. Die letzte Stunde fuhren wir mitten durch den Lavastrom des zuletzt 2014 ausgebrochenen Vulkans. Das Bergdorf, in dem wir übernachten, wurde praktisch vollständig unter der Lava begraben. 1‘400 Einwohner verloren dabei ihr Zuhause. Heute leben noch ca. 400 Menschen hier oben und überall wird fleissig gebaut. Wir sind überwältigt von dieser surrealen Landschaft und kommen nicht mehr aus dem Staunen heraus.
    Morgen werden wir den 2‘829 m hohen Vulkan 🌋 besteigen und diesem gewaltigen „Ofen“ in den Schlund schauen...
    Read more

  • Day27

    whale watching

    May 1, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 21 °C

    Noch vor dem Frühstück haben wir uns an den Strand gesetzt, in der Hoffnung, ein paar Wale 🐳 oder Delphine 🐬 zu sehen. Werner fand es sehr spannend (siehe Foto 😝)... Nach dieser Anstrengung mussten wir uns erst mal erholen.

    Gegen Mittag kauften wir noch ein paar Sachen auf dem Markt und den Rest des Tages verbrachten wir am Strand 🏖 , denn schliesslich ist heute ja Feiertag. Hier auf Kap Verden wird an einem solchen Tag so richtig gefeiert. Sie singen, tanzen, spielen, grillieren und trinken Grogue dazu. Wir haben diesen in Form eines Caipirinhas🍹 bei unserem letzten Sonnenuntergang genossen.Read more

  • Day5

    Die Vulkaninsel

    April 9, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌬 17 °C

    Es war eine windige und kühle Nacht oben in den Bergen und es begrüsste uns ein dichter Morgennebel. Nach dem Frühstück packten wir unsere Rucksäcke und rumpelten auf der Pflastersteinstrasse im prall gefüllten „Ijass“ hinunter nach Praia. Wir haben herausgefunden, dass die Einheimischen die Sammeltaxis so nennen, weil alles Toyota Hiace sind...😝
    Wir vertrieben uns die Zeit mit einem Besuch des Marktes bevor wir zum Flughafen düsten. Wir haben gelesen, dass die letzten Jahre einige Fähren wegen des starken Seegangs usw. gesunken sind😬 und deshalb haben wir uns für einen Flug nach Fogo entschieden 🤔.
    Auf dem 30minütigen Flug mit einer Propellermaschine erspähten wir bereits den majestätischen Vulkan Fogo🌋 und landeten sicher in Sao Felipe. Wir fanden ein Zimmer direkt am schwarzen Lavasandstrand.
    Read more

  • Day13

    Das grüne Tal

    April 17, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 19 °C

    Vito unser Gastgeber ist ein Aussteiger aus Pisa. Er lebt seit 6 Jahren hier und hat sein Guesthouse mit 3 Zimmern selbst gebaut. Zum Frühstück servierte er uns verschiedene Bruschette und einen feinen lokalen Kaffee.

    Frisch gestärkt wanderten wir mit Vollpackung alles dem Ribeira de Paul entlang bergwärts. Wir waren beeindruckt von der üppigen Vegetation an diesen extrem steilen terrassierten Flanken. Viele exotische Früchte 🍈 und Gemüse werden hier angebaut (Guave, Bananen, Mango, Papaya, Brotfrucht, Yams, Maniok etc.). Auch Bohnen, Tomaten und Kohl gab es reichlich. Alles wurde bewässert durch ein ausgeklügeltes Kanalsystem, gespeist von der Quelle des Paul. Am meisten angebaut wurde aber Zuckerrohr, welches direkt vor Ort zu Grogue (Schnaps) verarbeitet wird😳. Wir fragen uns immer wieder, wer diese Menge an Alkohol konsumiert🤪.
    Nach 6 Stunden kurzweiligem Auf und Ab (13km, 1000hm bergauf und 400hm bergab) mit atemberaubender Aussicht (welche wir nicht in Worte fassen können), erreichten wir unser Guesthouse „Chez Sandro“ und tranken erst mal einen Grogue🤣...
    Read more

  • Day3

    Natur pur...

    April 7, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌙 21 °C

    Dank der Zeitverschiebung waren wir heute früh auf den Beinen. Doch das Warten auf das Frühstück hat sich gelohnt. Es gab eine Neuauflage des Nationalgerichts „cachupa“ mit Käse. Es war köstlich 😋.
    Auf dem Sucupira Local Market sprangen wir auf ein Sammeltaxi auf, das uns nach Cidade Velha bringen sollte. Der Minibus fuhr aber erst los als mehr als das Doppelte der erlaubten Personen hineingequetscht waren😛. Dort angekommen haben wir ein gemütliches Guesthouse direkt am Meer und Familienanschluss gefunden.
    Noch vor dem Mittag zogen wir los auf dem Trampelpfad der Einheimischen auf der Krete des Ribeira Grande Canyons. Unsere einzigen Weggefährten waren Esel, Schweine, Ziegen und Hühner. Nach 2 Stunden Marsch fanden wir eine Serpentine hinunter in die grün bewachsene Schlucht. Jetzt waren Papayas, Bananen, Mangos, Kokosnüsse und Zuckerrohr unsere Begleiter (mampf...) Unsere Riegel können warten😉.
    Im Schutz der Bäume, man glaubt es kaum, wird hier überall Schnaps gebrannt 😳. Ist das legal? Das macht uns neugierig und wir nähern uns interessiert. Der Grogue war vorzüglich und Werner meint „fast so gut wie ein Appenzeller“. Waren das nun wirklich Baobab-Bäume auf dem Heimweg oder haben wir doppelt gesehen...?🤪
    Read more

  • Day12

    Luft - Wasser - Land

    April 16, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute ist wieder einmal ein Reisetag. Zuerst gings per Flugzeug ✈️ von Praia (Insel Santiago) nach Mindelo (Insel Sao Vicente).

    Wir teilten uns das Taxi zum Hafen mit einem holländischen Paar und konnten dort ein Ticket für die 14 Uhr-Fähre⛴ zur Insel Santo Antao ergattern. Wir schauten dem emsigen Treiben im Hafen zu und schon konnten wir einsteigen. Wir waren erstaunt und auf das Schlimmste gefasst, als jedem Passagier gleich beim Ablegen eine Kotztüte🤮 abgegeben wurde. Die Überfahrt dauerte eine Stunde und wir waren froh, als wir diese leer entsorgen konnten.

    In Porto Novo warteten bereits die „collectivos“ (so heissen die Sammeltaxis 🚐 auf dieser Insel 😝) welche in alle Richtungen fuhren. Es lief alles wie am Schnürchen und wir trafen bereits kurz nach vier Uhr in Vila das Pombas ein. Während der Fahrt auf der bergigen Küstenstrasse reservierten wir noch eine Unterkunft für 21 Franken für beide inkl. Frühstück 😀.

    Von hier aus starten wir morgen zu einer mehrtägigen Wanderung auf den historischen Maultierpfaden...
    Read more

  • Day21

    Goodbye paradise

    April 25, 2018 in Cape Verde ⋅ 🌬 25 °C

    Wir verliessen heute morgen um 6 Uhr das „Mar Tranquilidade“, wo wir die letzten drei Nächte verbracht haben Richtung Mindelo auf der Insel Sao Vicente.

    In dieser Oase der Ruhe logierten wir in einem stilvollen Zimmer mit Natursteinwand und eigenem Badezimmer mit fliessend kaltem Wasser. Das deutsch geführte Guesthouse lag direkt am Strand unter schattenspendenden Bäumen und versprühte eine lockere Atmosphäre. Beim allabendlichen Sunset-Apéro mit Mango-Pontche an der Beach fanden jeweils lustige Gespräche mit den Travellers statt bevor die Glocke zum leckeren Buffet ertönte.

    Die von hohen Bergen geschützte und schwer zugängliche Bucht wird in dieser Jahreszeit von Buckelwalen als Gebärstätte besucht. Leider blieb uns dieses Schauspiel verwehrt. Im Sommer kommen die Schildkröten hierher um ihre Eier abzulegen.

    Goodbye paradise...
    Read more

  • Day23

    Mindelo

    April 27, 2018 in Cape Verde ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir hatten noch einen Tag um die Umgebung von Mindelo zu erkunden.

    Da wir nicht wirklich Stadtmenschen 🏙 sind und die Museen eher meiden, fuhren wir mit dem Aluguer nach Calhau. Dummerweise standen da noch zwei kleine Vulkane 🌋 (beide nur ca. 130m hoch) und wir konnten es nicht lassen, diese beim Vorbeigehen noch zu besteigen🧗🏻‍♂️.

    Unser Rückweg führte uns zuerst über Lavageröll und dann alles der Küste entlang bis nach Baia das Gatas und mit dem Sammeltaxi zurück nach Mindelo.

    Die von Bergen umrahmte und vom Wind geschützte Hafenstadt ist mit ihren über 76‘000 Einwohnern die zweitgrösste der Kapverdischen Inseln. Sie hat ein beachtliches Angebot an Musikclubs, Bars und Restaurants, in denen regelmäßig Einheimische musizieren. Die Architektur im Stadtzentrum ist stark von englischen und portugiesischen Einflüssen geprägt, ist sauber und sehr farbig.

    Unser Guesthouse liegt auf einer Anhöhe und wir haben eine traumhafte Aussicht von unserer Terrasse aus.

    Morgen früh fliegen wir zurück nach Praia auf die Insel Santiago.
    Read more

  • Day10

    Felssturz

    April 14, 2018 in Cape Verde ⋅ ☀️ 31 °C

    Morgens um vier krähte der Hahn🐓 !Wir hätten ihm sagen sollen, dass wir erst um fünf Uhr aufstehen müssen 🙈.
    Pünktlich um 06:00 Uhr stand der „aluguer“ bereit und wir stiegen zusammen mit Angélique, einer Französin, welche auch in unserer Pension übernachtet hatte, ein. Wie üblich sammelte der Fahrer im ganzen Dorf die Leute ein, bis der letzte Zentimeter ausgenutzt war. Es stiegen Männer, Kinder, Frauen mit Babys und dem halben Hausrat ein. Die Taschen, Säcke und Kübel etc. wurden in jede freie Ritze geschoben und als alles voll war, den Mitfahrern auf die Knie gelegt 🙃. Die Fahrt führte auf der kurvenreichen Pflastersteinstrasse hoch hinauf in die Bergdörfer während die Sonne über dem Meer aufging 🌅.
    Auf einmal machte sich Unruhe breit im Bus und wir erfuhren, dass ein Felssturz die Strasse blockierte😳. Doch der Bagger sei schon unterwegs und räume die Strasse frei. Es könne sein, dass wir eine halbe Stunde warten müssen 😬. Ausgerechnet dort wo fast täglich mannshohe Felsblöcke herunterfallen! Wir stellten uns in die Warteschlange und schauten dem Bagger zu wie er behende vor- und zurückmanövrierte und einen Block um den anderen wegschaufelte. Als die Strasse wieder passierbar war, stiegen wir ein, zogen die Köpfe ein und hofften, dass wir so rasch wie möglich aus der Gefahrenzone herauskamen😮.
    In Ponta Verde tippten wir dem Fahrer auf die Schulter, er solle uns hier rauslassen. Wir wollten die restlichen 17 km bis Saō Filipe zu Fuss gehen. Zu dritt wanderten wir mit Blick aufs Meer und die Nachbarinsel Brava durch kleine Dörfer mit farbigen Häusern unserem Ziel entgegen. Es war gut, dass wir so früh gestartet sind, denn die Sonne schien bei unserer Ankunft bereits erbarmungslos auf unsere Nacken😛🔥...
    Nach einer Stärkung verabschiedeten wir uns von Angélique und verbrachten den Nachmittag mit Kleider waschen, schwimmen und faulenzen 🏊‍♂️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Cabo Verde, Kap Verde, Cape Verde, Kaap Verde, Kepvɛdfo Islands, ኬፕ ቬርዴ, الرأس الأخضر, Kape Verde, Каба-Вердэ, Кабо Верде, Capivɛrdi, কেপভার্দে, Kab Glas, Cap Verd, Kapverdy, Kape Verde nutome, Πράσινο Ακρωτήριο, Kabo-Verdo, Cabo Verde, Roheneemesaared, کیپ‌ورد, Duuɗe Kap Weer, Grønhøvdaoyggjarnar, Cap-Vert, An Rinn Ghlas, કૅપ વર્ડે, Tsibiran Kap Barde, כף ורדה, कैप वर्डे, Zeleni Rt, Zöld-foki Köztársaság, Կաբո-Վերդե, Tanjung Verde, Grænhöfðaeyjar, Capo Verde, カーボベルデ, კაბო-ვერდე, Kepuvede, Cap Verde, កាបវែរ, ಕೇಪ್ ವರ್ಡೆ, 카보베르데, کەیپڤەرد, Bizinga by'e Kepu Veredi, Bisanga bya Kapevɛrɛ, ເຄບວອດ, Žaliasis Kyšulys, Lutanda lua Kapevele, Kaboverde, Nosy Cap-Vert, Зеленортски Острови, കേപ്പ് വെര്‍ഡെ, केप व्हर्डे, Kapp Verde, Cape Verde Islands, केप भर्डे, Kaapverdië, କେପ୍ ଭର୍ଦେ, Republika Zielonego Przylądka, Ibirwa bya Kapuveri, Capul Verde, Острова Зеленого Мыса, Azûâ tî Kâpo-Vêre, Zelenortski otoki, Zvitsuwa zveCape Verde, Капе Верде, கேப் வெர்டே, కేప్ వెర్డే, เคปเวิร์ด, Muiʻi Veti, Yeşilburun, Кабо-Верде, کیپ ورڈی, Cáp-ve, Orílẹ́ède Etíokun Kápé féndè, 佛得角, i-Cape Verde

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now